DJI Mini 3 Pro FAQ Teaser

DJI Mini 3 Pro: Die häufigsten Fragen & Antworten (FAQ)

Publiziert von Nils Waldmann

am

Jede neue Drohne kommt mit ihren Besonderheiten – das ist auch bei der DJI Mini 3 Pro nicht anders. Wir haben alle Fragen und potenziell spezielle Eigenschaften der neuen Mini-Drohne für euch in diesen FAQ gesammelt.

Die neue DJI Mini 3 Pro Drohne stellt die dritte Generation der Mini-Familie von DJI dar. Im Vergleich zu ihrer Vorgängerin (hier gibt’s die Details) kann die Mini 3 Pro auf eine deutlich bessere Kamera und eine Hinderniserkennung zurückgreifen.

In diesem Artikel haben wir alle Fragen gesammelt, die uns bereits von euch erreicht haben oder die für uns selbst während der Verwendung der neuen Drohne aufgekommen sind. Natürlich liefern wir euch auch die Antworten dazu.

Tipp: Unseren ausführlichen Testbericht der DJI Mini 3 Pro Drohne findet ihr hier.

Fragen zur Kamera der Mini 3 Pro

Im ersten Block behandeln wird Fragen rund im die Kamera sowie die Foto- und Videofunktionen der DJI Mini 3 Pro.

Die neue Kamera in der Nahansicht
Welche Bezeichnung hat die Kamera der neuen Drohne?

Die neue Kamera wird von DJI als FC3582 bezeichnet.

Verwendet die Kamera die Hasselblad-Farbtechnologie?

Nein, das ist der Mavic 2 Pro und der Mavic 3 bzw. Mavic 3 Cine (zum Testbericht) bzw. der Mavic 3 Pro (zum Testbericht) und Mavic 3 Pro Cine vorbehalten.

Warum kann die Mini 3 Pro Fotos in zwei verschiedenen Auflösungen (12 MP und 48 MP) aufnehmen?

Bei der Mini 3 Pro nutzt DJI einen Kamerasensor, der mit der Quad Bayer Coding Technologie (QBC) arbeitet. Dieser Sensor kann in zwei verschiedenen Modi betrieben werden.

Im sogenannten Pixel Binning Modus werden jeweils vier im Quadrat zusammen liegende Pixel gemeinsam ausgelesen und agieren als „ein großes Pixel“. Das funktioniert, weil der Sensor für jeweils vier Pixel einen gemeinsamen Farbfilter verwendet. In diesem Modus ist der Sensor deutlich lichtempfindlicher und Aufnahmen rauschen weniger bei geringem Restlicht. Dafür steht dann nur noch ein Viertel der ursprünglichen Auflösung zur Verfügung.

Der Sensor lässt sich aber auch im „normalen“ Modus verwenden. Dann werden alle Pixel einzeln ausgelesen. Da auch hier jeweils vier Pixel eigentlich denselben Farbfilter verwenden, findet ein Prozess statt, den man als „Remosaic“ bezeichnet. Dabei wird jedes Pixel nachträglich so behandelt, als hätte es einen eigenen Farbfilter mit jeweils abwechselnden Filtereigenschaften (R, G oder B). In diesem Modus stehen dann die vollen 48 MP zur Verfügung, dafür ist die Lichtempfindlichkeit der Kamera geringer.

Beträgt die Auflösung immer 12 MP?

Nein. Im 48-MP-Modus wird natürlich mit 48 MP aufgenommen.

Wichtig ist aber zu wissen: Die 12 MP bekommt ihr im normalen Fotomodus nur, wenn ihr eure Fotos im 4:3-Format schießt. Wer auf 16:9 wechselt „schneidet“ natürlich einen Teil des Sensorfeldes ab. Diese Aufnahmen haben dann etwas über 9 MP (4032×2268 Pixel).

Wie kann die Blende der DJI Mini 3 Pro verstellt werden?

Gar nicht. Das Objektiv hat eine fixe Blende von f/1.7.

Stehen Belichtungsreihen (Bracketing), Intervall- und Serienaufnahmen mit 48 MP zur Verfügung?

Aktuell, nimmt die Mini 3 Pro in diesem Modus ausschließlich mit 12 MP auf.

Kann HDR-Video deaktiviert werden?

Nein, sobald in der Fly App eine Framerate gewählt ist, die mit dem HQ-Symbol gekennzeichnet wurde, wird das Video automatisch als HDR-Video aufgezeichnet.

Liefert die Mini 3 Pro HDR mit 10 Bit Farbtiefe (HLG)?

Nein, es handelt sich um normale 8-Bit-Videos erweitertem Dynamikumfang, den die Kamera durch ihre Dual Native ISO Fähigkeit erreicht. Dabei wird derselbe Frame durch zwei unabhängige Signalverstärker geschickt und so zu einem Hochkontrastbild zusammengesetzt.

Unterstützt die Mini 3 Pro Aufnahmen mit 10 Bit Farbtiefe?

Ja, seit dem Firmware-Update auf die Version v01.00.0100 liefert die Kamera der Mini 3 in der „D-Cine Like“-Einstellung nun auch Aufnahmen mit 10 Bit Farbtiefe. Diese Aufnahmen sehen zunächst etwas „farblos“ bzw. „verwaschen“ aus. Das ist normal und gewollt, denn Aufnahmen in „D-Cine Like“ sind für die Nachbearbeitung gedacht, bei der die Farben manuell korrigiert werden.

Funktioniert FocusTrack auch mit „True Vertical Shooting“?

Beim True Vertical Shooting kippt die Mini 3 Pro ihre Kamera auf die Seite, sodass ein Hochkantformat entsteht. Auch in diesem Modus ist es seit der Firmware v01.00.0200 möglich, die FocusTrack-Features zu nutzen.

Hat die DJI Mini 3 Pro ein Mikrofon?

Nein, die Drohne hat kein Mikrofon und nimmt während einer Videoaufnahme somit auch keinen Ton auf.

Fragen zum Controller und Funksystem

In diesem Block geht es um die Fernsteuerung, das Funksystem und Kompatibilitäten.

Welche Fernsteuerungen unterstützt die Mini 3 Pro?

Aktuell werden die DJI RC-N1 Fernsteuerung, die neue DJI RC (zum Testbericht) und die DJI RC Pro (zum Testbericht) unterstützt. Im FPV-Modus kann auch die DJI RC Motion 2 verwendet werden.

Gibt es einen Unterschied beim Funksystem, wenn die DJI RC verwendet wird?

Nein, in beiden Fällen wird O3 (OcuSync 3.0) verwendet. Auch die Latenz liegt bei beiden Controllern bei etwa 120 ms.

