DJI Mini 3 Pro: Die besten Speicherkarten (microSD)

Die DJI Mini 3 Pro ist mit ihrer neuen 1/1,3-Zoll-Kamera in der Lage hochwertige Video- und Fotoaufnahmen anzufertigen. Videos zeichnet die Drohne nun mit 4K-Auflösung bei bis zu 60 fps auf. Die Ansprüche an die verwendeten microSD-Speicherkarten sind dementsprechend hoch. Wir geben euch einen Überblick, worauf ihr bei der Auswahl der passenden Speicherkarte achten müsst.

Mit der DJI Mini 3 Pro hat DJI das bisherige Mini-Segment völlig neu sortiert. Die dritte Mini-Generation verfügt über Funktionen, die bisher der größeren Mavic Air 2 vorbehalten waren und sie geht stellenweise sogar darüber hinaus. Kein Wunder also, dass viele Drohnen-Fans auf den Release der DJI Mini 2 Nachfolgerin gewartet haben.

Damit eure Aufnahmen stets sauber auf dem Computer landen, sollte in puncto Speicherkarte nicht an der falschen Stelle gespart werden. Wir zeigen euch im Folgenden, welche microSD-Speicherkarten für die DJI Mini 3 Pro Drohne geeignet sind.

Tipp: Unseren ausführlichen Testbericht der DJI Mini 3 Pro Drohne findet ihr hier.

Welche Speicherkarten sind für die DJI Mini 3 Pro empfohlen?

Zu jedem seiner Drohnenmodelle nennt DJI in der Regel direkt auch unterstützte microSD-Speicherkarten. Das ist auch wichtig, denn im Lieferumfang der Mini 3 Pro ist keine Speicherkarte enthalten.

DJI Mini 3 Pro microSD-Karten Slot mit einem Pfeil markiert

Bei, Thema microSD-Speicherkarte gibt es verschiedene Merkmale und Begriffe, die viele Kunden erst einmal verwirren und abschrecken. Damit euch diese Vielzahl an Begriffe nicht von einer fundierten Kaufentscheidung fernhalten, haben wir euch unseren umfassenden SD-Karten Guide zusammengestellt. Ein Blick in den Artikel lohnt sich!

Für die DJI Mini 3 Pro werden generell microSD-Speicherkarten vorausgesetzt, die mindestens der UHS-I Geschwindigkeitsklasse 3 entsprechen. Diese Klasse ist auch an dem U3-Symbol erkenntlich. Alternativ könnt ihr dazu auch zu Speicherkarten mit der Video Speed Class V30 greifen. Diese erfüllen die gleichen Anforderungen. In der Regel tragen passenden Speicherkarten dann ohnehin beide Logos.

Die besten Speicherkarten für die DJI Mini 3 Pro

Folgende Speicherkarten empfiehlt DJI für seine Mini 3 Pro Drohne:

SanDisk Extreme Pro Serie:

SanDisk High Endurance Serie:

SanDisk Max Endurance Serie:

SanDisk Extreme Serie:

Lexar 633x High Performance Serie:

Lexar 667x High Performance Serie:

Lexar 1066x High Performance Serie:

Lexar High Endurance Serie:

Samsung Pro Plus Serie:

Samsung EVO Plus Serie:

Kingston Canvas Go! Plus Serie:

DJI Mini 3 Pro Speicherkarten FAQ: Häufig gestellte Fragen und Antworten

Welche maximale Speicherkapazitäten unterstützt die DJI Mini 3 Pro?

DJI empfiehlt für die Mini 3 Pro Speicherkarten mit maximal 512 GB Kapazität.

Wie groß ist der interne Speicher der DJI Mini 3 Pro?

Die DJI Air 2S verfügt über 1,3 GB internen Speicherplatz für Aufnahmen (ca. 1,2 GB nutzbar).

Wird die DJI Mini 3 Pro mit einer microSD-Speicherkarte geliefert?

Nein, alle Versionen der Mini 3 Pro werden ohne passende microSD-Karte geliefert. Diese muss also separat gekauft werden.

Welche Speicherkarten sind für die DJI Mini 3 Pro empfohlen?

Alle empfohlenen microSD-Speicherkarten findest du in unserem Mini 3 Speicherkarten-Guide.

Funktionieren auch andere Speicherkarten mit der Mini 3 Pro Drohne?

Prinzipiell natürlich. Wir raten euch aber dazu, auf offiziell unterstützte Speicherkarten zu setzen. Wer an dieser Stelle ein paar Euro spart, spart an der falschen Stelle. Mindestens muss die Speicherkarte der UHS-I Geschwindigkeitsklasse 3 (U3) entsprechen.

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Auf der Suche nach eurer nächsten Drohne von Autel*, DJI*, Parrot*, Yuneec* oder einem anderen Modell*? Wenn ihr unsere Partnerlinks (*) beim Drohnen-Shoppen verwendet, erhalten wir eine kleine Provision, für euch ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass ihr dabei helft Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!

Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Avatar-Foto

10 Gedanken zu „DJI Mini 3 Pro: Die besten Speicherkarten (microSD)

  • Avatar-Foto
    8. Juni 2022 um 09:17
    Permalink

    Hallo,
    ich habe das Problem, dass ich die Speicherkarte nicht in die Drohne bekomme. Sie rastet einfach nicht ein und ich muss ein Messer oder anderes Werkzeug dafür verwenden. Ist das bei euch auch so?

