DJI Mavic 3 Classic Drohne im Flug von schräg vorne fotografiert

Test: DJI Mavic 3 Classic – C1-Profi-Drohne zum kleinen Preis?

Publiziert von Nils Waldmann

am

Die DJI Mavic 3 Classic erweitert die aktuelle Sperrspitze von DJI um ein neues Modell. Was ihr von der DJI Mavic 3 Classic erwarten könnt und für wen sich der Kauf lohnt, erfahrt ihr in unserem ausführlichen Testbericht.

Zugegeben: Als die ersten Gerüchte zur Mavic 3 Classic aufkamen, waren wir skeptisch. Jetzt ist sie aber tatsächlich da und die Mavic 3 Familie hat ab sofort drei Mitglieder im Prosumer-Segment. Insgesamt gibt es inklusive der neuen Mavic3 Enterprise Variante (M3E und M3T) somit nun fünf unterschiedliche Varianten der Mavic 3. Wie genau sich die M3-Kameradrohnen von den M3 Enterprise Modellen abgrenzen, lest ihr hier.

In diesem Artikel betrachten wir die neue Mavic 3 Classic im Detail. Da das Modell einen Großteil seiner Eigenschaften mit der „normalen“ Mavic 3 teilt, verweisen wir an dieser Stelle schon einmal auf unseren Testbericht der Mavic 3. Alle Aspekte in Hinblick auf Funktionen, Sensorausstattung und Flugperformance sind für die Mavic 3 Classic ebenfalls gültig – so viel sei bereits verraten.

Am Anfang des Testberichtes möchten wir euch darüber informieren, dass das Produkt direkt vom Hersteller für einen Test zur Verfügung gestellt wurde. Diese Tatsache hat aber keinen Einfluss auf die Objektivität unserer Meinung/das Testergebnis. Wir haben die DJI Mavic 3 Classic im Combo mit der DJI RC Fernsteuerung getestet.

Aus 2 mach 1: Die neue Kamera der Mavic 3 Classic

Als die Mavic 3 (zum Testbericht) und Mavic 3 Cine (zum Testbericht) im November 2021 auf den Markt kamen, war die neue Hybridkamera eines der neuen Features, das viele Piloten begeisterte. Vor allem die neue Hauptkamera mit 24-mm-Weitwinkel auf Basis des 4/3-Zoll-Sensors lies die Herzen der Drohnen-Enthusiasten höher schlagen.

Die neue Hasselblad-Kamera der Mavic 3 Classic im Detail
Da ist sie: Die „neue“ Hasselblad-Kamera der M3 Classic.

Die Telekamera – anfangs auf einen Erkundungsmodus beschränkt – entwickelte sich über die folgenden Updates für die Mavic 3 zu einer zweiten vollwertigen Kamera mit 162 mm Brennweite. Mit einem Hybridzoom von bis zu 28x lassen sich damit auch spezielle Aufnahme realisieren. Für die meisten Piloten ist die zweite Kamera also eine schöne Beigabe, die meiste Arbeit wird aber ohne Frage von der 4/3-Zoll-Kamera verrichtet.

Genau zu diesem Schluss ist DJI auch gekommen und bietet ab sofort mit der Mavic 3 Classic eine Variante der M3 an, die auf die Telekamera verzichtet. In allen anderen Punkten in Bezug auf die Weitwinkelkamera gibt es keine Abstriche.

Seitliche Ansicht der Mavic 3 Classic
Am Rest der Ausßenhaut hat sich nichts verändert.

Das bedeutet, dass auch die Mavic 3 Classic auf die Hasselblad-Farbtechnologie (HNCS) zurückgreifen kann, 12 Bit RAW-Fotos schießt und Videos mit bis zu 5,1K bei 50 fps liefert. Die Kameras sind elektrisch sogar so gleich, dass DJI nicht mal einen neuen Namen spendiert hat. So hört nun auch das Kameramodul der Mavic 3 Classic auf die Bezeichnung Hasselblad L2D-20c.

Neue Kameraform = neue Filter

Einher mit dem Wegfall der Telekamera geht eine leichte Umgestaltung des Objektives bei der Mavic 3 Classic. Dieses weist grundsätzlich die gleichen optischen Kennwerte auf (24 mm Brennweite, f/2,8 bis f/11) und es ist ein Autofokus integriert. Der Kamerasensor rückt aber ein wenig mehr in die Mitte der Kameraeinheit und der Bereich um die Linse fällt nach oben und unten einige Millimeter größer aus. Das führt auch dazu, dass Filteraufsätze ein wenig mehr Glasfläche mitbringen müssen. Die Filter der Mavic 3 / Cine sind daher nicht kompatibel.

In der DJI Fly App v1.8.0 gibt es nun außerdem einen neuen Nachtmodus, der die Kameraeinstellungen für Videos mit wenig Restlicht optimiert. Diese sind dann auf 4K mit bis 30 fps fixiert.

Erweiterte Videofunktionen, wie die Aufnahme in D-Log (10 Bit) oder HDR-Video im HLG-Farbprofil werden von der Mavic 3 Classic ebenfalls unterstützt. Auch sonst gibt es in Bezug auf die Kamera keine Funktionsunterschiede im Vergleich zur Mavic 3 und Mavic 3 Cine. Der Apple ProRes Codec bleibt damit also weiterhin einzig und alleine der Mavic 3 Cine (Testbericht) vorbehalten.

Das Gewicht der neuen Mavic 3 Variante verändert sich im Übrigen gegenüber der Mavic 3 nicht. Hier stehen weiterhin 895g auf dem Datenblatt.

C1-Label: Yeah, Baby!

Als DJI im August 2022 bekannt gab, dass die Mavic 3 und Mavic 3 Cine die ersten Drohnen mit offizieller C1-Drohnenklasse in der EU sind, war die Freude bei vielen Besitzern groß.

