DJI Drohnen-Akkus in Form des DJI Logos

Alle DJI Drohnen-Akkus im Vergleich (2024)

Publiziert von Nils Waldmann

am

Drohnen-Akkus sind die Energiequelle jedes Multicopters. Ohne die Akkumulatoren auf Lithium-Polymere-Basis hebt keine moderne Drohne ab. In diesem Artikel haben wir dir eine Übersicht aller Drohnen-Akkus für aktuelle DJI Drohnen zusammengestellt.

Wer sich für eine DJI Drohne entscheidet, entscheidet sich auch zeitlich für ein fixes Akkusystem. Im Gegensatz zu selbst gebauten Drohnen oder FPV Racing Quads, bei denen nahezu jeder LiPo verwendet werden kann, setzt DJI in seinem Ökosystem auf speziell für ein bestimmtes Drohnenmodell konzipierte Akkus.

Das hat zum einen den Vorteil, dass der Hersteller sicherstellen kann, dass der Nutzer ein möglichst fehlerfreies Produkterlebnis hat – denn zu leistungsschwache Akkus oder Inkompatibilitäten werden so gänzlich ausgeschlossen. Auf der anderen Seite lässt sich mit Spezialakkus im Zubehörgeschäft gutes Geld verdienen. Das sei an dieser Stelle nicht verschwiegen.

Unsere ausführliche Sicht aller DJI Ladegeräte findest du hier.

Drohnen-Akkus für DJI Hobby Drohnen im Vergleich

Im ersten Teil dieses Artikels wollen wir uns die verschiedenen Akkutypen für die Consumer / Hobby Drohnen von DJI genauer ansehen. Wir gehen dazu auf jede einzelne Drohne ein und listen euch dazu die verschiedenen Akkus auf.

DJI Drohnen-Akkus in Form des DJI Logos
Kunst aus DJI Akkus, wer hätte das gedacht.

Zusammenfassend haben wir euch außerdem eine Tabelle mit allen wichtigen technischen Daten im Vergleich erstellt.

DJI Mavic Pro / DJI Mavic Pro Platinum

Die Drohnen der DJI Mavic Pro* und Mavic Pro Platinum Serie* werden von einem 3S-LiPo Drohnen-Akku mit Spannung versorgt.

Der Akku hat eine Nennspannung von 11,4 V (3,8 V pro Zelle) und eine Nennenergie von 43,6 Wh. Dies entspricht einer nominalen Kapazität von 3830 mAh.

Mavic Pro Intelligent Flight Battery VorderseiteBildquelle: DJI | ©
Der Akku der DJI Mavic Pro und Pro Platinum.

Die maximale Ladespannung beträgt 4,35 V/Zelle. Es handelt sich also um einen sogenannten HV-LiPo mit erhöhter Ladeendspannung im Vergleich zum Standard von 4,2 V.

Das Gewicht des Mavic Pro (Platinum) Akkus beträgt circa 240 g. Das entspricht 5,5 g/Wh. DJI gibt einen Temperaturbereich von 5 bis 40 Grad Celsius für das Laden des Drohnen-Akkus an.

DJI Mavic Air

Die Mavic Air Drohne* wird ebenfalls von einem 3S-LiPo mit Energie versorgt. Die Nennspannung des Akkus liegt bei 11,55 V. Das entspricht einer Zellenspannung von 3,85 V.

Die Ladeendspannung beträgt 4,4 V pro Zelle. DJI setzt bei der Mavic Air also auf einen HV-LiPo der neuen Generation.

Mavic Air Intellegent Flight BatteryBildquelle: DJI | ©
Die Mavic Air Intelligent Flight Battery.

Dadurch steigt die Nennenergie auf 27,43 Wh an. Das entspricht einer Kapazität von 2375 mAh. Das Gewicht des Akkus ist mit 140 g angegeben. Somit kommt die Intelligent Flight Battery der Mavic Air* auf ein Verhältnis von 5,1 g/Wh.

Die maximale Ladeleistung beträgt 60 W. Das entspricht einem mittleren Ladestrom von knapp 5,2 A. Die Ladung darf zwischen 5 und 40°C erfolgen.

DJI Mavic Air 2 / DJI Air 2S

Der Flugakku der DJI Mavic Air 2 Drohne (und der Air 2S) hört auf den Namen PB2-3500mAh-11,55V und arbeitet mit drei LiPo-Zellen. Die Nennspannung beträgt 11,55 V bzw. 3,85 Volt pro Zelle.

DJI setzt damit auch in der Mavic Air 2 Drohne auf seine LiPo-HV-Technologie, um die Energiedichte seiner Akkus zu erhöhen.

Drei Flugakkus auf einem Haufen
Die Mavic 2 Air Intelligent Flight Battery.

Die Kapazität des Akkus beträgt 3.500 mAh, was eine Nennenergie von 40,42 Wh bedeutet. Die maximal Ladeendspannung beträgt 13,2 V (4,4 V pro Zelle). Damit wurde die Energie gegenüber dem Akku der Mavic Air deutlich gesteigert.

Das Gewicht des Akkus beträgt 198 g. Das ergibt ein Verhältnis von 4,89 Wh/g. Die maximale Flugdauer pro Akkuladung soll in Kombination mit der Mavic Air 2 Drohne bis zu 34 Minuten betragen.