Ist die Mini 3 Pro mit der DJI RC Pro kompatibel?

Ja, seit dem Update v01.00.0300 könnt ihr die Mini 3 Pro auch mit der DJI RC steuern.

Unterstützt die DJI RC weitere Drohnen? (Mavic 3 oder DJI Air 2S)

Ja, der Controller kann beispielsweise auch die Mavic 3, Mavic 3 Cine, Mavic 3 Classic, Mavic 3 Pro oder Mavic 3 Pro Cine steuern.

Kann man mit der DJI RC Screenshots und Screen Recordings erstellen?

Ja, das ist möglich. Dafür muss in die Fernsteuerung aber zwangsweise eine microSD-Karte eingelegt werden.

Welche Apps kann die DJI RC ausführen?

Der Controller unterstützt nur die DJI Fly App. Das Android System ist so beschränkt, dass nur diese App ausgeführt werden kann. Es gibt auch keinen Zugriff auf etwa einen Task Manager oder einen Datei Explorer.

Wie weit kann die DJI Mini 3 Pro fliegen?

Physikalisch lässt eine Akkuladung eine Flugstrecke von 18 km bei einer konstanten Geschwindigkeit von 43,2 km/h und bei Windstille zu. Die O3-Verbindung hat unter CE-Bedingungen (in der EU) eine maximale Reichweite von 8 km. In der OPEN A1 gilt jedoch VLOS-Betrieb.

Zeigt die DJI RC Offline-Karten an?

Wenn der Controller im ähnlichen Gebiet zuvor mit dem Internet verbunden war, werden Teile der Kartenausschnitte offline zwischengespeichert. Ihr könnt bestimmte geografische Bereiche aber auch proaktiv mit der Offline-Karten-Funktion in der DJI Fly App vorab herunterladen. Wie das funktioniert, lest ihr hier. Alternativ kann die DJI RC auch mit einem Smartphone im Hotspot-Modus über WiFi verbunden werden, um alle Funktionen normal zu nutzen.

Wie kann man Fotos und Videos von der DJI Mini 3 Pro auf das Smartphone oder Handy übertragen?

Das funktioniert über die DJI Fly App und QuickTransfer. Die Drohne kann dabei direkt mit dem Smartphone verbunden werden. Hier gibt es eine ausführliche Anleitung.

Allgemeine Fragen zum Betrieb der DJI Mini 3 Pro?

Im letzten Teil haben wir allgemeine Fragen für euch zusammengestellt.

DJI RC mit DJI Mini 3 Pro Drohne
Ist die Mini 3 Pro wasserdicht / wasserfest?

Wir wissen zwar nicht, wie man drauf kommt: Aber nein – ganz sicher nicht. Wenn das Teil ins Wasser fällt, ist es sogar ziemlich sicher hinüber.

Passen die Akkus der DJI Mavic Mini / DJI Mini 2 auch in die DJI Mini 3 Pro?

Nein, leider nicht. Die Form der Flugakkus der Mini 3 Pro ist aufgrund des neuen Drohnengehäuses komplett verändert worden. Demnach kann man die Akkus nicht mehr einfach zwischen den verschiedenen Generationen wechseln. Dasselbe gilt für das Zubehör, wie das Ladegerät.

Ist das alte USB-Steckernetzteil (18 W) der Mini 2 mit der Mini 3 Pro kompatibel?

Ja, da funktioniert. Ihr bekommt dann aber nur etwas mehr als die Hälfte der möglichen Ladeleistung und es dauert entsprechend länger, bis die Akkus wieder voll sind.

Kann auch ein Ladegerät mit mehr als 30 Watt verwendet werden?

Ja, das ist kein Problem. Wichtig ist nur, dass das Ladegerät USB Power Delivery unterstützt, damit die maximale Ladeleistung erreicht wird. Die Drohne oder das Lade-Hub nehmen sich dabei immer so viel Leistung, wie sie benötigen.

Wie groß darf die eingesetzte Speicherkarte maximal sein?

DJI gibt eine maximale Kapazität von 512 GB an.

Welche Speicherkarte soll man für die DJI Mini 3 Pro kaufen?

Welche Speicherkarten besonders gut geeignet sind, lest ihr hier.

Wo wird die Speicherkarte in die DJI Mini 3 Pro eingelegt?

Der microSD-Kartenslot befindet sich oberhalb des Akkuschachtes und ist frei von außen zugänglich.

Ist die Mini 3 Pro mit den DJI Googles 2 oder der DJI RC Motion 2 kompatibel?

Ja, die DJI Mini 3 Pro kann seit dem Update auf v01.00.0600 auch im FPV-Modus mit den DJI Goggles 2 und den DJI Goggles Integra in Verbindung mit der DJI RC Motion 2 Fernsteuerung geflogen werden.

Ist die Mini 3 Pro nach einer offiziellen EU-Drohnenklasse zertifiziert?

Nein. Mehr Details dazu findet ihr hier.

Welche EU-Drohnenregeln gelten für die neue Drohne? Brauche ich eine Versicherung?

Zu diesem Thema haben wir einen separaten Artikel geschrieben. Und ja: Eine Versicherung ist Pflicht.

Wo darf ich mit der Mini 3 Pro fliegen?

Die Drohne darf in der EU im Bereich der OPEN A1 Kategorie betrieben werden. Dabei sind lokale Einschränkungen stets einzuhalten.

Hat die DJI Mini 3 Pro einen Verfolgungsmodus / Follow-Me-Modus?

Ja, dank ActiveTrack 4.0 und Hindernissensoren an der Front, der Rückseite und der Unterseite, kann die Mini 3 Pro auch automatisch Motive verfolgen oder Objekte umkreisen,

Hat die DJI Mini 3 Pro eine Hinderniserkennung?

Ja, die Drohne kann Hindernisse auf der Vorderseite, auf der Rückseite und auf der Unterseite erkennen. Dazu kommt jeweils an Paar Stereokameras zum Einsatz, das die Umwelt nach Hindernissen scannt.

Welche DJI Mini Drohne ist die beste?

Rein auf die technischen Daten bezogen, ist die DJI Mini 4 Pro derzeit das am besten ausgestattete Modell. Unseren Vergleich zwischen DJI Mini 3 Pro und DJI Mini 4 Pro legen wir euch in diesem Punkt ans Herz!

Wie hoch kann die DJI Mini 3 Pro fliegen?

Ohne erweiterte Genehmigungen sind in der EU maximal 120 m erlaubt. Technisch gibt DJI die maximale Betriebshöhe mit bis zu 4.000 m über dem Meeresspiegel an.