Auch für die DJI Mavic 3 Classic sind das natürlich sehr gute Neuigkeiten. Das Modell wird nämlich ab Verkaufsstart direkt mit C1-Drohnenlabel ausgeliefert und profitiert damit von der gleichen C1-Zertifizierung, wie die anderen beiden M3-Modelle.

Das C1-Logo auf der M3 Classic
Endlich: Die Mavic 3 Classic trägt erstmals das C1-Label auf dem Propellerarm.

Das Besondere bei der Mavic 3 Classic: Erstmals trägt eine DJI Drohne das offizielle C1-Symbol der EASA nun auch stolz auf dem Propellerarm und auf der Verkaufsverpackung.

Wer sich für die DJI Mavic 3 Classic entscheidet, kauft also endlich auch entsprechende Sicherheit in Bezug auf die Betriebsbedingungen in der EU mit. Kurz gesagt bedeutet die C1-Klassifizierung, dass die Drohne in der Betriebskategorie OPEN A1 geflogen werden kann. Mehr dazu lest ihr hier.

Mavic 3 Classic: Lieferumfang & Combos

Zusammen mit der Mavic 3 Classic bricht DJI das Mavic 3 Portfolio weiter auf. Für euch bedeutet das, dass ihr aus insgesamt drei verschiedenen Sets mit verschiedenen Lieferumfängen wählen könnt.

Verpackung der Mavic 3 Classic mit der DJI RC im Combo.
Wir haben das Set mit der DJI RC getestet.

Das Besondere: Wie auch bei der DJI Avata (zum Testbericht) unterscheiden sich die einzelnen Pakete nur noch durch den mitgelieferten Controller.

Ihr habt die Wahl zwischen folgenden Sets:

  • DJI Mavic 3 Classic ohne Controller: 1.499 Euro (UVP)
  • DJI Mavic 3 Classic mit RC-N1 Controller (benötigt Smartphone): 1.599 Euro (UVP)
  • DJI Mavic 3 Classic mit DJI RC Controller: 1.749 Euro (UVP)

Das sind tolle Neuigkeiten für alle Piloten, die ohnehin schon einen passenden Controller von DJI besitzen. Ihr könnt dann einfach zur „nackten“ Version greifen und bekommt die Drohne alleine, ohne für doppeltes Zubehör zahlen zu müssen. Zusätzlich kann die Mavic 3 Classic im Übrigen auch mit der DJI RC Pro (zum Testbericht) gesteuert werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alle Varianten sind vom Lieferumfang bis auf den Controller und das durch den Controller bestimmte Zubehör (Kabel, Steuerknüppel) identisch: Enthalten sind die Drohne, ein Flugakku, das Gimbal-Cover und zwei Ersatzpropeller. Bei den Versionen mit Controller liegt außerdem ein 65-W-Steckdosen-Ladegerät bei.

Neu kommt jetzt noch das Mavic 3 Fly More Kit (599 Euro UVP) hinzu. Damit gibt es zusätzliche Flugakkus und häufig benötigtes Zubehör nun auch bei der Mavic 3 im optionalen Paket. Darin enthalten sind zwei Flugakkus, die 3fach-Ladestation, drei Propellerpaare, ein 65-Watt-KFZ-Ladegerät und die Mavic 3 Rucksack-Tasche.

Zusammen mit der DJI RC (zu unserem Testbericht) schnürt DJI endlich das Bundle, welches sich viele Piloten bereits im letzten Jahr gewünscht haben dürften.

Und sonst?

Ansonsten gibt es bei der Mavic 3 Classic keine Veränderungen gegenüber der Mavic 3. Das bedeutet ihr bekommt auch hier Zugriff auf die volle FocusTrack-Suite inklusive ActiveTrack 5.0 und natürlich die zugrundeliegende Hinderniserkennung APAS 5.0. Auch die Sensorausstattung ist dieselbe: Stereokameras zur Abdeckung aller Himmelsrichtungen ohne tote Winkeln.

Die Signale zwischen Fernsteuerung und Drohne werden weiterhin per OcuSync 3.0+ (O3+) übertragen und die maximale Reichweite beträgt unter CE-Bedingungen maximal 8 km. Das Live-Bild wird also ebenfalls bei der neuen M3-Variante mit 1080p und bis zu 60 fps übertragen. Auch der interne Speicher ist mit 7,2 GB nutzbarer Kapazität gleich groß.

Wie nicht anders zu erwarten, verwendet auch die Mavic 3 Classic die DJI Fly App als zentrale Anwendung, die alle Funktionen der Drohne steuert. Auch AirSense ist zur Erkennung von bemannten Flugzeugen mit ADS-B-Sender weiterhin integriert.

Anders gesagt: Wer die Mavic 3 Classic kauft, kauft eine vollwertige Mavic 3 Drohne ohne Telekamera.

Einzige äußerliche Veränderung: Es gibt ein neues Gimbal-Cover. Dieses ist nun etwas besser gepolstert und wird mit feineren Gummibändern zusammengehalten. Der Verschluss der – immer noch ein wenig komisch anmutenden Konstruktion – wandert außerdem von der Oberseite auf die Unterseite und ist nicht länger magnetisch. Am Ende nur eine Kleinigkeit, die im Handling unserer Ansicht nach kaum einen Unterschied macht.

Ist das GPS-Problem gelöst?

Bevor die Frage unbeantwortet bleibt: Unter dem Begriff #GPSGate hatten (und haben) einige Mavic 3 und Mavic 3 Cine Modelle immer noch mit langen Wartezeiten bis zu einem gültigen Fix des Homepoint über GNSS zu kämpfen. Bei anderen Drohnen hat ein entsprechendes Firmware-Update Abhilfe geschaffen und die Zeit bei einem Cold Start deutlich verkürzt.

