Alle DJI Drohnen-Controller im Vergleich (2021)

Der Drohnenhersteller DJI liefert zu fast jeder seiner Drohnenmodell eine eigene Fernsteuerung aus. Erst in letzter Zeit geht die Tendenz zu Drohnen-Controller, die sich von mehreren Modellreihen nutzen lassen. Wir geben euch einen Überblick über alle aktuellen DJI Controller.

Wer sich im DJI Universum bewegt, der braucht sich um die Auswahl der richtigen Fernsteuerung für seine Drohne in der Regel keine Gedanken zu machen. Nahezu alle Modelle, egal ob aus dem Hobby-, Enterprise- oder Agrar-Segment, werden mit einem passenden Controller ausgeliefert.

Vor allem im Jahr 2020 hat DJI jedoch begonnen sein OcuSync 2.0 System so auszubauen, dass mehrere Controller zur Steuerung unterschiedlicher Drohnen verwendet werden können. Den Start machte ganz klar der DJI Smart Controller im Jahr 2019, der mittlerweile mehrere Drohnenfamilie unterstützt.

Wir haben uns für euch die Mühe gemacht und alle aktuellen DJI Drohnen-Controller zusammengefasst. Natürlich inklusive der wichtigsten technischen Daten und – soweit vorhanden – einer Bezugsquelle.

Hinweis: Falls ihr fehlerhafte Angaben entdeckt, gebt uns gerne in den Kommentaren Bescheid!

DJI Mavic Mini Controller (MR1SD25)

Die DJI Mavic Mini Drohne (Testbericht) arbeitet mit einem kompakten Faltcontroller zusammen, der zur Aufnahme eines Smartphones konzipiert wurde. Es handelt sich um eine sehr einfache Fernsteuerung, die sich durch die faltbare Smartphone-Halterung möglichst klein zusammenklappen lässt.

DJI bringt bei diesem Controller sein „Enhanced WiFi System“ zum Einsatz. Die Drohne und der Controller kommunizieren also über WLAN. Der Controller hört auf den Namen MR1SD25, hat einen integrierten Akku und lässt sich über microUSB wieder aufladen.

Verwendet wird der Mavic Mini Controller zusammen mit der DJI Fly App. Für einige Märkte gibt es außerdem eine Version des Controllers, die die Bezeichnung MR1SS5 und ausschließlich im 5-GHz-Band arbeitet.

Technische Daten der MR1SD25 Fernsteuerung

DrohneMavic Mini, DJI Mini SE
NameMR1SD25
FunksystemEnhanced WiFi
SteuerungMode 1 - 4
Status-LEDsJa, weiß
USB-EingangmicroUSB (5V / 2A)
USB AusgangNein
Abnehmbare SteuerknüppelJa, verstaubar
Flugmodi-SchalterNein
Sonstige ButtonsRTH, Power, 2x Auslöser
DrehradJa, Gimbalsteuerung
VideoausgängeNein
AkkuIntegriert (3,6 V / 2600 mAh)
SmartphonehalterungJa, max 160 mm (L) / 6,5 bis 8,5 mm (T)
DisplayNein
Kompatible AppDJI Fly App
PreisN/A

DJI Mavic Mini Drohnen kaufen!*

Impressionen des MR1SD25 Controllers

DJI Mavic Air 2 Controller (RC231 / RC-N1)

Die Mavic Air 2 Drohne (Testbericht) wurde erstmals mit einem neuen Controller-Design vorgestellt, das sich von der Form an dem größeren DJI Smart Controller orientierte.

Die Fernsteuerung verfügt über eine neue Halterung für Smartphones, die sich aus der Stirn des Controllers herausziehen lässt. So wird das Smartphone über der Fernsteuerung positioniert, was für eine höheren Bedienungskomfort sorgt. Außerdem hat DJI die Antennen hier direkt in die Halterung integriert.

Tipp: Mit einem optionalen Zubehörteil kann der RC231 Drohnen-Controller auch in Verbindung mit Tablets verwendet werden

Zur Anbindung des Smartphones kommt ein USB Type C Anschluss zum Einsatz, der mit einem kurzen Adapterkabel entweder auf USB C, microUSB oder Apple Lighting gewandet wird. Somit kann die Mavic Air 2 mit allen gängigen Smartphones genutzt werden.

Als Funksystem kommt bei dieser DJI-Fernsteuerung OcuSync 2.0 zum Einsatz.

Technische Daten der RC231 Fernsteuerung

DrohneMavic Air 2
NameRC231 / RC-N1
FunksystemOcusync 2.0
SteuerungMode 1 - 4
Status-LEDsJa, weiß
USB-EingangUSB Type C (5V / 2A)
USB AusgangUSB Type C
Abnehmbare SteuerknüppelJa, verstaubar
Flugmodi-SchalterTripod, Normal, Sport
Sonstige ButtonsRTH, Kamerwahl, FN-Taste, Power, Auslöser
DrehradJa, Gimbalsteuerung
VideoausgängeNein
AkkuIntegriert (3,7 V / 5200 mAh)
SmartphonehalterungJa, max 180 × 86 × 10 mm
DisplayNein
Kompatible AppDJI Fly App
PreisN/A

DJI Mavic Air 2 Drohne kaufen!*

Impressionen des RC231 Controller (Mavic Air 2)

DJI Mavic Mini 2 Controller (RC231 / RC-N1)

Auch die neue DJI Mini 2 Drohne (Testbericht) setzt auf den RC231 bzw. RC-N1 Controller. Der Controller ist weitestgehend baugleich mit der Fernsteuerung der DJI Mavic Air 2.