Wie schnell fliegt die DJI Mini 3 Pro?

Im Sportmodus kann die Mini 3 Pro maximal 16 m/s (57,6 km/h) erreichen. Im Normalmodus sind es 10 m/s (36 km/h) und im Cine-Modus maximal 6 m/s (21,6 km/h).

Was kostet eine DJI Mini 3 Pro?

Im Paket ohne Controller – also nur die nackte Drohne und ein Flugakku – beginnen die Preise bei 739 Euro (UVP). Das Set mit dem RC-N1 Controller kostet 829 Euro (UVP), die Variante mit der DJI RC Fernsteuerung (zum Testbericht) kostet 999 Euro (UVP)

Wann wurde die DJI Mini 3 Pro veröffentlicht?

Die Drohne wurde offiziell am 10. Mai 2022 veröffentlicht.

Wo steht die Seriennummer der DJI Mini 3 Pro?

Im Akkufach. Genaueres erfahrt ihr in unserem Seriennummern-Guide.

Wo kann man die eID an der DJI Mini 3 Pro anbringen?

Da die eID in der Regel auf ein Stück Papier gedruckt wird, kann man die Nummer beispielsweise an der Unterseite oder an einem Propellerarm mit einem Stück Klebeband anbringen. Es dürfen nur keine Lüftungsöffnungen dabei verschlossen werden.

Kann man die DJI Mini 3 Pro bei Kälte, im Winter oder Minusgraden fliegen?

DJI gibt eine Betriebstemperatur von -10 °C bis 40 °C für die Drohne an. Wichtig ist, dass ihr den Akku vor dem Flug aufwärmt. Außerdem müsst ihr auf die zugelassene Betriebstemperatur der verwendeten Fernsteuerung achten. Wichtig ist: Die Drohne ist nicht für den Flug im Schnee (Feuchtigkeit) geeignet!

Kann die DJI Mini 3 Pro ohne GPS-Empfang fliegen?

Ja, dann nutzt die Drohne die visuelle Positionsbestimmung zum Halten der Höhe – zum Beispiel in Innenräumen. Es ist aber große Vorsicht gefordert.

Unterstützt die DJI Mini 3 Pro Remote ID / Fernidentifizierung?

Ja, in Ländern, die Remote ID fordern, strahlt die Drohne ein Remote-ID-Signal nach ASTM F3411-22 ab.

Ist die DJI Mini 3 Pro Intelligent Flight Battery Plus in Deutschland erhältlich?

Nein, diesen größeren Akku gibt es nicht auf dem deutschen / EU-Markt.

Schlusswort

Wir hoffen, euch hat diese kleine Übersicht entweder bei der Lösung eines Problems oder bei eurer Kaufentscheidung rund um die DJI Mini 3 Pro geholfen.

Sollte dies der Fall sein, freuen wir uns darüber, wenn du den Artikel teilst. Bei Fragen oder Anregungen hinterlasse gerne jederzeit einen Kommentar. Auch freuen wir uns darüber, wenn du für den Kauf einer neuen Drohne einen unserer Partnerlinks verwendest (mit * gekennzeichnet), so erhalten wir eine kleine Provision.

Du bist von dem Inhalt begeistert und möchtest Drone-Zone.de unterstützen? Dann freuen wir uns natürlich riesig über eine kleine Zuwendung. Bei der nächsten Recherche und beim Erstellen des nächsten Artikels gibt es dann einen Becher Kaffee mehr für uns! :)

via Paypal

Werde auch gleich ein Abonnent auf Facebook und verpasse zukünftig keine News und Artikel mehr!

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schon gesehen?

Das C1-Logo auf der M3 Classic

Anleitung: C1-Label für DJI Mavic 3 beantragen

Für alle Piloten der Mavic 3 und Mavic 3 Cine gibt es gute Neuigkeiten: Ihr könnt ab sofort das offizielle C1-Label für eure Drohne beantragen. Wir zeigen euch in dieser ... jetzt lesen!

DJI FPV Drone im Flug

DJI stellt DJI FPV Drohne & Motion Controller offiziell vor

Der Drohnenhersteller DJI hat soeben seine neue DJI FPV Drohne offiziell der Öffentlichkeit präsentiert. Mit 4K-Kamera, einem neuen Controller und dem überarbeiteten OcuSync 3.0 Übertragungssystem, soll die neue Drohne ihre ... jetzt lesen!

Bekommt der Osmo Action mit der DJI Action 2 bald einen Nachfolger

DJI Action 2: Details geleakt (4K120p, externer Screen)

Die neue DJI Action 2 kommt. Jetzt haben wir die ersten technischen Daten der nächsten DJI Actioncam vorliegend. Man scheint die Action 2 komplett neu gedacht zu haben, denn die ... jetzt lesen!

DJI Mavic 2 Enterprise mit M2E Lautsprecher

Drohne erinnert Franzosen an Corona-Ausgangssperre

Das Corona Virus ist in ganz Europa auf dem Vormarsch. Auch in Frankreich setzt die Polizei nun eine Drohne ein, um Bürger an die Erlasse der Regierungen im Rahmen der ... jetzt lesen!

62 Gedanken zu „DJI Mini 3 Pro: Die häufigsten Fragen & Antworten (FAQ)“

  1. Avatar-Foto

    Hallo Ich bin neu hier,

    Ich fliege jetzt seit gut einem Jahr:

    DJI Mavic Air 2
    und neu
    DJI Mini 3 Pro.

    Beide Drohnen habe ich mit dem RC-Controler gekauft.

    Ich möchte beide Drohnen mit meinem Sohn teilen.

    Beide Drohnen sind zurzeit auf meinem DJI-Konto angemeldet.

    1.Kann mein Sohn diese auf seinem Konto auch anmelden?
    2. Müssen diese erst bei mir abgemeldet werden bevor er Sie bei sich anmelden kann?
    oder:
    3.Können beide Drohnen dauerhaft bei auf 2 Konten angemeldet bleiben?

    Ich freue mich tierisch auf Antworten, falls sich jemand damit auskennt.

    LG Fourtree

    Antworten
    • Avatar-Foto

      Hallo Fourtee,

      generell kannst du eine Drohne an mehrere Controller koppeln (aber immer nur einen zur Zeit – d.h. sobald die Verbindung mit einem neuen Controller hergestellt wird, wird die alte „vergessen“). Auch kann man diese Controller mit unterschiedlichen Smartphones verbinden, die dann verschiedene DJI Accounts in der Fly App verwenden. Man muss sich nur darüber im Klaren sein, dass es Problem mit der eventuell vorhandenen Care Refresh Abdeckung geben kann / wird. Auch der Fly Away Schutz ist sogar explizit an einen Controller & Account gebunden. Einfach wäre es, wenn einfach auf deinem und dem Endgerät deines Sohne derselbe DJI Account verwendet würde.