Wir haben bei unserer Referenzdrohne (einer Mavic 3 Cine) zum Glück keine Probleme mit dem GNSS-Fix festgestellt. Zum Vergleich: Der GNSS-Fix Mavic 3 Cine (FW v01.00.0600) braucht bei einem Kaltstart im Durchschnitt 59 Sekunden bei uns. Bei der Mavic 3 Classic haben wir durchschnittlich 65 Sekunden gemessen. In diesem Punkt arbeitet die Mavic 3 Classic also genauso schnell, wie eine Mavic 3 Cine, die nicht von dem GPSGate-Problem betroffen ist. Gegenüber M3-Exemplaren, die teilweise mehrere Minuten für einen Homepoint-Fix benötigen, ist die Mavic 3 Classic dann aber deutlich flotter.

Bitrate-Analyse: Alles beim Alten?

Selbstverständlich haben wir es uns auch bei der neuen Mavic 3 Classic nicht nehmen lassen, einen genauen Blick auf die erzeugten Videos zu werfen. Dabei wurden alle Aufnahmen mit konstanter Bitrate (CBR) aufgenommen. Die Aufnahmen des Nachtmodus und der Slow-Motion-Funktionen haben wir separat aufgeführt.

Gegliedert sind die Werte nach der Auflösung (5,1K, 4K DCI, 4K und 1080p) sowie dem ausgewählten Farbprofil (8 Bit, D-LOG, HLG) und Codec (H.264 / H.265). Daraus ergeben sich pro Auflösung und Framerate mehrere Kombinationen.

Tipp: Wer sich nicht unbedingt zu den Videoformat-Profis zählt, kann hier einfach weiterscrollen. Am Ende findet ihr noch einmal eine Zusammenfassung der Ergebnisse.

5,1K

5,1K / H.264 / 8 Bit

ModusNight Mode 4K / 30p / H.264Night Mode 4K / 30p / H.265Hyperlapse 4K
Auflösung3840 x 21603840 x 21603840 x 2160
Ratio16:916:916:9
Avg. Framerate29,97 fps29,97 fps25 fps
Avg. Bitrate131 MBit/s101 MBit/s154 MBit/s
Encoding Profile (Codec)High@L5.1 (H.264)Main10@L6 (H.265)High@L5.1 (H.264)
InterlacingProgressivProgressivProgressiv
Farbraum8 Bit / YUV8 Bit / YUV8 Bit / YUV
Sub-Sampling4:2:04:2:04:2:0

5,1K / H.265 / 8 Bit

Modus5,1K / 50p5,1K / 48p5,1K / 30p5,1K / 25p5,1K / 24p
Auflösung5120 x 27005120 x 27005120 x 27005120 x 27005120 x 2700
Ratio1.896:11.896:11.896:11.896:11.896:1
Avg. Framerate50 fps48 fps29,97 fps25 fps23,976 fps
Avg. Bitrate162 MBit/s163 MBit/s141 MBit/s141 MBit/s141 MBit/s
Encoding Profile (Codec)Main@L6.0 (H.265)Main@L6.0 (H.265)Main@L6.0 (H.265)Main@L6.0 (H.265)Main@L6.0 (H.265)
InterlacingProgressivProgressivProgressivProgressivProgressiv
Farbraum8 Bit / REC.7098 Bit / REC.7098 Bit / REC.7098 Bit / REC.7098 Bit / REC.709
Sub-Sampling4:2:04:2:04:2:04:2:04:2:0

5,1K / H.264 / 10 Bit D-LOG

Modus5,1K / 50p5,1K / 48p5,1K / 30p5,1K1 / 25p5,1K/ 30p
Auflösung5120 x 27005120 x 27005120 x 27005120 x 27005120 x 2700
Ratio1.896:11.896:11.896:11.896:11.896:1
Avg. Framerate50 fps47,925 fps29,970 fps25 fps23,976 fps
Avg. Bitrate202 MBit/s203 MBit/s181 MBit/s181 MBit/s181 MBit/s
Encoding Profile (Codec)High10@L5.1 (H.264)High10@L5.1 (H.264)High10@L5.1 (H.264)High10@L5.1 (H.264)High10@L5.1 (H.264)
InterlacingProgressivProgressivProgressivProgressivProgressiv
Farbraum10 Bit / YUV10 Bit / YUV10 Bit / YUV10 Bit / YUV10 Bit / YUV
Sub-Sampling4:2:04:2:04:2:04:2:04:2:0

5,1K / H.265 / 10 Bit D-LOG

Modus5,1K / 50p5,1K / 48p5,1K / 30p5,1K / 25p5,1K / 24p
Auflösung5120 x 27005120 x 27005120 x 27005120 x 27005120 x 2700
Ratio1.896:11.896:11.896:11.896:11.896:1
Avg. Framerate50 fps48 fps29,97 fps25 fps23,976 fps
Avg. Bitrate162 MBit/s162 MBit/s141 MBit/s141 MBit/s141 MBit/s
Encoding Profile (Codec)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)
InterlacingProgressivProgressivProgressivProgressivProgressiv
Farbraum10 Bit / REC.70910 Bit / REC.70910 Bit / REC.70910 Bit / REC.70910 Bit / REC.709
Sub-Sampling4:2:04:2:04:2:04:2:04:2:0

5,1K / H.265 / 10 Bit HLG

Modus5,1K / 50p5,1K / 48p5,1K / 30p5,1K / 25p5,1K / 24p
Auflösung5120 x 27005120 x 27005120 x 27005120 x 27005120 x 2700
Ratio1.896:11.896:11.896:11.896:11.896:1
Avg. Framerate50 fps48 fps29,97 fps25 fps23,976 fps
Avg. Bitrate163 MBit/s163 MBit/s141 MBit/s141 MBit/s141 MBit/s
Encoding Profile (Codec)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)
InterlacingProgressivProgressivProgressivProgressivProgressiv
Farbraum10 Bit / REC.202010 Bit / REC.202010 Bit / REC.202010 Bit / REC.202010 Bit / REC.2020
Sub-Sampling4:2:04:2:04:2:04:2:04:2:0