Da sich beide Drohnen das OcuSync 2.0 System teilen, können die Controller beider Drohnenmodelle auch untereinander ausgetauscht werden. Dazu hat DJI sowohl für die DJI Mini 2 (v02.00.1101) als auch für die DJI Mavic Air 2 (v01.00.0460) entsprechende Firmware-Updates veröffentlicht. Grundvoraussetzung ist, dass ihr die DJI Fly App mindestens in der Version 1.2.0 verwendet.

Optisch unterscheiden sich die beiden Drohnen-Controller nur durch die grünen LEDs der DJI Mini 2 Controller-Version und durch andere Beschriftungen. Der Tripod-Mode heißt bei der DJI Mini 2 nun Cine und die RTH-Taste hat ein zusätzliche Pause-Symbol bekommen.

Technische Daten der RC231 Fernsteuerung

DrohneMavic Air 2
NameRC231 / RC-N1
FunksystemOcusync 2.0
SteuerungMode 1 - 4
Status-LEDsJa, grün
USB-EingangUSB Type C (5V / 2A)
USB AusgangUSB Type C
Abnehmbare SteuerknüppelJa, verstaubar
Flugmodi-SchalterCine, Normal, Sport
Sonstige ButtonsPause/RTH, Kamerwahl, FN-Taste, Power, Auslöser
DrehradJa, Gimbalsteuerung
VideoausgängeNein
AkkuIntegriert (3,7 V / 5200 mAh)
SmartphonehalterungJa, max 180 × 86 × 10 mm
DisplayNein
Kompatible AppDJI Fly App
PreisN/A

DJI Mini 2 Drohnen kaufen!*

Impressionen des RC231 Controllers (DJI Mini 2)

DJI Air 2S Controller (RC231/ RC-N1)

Auch die neue DJI Air 2S Drohne (zum Testbericht) setzt auf den RC231 Controller. Intern wird aber auf das neue OcuSync 3.0 Protokoll gesetzt. Die weiteren technischen Daten entsprechen denen der oben genannten Fernsteuerungen.

Die DJI Fly App auf dem iPhone 12 Pro

DJI Mavic 3 Controller (RC231/ RC-N1)

Auch die neue DJI Mavic 3 Drohne (zum Testbericht) setzt auf den bekannten RC-N1 Controller (auch unter seiner Modellbezeichnung RC231 bekannt).

Im Vergleich zur Variante, die mit der DJI Air 2S oder der DJI Mini 2 ausgeliefert wird, hat sich äußerlich nichts verändert. Auf der Rückseite findet sich nun lediglich zusätzlich das UKCA-Symbol, welches mit dem Brexit das Äquivalent des CE-Zeichens in UK bildet.

Die Mavic 3 unterstützt nun OcuSync 3+ (O3+).

DJI Mavic 2 Pro / Zoom Controller (RC1)

Die Mavic 2 Familie kommt mit einem faltbaren Controller, der als erstes Modell vollständig mit dem neuen OcuSync 2.0 System kompatibel war. Der Drohnen-Controller hat zwei ausklappbare und frei positionierbaren Antennen. Außerdem verfügt die Fernsteuerung der Mavic 2 Familie über ein integriertes Display, das Live-Informationen über die Status der Drohne und den Ladezustand des integrierten Controller-Akkus liefert.

Das Smartphone wird mithilfe eines USB-Kabels verbunden. Dazu besitzt der Controller selbst einen microUSB-Anschluss, der sowohl als Eingang als auch als Ausgang genutzt wird. Um den Controller zu laden, muss also das Smartphone getrennt werden.

Die Steuerknüppel lassen sich für den einfachen Transport abnehmen und sicher verstauen. Das Smartphone wird in zwei an der unter Kante ausklappbaren Halterungen befestigt.

Technische Daten der RC1 Fernsteuerung

DrohneMavic 2 Pro / Zoom
NameRC1
FunksystemOcusync 2.0
Antennen2 Stück, individuelle Positionierung
SteuerungMode 1 - 4
Status-LEDsNein
USB-EingangMicroUSB (5V / 2A)
USB AusgangNein
Abnehmbare SteuerknüppelJa, verstaubar
Flugmodi-SchalterTripod, Normal, Sport
Sonstige ButtonsRTH, Pause-Taste, Power, 2x Auslöser, 2x Button C1/C2
Drehrad2x, Gimbalsteuerung / Belichtung
VideoausgängeNein
AkkuIntegriert (3,7 V / 3950 mAh)
SmartphonehalterungJa, max 160 mm (L), 6,5 - 8,5 mm (T)
DisplayJa
Kompatible AppDJI Go 4 App
PreisN/A

DJI Mavic 2 Pro Drohne kaufen!*

Impressionen des RC1 Controllers (DJI Mavic 2)

DJI Phantom 4 Pro V2.0 Controller (GL300L)

Der Standardcontroller der DJI P4P V2.0 Drohne (Testbericht) hört auf den Namen GL300L. Diese Fernsteuerung ist mit ihrem Design stark den herkömmlichen RC-Fernsteuerungen aus dem Flugmodellbau nachempfunden. Sie stammt noch aus der Zeit vor den kompakten Controllern der Mavic-Serie.