      Ich nehme auch an, dass man die Drohne dann ständig neu „aktivieren“ muss, wenn sie wieder mit einem anderen Account verwendet wird.

      Hilft dir das schon weiter?

      Viele Grüße,
      Nils

      Antworten
      • Avatar-Foto

        Bei der Anmeldung meiner mini3Pr0 wird weder meine Telefonnummer noch meine E-Mail akzeptiert ich kann meine Mini 3 Pro nicht anmelden?

        Antworten
        • Avatar-Foto

          Hallo Georg,

          nur zur Sicherheit: Einen DJI Account hast du schon und das Passwort stimmt auch? Oder versuchst du einen neuen Account zu erstellen?

          Viele Grüße,
          Nils

          Antworten
        • Avatar-Foto

          Bei der Anmeldung meiner mini 3 Pro wird keines meiner Passwörter akzeptiert.
          Was klappt ist, dass meine E-Mail akzeptiert wird.

          Wie sollte ich mich anmelden ?.
          Für Ihre Hilfe währe ich Dankbar.

          Alles liebe für Sie

          Antworten
          • Avatar-Foto

            Hallo G.Gerber,

            als erstes würde ich mal versuchen ein neues Passwort anzufordern. Das sollte ja klappen, wenn die Mail erkannt wird, oder?

            Manchmal scheint es mit alten / lange nicht verwendeten Accounts Probleme zugeben. Sobald man dann eine neues Kennwort gesetzt hat, geht es in der Regel wieder. Falls das nicht hilft, würde ich zeitweise einen neuen Account ausprobieren, um einen allgemeinen Fehler bei dir auszuschließen.

            Viele Grüße,
            Nils

    • Avatar-Foto

      Hallo Leute
      Habe ganz neu die „Mini 3 pro “ gekauft. Habe auch schon 2 Probeflüge gemacht. Alles bestens, jedoch
      ich kann mit dem RC-Controller keine Netzverbindung aufnehmen, es kommt die Meldung „Need to check the Network connection“. Weiter habe ich gelesen, dass eine Bluetooth-Verbindung möglich wäre, leider klappt das auch nicht! Kann mir jemand helfen, tausend Dank jetzt schon.
      Beste Grüsse
      René

      Antworten
      • Avatar-Foto

        Hallo René,

        zu welchem Zeitpunkt taucht die Meldung denn auf? Ich nehme an, du willst dich per WLAN mit dem Internet verbinden?

        Viele Grüße,
        Nils

        Antworten
  2. Avatar-Foto

    Hallo,
    Seid einiger Zeit verbringe ich gerne meine Freizeit mit der Drohne mini 2 und bin sehr begeistert. Jedoch überlege ich mir die Drohne mini 3 anzuschaffen. Jetzt kommt meine Frage, ist der Controllers der Mini 2 auch für die Drohne mini 3 kombinierbar?

    Ich freue mich über eine Antwort.

    Beste Grüße Jessica

    Antworten
    • Avatar-Foto

      Hi Jessica,

      ja, das sollte kein Problem sein. Die Mini 2 nutzt auch den DJI RC-N1 Controller. Je nachdem, wann du deine Mini 2 gekauft hast, kann es sein, dass die LEDs bei deinem Controller noch grün sind (gegenüber den weißen LEDs an der aktuellen Version des Controllers). Das macht aber nichts und funktioniert meiner Erfahrung nach bisher ohne Probleme.

      Viele Grüße,
      Nils

      Antworten
  3. Avatar-Foto

    Die Mini 3 Pro hat in D-Cinelike 10Bit!

    Antworten
    • Avatar-Foto

      Hi Jörg,

      danke für deinen Kommentar. Ja, du hast Recht! Wir sind seit dem v01.00.0100 Update nur noch nicht dazu gekommen, alle Artikel zu aktualisieren. :)

      Das werde ich zeitnah mal angehen.

      Viele Grüße und guten Flug,
      Nils

      Antworten
  4. Avatar-Foto

    Hallo,
    ich habe noch die mini2 (dji-Benutzerkonto auf dem Handy).
    Habe heute die mini 3 pro bekommen und kann mich auf dem RC-Controler nicht anmelden. Wo ist das Problem.

    Danke im voraus Jörg

    Antworten
    • Avatar-Foto

      Servus Jörg,

      im Normalfall sollte das ganz einfach klappen – der Account ist ja derselbe. Ich sehe drei Optionen 1) Du hast dich beim Passwort vertippt – dann erneut probieren, 2) du nutzt die Passwort-zurücksetzen-Funktion und loggst dich mit dem neuen Passwort ein und wenn das alles nichts hilft: 3) Du schreibst dem DJI Online Support via Chat und schilderst dein Problem dort. Der Service hilft in der Regel schnell und zielführend weiter.

      Viele Grüße und ich drück die Daumen!
      Nils

      Antworten
      • Avatar-Foto

        Hallo Nils

        erneuter Versuch ebenfalls fehlgeschlagen. Muste Passwort zurücksetzen und dann hat es entlich geklappt. Nochmals Danke.

        Jörg

        Antworten
        • Avatar-Foto

          Hallo Jörg,

          klasse! :) Dann jetzt aber final viel Spaß mit der Drohne.

          Viele Grüße,
          Nils

          Antworten
  5. Avatar-Foto

    Hi zusammen,
    nach der Mini 2 hab ich mir nun die Mini 3 Pro geholt und hätte dazu drei Fragen:
    a) Das Paket aus Drohne + Fly More Kit zusammen beinhalten keinen i) USB-Stecker und keinen ii) Propellerfixierer kann das sein? Bei der Mini 2 war das alles dabei…
    b) Danke für die Ausführungen zur QBC-Technologie und der 12MP/48MP-Thematik. Allerdings haben alle Bilder, die ich 4:3 bisher gemacht habe nur 12MP. Wo kann man da was umstellen, dass 48MP auf der SD-Karte landen? Macht das dann nur bei gutem Wetter (=guten Lichtverhältnissen) Sinn?
    c) QuickTransfer, bei der Mini 2 hat es gleich funktioniert, dass alle Pics auch auf der Kamerarolle meines iPhone waren. Bei der Mini 3 sehe ich die Bilder noch nicht mal im Album der DJI Fly App. Wurde hier was geändert, bzw. was empfehlt ihr hier einzustellen?
    1000 Dank schon mal für ein Feedback zu den Punkten!
    :-)
    astrosoft

    Antworten
    • Avatar-Foto

      Hi astrosoft,

      dann wollen wir mal… :)

      a) Ja, das ist leider, leider tatsächlich so. Haben wir auch in unserem Testbericht zur Mini 3 Pro kritisiert.

      b) Den 48-MP-Modus kannst du rechts unter den Aufnahmemodi als einen der Modi im Fotomodus auswählen. Und ja, genau richtig – durch die Sensortechnologie bietet sich für Aufnahmen mit wenig Restlich der 12-MP-Modus mit Pixel Binning an.

      c) Da hat sich eigentlich nicht viel geändert. Hast du zufällig die Fly App neu installiert und die passenden Rechte unter iOS noch nicht vergeben? Man muss außerdem unterscheiden zwischen dem automatischen Download der Aufnahmen via OcuSync und QuickTransfer. Ersteres läuft über den SDR-Modus während die Drohne betrieben wird, zweitens über WiFi (und zur Herstellung der Verbindung über Bluetooth).