    Antwort
    • Avatar-Foto
      9. Juni 2022 um 17:25
      Permalink

      Hi Ben,

      also es ist vor allem beim Herausnehmen der Speicherkarte eine ganz schöne Fummelei. Das einsetzen ist aber bei uns problemlos (habe auch noch von keinem anderen Fall gehört). Einsetzen und einmal in den Schacht drücken (am besten mit dem Fingernagel). Dann sollte die Karte sanft einrasten. Der Schacht liegt aber auch für mein empfinden mindestens 1 mm zu „tief“ in der Drohne. Dadurch wird es unnötig umkomfortabel.

      Viele Grüße,
      Nils

      Antwort
  • Avatar-Foto
    1. Juli 2022 um 19:41
    Permalink

    An meiner DJI Mini 3 Pro bekam ich die Karte anfangs auch schlecht hinein oder heraus.
    Das hat sich aber mit der Zeit deutlich verbessert.
    Nun rastet sie leicht ein und mit einem Fingernageldruck kommt sie heraus.

    Antwort
  • Avatar-Foto
    5. Juli 2022 um 14:35
    Permalink

    Hallo, gebt es eine mini SD Karte auf dem fernsteuer (mit monitor) wo zu ist diese stecker? kann man zusätzlich auch video und fotos auf drohne speichen?.

    Ich wäre dankbar für deine Antworten

    Antwort
    • Avatar-Foto
      5. Juli 2022 um 19:16
      Permalink

      Hallo FF,

      ich weiß nicht genau, ob ich verstanden habe, was du fragst. Die microSD-Karte in der DJI RC muss eingelegt werden, um die Aufzeichnung des Bildschirms (Screen Recording) und Screenshots machen zu können. Außerdem kannst du den zusätzlichen Speicherplatz auf der microSD-Karte für den Video-Cache der DJI Fly App (Zwischenspeicherung von Aufnahmen) nutzen.

      Viele Grüße,
      Nils

      Antwort
  • Avatar-Foto
    29. August 2022 um 18:39
    Permalink

    Ich habe einen seltsamen Effekt mit der DJI Mini 3 und der SanDisk Extrem Pro 256 V30 A2 (U3 Klasse): das Datenverzeichnis der Videos & Fotos wird mit Erstellungsdatum und -Zeit ca. 2 Stunden voraus angezeigt. Habe ich erst auf der Suche nach einer Fehlerursache gefunden: die Bildaufnahmen sind nicht im DJI-in-App-Album zu finden. Auf der Karte liegen sie aber hübsch im Verzeichnis, mit ihrem korrekten Aufnahmedatum & Zeit. Aber eben in einem Verzeichnis, das eine Zeit in der Zukunft abgibt. Kann es sein, dass Drohne & RC eine falsche Systemzeit haben? Kann man das umstellen??

    Verwirrte Grüße,
    Tom

    Antwort
    • Avatar-Foto
      29. August 2022 um 22:16
      Permalink

      Hallo Tom,

      diese Art von Fehler ist mir eigentlich nur bekannt, wenn die Zeitzone in der DJI RC / DJI RC Pro falsch gesetzt ist. Die Drohne übernimmt nämlich die Zeitzone vom Controller und nutzt diese dann für die EXIF-Informationen (also auch das Aufnahmedatum) in den Bild- und Videodateien.

      Diese Einstellung kannst du direkt im Einstellungsmenü des Controllers vornehmen. Kannst du mal prüfen, ob das bei dir auf die richtige Zeitzone eingestellt ist? Im Normalfall holt sich der Controller die richtige Uhrzeit (also nicht Zeitzone) aus dem Internet, sobald er mit einem WiFi mit Internetzugriff verbunden wird.

      Das DJI-In-App-Album wurde mit dem letzten Update der Fly app wieder abgeschafft, die Fly App sollte ihre Inhalte nun wieder direkt in die allgemeine Medienbibliothek schreiben (egal ob Smartphone oder DJI RC (Pro))

      Viele Grüße,
      Nils

      Antwort
  • Avatar-Foto
    17. September 2022 um 10:41
    Permalink

    Servus,
    ich tendiere immer zu Qualität und Speichersicherheit, deshalb werde ich mir für meine meine neue Mini3Pro wohl Sandisk Extreme Pro Karten zulegen…..welche Größen wären preis-/leistungsmäßig wohl am besten, wenn man nicht tagelang durchaufzeichnen möchte ;-)
    bzw. kann der RC-Controller (mit Bildschirm) eventuell mit einer kleineren bestückt werden, da er ja wohl nicht 4k speichern kann und nicht solche Datenmengen zusammenkommen…?!

    Gibts da gute Erfahrungswerte?

    Herzlichen Dank und danke für den tollen Report.
    Klaus.

    Antwort
    • Avatar-Foto
      18. September 2022 um 07:19
      Permalink

      Hallo Klaus,

      ich würde pauschal sagen: 128 GB in die Mini 3 Pro und 64 / 128 GB in den Controller (dann hast du genug Platz für Video-Cache und das Herunterladen von HQ-Aufnahmen auf die DJI RC). Wer länger unterwegs ist, greift zur 256 GB Karte für die Drohne. So mache ich es zumindest.

      Danke für dein positives Feedback!

      Viele Grüße,
      Nils

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.