Update Dezember 2021: Mittlerweile ist eine neue Variante des Flugakkus für die Air 2S aufgetaucht. Das neue Modell hat eine Nennspannung von nur 11,04 V, verfügt dafür aber über 3.750 mAh Kapazität. Insgesamt ergibt sich so ein leichtes Plus von knapp 2%, was die speicherbare Energie angeht. Diese liegt nun bei 41,4 Wh.

DJI Air 3

Die DJI Air 3 Drohne setzt auf ein Antriebssystem mit 4S-Spannung – das ist Neuland für die Air-Familie. Die offizielle Modellbezeichnung des Flugakkus der DJI Air 3 lautet BWX233-4241-14.76.

Es handelt sich um einen Akku auf Lithium-Polymere-Basis mit einer nominellen Spannung von 14,76 V, was 3,69 V pro Zelle entspricht.

Der Akku hat eine Kapazität von 4241 mAh und kann damit insgesamt 62,6 Wh an Energie speichern. Das ist deutlich mehr als bei der Vorgängergeneration (40,42 Wh). Das Gewicht des Akkus beträgt 267 Gramm. Daraus ergibt sich ein spezifisches Verhältnis von 4,27 Wh/g.

DJI Air 3 BWX233-4241-14.76 Flugakku

DJI Mavic 2 Pro / Zoom

Die Mavic 2 Serie von DJI* ist aktuell die einzige Drohnenfamilie im Mavic-Portfolio, die mit einem 4S-LiPo betrieben wird. Dieser Drohnen-Akku hat eine Nennspannung von 15,4 V und somit eine Zellspannung von 3,85 V.

Die Ladeendspannung eines vollgeladenen Akkus beträgt 17,6 V. Die Kapazität von 3850 mAh führt zu einer Nennenergie von 59,29 Wh.

DJI Mavic 2 Drohnen-Akku

Bei einem Gewicht von 297 g entspricht das einem Verhältnis von 5 g/Wh. Hier zeigt sich schön, dass die erhöhte Spannung die Energiedichte im Vergleich zu den anderen Akkus erhöht – wenn auch nur gering.

Geladen werden darf der Drohnen-Akku der Mavic 2 Serie mit maximal 80 W, also knapp 5,2 A.

DJI Mavic 2 Enterprise / Mavic 2 Enterprise Dual

Es gibt außerdem eine besondere Version des Akkus, der eigentlich für die Mavic 2 Enterprise entwickelt wurde. Dieser Akku ist beheizt und somit für den Einsatz bei besonders niedrigen Temperaturen geeignet. Das Produkt trägt den Namen „Self-Heating Battery for Mavic 2“.

Bis auf die Heizfunktion sind alle anderen technischen Daten identisch. Der Preis liegt jedoch 40 Euro höher (UVP). Daher funktioniert der Akku auch mit der Mavic 2 Pro* oder der Mavic 2 Zoom Drohne.

DJI Spark

Als kleinste Hobby-Drohne im Portfolio hat die DJI Spark* auch den kleinsten Drohnen-Akku. Trotzdem wird dieser mit 3 Zellen ausgeliefert und hat eine Spannung von 11,4 V. Hier setzt DJI also auf Zellen mit einer Spannung von 3,8 V.

Die Ladeendspannung ist mit 13,05 V angegeben. Das entspricht einer maximalen Zellenspannung von 4,35 V.

DJI Spark Drohnen-Akku

Die Kapazität des Spark Drohnen-Akkus beträgt 1480 mAh. Daraus resultiert bei gegebener Spannung eine Energie von 16,87 Wh. Bei dem angegebenen Gewicht von 95 g kommt der Akku somit auf knapp 5,6 g/Wh.

DJI Phantom 4 Advanced / Pro / Pro V2.0

Der größte Quadcopter im Hobby-Segment ist nach wie vor die Phantom 4 Drohne* in ihren mittlerweile diversen Varianten (Advanced, Pro, Pro V2.0).

Hier setzt DJI auf einen 4S LiPo mit einer Nennspannung von 15,2 V. Die Zellenspannung beträgt also 3,8 V. Die Ladeendspannung des Phantom 4 Drohnen-Akkus liegt bei 17,4 V (4,35 V).

Der Flugakku der Phantom 4 setzt auf 4S LiPos
Der Flugakku der Phantom 4 setzt auf 4S LiPos.

Die Kapazität des Akkus beträgt 5870 mAh und die Nennenergie somit 89,2 Wh pro Akku. Mit einem Gewicht von 468 g kommt der Akku damit auf 5,45 g/Wh.

Geladen werden darf der Phantom 4 Akku* mit bis zu 160 Watt Ladeleistung. Wir kommen hier also auf durchschnittlich 10,5 A, d.h. nicht ganz 2C Laderate.

DJI Mavic Mini

Die bisher leichteste Drohne von DJI hört auf den Namen Mavic Mini* und verbindet das bekannte Faltdesign mit einem Gewicht von nur 249g. Einen wichtigen Anteil an dem geringen Abfluggewicht trägt hierbei natürlich der Flugakku.

Mavic Mini Flugakku
Der Lithium-Ionen Akku der Mavic Mini Drohne.

Die Mavic Mini setzt auf einen Lithium-Ionen-Akku mit einer nominalen Zellenspannung von 3,7 V. Die Ladeendspannung pro Zelle beträgt 4,2 V. Da es sich um einen 2S-Akku handelt, arbeitet das System mit einer Spannung von 7,2 Volt.