      Ich hoffe, das hilft schon einmal etwas weiter.

      Viele Grüße,
      Nils

      Antworten
  6. Avatar-Foto

    Bei der „alten“ Mavic gab es die Möglichkeit, einen ‚Dual Controller Mode‘ zu nutzen, dh ein Controller zum Fliegen und ein Controller (bspw.) für die Kamerasteuerung. Gibt es diese Möglichkeit bei der Mini 3 Pro (hat ja immerhin das ‚Pro‘ im Namen) ebenfalls?

    Antworten
    • Avatar-Foto

      Hallo docklugschice,

      das ist für die Mini 3 Pro leider noch nicht implementiert. Ich bezweifle auch, dass DJI das im Consumer-Segment noch großer weiterverfolgen wird.

      Viele Grüße,
      Nils

      Antworten
  7. Avatar-Foto

    Hallo,
    Beim RC – Controller gibt es USB-C Host-Buchse. Welchen Zweck hat diese.
    Viele Grüße
    Josef

    Antworten
    • Avatar-Foto

      Hallo Josef,

      damit kann beispielsweise anderes Zubehör angebunden werden, so wie es auch bei der Fly App am Smartphone möglich ist.

      Viele Grüße,
      Nils

      Antworten
  8. Avatar-Foto

    Hallo Nils – Die Mini 3 pro ist super! Wir verwenden sie auch wenn wir mit den Bikes unterwegs sind im „active track“ Modus. Das funktioniert sehr gut (besser als mit der Spark) – unsere Frage: kann man am RC Controller nachdem man die Drohne im „aktiv track“ Modus auf ein Ziel fixiert hat, eine Art „lock modus“ einstellen. Das Problem ist, wenn wir die Drohne im „activ trac“ haben, den RC Controller im Rucksack verstauen und mit den Bikes losfahren macht sich der Controller im Rucksack „selbständig“ d.h. kommt der Rucksack mit den beiden „Joysticks“ in Berührung wird die Drohne ungewollt gesteuert… Deshalb die Frage, wie können wir das vermeiden?

    schöne Grüsse Markus

    Antworten
    • Avatar-Foto

      Servus Markus,

      ich nehme mal an du sprichst von der DJI RC Fernsteuerung, oder? Da ist mir kein Weg bekannt, den Screen zu sperren. Die Sticks sind aus Sicherheitsgründen immer aktiv, denn die Drohne muss auch dann noch auf Eingaben reagieren, wenn die Fly App abstürzen würde. Die eigentliche Steuerung läuft als dediziert im Hintergrund (auch ohne App).

      Was ich im Netz schon öfter gesehen habe, ist, dass der Controller auf eine Tablethalterung (oder Ähnliches) am Lenker befestigt wurde. Vielleicht passt sowas ja für euren Anwendungsfall? Hätte den riesigen Vorteil, dass du jederzeit noch die Kontrolle übernehmen kannst, wenn was schief geht.

      Viele Grüße,
      Nils

      Antworten
  9. Avatar-Foto

    Hallo Nils
    Bin seit heute auch ein glücklicher Besitzer einer DJI Mini 3 Pro.
    Ich habe nun ein Probeflug gemacht und eine Videoaufnahme auf die Drohne selbst aufgezeichnet (die maximalen 1.2GB) , nun habe ich die Drohne am PC eingesteckt und die Datei von der Drohne gezogen und auf der Drohne am PC gelöscht. Nun das Problem: Ich habe, obwohl keine Daten mehr auf der Drohne angezeigt werden, keinen freien Speicherplatz auf der Drohne mehr. Ich denke die Lösung wäre, die Drohne zu formatieren, habe jedoch Angst, dass auch sonstige Daten der Drohne (Software/ Firmwarezeugs) gelöscht werden könnten.
    Hast du eine Lösung für mein Problem?

    Beste Grüsse
    Luca

    Antworten
    • Avatar-Foto

      Hallo Luca,

      das liegt wahrscheinlich daran, weil du die Dateien nur in den Papierkorb gelegt und diesen nicht gelöscht hast. Wenn du in der Fly App über die Einstellungen -> Kamera gehst und hier den internen Speicher mit der „SD-Karte formatieren“-Option formatierst, geht nichts anderes verloren. Firmware und Einstellungen sind in einem anderen Speicher abgelegt. :)

      Viele Grüße,
      Nils

      Antworten
      • Avatar-Foto

        Nils, du Lebensretter, danke dir vielmals :)
        Hat genau so geklappt!
        Vielen lieben Dank

        Luca

        Antworten
        • Avatar-Foto

          Hi Luca,

          das freut mich. Allzeit guten Flug!

          Viele Grüße,
          Nils

          Antworten
          • Avatar-Foto

            Hallo Nils,

            vielleicht kannst du mir weiter helfen, wie kann man bei der Mini 3 Pro an der Fernbedienung auf dem Bildschirm ein Fadenkreuz / Raster anzeigen lassen.

            Für eine Tip bin ich sehr dankbar

            Gruß, Meik

          • Avatar-Foto

            Hallo Meik,

            na klar, kein Problem. In der Kamera-Ansicht (bei verbundener Drohne) findest du das in den Einstellungen (oben rechts) unter dem Reiter „Kamera“ bei dem Punkt „Gitterlinien“. Ein Fadenkreuz bekommst du mit der rechten Option, die nur wie ein Punkt dargestellt ist. Du kannst übrigens auch alle drei Arten von Linien gleichzeitig aktivieren.

            Viele Grüße,
            Nils

  10. Avatar-Foto

    Hallo
    Habe ein Problem beim runterladen der Fotos aufs Handy Typ S22 , in der App ist keine Verbindung zum Fluggerät möglich da noch Verbindung zu einem anderen Gerät besteht kann aber nicht sein da Bluetooth überall abgestellt .