Das macht diesen Drohnen-Controller aber auch zu etwas Besonderem. Denn die GL300L-Steuerung liegt sehr gut in der Hand und bietet einen hohen Bedienkomfort.

Auf der Oberseite bietet dieser Drohnencontroller eine Halterung, die sowohl Smartphone, als auch kleine Tablets aufnehmen kann. Der Anschluss dieser Mobilgerät erfolgt über einen USB-A-Anschluss.

Als Besonderheit lässt sich bei dieser Fernsteuerung sogar die Höhe der Steuerknüppel verstellen. Ein massiver Bügel an der Stirn erlaubt das einfache Tragen. Der aktuelle Ladestand des integrierten Akkus wird über vier LEDs an der Front angezeigt. Betrieben wird der GL300L-Controller mit dem OcuSync 2.0 System.

Hinweis: Die restlichen Drohnen der P4-Serie nutzen andere Controller mit den Bezeichnungen GL300C und GL300F.

Technische Daten der GL300L Fernsteuerung

DrohnePhantom 4 Pro V2.0
NameGL300L
FunksystemOcusync 2.0
Antennen2 Stück, individuelle Positionierung
SteuerungMode 1 - 4
Status-LEDsJa, weiß
USB-EingangNein, nur Spannungseigang
USB AusgangUSB A
Abnehmbare SteuerknüppelNein
Flugmodi-SchalterPostion, Sport, Attitude
Sonstige ButtonsRTH, Pause-Taste, Power, 2x Auslöser, 2x Button C1/C2
Drehrad2x, Gimbalsteuerung / Belichtung
VideoausgängeNein
AkkuIntegriert (7,4 V / 6000 mAh)
SmartphonehalterungJa, Smartphone und Tablets
DisplayNein
Kompatible AppDJI Go 4 App
PreisN/A

DJI P4P V2.0 Drohne kaufen!*

Impressionen des GL300L Controllers (DJI Phantom 4 Pro V2.0)

DJI Phantom 4 Pro+ V2.0 Controller (GL300K)

Außerdem bietet DJI für seine P4P+ V2.0 Drohne auch einen Controller mit integriertem CrystalSky-Display an. Diese Variante beinhaltet die gesamte Elektronik, um die DJI Go 4 App auszuführen. Man benötigt also kein separates Smartphone oder Tablet mehr.

Im Inneren werkelt dazu ein Android-Betriebssystem auf Smartphone-Hardware. Dazu kommen 4 GB Arbeitsspeicher und 16 GB interner Flashspeicher.

Ansonsten ist diese GL300K weitgehend baugleich mit der Standardfernsteuerung GL300L.

Hinweis: Die anderen Versionen der P4-Serie (Pro und Advanced) setzen in der Plus-Version auf die GL300E Fernsteuerung mit integriertem Display.

Technische Daten der GL300K Fernsteuerung

DrohnePhantom 4 Pro V2.0
NameGL300K
FunksystemOcusync 2.0
Antennen2 Stück, individuell positionierter
SteuerungMode 1 - 4
Status-LEDsJa, weiß
USB-EingangNein, nur Spannungseingang
USB AusgangUSB Type A
Abnehmbare SteuerknüppelNein
Flugmodi-SchalterPostion, Sport, Attitude
Sonstige ButtonsRTH, Pause-Taste, Power, 2x Auslöser, 2x Button C1/C2
Drehrad2x, Gimbalsteuerung / Belichtung
VideoausgängeNein
AkkuIntegriert (7,2 V / 5000 mAh)
SmartphonehalterungNein
DisplayJa, Full-HD, 1000 cd/m2
Kompatible AppDJI Go 4 App
PreisN/A

DJI P4P V2.0 Drohne kaufen!*

Impressionen des GL300K Controller (Phantom 4 Pro+ V2.0)

DJI Smart Controller (RM500)

Der DJI Smart Controller ist DJIs modernste Controller-Plattform. Diese Fernsteuerung verfolgt einen All-in-One-Ansatz und ist dabei nicht nur auf eine Drohnenfamilie festgelegt.

Das wohl markanteste Merkmal des Smart Controllers ist das große 5,5-Zoll-Touchdisplay mit Full-HD-Auflösung. Im Inneren werkelt angepasste Smartphone-Hardware und ein Android Betriebssystem. Damit ist der Smart Controller in der Lage alle wichtigen DJI Apps auszuführen.

Ursprünglich wurde der Smart Controller zusammen mit der Mavic 2 (Pro/Zoom) Familie eingeführt. Bis vor Kurzem war die Mavic 2 auch die einzige Drohne, die direkt im Bundle mit dem auch „RM500“ genannten Controller verkauft wird. Mittlerweile kann auch die Mavic Air 2 im Smart Controller Bundle gekauft werden.

Trotzdem hat DJI kontinuierlich am Ausbau seiner Smart Controller Plattform gearbeitet. Mittlerweile kann man damit also auch die Drohnen der Mavic 2 Enterprise Serie, die Phantom 4 V2.0 sowie die Mavic Air 2 steuern. Auch für die DJI Mini 2 hat DJI nachträglich entsprechend Kompatibilität zum Smart Controller hergestellt.

