DJI Mavic Mini: Gerüchte, Informationen und Release(In nur 3 Minuten gelesen)

Die Mavic Mini von DJI – so wird die Drohne aktuell zumindest inoffiziell bezeichnet – ist aktuell in aller Munde. In diesem Artikel haben wir euch alle bisher bekannten Informationen zu der neuen DJI Mavic Mini Drohne zusammengefasst.

Anzeige (i)

Was zunächst für die DJI Spark 2 gehalten wurde, scheint tatsächlich eine neue Drohnenserie von DJI zu werden. Sicher ist hingegen immer noch nicht, ob das neue Modell tatsächlich Mavic Mini heißen wird oder ob DJI die Drohne als Nachfolger der Mavic Air* vermarktet.

Wie auch bei vorherigen Produkt-Launches von DJI sind die ersten Bilder der Mavic Mini wohl aus einem Fotoprotokoll einer behördlich geforderten Produktprüfung an die Öffentlichkeit gelangt.

Technische Details der Mavic Mini

In einem erst kürzlich veröffentlichten YouTube Video ist ein Sepzifikationsdokument zu erkennen, dass eigentlich alle Details zur neuen DJI Drohne verrät – sofern es dann echt ist.

Wir haben euch die wichtigsten Informationen einmal zusammengetragen. Wer sich die gesamte Tabelle anschauen will, kann dies bei DroneDJ tun.

Die „DJI Mavic Mini“…

  • soll nur 245g wiegen und fällt damit unter die 250g-Grenze der Drohnenverordnung.
  • misst 140 x 140 x 53 mm bei einer Diagonale von nur 170 mm.
  • soll bis zu 18 Minuten Flugzeit aufweisen.
  • unterstützt GPS und GLONASS.
  • verfügt über ein 3-Achsen-Gimbal zur Stabilisierung der Kamera.
  • nimmt Fotos mit bis zu 12 MP und Videos bis zu 4K (3840×2160 @30fps bie 60 MBit/s) auf
  • hat einen 1/2,3″-CMOS-Sensor und als Codec kommt H.264 zum Einsatz
  • kann über Wifi (Smartphone) oder über eine separate Fernsteuerung gesteuert werden. Die Reichweite erhöht sich dann im CE-Bereich von 100 m (Wifi) auf bis zu 3 km. Ob es ich dabei um OcuSync handelt, ist unklar.

Einige Details sind noch unklar

Weiterhin unklar bleibt, was für ein Akkusystem die Mavic Mini nutzen wird. Der rückseitige Einschub in der Drohne lässt durch seine Rundungen an den Seiten auf den Einsatz von Rundzellen schließen.

Setzt DJI hier das erste Mal auf 18650er Lithium-Ionen-Akkus? Oder ist die LiPo-Form einfach nur entsprechend angepasst worden. Auch ist über die Kapazität und Spannung des Akkusystems noch nichts bekannt.

Weiterhin fehlen genauere Spezifikation zu dem Hinderniserkennung-System der Drohne (Mehr zu dem Thema im Allgemeinen, findet ihr in unserem Guide.)

Die geleakten Spezifikationen zeigen lediglich Details zu einem „Vision Positioning System“. Dieses dürfte die nach unten gerichtete Kamera der Mavic Mini Drohne darstellen. Details zu den nach vorne gerichteten Sensoren (3D Sensing System) sind unbekannt.

Video soll Mavic Mini zeigen

Ein weiteres Video, welches nun auch auf YouTube verfügbar ist, zeigt vermeintlich ein erstes Modell der Mavic Mini.

Auffällig sind hier zwei Dinge: Die Kameraeinheit samt Gimbal fehlt vollständig bei der gezeigten Drohne.

Auch scheint der rückseitige USB-Anschluss (sieht aus wie microUSB?) und die microSD-Karte nicht von er Akkuklappe bedeckt zu werden. Das diese Anschlüsse frei liegen ist jedoch sehr unwahrscheinlich. Eher fehlt der abgelichteten Drohne einer der Gummistopfen, die wir bereits von anderen DJI Drohnen kennen.

Generell ist der Verzicht auf USB-C bei der neuen Drohne in unseren Augen unwahrscheinlich. DJI war zu letzt sehr konsequent in der Umstellung aller ihrer Produkte auf USB-C.

Quelle: YouTube

Preise und Verfügbarkeit

Wann die Mavic Mini von DJI auf den Markt gebracht wird ist noch nicht bekannt. Da bei der geringen Größe und dem extrem reduzierten Gewicht jedoch davon ausgegangen werden kann, dass die Mavic Mini noch nicht mit DJI AirSense ausgestattet sein wird, ist ein Launch in 2019 durchaus wahrscheinlich.

DJI will alle seine Drohnen ab 2020 mit ADS-B Empfänger ausstatten, um Flugzeuge in der Nähe erkennen zu können. Es wird vermutet, dass wir daher keine großen Drohnen-Neuerungen von DJI mehr sehen werden. Die Mavic Mini könnte eine Ausnahme sein und in Q3 oder Q4 rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft veröffentlicht werden.

Was die Mavic Mini kosten wird ist ebenfalls ungeklärt. Aktuell kursiert eine Preis von 399 US-$ durch das Netz.

Wir geben zu bedenken, dass alle diese Informationen von uns als Spekulationen und Gerüchte betrachtet werden. Auch wenn sich die Informationsdichte und -qualität in den letzten Tagen stark erhöht zu haben scheint.

In jedem Fall freuen wir und auf die Mavic Mini / Mavic Air Gen. 2 oder DJI Spark 2 – oder wie auch immer DJI die neue Drohne nennen sollte.

Bleib in Kontakt!

Wenn du über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtest, dann folge uns auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Kaufe Deine nächste Drohne direkt bei Herstellern wie DJI*, Parrot*, Yuneec* oder über Amazon*. Wenn Du unsere Links benutzen, erhalten wir eine kleine Provision, für dich ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass du dabei hilfst Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über deine Nachricht oder Frage in den Kommentaren!

Anzeige (i)
Nils Waldmann

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.