Die Kapazität des Mavic Mini Flugakkus beträgt 2400 mAh. Aufgrund der abgerundeten Bauweise verwendet DJI Lithium-Ion-Rundzellen gegenüber der sonst üblichen LiPo-Pouch-Zellen. Die Energie des Akkus beträgt 17,28 Wh. Bei einem Gewicht von 100 g ergibt sich ein Verhältnis von 5,78 h/Wh.

DJI bietet außerdem noch einen Akku mit einer Kapazität von 1.100 mAh für die Mavic Mini an*. Dieser hat eine Nennspannung von 7,6 V und kommt somit auf 8,36 Wh. Das Gewicht beträgt nur 50 g. Daraus ergeben sich 5,98 g/Wh. Aktuell ist dieses Modell nur in Japan erhältlich. Mit dem leichten Akku wiegt die Mavic Mini abflugbereit nur 199 Gramm!

DJI Hobby Drohnen ansehen!*

DJI Mini 2 / DJI Mini SE / DJI Mini SE 2

Die DJI Mini 2 Drohne ist die Nachfolgerin der kompakte Mavic Mini Plattform.

Die DJI Mini 2 setzt, wie die Mavic Mini, auf einen Akku* mit zwei Lithium-Zellen. Im Vergleich zur Mavic Mini kommt aber 2S LiPo statt 2 Li-Ionen zum Einsatz. DJI hat die Nennspannung gegenüber der Mavic Mini damit von 7,2 V auf 7,7 V angehoben. Die Nennzellspannung beträgt damit nun 3,85 V. Die Ladeendspannung ist mit 8,6 V bzw. 4,3 V pro Zelle angegeben.

Mini 2 und Mavic Mini Akkus stehend
Der Akku der DJI Mini 2 ist nun grau und setzt wie die anderen Mavic-Modell auf LiPo-Technologie.

Die Kapazität des DJI Mini 2 Akkus beträgt 2250 mAh. Das ist etwas weniger, als bei der Mavic Mini (2400 mAh). Durch die erhöhte Spannung, hat die DJI Mini 2 trotzdem einen Hauch mehr Energie zur Verfügung: Insgesamt 17,32 Wh fasst der neue Akku.

Rein physikalisch sind die beiden Akkus nicht miteinander kompatibel. Das macht DJI auch durch eine andere Farbgebung deutlich.

Das Gewicht des Mini 2 Flugakkus beträgt 86,2 g. Der Akku kommt damit auf ein Verhältnis von 4,97 g/Wh.

Derselbe Akku wird auch von der DJI Mini SE und der DJI Mini SE 2 verwendet.

DJI Mini 3 Pro / DJI Mini 3

Die DJI Mini 3 (zum Testbericht) wird von einem Lithium-Polymere-Akku angetrieben. Ähnlich wie bei der Vorgängerin, der DJI Mini 2, setzt der Drohnenhersteller nun also wieder konsequent auf LiPo und beendet damit seinen Ausflug in die Li-Ionen-Welt, der mit der Mavic Mini angetreten wurde.

Der Flugakku der DJI Mini 3 hat eine Kapazität von 2453 mAh. Die Spannung liegt durch das 2S-System bei nominal 7,38 V. Daraus ergibt sich eine Nennspannung von 3,69 V pro Zelle. Die Ladeendspannung des Akkus ist bei 8,5 V erreicht (entspricht 4,25 V / Zelle).

DJI Mini 3 Pro - Flugakku Close Up

Insgesamt kann der Flugakku der Mini 3 somit also 18,1 Wh an Energie speichern. Das Gewicht beträgt 80,5 g. Damit kommt dieser Akku auf ein Verhältnis von 4,45g/Wh. Das soll für bis zu 34 Minuten Flugzeit pro Akkuladung ausreichen.

Die DJI Mini 3 (ohne Pro) verwendet denselben Akkutyp.

DJI Mini 4 Pro

Die DJI Mini 4 Pro verwendet einen Flugakku mit einer nominellen Spannung von 7,32 V, was 3,66 V pro Zelle entspricht.

Die maximale Ladeendspannung gibt DJI mit 8,6 V für den Akku bzw. 4,3 V pro Zelle an.

DJI Mini 4 Pro Akku Detailfoto
Der neue BWX140 Akku der Mini 4 Pro.

Der Akku hat eine Kapazität von 2590 mAh und kommt somit auf eine Energie von 18,96 Wh, welche die Drohne maximal 34 Minuten in der Luft halten sollen.

Bei einem Gewicht von 77,9 Gramm kommt der Akku auf ein Verhältnis von 4,11 g/Wh. Der Akku ist technisch zur Mini 3 Pro kompatibel (und andersherum). Durch das unterschiedliche Gewicht kommt die DJI Mini 4 Pro dann aber über die wichtige 250g-Marke.

DJI Avata 2

Die dritte FPV-Drohne von DJI hört auf die Bezeichnung Avata 2 (zu unserem Testbericht) und setzt im Hinblick auf den Energiespeicher erneut auf einen Lithiumionen-Akku mit 4S-Konfiguration. Die nominale Spannung des Akkus beträgt damit 14,76 V (entspricht 3,69 V pro Zelle).