Die Grundgesamtheit aller unterstützen Modelle ist das OcuSync 2.0 Funksystem von DJI, das Reichweite von bis zu 6 km (CE) ermöglicht.

Der Smart Controller bietet im Übrigen als einzige Fernsteuerung im aktuellen Hobbysegment einen HDMI-Ausgang zum Anschluss externer Monitore.

Technische Daten der DJI Smart Fernsteuerung

DrohneMavic 2 Pro, Mavic 2 Zoom, Mavic 2 Enterprise, Mavic 2 Enterprise Dual, Mavic 2 Enterprise Advanced, Mavic Air 2, Phantom 4 Pro V2.0, DJI Air 2S, DJI Mini 2
NameRM500
FunksystemOcusync 2.0
Antennen2 Stück, gemeinsam positionierter
SteuerungMode 1 - 4
Status-LEDsJa, weiß
USB-EingangUSB Type C
USB AusgangUSB Type A
Abnehmbare SteuerknüppelJa, verstaubar
Flugmodi-SchalterTripod, Position, Sport
Sonstige ButtonsRTH, Pause-Taste, Power, 2x Auslöser, 2x Button C1/C2, FN-Taste, Back-Taste, 5D-Joystick
Drehrad2x, Gimbalsteuerung / Belichtung
VideoausgängeJa, HDMI
AkkuIntegriert (7,2 V / 5000 mAh)
SmartphonehalterungNein
DisplayJa, Full-HD, 1000 cd/m2
Kompatible AppDJI Go 4 App, DJI Pilot, DJI Fly
SonstigesGPS + GLONASS, microSD-Slot, WiFi, Bluetooth
Preis649 Euro (UVP)
BezugAmazon.de*

DJI Smart Controller kaufen!*

Impressionen des DJI Smart Controllers (RM500)

DJI RC PRO (RM510)

Die neue DJI RC PRO ist die Nachfolgerin des DJI Smart Controllers. Aus diesem Grund wird die Fernsteuerung auch manchmal als Smart Controller V2 bezeichnet.

Beide Modell teilen sich äußerlich viele Dinge. Dazu gehört die allgemeine Form und das Display, das auch bei der DJI RC PRO mit 1080p auflöst und eine maximale Helligkeit von 1.000 Nits besitzt. Die Bildwiederholungsrate beträgt nun 60 fps, um die neuen Möglichkeiten des O3+ Funksystems nutzen zu können, welches nun nativ unterstützt wird.

Verändert wurde das Design der Antennen, die sich nun unabhängig voneinander positionieren lassen.

Außerdem verpasst DJI dem verbauten WiFi-Modul ein Upgrade auf WiFi 6 (802.11ax) mit 2×2 MIMO für schnelle Datentransfers. In Verbindung mit der Mavic 3 (zum Testbericht) soll das mit bis zu 80 MB/s funktionieren. Auch der Bluetooth-Standard wird auf Bluetooth 5.1 aktualisiert. Der integrierte GNSS-Empfänger kann neben GPS und GLONASS nun auch Satelliten des Galileo-Systems empfangen.

Auch bei den vorhanden Schnittstellen gibt es eine Änderung. Die USB-A-Schnittstelle des Smart Controllers (V1) fällt weg und aus der HDMI-Schnittstelle wird eine microHDMI-Schnittstelle. Die Datenkommunikation und das Aufladen des internen Akkus erfolgt über USB Type C.

Insgesamt ist die DJI RC PRO mit 680g ein wenig schwerer als ihre Vorgängerin.

Technische Daten der DJI RC PRO

DrohneMavic 3, Mavic 3 Cine
NameRM510
FunksystemOcusync 3.0+ (O3+)
Antennen2 Stück, frei positionierter
SteuerungMode 1 - 4
Status-LEDsJa
USBUSB Type C
Abnehmbare SteuerknüppelJa, verstaubar
Flugmodi-SchalterCine, Normal, Sport
Sonstige ButtonsRTH, Pause-Taste, Power, 2x Auslöser, 2x Button C1/C2, FN-Taste, Back-Taste, 5D-Joystick
Drehrad2x, Gimbalsteuerung / Belichtung
VideoausgängeJa, microHDMI
AkkuIntegriert (7,2 V / 5000 mAh)
SmartphonehalterungNein
DisplayJa, Full-HD mit 60 fps, 1000 cd/m2
Kompatible AppDJI Fly
SonstigesGPS + GLONASS + Galileo, microSD-Slot, WiFi 6, Bluetooth 5.1
Preis999 Euro (UVP)
BezugAmazon.de*

Impressionen der DJI RC PRO (RM510)

Bildquelle: DJI | ©

DJI Mavic 3 Cine Premium kaufen!*

DJI FPV-Fernsteuerung (RC150)

Die DJI FPV-Fernsteuerung ist Teil des DJI Digital FPV-Systems, einem der ersten volldigitalen Funkübertragungssysteme für FPV Racing Drohnen. Der Controller erinnert in seiner Form stark an den Drohnen-Controller der Phantom 4 Serie.

Der Käufer muss sich bereits bei der Anschaffung entscheiden, ob er seine Steuerung in Mode 1 oder Mode 2 fliegen möchte. Als Funkstrecke kommt DJIs speziell für den FPV-Flug entwickeltes HDL-System (DJI HD Low Latency FPV Transmission Technology) zum Einsatz.