4K DCI

4K DCI / H.264 / 8 Bit

Modus4K DCI/ 60p4K DCI / 50p4K DCI / 48p4K DCI / 30p4K DCI / 25p4K DCI / 24p
Auflösung4096 x 21604096 x 21604096 x 21604096 x 21604096 x 21604096 x 2160
Ratio1.896:11.896:11.896:11.896:11.896:11.896:1
Avg. Framerate59,94 fps50 fps47.952 fps29.97 fps25 fps23.976 fps
Avg. Bitrate161 MBit/s161 MBit/s161 MBit/s131 MBit/s131 MBit/s131 MBit/s
Encoding Profile (Codec)Main@L5.1 (H.264)Main@L5.1 (H.264)Main@L5.1 (H.264)Main@L5.1 (H.264)Main@L5.1 (H.264)Main@L5.1 (H.264)
InterlacingProgressivProgressivProgressivProgressivProgressivProgressiv
Farbraum8 Bit / YUV8 Bit / YUV8 Bit / YUV8 Bit / YUV8 Bit / YUV8 Bit / YUV
Sub-Sampling4:2:04:2:04:2:04:2:04:2:04:2:0

4K DCI / H.265 / 8 Bit

Modus4K DCI / 60p4K DCI / 50p4K DCI / 48p4K DCI / 30p4K DCI / 25p4K DCI / 24p
Auflösung4096 x 21604096 x 21604096 x 21604096 x 21604096 x 21604096 x 2160
Ratio1,896:11,896:11,896:11,896:11,896:11,896:1
Avg. Framerate59,94 fps50,00 fps47,952 fps29,97 fps25 fps23,976 fps
Avg. Bitrate130 MBit/s130 MBit/s131 MBit/s111 MBit/s110 MBit/s111 MBit/s
Encoding Profile (Codec)Main@L6.0 (H.265)Main@L6.0 (H.265)Main@L6.0 (H.265)Main@L6.0 (H.265)Main@L6.0 (H.265)Main@L6.0 (H.265)
InterlacingProgressivProgressivProgressivProgressivProgressivProgressiv
Farbraum8 Bit / YUV8 Bit / YUV8 Bit / YUV8 Bit / YUV8 Bit / YUV8 Bit / YUV
Sub-Sampling4:2:04:2:04:2:04:2:04:2:04:2:0

4K DCI / H.264 / 10 Bit D-LOG

Modus4K DCI / 60p4K DCI / 50p4K DCI / 48p4K DCI / 30p4K DCI / 25p4K DCI / 24p
Auflösung4096 x 21604096 x 21604096 x 21604096 x 21604096 x 21604096 x 2160
Ratio1.896:11.896:11.896:11.896:11.896:11.896:1
Avg. Framerate59,94 fps50 fps47.952 fps29.97 fps25 fps23.976 fps
Avg. Bitrate160 MBit/s160 MBit/s160 MBit/s130 MBit/s130 MBit/s130 MBit/s
Encoding Profile (Codec)Main10@L5.1 (H.264)Main10@L5.1 (H.264)Main10@L5.1 (H.264)Main10@L5.1 (H.264)Main10@L5.1 (H.264)Main10@L5.1 (H.264)
InterlacingProgressivProgressivProgressivProgressivProgressivProgressiv
Farbraum10 Bit / YUV10 Bit / YUV10 Bit / YUV10 Bit / YUV10 Bit / YUV10 Bit / YUV
Sub-Sampling4:2:04:2:04:2:04:2:04:2:04:2:0

4K DCI / H.265 / 10 Bit D-LOG

Modus4K DCI / 60p4K DCI / 50p4K DCI / 48p4K DCI / 30p4K DCI / 25p4K DCI / 24p
Auflösung4096 x 21604096 x 21604096 x 21604096 x 21604096 x 21604096 x 2160
Ratio1,896:11,896:11,896:11,896:11,896:11,896:1
Avg. Framerate59,94 fps50,00 fps47,952 fps29,97 fps25 fps23,976 fps
Avg. Bitrate130 MBit/s130 MBit/s130 MBit/s110 MBit/s110 MBit/s110 MBit/s
Encoding Profile (Codec)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)
InterlacingProgressivProgressivProgressivProgressivProgressivProgressiv
Farbraum10 Bit / YUV10 Bit / YUV10 Bit / YUV10 Bit / YUV10 Bit / YUV10 Bit / YUV
Sub-Sampling4:2:04:2:04:2:04:2:04:2:04:2:0

4K DCI / H.265 / 10 Bit HLG

Modus4K DCI / 60p4K DCI / 50p4K DCI / 48p4K DCI / 30p4K DCI / 25p4K DCI / 24p
Auflösung4096 x 21604096 x 21604096 x 21604096 x 21604096 x 21604096 x 2160
Ratio1,896:11,896:11,896:11,896:11,896:11,896:1
Avg. Framerate59,94 fps50,00 fps47,952 fps29,97 fps25 fps23,976 fps
Avg. Bitrate131 MBit/s131 MBit/s131 MBit/s111 MBit/s111 MBit/s112 MBit/s
Encoding Profile (Codec)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)
InterlacingProgressivProgressivProgressivProgressivProgressivProgressiv
Farbraum10 Bit / REC.202010 Bit / REC.202010 Bit / REC.202010 Bit / REC.202010 Bit / REC.202010 Bit / REC.2020
Sub-Sampling4:2:04:2:04:2:04:2:04:2:04:2:0