    Antworten
    • Avatar-Foto

      Hallo Gerd,
      dieses Fehlerbild sagt mir so (noch) nichts. Ich glaube kaum, dass es an Bluetooth liegt, denn in der Regel sind moderne Smartphones ja Multi-Point-fähig, d.h. sie können parallel Bluetooth-Verbindungen mit mehreren Endgeräten aufbauen und halten. Bluetooth wird bei QuickTransfer auch nur verwendet, um die Drohne und das Handy per WLAN miteinander zu verbinden. Du kannst die Mini 3 mal manuell in den QuickTransfer-Modus versetzen (siehe hier) und dann über das WiFi-Menü deines Smartphones eine Verbindung zur Mini 3 aufbauen – diese eröffnet ein eigenes WLAN, mit dem sich dein Telefon verbinden muss, damit die Übertragung klappt.

      Viel Erfolg und viele Grüße,
      Nils

      Antworten
  11. Avatar-Foto

    Moin Nils,
    vielen Dank für die tollen Infos. Seit Weihnachten bin auch ich stolzer Besitzer einer Mini 3 Pro mit RC Controller. Auch das Erweiterungskit und 30 W Netzstecker dabei. Kann mit diesem 30W Netzteil auch der Controller geladen werden oder muß dafür ein 15W Netzteil benutzt werden? Ich freue mich über eine Info. Vielen Dank und Gruß
    Olaf

    Antworten
    • Avatar-Foto

      Hallo Olaf,

      freut mich sehr, dass dir die Inhalte weiterhelfen. :) Du kannst natürlich auch das 30 W-PD-Ladegerät (PD = USB Power Delivery) am Controller verwenden. Die Geräte handeln, aus welche Ladeleistung möglich ist und die DJI RC nimmt sich nur so viel Ladeleistung, wie sie benötigt.

      Viel Spaß mit der Mini 3 Pro! :)

      Grüße,
      Nils

      Antworten
  12. Avatar-Foto

    Hey ich habe mir vor kurzem die DJI Mini pro 3 gekauft und würde sie gerne auch mal über Wifi verbinden nur weiß ich nicht wo ich das Passwort dafür finde weil es Passwort geschützt ist

    Antworten
    • Avatar-Foto

      Hallo Florian,

      das WiFi-Netzwerk, welches von der Mini 3 Pro ausgestrahlt wird, ist eigentlich nur für den QuickTransfer-Modus da. An das Passwort kommt man auf normalem Wege aber so nicht ran (zumindest ist mir kein offizieller Weg bekannt). Stattdessen wird die WLAN-Verbindung zwischen Smartphone / Tablet und der Drohne über die DJI Fly App zunächst per Bluetooth hergestellt und dann damit auch die Passphrase für das WiFi übermittelt, sodass beide Geräte sich per WLAN verbinden können.

      Viele Grüße,
      Nils

      Antworten
  13. Avatar-Foto

    Hallo Nils,

    Der Flight-Simulator ist anscheinend derzeit nicht bei der der DJI Mini 3 Pro einsetzbar.
    Gibt es hier Anzeichen eine Änderung.

    Viele Grüße aus Berlin

    Antworten
    • Avatar-Foto

      Hallo Peter,

      welchen Simulator meinst du genau? Die DJI Virtual Flight App ist rein auf die FPV-Drohnen von DJI fokussiert (DJI FPV und DJI Avata). Darüber, dass man hier auch normale Kameradrohnen aus dem Consumer-Segment integrieren wird, gibt es derzeit leider keine konkreten Informationen.

      Viele Grüße,
      Nils

      Antworten
  14. Avatar-Foto

    Guten Tag Nils,
    ich habe mit dem Drohnenfliegen im Dez. 2020 begonnen. Mit der DJI Mini 2. Leider nicht sehr lange. Ge-crasht. Eine neue Mini 2 gekauft. Wieder ge-crasht, funktioniert noch, aber Gimbal macht Probleme. Nummer 3 gekauft. Fliegt heute noch, bin wohl deutlich vorsichtiger geworden. Dann jetzt wegen der Anti-Kollisions-Sensoren die Mini 3 Pro (im Set mit DJI RC-N1 Controller) erstanden. Erste Flüge haben einwandfrei funktioniert. Urplötzlich, für mich kein Grund erkennbar, max. Flughöhe 30m, max. Flugentfernung 50m. Es erscheint (in rot) „Benutzerkonto abgemeldet“. Ich habe nie bewusst, für die Mini 3 Pro ein Benutzerkonto angelegt. Seit dem Besitz der Mini 3 Pro habe ich 60 Videos, mit zusammen über 48 GB Videomaterial, aufgenommen. Alles hat funktioniert: Kreisen, Boomerang, etc. Folgen, auch Weitflug: 1.500m. Jetzt nix mehr.

    Antworten
    • Avatar-Foto

      Hallo RoM,

      in der Tat ein seltsamer Fehler. Du musst in der DJI Fly App aber in jedem Fall ein Benutzerkonto haben, ansonsten hättest du die Drohne nie aktivieren oder fliegen können. Tipp mal im Hauptmenü der Fly App auf das Benutzer-Icon und melde dich dann über den Button an der linken Seite wieder mit deinem DJI Konto an.

      Ich würde vermuten, dass danach wieder alles wie gehabt, funktioniert. Dein Material auf der Speicherkarte ist aber ja hoffentlich noch vorhanden und nicht betroffen.

      Viele Grüße,
      Nils

      Antworten
      • Avatar-Foto

        Noch schlimmer finde ich persönlich, DJI macht „Dir den Mund wässerig“ mit der Sicherheit durch die Sensoren (2 gecrasht tut schon weh und ist weiss Gott nicht billig). Ich entscheide mich für die Nutzung der Sicherheit in der Mini 3 Pro und lege nochmals einen Batzen Scheine hin. Dann darf ich fliegen, fühle mich auch sicherer, crasht nicht sondern bleibt stehen und urplötzlich schalten mir die Chinesen die Drohne ab.
        Das hat für mich schon „Ein Geschmäckle“.
        Du darfst zwar bezahlen, aber die Entscheidung ob Du fliegen darfst, treffen die Chinesen.
        Sorry! Bin nen bischen „angepisst“.
        Gruß – Robert

        Antworten
        • Avatar-Foto

          Hallo Robert,
          ich kann nicht genau beurteilen, was da bei dir passiert ist. Hattest du davor nicht zweimal eine Mini 2? Die hat doch gar keine Sensoren, die irgendwelche Hindernisse hätten erkennen können? Oder habe ich dich missverstanden?