Die Ladeendspannung erreicht der Avata Akku bei 17 V, was 4,25 V pro Zelle entspricht.

Die Kapazität des Akkus beträgt 2150 mAh, woraus sich ein Energiegehalt von 31,74 Wh errechnet. Dieser Energie kann laut DJI bei einer Entladerate von 0,5 C entnommen werden. Mit einem Gewicht von 145 g ergibt sich so ein Verhältnis von 4,57 g/Wh.

DJI Avata

Die zweite FPV-Drohne von DJI hört auf die Bezeichnung Avata (Testbericht) und setzt in Sachen Energiespeicher auf einen Lithiumionen-Akku mit 4S-Konfiguration. Die nominale Spannung des Akkus beträgt damit 14,76 V (entspricht 3,69 V pro Zelle).

Die Ladeendspannung erreicht der Avata Akku bei 17 V, was 4,25 V pro Zelle entspricht.

Die Kapazität des Akkus beträgt 2420 mAh, woraus sich ein Energiegehalt von 35,71 Wh errechnet. Dieser Energie kann laut DJI bei einer Entladerate von 0,5 C entnommen werden. Mit einem Gewicht von 162 g ergibt sich so ein Verhältnis von 4,54 g/Wh.

DJI FPV Drohne

Die DJI FPV Drone (zum Testbericht) setzt als einzige Drohne im Hobby-Segment auf einen Antrieb mit sechs Lithium-Ionen-Zellen. Dazu kommt ein 6S-Flugakku zum Einsatz, der eine Nennspannung von 22,2 V hat. Es handelt sich also um Lithium-Polymere-Zellen mit einer Standardspannung von 3,7 V, die eine maximale Ladespannung von 4,2 V verwenden.

Der neue 6S Akku sorgt für die nötige Energie

Die Kapazität des Akkus beträgt 2000 mAh. Daraus ergibt sich ein Energiegehalt von 44,4 Wh. Das Gewicht ist noch unbekannt.

Die Verbindung zur Drohne wird über ein flexibles Kabel hergestellt, das neben den Hochstromverbindern auch die Datenkommunikation zwischen Drohne und BMS herstellt. Der Akku wiegt 295 g. Daraus ergibt sich ein Verhältnis von 6,7 g/Wh.

DJI Mavic 3 / Mavic 3 Cine / Mavic 3 Classic / Mavic 3 Pro (Cine)

Die Mavic 3 (zum Testbericht) von DJI setzt auf einen deutlich größeren Flugakku, als er bei der Vorgängerin Mavic 2 Zoom / Pro zum Einsatz kam. Geblieben sind jedoch die vier Zellen, die auf eine Lithium-Polymere-Basis aufgebaut sind.

Die Nennspannung des Mavic 3 Flugakkus beträgt 15,4 V. Dies entspricht einer Zellspannung von 3,85 V und liegt damit auf Augenhöhe mit dem Mavic 2 Akku. Die Ladeentspannung beträgt somit auch bis diesem Akku 17,6 V.

Mavic 3 Flugakku

An der Kapazität hat DJI aber ordentlich gedreht: Hier bekommen wir nun 5000 mAh in dem neuen Akkuformat geliefert, was eine Energie von 77 Wh ergibt. Zum Vergleich: Die Mavic 2 musste mit knapp 59 Wh auskommen.

Der Akku wiegt 335,5 Gramm, was zu einem Verhältnis von 4,36 Wh/g führt.

Diese Drohnen-Akkus werden auch von den in größten Teilen baugleichen Mavic 3 Enterprise (M3E) und Mavic 3 Thermal (M3T) Drohne genutzt. Gleiches gilt für die Mavic 3 Pro (Testbericht) und die Mavic 3 Classic (Testbericht).

Technische Daten im Vergleich (Hobby)