Damit werden neben Bildsignalen auch Steuersignale digital direkt an die Drohne übertragen. Die FPV-Fernsteuerung ist damit also Teil eines kompletten Setups zur Steuerung einer Drohne.

Eine Besonderheit des Controllers ist sicherlich der wechselbare Akku mit einer Kapazität von 4920 mAh (2S LiPo), um auch an langen Flugtagen mit mehreren Akkus durchzuhalten. Außerdem gibt es die Möglichkeit die einzelnen Sticks manuell anzupassen. Zudem gibt es eine Vielzahl an frei belegbaren Taten.

Die DJI FPV-Fernsteuerung kommt in ihrer Funktion damit einer normalen RC-Fernsteuerung sehr nahe.

Technische Daten der DJI FPV-Fernsteuerung

DrohneKeine, nur DJI FPV Air Unit
NameRC150
FunksystemDJI HDL
Antennen2 Stück, individuell positionierter
SteuerungMode 1 oder Mode 2
Status-LEDsJa
USB-EingangUSB Type C
USB AusgangNein
Anpassbare SteuerknüppelJa, horizontal und vertikal
Flugmodi-SchalterNein
Sonstige ButtonsPower, Auslöser, 2x Button C1, SA, SB, SC, SD Buttons, Back-Button
Drehrad2x
VideoausgängeNein
AkkuWechselbar (7,6 V / 4920 mAh)
SmartphonehalterungNein
DisplayNein
Kompatible AppN/A
SonstigesPPM-Ausgang für Simulator
Preis329 Euro (UVP)
BezugAmazon.de*

DJI Digital FPV System kaufen!*

Impressionen der DJI FPV-Fernsteuerung

DJI FPV Controller V2 (FC7BGC)

Der DJI FPV Controller V2 ist der Nachfolger der DJI FPV-Fernsteuerung. Dieser neue Controller wurde zusammen mit der DJI FPV Drohne (zum Testbericht) vorgestellt.

Das Desing wurde im Vergleich zur ersten Generation vollständig überarbeitet und erinnert nun mehr an ein Gamepad aus dem Spielekonsolenbereich – ein Trend, der schon seit längerem in der FPV-Szene vorhanden ist.

Der FPV Controller V2 besitzt selbst kein Display und keine Halterung für ein Smartphone. Die gesamte Konfiguration geschieht über die zugehörige Videobrille des neuen DJI FPV Combo.

Als Funksystem kommt im Übrigen OcuSync 3.0 zum Einsatz, das speziell für FPV-Anwendungen mit geringer Reaktionszeit optimiert wurde.

Gleiches gilt auch für die speziellen Tasten, die DJI dem Controller spendiert hat. Dazu zählen unter anderem eine Notfallbremse und ein Button zur Steuerung des Tempomaten.

Technische Daten des DJI FPV Controller V2

DrohneDJI FPV
NameFC7BGC
FunksystemOcuSync 3.0
Antennen1 Stück, individuell positionierter
SteuerungIndividuelle einstellbar, Standard Mode 2
Status-LEDsJa
USB-EingangUSB Type C
USB AusgangNein
Anpassbare SteuerknüppelJa, Federkraft und Widerstand
Flugmodi-SchalterJa
Sonstige ButtonsPower, Auslöser, C1, Winkeleinstellung, Flugmodus, Emergency Brake
Drehrad1x
VideoausgängeNein
AkkuJa, integriert (3,6 V, 2600 mAh) x 2
SmartphonehalterungNein
DisplayNein
Kompatible AppFly App
SonstigesAbnehmbare Steuerknüppel
Preis149 Euro (UVP)
BezugAmazon.de*

Impressionen des DJI FPV Controller V2

DJI Motion Controller (RC-M1)

Der DJI Motion Controller fällt im Vergleich zu allen anderen DJI Controllern vollkommen aus der Reihe.

Diese neuartige Fernsteuerung ist ebenfalls speziell für die DJI FPV Drohne entwickelt worden und nutzt Beschleunigungs- und Lagesensoren zur Steuerung der Drohne anstelle auf zwei Steuerknüppel zu setzen.

Damit kann die Drohne mit nur einer Hand gesteuert werden. Dazu wird dem Piloten in der FPV-Brille ein virtueller Kreis angezeigt, der mit der Bewegung der Hand gesteuert werden kann. Die Drohne fliegt dem Kreis dann einfach hinterher.

Auch der Motion Controller setzt auf OcuSync 3.0 und ist Teil des vollintegrierten DJI FPV Sets. Die Fernsteuerung wird als optionales Zubehör angeboten.

Tipp: Unseren ausführlichen Testbericht des DJI Motion Controllers findet ihr hier.

Technische Daten des DJI Motion Controllers

DrohneDJI FPV
NameRC-M1
FunksystemOcuSync 3.0
AntennenIntern
SteuerungBewegungssteuerung
Status-LEDsJa
USB-EingangUSB Type C
USB AusgangNein
Anpassbare SteuerknüppelN/A
Flugmodi-SchalterJa
Sonstige ButtonsPower, Auslöser, Winkeleinstellung, Flugmodus, Emergency Brake, Lock
DrehradNein
VideoausgängeNein
AkkuJa, integriert (3,6 V, 2600 mAh)
SmartphonehalterungNein
DisplayNein
Kompatible AppFly App
SonstigesN/A
Preis149 Euro (UVP)
BezugAmazon.de*

Impressionen des DJI Motion Controllers

DJI Inspire 2 Controller (M200)

Die Fernsteuerung der Professional-Drohne Inspire 2, sieht dem Controller der P4-Serie auf den ersten Blick sehr ähnlich. Im Inneren werkelt aber das Lightbridge-Funksystem.