4K

4K / H.264 / 8 Bit

Modus4K / 60p4K / 50p4K / 48p4K / 30p4K / 25p4K / 24p
Auflösung3840 x 21603840 x 21603840 x 21603840 x 21603840 x 21603840 x 2160
Ratio16:916:916:916:916:916:9
Avg. Framerate59,94 fps50,00 fps47,952 fps29,97 fps25 fps23,976 fps
Avg. Bitrate161 MBit/s161 MBit/s161 MBit/s131 MBit/s131 MBit/s131 MBit/s
Encoding Profile (Codec)Main@L5.1 (H.264)Main@L5.1 (H.264)Main@L5.1 (H.264)Main@L5.1 (H.264)Main@L5.1 (H.264)Main@L5.1 (H.264)
InterlacingProgressivProgressivProgressivProgressivProgressivProgressiv
Farbraum8 Bit / YUV8 Bit / YUV8 Bit / YUV8 Bit / YUV8 Bit / YUV8 Bit / YUV
Sub-Sampling4:2:04:2:04:2:04:2:04:2:04:2:0

4K / H.265 / 8 Bit

Modus4K / 60p4K / 50p4K / 48p4K / 30p4K / 25p4K / 24p
Auflösung3840 x 21603840 x 21603840 x 21603840 x 21603840 x 21603840 x 2160
Ratio16:916:916:916:916:916:9
Avg. Framerate59,94 fps50,00 fps47,952 fps29,97 fps25 fps23,976 fps
Avg. Bitrate121 MBit/s120 MBit/s121 MBit/s100 MBit/s100 MBit/s101 MBit/s
Encoding Profile (Codec)Main@L6.0 (H.265)Main@L6.0 (H.265)Main@L6.0 (H.265)Main@L6.0 (H.265)Main@L6.0 (H.265)Main@L6.0 (H.265)
InterlacingProgressivProgressivProgressivProgressivProgressivProgressiv
Farbraum8 Bit / YUV8 Bit / YUV8 Bit / YUV8 Bit / YUV8 Bit / YUV8 Bit / YUV
Sub-Sampling4:2:04:2:04:2:04:2:04:2:04:2:0

4K / H.264 / 10 Bit D-LOG

Modus4K / 60p4K / 50p4K / 48p4K / 30p4K / 25p4K / 24p
Auflösung3840 x 21603840 x 21603840 x 21603840 x 21603840 x 21603840 x 2160
Ratio16:916:916:916:916:916:9
Avg. Framerate59,94 fps50,00 fps47,952 fps29,97 fps25 fps23,976 fps
Avg. Bitrate160 MBit/s160 MBit/s160 MBit/s131 MBit/s130 MBit/s130 MBit/s
Encoding Profile (Codec)High10@L5.1 (H.264)High10@L5.1 (H.264)High10@L5.1 (H.264)High10@L5.1 (H.264)High10@L5.1 (H.264)High10@L5.1 (H.264)
InterlacingProgressivProgressivProgressivProgressivProgressivProgressiv
Farbraum10 Bit / YUV10 Bit / YUV10 Bit / YUV10 Bit / YUV10 Bit / YUV10 Bit / YUV
Sub-Sampling4:2:04:2:04:2:04:2:04:2:04:2:0

4K / H.265 / 10 Bit D-LOG

Modus4K / 60p4K / 50p4K / 48p4K / 30p4K / 25p4K / 24p
Auflösung3840 x 21603840 x 21603840 x 21603840 x 21603840 x 21603840 x 2160
Ratio16:916:916:916:916:916:9
Avg. Framerate59,94 fps50,00 fps47,952 fps29,97 fps25 fps23,976 fps
Avg. Bitrate120 MBit/s120 MBit/s120 MBit/s100 MBit/s100 MBit/s100 MBit/s
Encoding Profile (Codec)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)
InterlacingProgressivProgressivProgressivProgressivProgressivProgressiv
Farbraum10 Bit / YUV10 Bit / YUV10 Bit / YUV10 Bit / YUV10 Bit / YUV10 Bit / YUV
Sub-Sampling4:2:04:2:04:2:04:2:04:2:04:2:0

4K / H.265 / 10 Bit HLG

Modus4K / 60p4K / 50p4K / 48p4K / 30p4K / 25p4K / 24p
Auflösung3840 x 21603840 x 21603840 x 21603840 x 21603840 x 21603840 x 2160
Ratio16:916:916:916:916:916:9
Avg. Framerate59,94 fps50,00 fps47,952 fps29,97 fps25 fps23,976 fps
Avg. Bitrate121 MBit/s121 MBit/s121 MBit/s101 MBit/s101 MBit/s103 MBit/s
Encoding Profile (Codec)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)
InterlacingProgressivProgressivProgressivProgressivProgressivProgressiv
Farbraum10 Bit / REC.202010 Bit / REC.202010 Bit / REC.202010 Bit / REC.202010 Bit / REC.202010 Bit / REC.2020
Sub-Sampling4:2:04:2:04:2:04:2:04:2:04:2:0

1080p

1080p / H.264 / 8 Bit

Modus1080p / 60p1080p / 50p1080p / 48p1080p / 30p1080p / 25p1080p / 24p
Auflösung1920 x 10801920 x 10801920 x 10801920 x 10801920 x 10801920 x 1080
Ratio16:916:916:916:916:916:9
Avg. Framerate59,94 fps50,00 fps47,952 fps29,97 fps25 fps23,976 fps
Avg. Bitrate90,2 MBit/s90,2 MBit/s90,2 MBit/s70,3 MBit/s70,3 MBit/s70,3 MBit/s
Encoding Profile (Codec)High@L5.1 (H.264)High@L5.1 (H.264)High@L5.1 (H.264)High@L5.1 (H.264)High@L5.1 (H.264)High@L5.1 (H.264)
InterlacingProgressivProgressivProgressivProgressivProgressivProgressiv
Farbraum8 Bit / YUV8 Bit / YUV8 Bit / YUV8 Bit / YUV8 Bit / YUV8 Bit / YUV
Sub-Sampling4:2:04:2:04:2:04:2:04:2:04:2:0