DrohnenmodellMavic 3 (Standard/Cine),
Mavic 3 Classic,
Mavic 3 Pro (Cine),
Mavic 3 Enterprise,
Mavic 3 Thermal
Mavic 2 (Pro/Zoom)Mavic Pro / Mavic Pro Platinum
AkkubezeichnungBWX260-5000-15.4PB2-350mAh-15.4VFB1-3830mAh-11.4V
Kapazität5000 mAh3850 mAh3830 mAh
Nennspannung15,4 V15,4 V11,4 V
Zellenanzahl443
AkkutypHV-LipoHV-LipoHV-Lipo
Ladeendspannung4,4 V /Zelle4,4 V /Zelle4,35 V / Zelle
Nennenergie77 Wh59,29 Wh43,6 Wh
Max. Flugzeit46 Minuten31 Minuten30 Min / 27 Min (Mavic Pro Platinum / Pro)
Preis (UVP)199 Euro139 Euro99 Euro
BezugsquelleAmazon.de*Amazon.de*Amazon.de*
DrohnenmodellMavic AirPhantom 4 (Advanced / Pro / Pro V2.0)Spark
AkkubezeichnungPB1-2375mAh-11.55VPH4-5870mAh-15.2VMB1-1480mAh-11.4V
Kapazität2375 mAh5870 mAh1480 mAh
Nennspannung11,55 V15,2 V11,4 V
Zellenanzahl343
AkkutypHV-LipoHV-LipoHV-Lipo
Ladeendspannung4,4 V /Zelle4,35 V / Zelle4,35 V / Zelle
Nennenergie27,43 Wh89,2 Wh16,87 Wh
Max. Flugzeit21 Minuten30 Minuten16 Minuten
Preis (UVP)79 Euro189 Euro59 Euro
BezugsquelleAmazon.de*Amazon.de*Amazon.de*
DrohnenmodellMavic Air 2 / Air 2SAir 2SAir 3
AkkubezeichnungPB2-3500mAh-11,55VBWX232-3750-11.04BWX233-4241-14.76
Kapazität3500 mAh3750 mAh4241 mAh
Nennspannung11,55 V11,04 V14,76
Zellenanzahl334
AkkutypHV-LiPoHV-LiPoHV-LiPo
Ladeendspannung4,35 V / Zelle4,2 V / Zelle4,25 V / Zelle
Nennenergie40,42 Wh41,4 Wh62,6 Wh
Max. Flugzeit34 / 31 Minuten34 / 31 Minuten?
Preis (UVP)115 EuroN/A149 Euro
BezugsquelleAmazon.de*N/AGlobe-Flight.de*
DrohnenmodellDJI Mini 2 / DJI Mini SE / DJI Mini 2 SEMavic MiniMavic Mini
AkkubezeichnungBWX161-2250-7.7MB2-2400mAh-7.2VMB3-1100mAh-7.6V
Kapazität2250 mAh2400 mAh1100 mAh (Japan Edition)
Nennspannung7,7 V7,2 V7,6 V
Zellenanzahl222
AkkutypHV-LiPoLithium-IonHV-LiPo
Ladeendspannung4,3 V / Zelle4,2 V / Zelle4,35 V / Zelle
Nennenergie17,32 Wh17,26 Wh8,36 Wh
Max. Flugzeit31 Minuten30 Minuten18 Minuten
Preis (UVP)55 Euro45 Euro4,730 Yen (30 Euro)
BezugsquelleAmazon.de*Amazon.de*Amazon.de*
DrohnenmodellDJI Mini 3 (Pro)DJI Mini 4 Pro
AkkubezeichnungBWX162-2453-7.38BWX140-2590-7.32
Kapazität2453 mAh2590 mAh
Nennspannung7,38 V7,32 V
Zellenanzahl22
AkkutypLiPoLiPo
Ladeendspannung4,25 V / Zelle4,3 V / Zelle
Nennenergie18,4 Wh18,96 Wh
Max. Flugzeit34 Minuten34 Minuten
Preis (UVP)69 Euro69 Euro
BezugsquelleGlobe-Flight.de*Globe-Flight.de*
DrohnenmodellDJI Avata 2DJI AvataDJI FPV Drone
AkkubezeichnungBWX520-2150-14.76BWX169-2420-14.76BWX170-2200-22.2
Kapazität2150 mAh2420 mAh2000 mAh
Nennspannung14,76 V14,76 V22,2 V
Zellenanzahl446
AkkutypLiPoLi-IonLiPo
Ladeendspannung4,25 V / Zelle4,25 V / Zelle4,2 V / Zelle
Nennenergie31,74 Wh35,71 Wh44,4 Wh
Max. Flugzeit23 Minuten18 Minuten20 Minuten
Preis (UVP)119 Euro119 Euro149 Euro
BezugsquelleGlobe-Flight.de*Globe-Flight.de*Amazon.de*

Drohnen-Akkus für DJI Professional Drohnen im Vergleich

Im zweiten Teil wollen wir uns die passenden Drohnen-Akkus für Modelle der DJI Professional Drohnen ansehen. Darunter fällt eigentlich nur die Inspire Serie in verschiedenen Ausführungen.

Bei den restlichen Professional-Produkten von DJI handelt es sich nämlich entweder um Drohnenkameras oder Gimbal-Produkte.

DJI Inspire 1 – TB47

Auch wenn die Inspire 1 Drohne* nicht mehr offiziell vertrieben wird, so sind die zugehörigen Akkus doch immer noch ein beliebtes Zubehör unter Inspire 1 Besitzern.

Die erste DJI Inspire Drohne setz auf den TB47 Akku. Dieser arbeitet mit einem 6S-System und kommt somit auf eine Nennspannung von 22,2V. Das entspricht einer Standard-LiPo-Spannung von 3,7 V pro Zelle. Die Ladeendspannung liegt somit bei 4,2 V / Zelle oder 25,2 V für das gesamte Pack.

Die Kapazität des Drohnen-Akkus beträgt 4500 mAh. Daraus resultiert eine Nennenergie von 99,9 Wh. Das Gewicht des Akkus liegt bei knapp 570g. Wir sprechen also von 5,7 g/Wh.

Inspire 1 TB47 AkkuBildquelle: DJI | ©
Inspire 1 TB47 Akku in weiß.

DJI Inspire 1 – TB48

DJI hat in einer späteren Version außerdem den sogenannten TB48 Akku auf den Markt gebracht, welcher die Kapazität auf 5700 mAh anhebt.

Damit stellt der TB48 Drohnen-Akku* insgesamt 129,96 Wh Energie für längere Flüge oder zur Erhaltung der Flugdauer bei höherer Zuladung bereit.

Beides Akkus können maximal mit 180 Watt geladen werden. Wir sprechen also von einem mittleren Ladestrom von circa 8 A.