Der Drohnen-Controller ist auch unter dem Namen M200 bekannt und bietet standardmäßig direkt eine Halterung inklusive Anschlüsse für das CrystalSky-Display von DJI. Alternativ ist auch eine optionale Halterung für ein externes Tablet erhältlich.

Der M200 kann 1080p-Video direkt von der Inspire 2 Drohnenplattform empfangen. Es lassen sich außerdem zwei Controller mit einer Drohne koppeln, um einen Zwei-Piloten-Betrieb zu ermöglichen.

Die maximale Reichweite der M200 soll 5 km (CE) betragen. Betrieben wird der Controller mit einem 2S-LiPo-Akku mit 6.000 mAh.

Technische Daten der M200 Fernsteuerung

DrohneInspire 2
NameM200
FunksystemDJI Lightbridge
Antennen2 Stück, individuell positionierter
SteuerungMode 1 - Mode 4
Status-LEDsJa
USB-EingangNein, nur Spannungseingang
USB AusgangJa, USB Type A
Anpassbare SteuerknüppelJa, Höhe
Flugmodi-SchalterPosition, Sport, Attitude
Sonstige ButtonsPower, 2x Auslöser, RTH, Pause, Transformation-Schieber
Drehrad2x, Kamera und Gimbal
VideoausgängeJa, HDMI
AkkuIntegriert (2S LiPo, 6000 mAh)
SmartphonehalterungJa, optional
DisplayJa, optional via CrystalSky Display
Kompatible AppDJI Go 4
SonstigesCAN Bus Extension-Port für DJI Focus
Preis629 Euro (UVP)

DJI Inspire 2 Drohne kaufen!*

Impressionen des M200 Controllers

DJI Cendence Controller (GL800A)

Für professionelle Produktionen bietet DJI außerdem noch den so genannten Cendence Controller für seine Inspire 2 Serie an. Diese Fernsteuerung setzt im Kern auf die gleiche Technologie, wie der M200 Controller.

Mit der Cendence Fernsteuerung geht DJI aber ganz klar auf die Anforderungen professioneller Videografen und Kameraleute ein. Die Fernsteuerung bietet eine extreme Erweiterung an Tasten für den Schnellzugriff auf konfigurierbare Funktionen – allen voran zur Steuerung der Kamera.

Ein integriertes Display zeigt außerdem alle wichtigen Flugdaten an, ohne dass ein weiteres Gerät verbunden werden muss. Für das Monitoring der Kamera kann direkt ein CrystalSky Display verbunden werden. Es ist auch möglich, andere Tablets zu montieren. Dazu bietet DJI einen optionalen Halter an.

M200 und Cendence Controller können außerdem an einer Inspire 2 Drohne im Master-Slave-Betrieb verwendet werden. Für die kontinuierliche Verwendung ist außerdem der Akku wechselbar.

Bildsignale der Drohne kann die Cendence Fernsteuerung außerdem direkt über HDMI oder wahlweise sogar über SDI ausgeben.

Technische Daten der Cendence Fernsteuerung (GL800A)

DrohneInspire 2
NameGL800A / Cendence
FunksystemDJI Lightbridge
Antennen2 Stück, individuell positionierter
SteuerungMode 1 - Mode 3
Status-LEDsJa
USB-EingangmicroUSB, Spannungseingang
USB AusgangJa, USB Type A
Anpassbare SteuerknüppelJa, Höhe
Flugmodi-SchalterPosition, Sport, Attitude
Sonstige ButtonsFokusjustierung, RTH, EV-Wert, Belichtung, Blende, ISO, Pause, Power, 2x Auslöser, Pause, Autofokus, BA bis BH Buttons, C1 bis C4 Buttons
Drehrad3x, Belichtung und Gimbal + Kamerarädchen
VideoausgängeHDMI, SDI
AkkuIntegriert (2S LiPo, 6000 mAh)
SmartphonehalterungJa, optional
DisplayJa, optional via CrystalSky Display
Kompatible AppDJI Go 4
SonstigesCAN Bus Extension-Port für DJI Focus
Preis1149 Euro (UVP)
BezugAmazon.de*

Impressionen des DJI Cendence Controllers

DJI Matrice 200 V2 Series Controller (GL900A)

Unter dem Namen Cendence S (GL900A) bietet DJI außerdem einen Controller für seine Drohnen der Matrice 200 V2 Serie an (M200 V2, M210 v2, M210 RTK v2) und auf das OcuSync 2.0 System setzt. Ansonsten sind die Controller GL800A und GL900A weitgehend baugleich.

DJI Matrice 600 (Pro) Controller (GL858A)

Die Matrice 600 Plattform verfügt über eine eigene Fernsteuerung. Es handelt sich im Grunde um den M200 Controller der Inspire 2 Drohne, jedoch mit angepassten Betriebsfrequenzen. Außerdem kommt dieser Drohnen-Controller vollständig in schwarz daher.