1080p / H.265 / 8 Bit

Modus1080p / 60p1080p / 50p1080p / 48p1080p / 30p1080p / 25p1080p / 24p
Auflösung1920 x 10801920 x 10801920 x 10801920 x 10801920 x 10801920 x 1080
Ratio16:916:916:916:916:916:9
Avg. Framerate59,94 fps50,00 fps47,952 fps29,97 fps25 fps23,976 fps
Avg. Bitrate80,3 MBit/s80,2 MBit/s80,3 MBit/s60,3 MBit/s60,3 MBit/s60,3 MBit/s
Encoding Profile (Codec)Main@L6.0 (H.265)Main@L6.0 (H.265)Main@L6.0 (H.265)Main@L6.0 (H.265)Main@L6.0 (H.265)Main@L6.0 (H.265)
InterlacingProgressivProgressivProgressivProgressivProgressivProgressiv
Farbraum8 Bit / YUV8 Bit / YUV8 Bit / YUV8 Bit / YUV8 Bit / YUV8 Bit / YUV
Sub-Sampling4:2:04:2:04:2:04:2:04:2:04:2:0

1080p / H.264 / 10 Bit D-LOG

Modus1080p / 60p1080p / 50p1080p / 48p1080p / 30p1080p / 25p1080p / 24p
Auflösung1920 x 10801920 x 10801920 x 10801920 x 10801920 x 10801920 x 1080
Ratio16:916:916:916:916:916:9
Avg. Framerate59,94 fps50,00 fps47,952 fps29,97 fps25 fps23,976 fps
Avg. Bitrate90,1 MBit/s90,2 MBit/s90,2 MBit/s62,4 MBit/s52,5 MBit/s50,2 MBit/s
Encoding Profile (Codec)High10@L5.1 (H.264)High10@L5.1 (H.264)High10@L5.1 (H.264)High10@L5.1 (H.264)High10@L5.1 (H.264)High10@L5.1 (H.264)
InterlacingProgressivProgressivProgressivProgressivProgressivProgressiv
Farbraum10 Bit / YUV10 Bit / YUV10 Bit / YUV10 Bit / YUV10 Bit / YUV10 Bit / YUV
Sub-Sampling4:2:04:2:04:2:04:2:04:2:04:2:0

1080p / H.265 / 10 Bit D-LOG

Modus1080p / 60p1080p / 50p1080p / 48p1080p / 30p1080p / 25p1080p / 24p
Auflösung1920 x 10801920 x 10801920 x 10801920 x 10801920 x 10801920 x 1080
Ratio16:916:916:916:916:916:9
Avg. Framerate59,94 fps50,00 fps47,952 fps29,97 fps25 fps23,976 fps
Avg. Bitrate80,1 MBit/s80,1 MBit/s80,1 MBit/s59 MBit/s49,4 MBit/s47,3 MBit/s
Encoding Profile (Codec)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)
InterlacingProgressivProgressivProgressivProgressivProgressivProgressiv
Farbraum10 Bit / YUV10 Bit / YUV10 Bit / YUV10 Bit / YUV10 Bit / YUV10 Bit / YUV
Sub-Sampling4:2:04:2:04:2:04:2:04:2:04:2:0

1080p / H.265 / 10 Bit HLG

Modus1080p / 60p1080p / 50p1080p / 48p1080p / 30p1080p / 25p1080p / 24p
Auflösung1920 x 10801920 x 10801920 x 10801920 x 10801920 x 10801920 x 1080
Ratio16:916:916:916:916:916:9
Avg. Framerate59,94 fps50,00 fps47,952 fps29,97 fps25 fps23,976 fps
Avg. Bitrate80,3 MBit/s80,2 MBit/s80,3 MBit/s60,2 MBit/s60,3 MBit/s60,3 MBit/s
Encoding Profile (Codec)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)Main10@L6.0 (H.265)
InterlacingProgressivProgressivProgressivProgressivProgressivProgressiv
Farbraum10 Bit / REC.202010 Bit / REC.202010 Bit / REC.202010 Bit / REC.202010 Bit / REC.202010 Bit / REC.2020
Sub-Sampling4:2:04:2:04:2:04:2:04:2:04:2:0

Slow-Motion

8 Bit / H.264

Modus4K DCI / 120p4K / 120p1080p / 200p1080p / 120p
Auflösung4096 x 21603840 x 21601920 x 10801920 x 1080
Ratio1.896:116:916:916:9
Avg. Framerate119,88 fps119,88 fps200 fps119,88 fps
Avg. Bitrate201,6 MBit/s201,6 MBit/s140 MBit/s120 MBit/s
Encoding Profile (Codec)High@L5.1 (H.264)High@L5.1 (H.264)High@L5.1 (H.264)High@L5.1 (H.264)
InterlacingProgressivProgressivProgressivProgressiv
Farbraum8 Bit / YUV8 Bit / YUV8 Bit / YUV8 Bit / YUV
Sub-Sampling4:2:04:2:04:2:04:2:0

8 Bit / H.265

Modus4K DCI / 120p4K / 120p1080p / 200p1080p / 120p
Auflösung4096 x 21603840 x 21601920 x 10801920 x 1080
Ratio1.896:116:916:916:9
Avg. Framerate119,88 fps119,88 fps200 fps119,88 fps
Avg. Bitrate160,8 MBit/s160,8 MBit/s120 MBit/s100 MBit/s
Encoding Profile (Codec)Main@L6 (H.265)Main@L6 (H.265)Main@L6 (H.265)Main@L6 (H.265)
InterlacingProgressivProgressivProgressivProgressiv
Farbraum8 Bit / YUV8 Bit / YUV8 Bit / YUV8 Bit / YUV
Sub-Sampling4:2:04:2:04:2:04:2:0