          Ich glaube auch nicht, dass dir „die Chinesen“ die Drohne abgeschaltet haben. Die App wird sich nach einem Update (oder was auch immer) einfach ausgeloggt haben – das war tatsächlich bei mir heute an der DJI RC auch so. Aktiv will dich da sicher keiner ärgern. ;)

          Die Einschränkungen auf „max. Flughöhe 30m, max. Flugentfernung 50m“ finde ich ein wenig seltsam. So eine Einschränkung habe ich persönlich noch nie gehabt. Sollte sich das nicht mit einem erneuten Login lösen lassen, würde ich ein Ticket beim DJI Support erstellen.

          Ich drücke die Daumen – extrem schade, wenn einem so etwas den Spaß an dem tollen Gerät vermießt. :(

          Viele Grüße,
          Nils

          Antworten
          • Avatar-Foto

            Ich habe das gleiche Problem mit dem abgemeldeten Benutzerkonto. Erst auf meiner Mini3 Pro (die ich inzwischen zum Verkauf auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt habe) und heute auf meiner neuen Mini4 Pro mit der RC2. Natürlich habe ich draußen beim Fliegen keine Verbindung zum Internet, sondern erst wieder zuhause. Sowohl die maximale Flughöhe als auch die maximale Entferung werden bei Auftreten dieses „Fehlers“ auf 30 bzw, 50 Metern beschränkt.
            Ein Freund von mir hat ebenfalls eine neue Mini4 Pro mit RC2 und benutzt sein Handy während des Flugs als Hotspot. Sein Argument: Mit der alten Drohne und dem Handy als Display hatte ich ja auch immer eine Internet-Verbindung. Nils, hast Du zu diesem seltsamen Verhalten schon weitere Infos?

          • Avatar-Foto

            Hallo Wolfgang,

            ich weiß aus Erfahrung, dass (vor allem nach Updates) die Fly App manchmal den Account „vergisst“ und sich ausloggt. Dann kann es vorkommen, dass es zu einer Beschränkung der Distanzen kommt. Wieso das so ist: Gute Frage. Meine Mutmaßung an der Stelle: Der Flug soll grundsätzlich einem Account zugeordnet werden können.

            Zum Login braucht es dann natürlich eine Internetverbindung. Dein Freund hat natürlich insoweit recht, als man sich auf dem Feld schnell mit einem Smartphone als Hotspot helfen kann. Im Normalbetrieb ist mir aber nicht bekannt (und so ist es auch nicht gedacht), dass die Fly App ständig eine Internetverbindung auf der DJI RC / RC Pro / RC 2 benötigt. Ich habe selbst viele, viele Stunden „offline“ geflogen – null Probleme.

            Sollte dein Controller den Account weiterhin immer wieder vergessen, würde ich einmal alle Daten sichern (soweit welche drauf sind) und diesen zurücksetzen. Sollte das Problem weiterhin bestehen, würde ich nicht zögern und mich an den DJI Online-Support wenden. Das Verhalten sollte gehäuft nämlich nicht auftreten.

            Viel Erfolg und viele Grüße,
            Nils

  15. Avatar-Foto

    Hallo!
    Habe eine Drohne DJI 3 mini pro gekauft, kann sie nicht anmelden. Es wird für die Anmeldung Konto ein Passwort verlangt? Woher, und welches? Rückstellung funktioniert auch nicht. Auf E-Mail kommt nichts an. Bitte um Hilfe

    Antworten
    • Avatar-Foto

      Hallo Bernd,
      das kann an der Fly App liegen. Versuch mal das Passwort über die Website am PC oder Handy zurückzusetzen: http://account.dji.com

      Natürlich auch einen Blick in den Spam-Ordner nicht vergessen.

      Solltest du neuer DJI-Nutzer sein, musst du dir vor der ersten Benutzung natürlich zunächst ein passendes DJI Konto erstellen.

      Viele Grüße,
      Nils

      Antworten
  16. Avatar-Foto

    Hallo Nils
    ich habe DJI (in deutsch) kontaktiert, als chat, meine Tastaturfähigkeiten lassen hier sehr zu wünschen übrig. Ich sollte jeden Akku (3 habe ich) IN DER DROHNE laden. Kapier ich nicht, flog ja vorher vollig problemlos. Egal! Gemacht. Danach die S/N übermittelt und Mail-Adresse.
    Alles ausgeschaltet, neu gestartet, Versuchsflug absolviert. 300m weit, 100m hoch. Jetzt hats geklappt.
    Auf mein Android-Mobiltelefon sollte ich noch die aktuellste Fly App (1.9.4) installieren. Hab ich natürlich auch gemacht.
    Bei ersten längeren Flug (5 Min.) klappte hoch und runter, vor und zurück, jedoch NICHT rechts und links. Beim 2ten Flug mit neuem, geladenen Akku klappte auch rechts- und linksflug.
    Eine gewisse Unsicherheit, fliegt jetzt immer mit.
    Gruß – Robert

    Antworten
    • Avatar-Foto

      Hallo Robert,
      gut, dass es jetzt prinzipiell wieder zu funktionieren scheint.

      Was mir bei deiner Beschreibung in den Sinn gekommen ist: Du hast in der Situation, in der die Knüppel nicht mehr reagiert, aber keine Hindernisse innerhalb der nächsten 1 bis 2 m gehabt oder? Das klingt nämlich sehr danach, als hätte die Hinderniserkennung eingegriffen und damit den Flug in die entsprechende Richtung verboten. :)

      Viele Grüße,
      Nils

      Antworten
  17. Avatar-Foto

    Nein! War alles frei. Hindernisserkennung funktioniert doch nur nach vorne und nach hinten.
    Gruß – Robert

    Antworten
    • Avatar-Foto

      Hallo Robert,

      mit der Hinderniserkennung hast du natürlich prinzipiell recht. Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass die Mini 3 Pro auch an den Seiten ein Stück weit aufpasst. Das liegt wahrscheinlich daran, dass die hinteren Kameras auch geringfügig seitliche Eindrücke einfangen. Mit deiner Situation scheint das dann aber nichts zu tun zu haben.

      Falls du weiter Probleme hast, würde ich persönlich alle Daten sichern und die Firmware mithilfe der DJI Assistant 2 Software über USB-Verbindung zum PC/Mac noch einmal neu installieren. Das hat mir schon bei dem einen oder anderen Problem geholfen. Danach aber nicht vergessen, alle sicherheitsrelevanten Werte wieder in DJI Fly zu setzen (RTH-Höhe, Flughöhe, etc).