DJI Inspire 2 – TB50

Bei der Inspire 2 Drohne* setzt DJI das erste Mal auf ein redundantes Akkukonzept. Du benötigst also immer zwei Akkus, um die Inspire 2 in die Luft zu bekommen. Die folgenden Daten gelten dabei für einen von zwei benötigten TB50 Drohnen-Akkus.

Der TB50 Akku kommt ebenfalls als 6S-Pack mit einer Spannung von 22,8 V, das entspricht 3,8 V pro Zelle. Vollgeladen erreichen die Zellen eine Spannung von 4,35 V.

Inspire 2 TB50 AkkuBildquelle: DJI | ©
Die Inspire 2 benötigt immer zwei Akkus zum Abheben.

Die Kapazität eines Akkus beträgt 4280 mAh. Der TB50 verfügt damit über eine Energie von 97,58 Wh. Im Verhältnis bedeutet dies, bei einem angegeben Gewicht von 515 g, circa 5,28 g/Wh.

Geladen wird der TB50 Akku* mit maximal 180 Watt Ladeleistung. Als Besonderheit haben die neuen Akkus der Inspire 2 direkt ein entsprechendes Heizsystem integriert, um die Drohne auch bei sehr kalten Temperaturen sicher mit Energie versorgen zu können.

Der gleiche Akku kommt im Übrigen auch zur Spannungsversorgung des Ronin 2 Kameragimbals* zum Einsatz.

DJI Inspire 3 – TB51

Der neue TB51-Akku wurde zusammen mit der DJI Inspire 3 Plattform vorgestellt. Die Drohne setzt jeweils auf jeweils zwei dieser Akkus, sodass ein Betrieb immer nur mit einem Akkupaar möglich ist.

Bei dem TB51 handelt es sich um ein 6S-Akku auf Basis von Lithium-Polymere-Akku, die eine Nennspannung von 3,85 V pro Zelle aufweisen.

DJI TB51 Intelligent Battery von oben fotografiertBildquelle: DJI | ©
Der TB51 Akku der Inspire 3

Die Kapazität des Akkus beträgt, wie beim Vorgänger TB50, weiterhin 4280 mAh. Daraus ergibt sich ein Energiegehalt von 98,9 Wh. 

Mit einem Gewicht von ungefähr 470 g pro TB51-Akku ergibt sich ein spezifisches Gewicht-Energie-Verhältnis von 4,75 g/Wh.

Technische Daten im Vergleich (Professional)

DrohnenmodellInspire 1Inspire 1Inspire 2Inspire 3  
AkkubezeichnungTB47TB48TB50TB51
Kapazität4500 mAh5700 mAh4280 mAh4280 mAh
Nennspannung22,2 V22,2 V22,8 V23,1 V
Zellenanzahl6666
AkkutypLipoLipoHV-LiPoHV-LiPo
Ladeendspannung4,2 V / Zelle4,2 V /Zelle4,35 V / Zelle?
Nennenergie99,9 Wh129,96 Wh97,58 Wh98,8 Wh
Max. Flugzeit18 Minuten?27 Minuten28 Minuten
Preis (UVP)199 Euro249 Euro199 Euro349 Euro
BezugsquelleAmazon.de*Amazon.de*Amazon.de*Camforpro.com*
Globe-Flight.de*

Drohnen-Akkus für DJI Enterprise Drohnen im Vergleich

Zum Schluss werfen wir noch einen Blick auf die verschiedenen Drohnen-Akkus von DJIs Enterprise Drohnen. Hier wird die Sache aufgrund verschiedener Varianten am unübersichtlichsten.

DJI Matrice 30 / Matrice 30T – TB30

Der TB30 Akku wurde spezielle für die neue Matrice 30 Serie entwickelt. Der Akku verfügt über eine integrierte Heizfunktion, welche die Akkutemperatur auch bei extrem niedrigen Einsatztemperaturen auf ein sicheres Maß anheben kann.

Der TB30 setzt auf ein 6S-System mit einer Nennspannung von 22,4 V. Die Kapazität beträgt 5880 mAh. Damit kann der Flugakku 131,6 Wh speichern.

Am Gesamtgewicht der M30 Drohne von 3,7 kg trägt der Akku einen Anteil von ungefähr 685 g. Daraus ergibt sich ein Verhältnis von 5,2 g/Wh.

Aufgeladen wird der Akku der M30/M30T mit der BS30 Intelligent Battery Station.

DJI Matrice 100 – TB47D

Die Matrice 100 Drohne ist die kleinste Drohne der Matrice-Serie. Nichtsdestotrotz wird die Matrice 100 mit einem 6S-Akku betrieben. Dieser hört auf die Bezeichnung TB47D und entspricht ansonsten den technischen Daten des TB47 Akkus, welcher auch von der Inspire 1 genutzt wird. Ein Betrieb mit zwei Akkus ist möglich.

Matrice 100 TB47D AkkuBildquelle: DJI | ©
Der TB47D Akku der Matrice 100 Drohne von DJI.

Wir sprechen also von 4500 mAh Kapazität mit einer Energie von 99,9 Wh. Die Matrice 100 kommt mit nur einem TB47D Akku aus. Das Gewicht des Akkus beträgt 600 g und kommt somit auf 6 g/Wh.