10 Bit D-LOG / H.264

Modus4K DCI / 120p4K / 120p1080p / 200p1080p / 120p
Auflösung4096 x 21603840 x 21601920 x 10801920 x 1080
Ratio1.896:116:916:916:9
Avg. Framerate119,88 fps119,88 fps200 fps119,88 fps
Avg. Bitrate200,8 MBit/s200,8 MBit/s140 MBit/s120 MBit/s
Encoding Profile (Codec)Main10@L5.1 (H.264)Main10@L5.1 (H.264)Main10@L5.1 (H.264)Main10@L5.1 (H.264)
InterlacingProgressivProgressivProgressivProgressiv
Farbraum10 Bit / YUV10 Bit / YUV10 Bit / YUV10 Bit / YUV
Sub-Sampling4:2:04:2:04:2:04:2:0

10 Bit D-LOG / H.265

Modus4K DCI / 120p4K / 120p1080p / 200p1080p / 120p
Auflösung4096 x 21603840 x 21601920 x 10801920 x 1080
Ratio1.896:116:916:916:9
Avg. Framerate119,88 fps119,88 fps200 fps119,88 fps
Avg. Bitrate160,4 MBit/s160,9 MBit/s120 MBit/s100 MBit/s
Encoding Profile (Codec)Main10@L6 (H.265)Main10@L6 (H.265)Main10@L6 (H.265)Main10@L6 (H.265)
InterlacingProgressivProgressivProgressivProgressiv
Farbraum10 Bit / YUV10 Bit / YUV10 Bit / YUV10 Bit / YUV
Sub-Sampling4:2:04:2:04:2:04:2:0

10 Bit HLG

Modus4K DCI / 120p4K / 120p1080p / 200p1080p / 120p
Auflösung4096 x 21603840 x 21601920 x 10801920 x 1080
Ratio1.896:116:916:916:9
Avg. Framerate119,88 fps119,88 fps200 fps119,88 fps
Avg. Bitrate161,1 MBit/s160,8 MBit/s120 MBit/s100 MBit/s
Encoding Profile (Codec)Main10@L6 (H.265)Main10@L6 (H.265)Main10@L6 (H.265)Main10@L6 (H.265)
InterlacingProgressivProgressivProgressivProgressiv
Farbraum10 Bit / REC.202010 Bit / REC.202010 Bit / REC.202010 Bit / REC.2020
Sub-Sampling4:2:04:2:04:2:04:2:0

Hyperlapse und Nightmode

Sowohl der Hyperlapse-Modus als auch der Nachtmodus haben ihre eigenen Videoeinstellungen und lassen sich nicht in Bezug auf den Farbraum anpassen (immer 8 Bit Farbtiefe).

ModusNight Mode 4K / 30p / H.264Night Mode 4K / 30p / H.265Hyperlapse 4K
Auflösung3840 x 21603840 x 21603840 x 2160
Ratio16:916:916:9
Avg. Framerate29,97 fps29,97 fps25 fps
Avg. Bitrate131 MBit/s101 MBit/s154 MBit/s
Encoding Profile (Codec)High@L5.1 (H.264)Main10@L6 (H.265)High@L5.1 (H.264)
InterlacingProgressivProgressivProgressiv
Farbraum8 Bit / YUV8 Bit / YUV8 Bit / YUV
Sub-Sampling4:2:04:2:04:2:0

Letztendlich lassen sich die ermittelten Werte ganz einfach zusammenfassen: Es gibt nur minimale Unterschiede zwischen der neuen Version der L2D-20c-Kamera der Mavic 3 Classic und dem L2D-20c-Modul der Mavic 3 / Mavic 3 Cine. Diese Differenzen finden alle in einer Größenordnung statt, die wir unter Messungenauigkeiten verbuchen.

Wer sich eine Mavic 3 Classic zulegt, bekommt damit also die gleiche Videoperformance, wie bei der Mavic 3 geliefert. Das ist eine sehr gute Nachricht.

DJI RC neben der M3 Classic auf einem Landingpad
Das perfekte Team?

Das spiegelt sich auch in der allgemeinen optischen Abbildungsqualität wider. Hier sind auch genauerer Betrachtung keine nennenswerten Unterschiede festzustellen. Qualitätiv abgehängt wird die neue M3 Classic (wie auch die normale Mavic 3) nur von der Mavic 3 Cine, wenn ProRes als Codec zum Einsatz kommt. Aber das war zu erwarten.

Was die DJI Mavic 3 Classic besser machen könnte

Da sich die Mavic 3 Classic die meisten Features mit der normalen Mavic 3 teilt, finden sich auch in diesem Modell die meisten unserer Kritikpunkte / Verbesserungsvorschläge wieder.

Hardware

Fummelige Propeller-/Gimbal-Fixierung: Dass das überarbeitete Cover nun Gimbal und Propeller gleichzeitig festhält ist gut. Alle beweglichen Komponenten in das Teil zu fummeln und dann noch mit einem gespannten Gummi zu fixieren ist aber weiterhin anstrengend.

microSD-Karten Slot: Der Slot ist nun von hinten zugängig. Leider sitz die Karte sehr nah am Rand der kleinen Vertiefung mit dem USB C Port. Die microSD-Karte zu entnehmen, ist also gar nicht so einfach.

Software

FocusTrack nicht mit hohen Bitraten: Wie auch bei der DJI Air 2S und Mavic 3 müssen Anwender beim Verwenden von Videomodi mit hohen Bitraten auf die FocusTrack-Tools verzichten.

Keine Way Point-Modus: Auch die Mavic 3 Cine verzichtet auf den Way Point-Modus zur Planung von Flugmissionen. Way Points tauchen damit nur im Kontext von Hyperlapse-Aufnahmen auf. Für Profis, die Shots öfter reproduzierbar aufnehmen müssen, sicher ein Nachteil

Gimbal arretiert sich nach dem Ausschalten nicht: Bei der Mavic 3 und Mavic 3 Cine sorgt die aktuelle Firmware dafür, dass das Gimbal zumindest leicht im waagerechten Modus arretiert wird. Bei der M3 Classic kann man das Gimbal hingegen ohne jeden Widerstand frei in alle Richtung bewegen. Das stört etwas beim Verstauen im Gimbal-Cover. Das sollte sich aber per Software-Update ändern lassen.