      Ich drücke die Daumen und hoffe, dass du ab sofort trotzdem Spaß mit deiner neuen Anschaffung haben wirst. :)

      Viele Grüße,
      Nils

      Antworten
  18. Avatar-Foto

    Guten Abend Nils,
    ZUR ZEIT, stellt sich mir das Fliegen mit der Mini 3 Pro völlig problemlos dar.
    Gestern habe ich aus 114m Höhe (habe bei 110m Stop gemacht) ein 48MP-Foto vom Untergang der Sonne über Köln gemacht.
    Richtig TOLL, was die DJI’ler da an Technik geliefert haben. Wenn alles SO bleibt, war meine Investition in die Mini 3 Pro, die genau richtige Entscheidung.
    Gruß – Robert

    Antworten
    • Avatar-Foto

      Hallo Robert,

      ich drücke weiter die Daumen! :)

      Viele Grüße und ganz viel Spaß,
      Nils

      Antworten
  19. Avatar-Foto

    Hallo Nils,

    Fliege seit gut einem Jahr die Mini 3 pro, kann ich diese mit DroneMask 2 Fliegen?
    Wenn ja, wie ich diese Geräte, sprich Handy via DJIFly App mit DroneMask 2 verbinden,
    da über das Verbindungstutorial diese Möglichkeit nicht angeboten wird. Oder muss ich
    Mir noch den einfachen kontoller ohne Bildschirm kaufen welchen ich dann mit meinem Handy verbinden kann.
    Über eine Antwort würde ich mich freuen.
    Mit freundlichen Grüßen Gerd

    Antworten
    • Avatar-Foto

      Hallo Gerd,

      so wie ich das sehe, ist die DroneMask 2 ja einfach nur eine „Halterung für das Smartphone“ vor deinem Gesicht. Ich weiß nicht, wie gut das mit Nicht-FPV-Drohnen funktioniert, aber prinzipiell würde man dafür doch die ganz normale DJI Fly App verwenden, die du auch jetzt zum Fliegen hernimmst. Oder habe ich deine Frage nicht richtig verstanden? :)

      Viele Grüße,
      Nils

      Antworten
      • Avatar-Foto

        Hallo Nils,
        Soweit richtig, aber ich fliege nicht mit der DJI Fly App. Ich habe die pro Version und dadurch kann ich mein Handy nicht mit der Steuerung verbinden, da bei der pro Version ja auch keine Halterung fürs Handy und dadurch auch keine Kabelverbindung möglich ist. So verstehe ich das. Deshalb war meine Frage ob ich mir noch ein einfacheres steuerteil kaufen muss, wenn ich mit Brille fliegen will, oder muss ich mir eine FPV Drohne von DJI kaufen.
        Mit freundlichen Grüßen
        Gerd

        Antworten
  20. Avatar-Foto

    Hallo Nils,

    Noch eine Anmerkung , ich arbeite mit der RC Fernbedienung.
    Mit freundlichen Grüßen
    Gerd

    Antworten
    • Avatar-Foto

      Hallo Gerd,

      jetzt verstehe ich. Genau, in dem Fall musst du dir zusätzlich die RC-N1 Fernsteuerung und wohl noch ein längeres passendes Kabel für dein Smartphone besorgen.

      Die DJI RC gibt leider kein Bild separat aus, sodass man nicht einfach einen extra Monitor verbinden kann.

      Viele Grüße,
      Nils

      Antworten
  21. Avatar-Foto

    Guten Tag Nils, melde mich wieder, weil erneut max. Flughöhe 30m und Flugdistanz 50m sind. Auf meinem Handy erscheint die Meldung „Benutzerkonto abgemeldet“. Also ich war’s nicht. Die Version die z.Zt. installiert ist, ist die 1.9.4. Ich habe gesehen das die Version 1.9.9 verfügbar ist. Seit meinem letzten Eintrag hier, habe ich 25 kurze Videos aufgenommen und einige 48MP-Fotos gemacht.
    HEUTE, alles wieder vorbei. Wie gerade geschrieben 30m hoch – 50m weit.
    So bekommt man schon das Gefühl: „Na? Ob die Mini 3 Pro gerade nutzbar ist?“. Sehr ärgerlich wenn man an einer tollen Stelle (Lokation) einen Flug machen möchte, aber nix geht.
    Wer schaltet meine Mini 3 Pro da laufend ab? Mit meinen 3 Mini 2’s (zwei gecrasht 3te fliegt noch) gabs diese Probleme nie. Gruß – Robert

    Antworten
  22. Avatar-Foto

    Hallo Nils,
    Noch eine Anmerkung, ich arbeite mit der RC Fernbedienung.
    Mit freundlichen Grüßen
    Gerd

    Antworten
  23. Avatar-Foto

    Servus, eine Frage von einem totalen Neuling. Ich habe eine mini 3 pro Drohne. Heute beim Fliegen kam plötzlich die Meldung: Eingeschränkte Sicht, vorsichtig fliegen, obwohl schönes Wetter war. Vor lauter Mufesausen bin ich gelandet, habe das Objektiv gereinigt und wieder gestartet. Jetzt die gleiche Meldung wieder.Nun habe ich die Drohne eingepackt und nach Hause gefahren.

    Jetzt meine Frage. Warum kommt diese Meldung und was muss ich machen, damit diese Meldung nicht mehr kommt?
    Über eine Antwort würde ich mich freuen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Hermann Birkner

    Antworten
    • Avatar-Foto

      Hallo Hermann,

      danke für deinen Kommentar.

      Die Drohne hat sich hier sehr wahrscheinlich über zu starken Lichteinfall an den optischen Sensoren (Kameras, die nach vorne und nach hinten gerichtet sind) beschwert. Das kann mal passieren, wenn die Sonne sehr doof einfällt oder sehr tief steht. Im Regelfall ist das aber selten. In diesem Moment wird auch nur die Hinderniserkennung deaktiviert, auf die sonstige Steuerbarkeit sollte das keinen Einfluss haben. Trotzdem gut und nachvollziehbar, dass du gelandet bist.

      Zu reinigen wären hier dann natürlich die Objektive der Sichtsensoren. Die Hauptkamera hat auf das System keinen direkten Einfluss. Auf Seite 20 des offiziellen Handbuches der DJI Mini 3 Pro findest du noch weitere Situationen, die denselben oder ähnliche Warnmeldungen auslösen können.

      Viele Grüße,
      Nils

      Antworten
      • Avatar-Foto

        Servus Nils, vielen vielen Dank für deine Tipps! Ich werde mir das Handbuch mal genauer anschauen.

        Gruß

        Hermann

        Antworten

Schreibe einen Kommentar