Das DJI hier auf einen ähnlichen Controller setzt, macht Sinn: Beide Drohnen verfügen über ein automatisch klappbares Landegestell. So kann auch der M600 Controller die Landebeine der M600 Pro Drohne steuern.

Außerdem verfügt dieser Drohnen-Controller über einen HDMI- und SDI-Ausgang für den Anschluss von Videowiedergabegeräten. Als Besonderheit hat auch der Controller ein GPS-Modul an Bord.

Betrieben wird dieser Controller in Zusammenhang mit einem mobilen Gerät, wie einem Smartphone oder einem Tablet. Die entsprechende Halterung ist standardmäßig verbaut.

Technische Daten der M600 Pro Fernsteuerung

DrohneMatrice 600 / Matrice 600 Pro
NameGL858A
FunksystemDJI Lightbridge 2
Antennen2 Stück, individuell positionierter
SteuerungMode 1 - Mode 4
Status-LEDsJa
USB-EingangNein, nur Spannungseingang
USB AusgangJa, USB Type A
Anpassbare SteuerknüppelJa, Höhe
Flugmodi-SchalterPosition, Sport, Attitude
Sonstige ButtonsPower, 2x Auslöser, RTH, Play, Transformation-Schieber
Drehrad2x, Kamera und Gimbal
VideoausgängeJa, HDMI, SDI
AkkuIntegriert (2S LiPo, 6000 mAh)
SmartphonehalterungJa
DisplayNein
Kompatible AppDJI Go
SonstigesmicroUSB-Port
Preis809 Euro (UVP)

DJI Matrice 600 Pro kaufen!*

Impressionen des M600 Pro Controllers

DJI Matrice 300 RTK Controller (Smart Controller Enterprise)

Die Matrice 300 RTK Drohne wird mit einer speziellen Variante des DJI Smart Controllers gesteuert. DJI nennt diese Fernsteuerung Smart Controller Enterprise. Diesen Zusatz trägt der Controller vor allem, weil er die erste Fernsteuerung ist, die mit dem neuen OcuSync Enterprise Protokoll umgehen kann.

Außerdem hat der Smart Controller Enterprise gegenüber dem normalen Smart Controller noch einige andere Funktionen voraus. So lässt sich für den kontinuierlichen Betrieb der Drohne beispielsweise der Akku der Fernsteuerung ganz einfach auf der Rückseite auswechseln. Der integrierte Akku bleibt aber trotzdem als Backup erhalte. Mit beiden Akkus sollen so laut DJI bis zu 4,5 h Dauerbetrieb möglich sein.

Die Smart Controller Enterprise lässt sich außerdem mit einem 4G-Dongle ausstatten, um so direkt mit dem Internet verbunden zu werden. Weiterhin kann ein zusätzlicher Halter für ein Tablet montiert werden.

Es ist außerdem ein Dual-Operator-Betrieb mit mehreren Fernsteuerung möglich, um den Aktionsbereich der Drohne zu erweitern.

Technische Daten des Smart Controller Enterprise

DrohneMatrice 300 RTK
NameSmart Controller Enterprise
FunksystemOcusync Enterprise
Antennen2 Stück, gemeinsam positionierter
SteuerungMode 1 - 3
Status-LEDsJa, weiß
USB-EingangUSB Type C, USB Type A
USB AusgangNein
Abnehmbare SteuerknüppelJa, verstaubar
Flugmodi-SchalterTripod, Position, Sport
Sonstige ButtonsRTH, Pause-Taste, Power, 2x Auslöser, 2x Button C1/C2, FN-Taste, Back-Taste, 5D-Joystick
Drehrad2x, Gimbalsteuerung / Belichtung
VideoausgängeJa, HDMI
AkkuIntegriert (7,2 V / 5000 mAh) + WB37 Akku extern
SmartphonehalterungJa, optional
DisplayJa, Full-HD, 1000 cd/m2
Kompatible AppDJI Pilot
SonstigesGPS + GLONASS, microSD-Slot, WiFi, Bluetooth
PreisN/A

Impressionen des Smart Controller Enterprise

DJI Agras MG-1P / Agras MG-1S / Agras T16 (GL300N)

Die Drohnen der Agras MG-1P, Agras MG-1S und Agras T16 Serie setzen alle auf denselben Controller. Dieser hört auf den Namen GL300N und ist eine Abwandlung der Fernsteuerung, die wir bereits von der Phantom 4 Serie kennen.

Für die Anwendung in der Landwirtschaft hat auch der GL300N Controller die Möglichkeit mit einem 4G-Dongle für direkte Internetanbinung ausgestattet zu werden. Als Funksystem kommt OcuSync zum Einsatz.

Je nach Drohne, wird der GL300N Controller mit einer speziellen Variante des CrystalSky Display ausgeliefert, auf dem die DJI MG App ausgeführt wird. Betrieben wir diese Fernsteuerung mit dem WB37 Akku, der sich einfach auswechseln lässt.