DJI Matrice 100 – TB48D

Analog zur Inspire 1 gibt es auch für die Matrice 100 einen erweiterten Akku mit erhöhter Kapazität. Dieser trägt die Bezeichnung TB48D und arbeitet mit einer erhöhten Spannung von 22,8 V (3,8 V / Zelle).

Die Kapazität des TB48D Akkus liegt bei 5700 mAh. Somit kann der Akku knapp 130 Wh Energie bereitstelle.

Wie auch die anderen Akkus sind sowohl TB47D als auch TB48D auf eine Ladeleistung von 180 W begrenzt.

DJI Matrice 200 / 210 – TB50 / TB 55

Die größere Matrice 200 Drohnen* (inklusive Matrice 210 und 200 V2) setzen auf denselben TB50 Akku, wie die Inspire 2. Du findest also alle Details bereits weiter oben.

Als Besonderheit bietet DJI jedoch auch einen TB55 Akku für die Matrice 200 Serie an. Dieser verfügt über eine erweiterte Kapazität von 7660 mAh. Damit kommt ein Akku auf eine Energie von 174,6 Wh.

Das Gewicht von 885 g pro Akkus ist damit ebenfalls relativ hoch. Im Verhältnis steht die Batterie mit 5,06 g/Wh aber sehr gut dar.

Trotz der höheren Kapazität liegt die maximale Ladeleistung bei 180 W. Das bedeutet, dass der Akku trotzdem deutlich länger zum Laden benötigt, als der kleine Bruder TB50.

Hinweis: Auch das neue Ronin 4D Filmkamerasystem nutzt den TB 55 Akku.

DJI Matrice 600 – TB47S / TB48S

Das Lastentier der Matrice-Serie ist die Matrice 600*. Diese Drohne verwendet insgesamt sechs Akkus parallel für einen Flug.

DJI TBS47S Akku der Matrice 600 Pro
Der TB47S Akku ähnelt dem TB47 und TB47D Akku, hat aber eine andere Form.

Es handelt sich dabei um die Modelle TB47S und TB48S. Die entsprechend weitestgehend den technischen Daten der TB47 / TB48 respektive TB47D / TB48D Akkus der Inspire 1 bzw. Matrice 100 Serie.

Das Energie-Gewicht-Verhältnis des kleineren Modells TB47S kommt auf 5,95 g/Wh. Das TB48S-Modell liegt bei 5,13 g/Wh.

DJI Matrice 300 RTK – TB60

Die neue Matrice 300 RTK Drohne von DJI setzt ebenfalls auf ein redundantes Akkusetup aus zwei TB60 Flugakkus.

Matrice 300 RTK TB60 Drohnen-AkkusBildquelle: DJI | ©
Die TB60 Flugakkus der M300 RTK Drohne.

Die M300 RTK Enterprise-Drohne setzt auf ein 12S-Antriebssystem mit einer nominalen Spannung von 46,2 V. Das entspricht einer nominellen Zellspannung von 3,85 V. Die maximale Ladeendspannung des TB60 Akkus gibt DJI mit 52,8 V für das gesamte Pack bzw. 4,4 V pro Zelle an. Auch hier setzt man also auf LiPo-HV-Technologie.

Die Kapazität eines TB60 Drohnen-Akkus beträgt 5.935 mAh, was einer Energie von 274,2 Wh entspricht. Bei einem Gewicht von 1350 g ergibt ein Verhältnis von 4,92 g/Wh.

Technische Daten im Vergleich (Enterprise)

DrohnenmodellMatrice 100Matrice 100Matrice 200/210Matrice 200/210
AkkubezeichnungTB47DTB48DTB50TB55
Kapazität4500 mAh5700 mAh4280 mAh7660 mAh
Nennspannung22,2 V22,8 V22,8 V22,8 V
Zellenanzahl6666
AkkutypLipoHV-LiPoHV-LiPoHV-LiPo
Ladeendspannung4,2 V / Zelle4,35 V / Zelle4,35 V / Zelle4,35 V / Zelle
Nennenergie99,9 Wh129,96 Wh97,58 Wh174,6 Wh
Max. Flugzeit1 Akku: 28 Minute, 2 Akkus: 33 Minuten2 Akkus: 40 Minuten27 Minuten38 Minuten
Preis (UVP)209 Euro296 Euro199 Euro459 Euro
BezugsquelleAmazon.de*Amazon.de*Amazon.de*Amazon.de*
DrohnenmodellMatrice 30/30TMatrice 600Matrice 600Matrice 300 RTK
AkkubezeichnungTB30TB47STB48STB60
Kapazität5880 mAh4500 mAh5700 mAh5935 mAh
Nennspannung22,4 V22,2 V22,8 V46,2 V
Zellenanzahl66612
AkkutypLipoLipoHV-LipoHV-Lipo
Ladeendspannung4,35 V / Zelle4,2 V /Zelle4,35 V / Zelle4,4 V / Zelle
Nennenergie131,6 Wh99,9 Wh129,96 Wh274,2 Wh
Max. Flugzeit41 Minuten32 Minuten38 Minuten55 Minuten
Preis (UVP)tbd209 Euro249 Eurot.b.d.
BezugsquelletbdAmazon.de*Amazon.de*DJI

Zum Schluss noch ein kurzer Überblick über alle Akkus von DJIs Agrar-Drohnen. Aufgrund der hohen Zuladung von deutlich über 10 kg, besitzen diese Akkus 10 oder 14 Zellen in Reihenschaltung, um die benötigten Betriebsströme zu reduzieren.