Bezugsquellen für die Mavic 3 Classic

Die Mavic 3 Classic gibt es unter anderem hier zu kaufen:

Fazit: Für wen ist die Mavic 3 Classic gemacht?

Die Mavic 3 Classic ist das neue „Einsteigermodell“ im Mavic 3 Universum. Dabei gibt es nur einen wirklichen Unterschied zur „normalen“ Mavic 3: die fehlende Telekamera.

Auf allen anderen Ebenen zieht die neue Drohne mit den bestehenden M3-Mitgliedern gleich und zählt damit zu dem Besten, was DJI derzeit im Bereich seiner Kameradrohnen zu bieten hat.

Am Ende entscheidet sich die Frage für oder gegen die Mavic 3 Classic also über zwei Faktoren: Die neuen Combo-Pakete ermöglichen deutlich höher Flexibilität beim Einkauf. Wer also bereits einen passenden Controller zu Hause hat, kann seinen Flugpark nun mit der Mavic 3 Classic einfach um ein Modell der M3-Familie ergänzen.

Der für die meisten von euch wichtigere Punkt: Der Preis. Die „nackte“ M3 Classic ohne Controller kostet 1.499 Euro (UVP). Das Paket mit dem RC-N1 Standard-Smartphone-Controller gibt es für 1.599 Euro. Die Mavic 3 Classic zusammen mit der DJI RC wird für 1.749 Euro (UVP) angeboten. Wer dann noch weitere Akkus und Zubehör braucht, kann für 599 Euro zum neuen Mavic 3 Fly More Kit greifen.

Wer derzeit also eine Kameradrohne von DJI anschaffen möchte, hat damit eine neue Option, die zwischen der DJI Air 2S und der Mavic 3 liegt. Machen wir noch einen kurzen Vergleich: Die DJI Air 2S bekommt ihr derzeit mit RC-N1 Controller für 999 Euro (UVP). Die normale Mavic 3 gibt es mit RC-N1 Controller für 1.929 Euro (UVP). Die Mavic 3 Classic mit RC-N1 Controller platziert sich mit 1.599 Euro (UVP) also schön in der Mitte. Damit kostet die Telekamera der Mavic 3 also 330 Euro Aufpreis.

Wer sich für die Mavic 3 Classic mit RC-N1 Controller und das Fly More Kit entscheidet, kommt auf eine UVP-Summe von 2.198 Euro und zahlt somit 431 Euro weniger, als beim DJI Mavic 3 Fly More Combo (2.629 Euro UVP). In diesem Moment verzichtet ihr dann aber auch auf das ND-Filterset im Wert von 149 Euro, welches dem Fly More Combo der M3 beiliegt.

Das attraktivste Set bildet sich für uns damit mit der DJI Mavic 3 Classic in Kombination mit der DJI RC für 1.749 Euro. Wer also direkt in die Oberklasse einsteigen will, bekommt für diesen Preis eigentlich das neue Dream-Team aus Drohne und Controller geliefert.

Ansonsten ist die Mavic 3 Classic wohl eine gute Wahl, für euch, wenn ihr Leistung oberhalb der DJI Air 2S sucht, euer Budget aber nicht maximale ausreizen wollt. Oder mit anderen Worten gesagt: Die Mavic 3 Classic ist eigentlich die maßgeschneiderte Option für alle, die endlich von der Mavic 2 Pro upgraden wollen.

Pro

  • Sehr hochwertig verarbeitet
  • Geniale Kamera mit 4/3-Sensor
  • Sehr hohe Flugzeit
  • Kraftvoll und sehr wendig
  • Sehr gute Objekterkennung mit allseitiger Abdeckung (APAS 5.0)
  • Advanced RTH ist ein Traum
  • Unterstützung von AirSense (ADS-B)
  • ActiveTrack 5.0 funktioniert vielversprechend
  • offizielle C1-Zertifizierung

Contra

  • Preis ist weiterhin hoch

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schon gesehen?

Kreativität entfalten DJI Aktion

DJI reduziert Preise von Osmo & Ronin-Produkten – „Kreativität entfalten“

Werbung

DJI hat eine neue Rabattaktion gestartet. Unter dem Motto „Kreativität entfalten“ könnt ihr nun einige Produkte der Osmo Familie sowie der Ronin Serie zu vergünstigten Preisen erwerben. Das DJI immer ... jetzt lesen!

Mavic Mini Zusammengeklappt

Regeln für Mavic Mini & Co in Deutschland und der EU (<250 Gramm)

Drohnen mit einem Gewicht von unter 250 Gramm genießen in vielen Ländern weniger strenge Regulierungen, was den Betrieb angeht. Was genau ist aber der Unterschied in Deutschland und der EU? ... jetzt lesen!

DJI Mini 2 Fly More Combo Box 1

DJI Mini 2 Fly More Combo: Lohnt sich das Bundle?

Die neue DJI Mini 2 Drohne ist da und mit ihr das neue Fly More Combo Paket mit extra Zubehör. In diesem Artikel diskutieren wir, für wen sich der Kauf ... jetzt lesen!

Mavic 2 Mino Wasserfall Drone Ban

Ukraine: MediaMarkt & Saturn entfernen DJI-Produkte

Der Druck auf den chinesischen Kamera- und Drohnenhersteller im Kontext des Krieges in der Ukraine wächst weiter. Jetzt hat sich die deutsche Handelskette MediaMarktSaturn für einen durchaus direkten Schritt entschieden ... jetzt lesen!

Schreibe einen Kommentar