Technische Daten des GL300N Controllers

DrohneDJI Agras MG-1P / Agras MG-1S / Agras T16
NameGL300N
FunksystemOcuSync
Antennen2 Stück, individuell positionierter
SteuerungMode 1 - 4
Status-LEDsJa, weiß
USB-EingangUSB Type C
USB AusgangNein
Anpassbare SteuerknüppelJa, Höhe
Flugmodi-SchalterNein
Sonstige ButtonsRTH, Pause-Taste, Power, 2x Button C1/C2, A/B Button, Spray-Button,
Drehrad2x, Drohnen-Auswahl (Multi Aircraft Mode), Sprührate
VideoausgängeNein
AkkuExtern WB37 (7,6 V / 4920 mAh)
SonstigesKopfhörerausgang
SmartphonehalterungNein
DisplayJa, Full-HD, 1000 cd/m2
Kompatible AppDJI MG App
PreisN/A

Impression des GL300N Controllers

Agras T20 (RM500-AG)

Die neue Agras T20 Drohne verfügt über eine angepasste Version des Smart Controller Enterprise. In der Anleitung bezeichnet DJI diese Fernsteuerung als „Smart Controller 2.0“. Tatsächlich teilt sich diese Version das OcuSync 2.0 Funksystem mit dem Standard Smart Controller (RM500).

Die Buttons sind aber voll auf den landwirtschaftlichen Betrieb ausgelegt. Es gibt ein Drehrad zum Einstellen der Sprührate und einen Sprühknopf. Die anderen Buttons steuern unter anderem die FPV-Kamera der T20 Drohne.

Die Fernsteuerung ist die erste Version, die mit der neuen DJI Agras App zusammenarbeitet. Außerdem lässt sich der RM500-AG Controller mit einem speziellen Dongle für die RTK-Positionierung ausstatten und kann eine SIM-Karte mit dem 4G-Dongle aufnehmen.

Technische Daten des RM500-AG Controllers

DrohneAgras T20
NameRM500-AG
FunksystemOcuSync 2.0
Antennen2 Stück, gemeinsam positionierter
SteuerungMode 1 - 3
Status-LEDsJa
USB-EingangUSB Type C
USB Ausgang2x USB Type A
Abnehmbare SteuerknüppelJa, verstaubar
Flugmodi-SchalterPosition, Attitude
Sonstige ButtonsRTH, Pause-Taste, Power, 2x Auslöser, 2x Button C1/C2, FN-Taste, Back-Taste, 5D-Joystick
Drehrad2x, Spray-Rate, Drohnen-Auswahl
VideoausgängeJa, HDMI
AkkuIntegriert (7,2 V / 5000 mAh) + WB37 Akku extern
SmartphonehalterungNein
DisplayJa, Full-HD, 1000 cd/m2
Kompatible AppDJI Agras App
SonstigesGPS + GLONASS, microSD-Slot, WiFi, Bluetooth, 4G / RTK optional
PreisN/A

Impression des RM500-AG Controllers

Schlusswort

Wir hoffen, euch hat unser ausführliche Recherche zu den verschiedenen Drohnen-Controller / Fernsteuerung für DJI Drohnen geholfen einen besseren Überblick über das breite Portfolio und die unterschiedlichen Modelle zu bekommen.

Sollte dies der Fall sein, freuen wir uns darüber, wenn du den Artikel teilst. Bei Fragen oder Anregungen hinterlasse gerne jederzeit einen Kommentar. Auch freuen wir uns darüber, wenn du für den Kauf einer neuen Drohne einen unserer Partnerlinks verwendest (mit * gekennzeichnet), so erhalten wir eine kleine Provision.

Solltest du von dem Inhalt begeistert sein und Drone-Zone.de unterstützen wollen, freuen wir uns natürlich riesig über eine kleine Spende. Dann gibt es bei der Recherche und beim Erstellen des nächsten Artikels einen Becher Kaffee mehr für uns! :)

Donate with PayPal button

Oder werde ein Abonnent auf Facebook und verpasse zukünftig keine News und Artikel mehr!

Drone-Zone.de auf Facebook folgen!

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Auf der Suche nach eurer nächsten Drohne von Autel*, DJI*, Parrot*, Yuneec* oder einem anderen Modell*? Wenn ihr unsere Partnerlinks (*) beim Drohnen-Shoppen verwendet, erhalten wir eine kleine Provision, für euch ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass ihr dabei helft Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!

Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Bildquellen

  • Phantom 4 Pro Remote GL300E: DJI | ©
  • Phantom 4 Pro Remote GL300E Rückseite: DJI | ©
  • DJI RC Pro Frontansicht: DJI | ©
  • DJI FPV Remote Controller Front: DJI | ©
  • DJI FPV Remote Controller Front: DJI | ©
  • DJI Inspire 2 Controller M200 Front: DJI | ©
  • DJI Inspire 2 Controller M200 Seite: DJI | ©
  • DJI Cendence Controller Front: DJI | ©
  • DJI Cendence Controller Schrägansicht: DJI | ©
  • DJI M600 Pro Controller Front: DJI | ©
  • DJI M600 Pro Controller Rückseite: DJI | ©
  • DJI Smart Controller Enterprise Front: DJI | ©
  • DJI Smart Controller Enterprise Schrägansicht: DJI | ©
  • DJI Agras T16 Controller Display Closeup: DJI | ©
  • DJI Agras T16 Controller im Betrieb: DJI | ©
  • DJI Agras T20 Controller Front: DJI | ©
  • DJI Agras T20 Controller im Betrieb: DJI | ©

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.