DrohnenmodellMG-1 / MG-1P / MG-1SAgras T16
AkkubezeichnungMG-12000P / MG-12000SAB2-17500mAh-51.8V
Kapazität12.000 mAh17.500 mAh
Nennspannung44,4 V51,8 V
Zellenanzahl1014
AkkutypLipoLiPo
Ladeendspannung4,2 V / Zelle4.2 V / Zelle
Nennenergie532,8 Wh (2x 266 Wh)906,5 Wh
Max. Flugzeit20 Minuten18 Minuten
Preis (UVP)N / AN / A
BezugsquelleN / AN / A

DJI Hobby Drohnen ansehen!*

Schlusswort

Wir hoffen, dir hat dieser Überblick aller aktuellen Drohnen-Akkus von DJI geholfen und du weißt nun, welchen Akku du für deine Drohne kaufen kannst / musst.

Sollte dies der Fall sein, freuen wir uns darüber, wenn du den Artikel teilst. Bei Fragen oder Anregungen hinterlasse gerne jederzeit einen Kommentar. Auch freuen wir uns darüber, wenn du für den Kauf einer neuen Drohne einen unserer Partnerlinks verwendest (mit * gekennzeichnet), so erhalten wir eine kleine Provision.

Du bist von dem Inhalt begeistert und möchtest Drone-Zone.de unterstützen? Dann freuen wir uns natürlich riesig über eine kleine Zuwendung. Bei der nächsten Recherche und beim Erstellen des nächsten Artikels gibt es dann einen Becher Kaffee mehr für uns! :)

via Paypal

Werde auch gleich ein Abonnent auf Facebook und verpasse zukünftig keine News und Artikel mehr!

Häufig gestellte Fragen zu Drohnen-Akkus von DJI

Was kostet ein Ersatzakku für eine DJI Drohne?

Die Preise für einen weiteren Flugakku für deine DJI Drohne hängen stark von Modell ab.

Wie schnell ist ein Drohnen-Akku wieder aufgeladen?

Je nach verwendetem Ladegerät, liegt die typische Ladedauer zwischen 60 und 100 Minuten (abhängig von der Temperatur und dem Akkutyp).

Wie lange hält ein DJI Drohne-Akku?

Die Lebensdauer eines Flugakkus auf Lithium-Ionen-Basis ist von verschiedenen Faktoren, wie der Belastung, Lagerung und der Häufigkeit der Nutzung abhängig. Moderne Zellen sollten mit 150 Zyklen und mehr jedoch bei richtiger Handhabung keine Probleme haben.

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Bildquellen

  • Mavic Pro Intelligent Flight Battery Vorderseite: DJI | ©
  • Mavic Air Intellegent Flight Battery: DJI | ©
  • Inspire 1 TB47 Akku: DJI | ©
  • Inspire 2 TB50 Akku: DJI | ©
  • DJI TB51 Intelligent Battery: DJI | ©
  • Matrice 100 TB47D Akku: DJI | ©
  • Matrice 300 RTK TB60 Akkus: DJI | ©

Schon gesehen?

Wasserfestes Gehäuse für DJI Osmo Pocket Offen mit Kamera

Das wasserfeste Gehäuse für DJI Osmo Pocket ist endlich verfügbar

Die DJI Osmo Pocket Kamera wurde bei ihrem Launch mit einer Reihe an Zubehörteilen vorgestellt. Nun ist endlich eine der letzten Komponenten auch in Deutschland verfügbar: Das wasserfeste Gehäuse. Um ... jetzt lesen!

Mini 2 Drohne Kamera blickt nach unten

Cooles Video: DJI rekapituliert 2020 – „Stronger together“

Das der Drohnenhersteller DJI sich in den letzten Jahren stark von einem reinen Drohnenabieter zu einem Unternehmen mit einem breiten Portfolio im Film- und Fotosegment entwickelt hat, dürfte kein Geheimnis ... jetzt lesen!

DJI Mavic 2 Enterprise mit M2E Lautsprecher

Drohne erinnert Franzosen an Corona-Ausgangssperre

Das Corona Virus ist in ganz Europa auf dem Vormarsch. Auch in Frankreich setzt die Polizei nun eine Drohne ein, um Bürger an die Erlasse der Regierungen im Rahmen der ... jetzt lesen!

Ronin SC Gimbal ohne Kamera

Ronin RS2 Gimbal Launch auf Oktober verschoben

Ursprünglich war der Launch des neuen Ronin RS2 / Ronin 2 Gimbals von DJI für dem 9. September geplant gewesen. Nun hat DJI die Veröffentlichung seines anstehenden Gimbal-Produktes offensichtlich neu ... jetzt lesen!

2 Gedanken zu „Alle DJI Drohnen-Akkus im Vergleich (2024)“

  1. Avatar-Foto

    Hi!

    Bei der Akku Übersichtstabelle stimmt die Avata 2 nicht. Die Avata 2 hat Li-Ion.

    Gruß!

    Robert

    Antworten
    • Avatar-Foto

      Hallo Robert,

      Lithium-Polymere-Akkus basieren auf der Lithium-Ionen-Technologie. :)

      Viele Grüße,
      Nils

      Antworten

Schreibe einen Kommentar