Die Fly App bringt auch die DJI Air 2S in die Luft

Einordnung: DJI Fly v1.10.4 limitiert Flughöhe auf 120 m (Fehler unter Android) [Update]

Publiziert von Nils Waldmann

am

Mit viel Getöse schiebt sich eine – teilweise eher undifferenzierte – Diskussion zu der kürzlich veröffentlichten DJI Fly App v1.10.4 durch das Netz. Einige Piloten können mit dieser App-Version die Flughöhe nicht mehr über 120 m einstellen. Eine kurze Einordnung der Situation.

Die maximale Flughöhe ist eine wichtige Sicherheitseinstellung moderner Drohnen, um das Überschreiten einer bestimmten Höhe mit Bezug auf einen Referenzpunkt am Boden (meist dem Home Point) zu verhindern.

Mit dem Update der DJI Fly App v1.10.4 (wir berichteten) hat sich offenbar ein Fehler in die Android-Version der App eingeschlichen und der Maximalwert der Höhenbeschränkung ist auf 120 m fixiert. Ein kurzer Überblick.

„DJI Fly 1.10.2 erlaubt keine Flüge mehr über 120 m“

Update: Mittlerweile hat DJI mit der Fly App 1.10.6 ein entsprechendes Update veröffentlicht, welches den Fehler auch unter Android beseitigt.

In einigen YouTube-Videos (auch deutscher Creator) wird in teils eher reißerischen Titel auf eine neue Beschränkung aufmerksam gemacht, die DJI mit dem letzten Update (v1.10.4) seiner DJI Fly App für Smartphones und die integrierten Controller ausgerollt hat.

Tatsächlich haben sich bereits diverse Nutzer im offiziellen DJI Forum gemeldet, die ihre App auf dem Smartphone oder manuell durch Installation der offiziellen APK-Datei auf der DJI RC Pro (zum Testbericht) aktualisiert haben und nun die Höhenbegrenzung nicht mehr über 120 m einstellen können. Zuvor war ein maximaler Wert von bis zu 500 m möglich gewesen.

Parallel dazu lesen sich viele Kommentare, dass diese Änderung ohne Information der Anwender erfolgt wäre oder das DJI versuchen würde, die „Vorschriften für die C0-Zertifizierung“ zu erfüllen.

Zum ersten Argument hat DJI sich in der Vergangenheit nicht unbedingt einen Gefallen getan, in dem häufig mehr als spärliche Change-Logs veröffentlicht worden sind. Eine so drastische Einschränkung ohne Ankündigung auszurollen, wäre aber selbst im Kontext der aktuellen Release-Note-Politik schwierig zu argumentieren und damit nicht besonders klug.

Bezüglich der C0-Klasse verlangen die Vorschriften in der EU 2019/945 (Anhang Teil 1) für die C0-Zertifizierung tatsächlich, dass die „maximal erreichbare Höhe bei 120 m über dem Startpunkt liegt“. Das ist ein Unterschied zur C1-Klasse, bei der sich die 120 m auch auf den Erdpunkt an der aktuellen Position der Drohne beziehen können. Nicht zu verwechseln sind diese beiden Höhenangaben im Kontext der Klassifizierung mit der maximalen Flughöhe in der OPEN-Kategorie (ebenfalls 120 m), welche auch für Bestandsdrohnen gilt.

Dass DJI seine kommenden Mini-Drohnen ebenfalls wird klassifizieren müssen, ist bereits vom Gesetzgeber festgelegt. Dass aktuell aber eine Bestandsdrohne (wie die Mini 3 oder Mini 3 Pro) eingeschränkt wird, ist aber ganz sicher nicht im Sinne von DJI erfolgt. Denn die EU-Regelungen bieten für diese Drohnen in Bezugs auf die Flughöhe derzeit keinen Anlass, diese zu beschränken.

[Update 15. August 2023]: Neue Informationen deuten darauf hin, dass die C0-Klasse für die Mini 3 Pro, Mini 3 und Mini 2 SE kommen könnte.

Update: Wir haben von DJI die Bestätigung erhalten, dass bereits mit Hochdruck an einer neuen Version gearbeitet wird, die die fälschliche Beschränkung wieder abschaltet.

Hier gilt also: Erst einmal Ruhe bewahren und durchatmen.

iOS-Version ohne Einschränkungen nutzbar

Wir haben versucht, uns ebenfalls ein differenziertes Bild von der Situation zu machen. Dabei können wir – für unsere DJI Drohnen – bisher Folgendes festhalten:

Unter iOS 16.5.1 auf einem Apple iPhone 12 Pro mit der Fly App 1.10.4 (Build 775) liegt die maximale Flughöhe weiterhin bei 500 m. Das ist sowohl mit einer Mavic 3 Cine V2.0 (Testbericht) mit C1-Zertifizierung als auch mit einer DJI Mini 3 Pro (zum Testbericht) so. Es spielt dabei auch keine Rolle, ob die Drohne einen gültigen Home Point registriert hat, oder nicht.

Unter Android 12 auf einem Samsung Galaxy S10+ mit Fly App 1.10.4 wird die Flughöhe für die gleichen Drohnen auf maximal 120 m beschränkt (d.h. der Slider für die Flughöhe endet bei 120 m).

Es liegt hier – neben allen Diskussionen und „bösen Absichten von DJI“ – also der Schluss nahe, dass es sich um einen Fehler in der Android-Version der DJI Fly App v1.10.4 handeln dürfte (siehe Update oben!)

Einige Nutzer in Social Media haben nach dem Kontakt mit dem DJI Support ähnliches behauptet und ausgeführt, es solle einen Fix für die Android-Version geben. Bestätigt ist dieses bisher nicht, es klingt aber unter Abwägung aller anderen Optionen am wahrscheinlichsten. Update: DJI hat uns auf Nachfrage bestätigt, dass man mit Hochdruck an der Behebung des Fehlers arbeitet.

Untermauert wird diese Vermutung von der Tatsache, dass DJI die Verteilung der APK-Datei der v1.10.4 über seine Website offenbar wieder gestoppt hat und der Download nun wieder zur Vorversion 1.10.1 führt.

Wer sollte nicht auf DJI Fly App v1.10.4 aktualisieren?

Aus aktueller Sicht scheint es für iOS-Nutzer mit RC-N1 Controller keinerlei Einschränkungen zu geben. Für die DJI RC Pro und die DJI RC wurde das Update ohnehin noch nicht flächendeckend ausgerollt (zumindest nicht für unsere Geräte).

Wer auf Android Smartphones oder der DJI RC Pro experimentieren will, sollte sich die APK-Datei der Vorversion v1.10.1 aufbewahren, um diese ggf. neu installieren zu können.

Die Finger von der 1.10.4-Version sollte demnach Anwender der DJI RC (zum Testbericht) lassen, denn hier ist ein Roll-Back eher schwierig (oder gar nicht) möglich. Ein manuelles Update der Fly App ist bei diesem Controller aber auch nicht möglich.

Wer sich noch etwas gedulden kann, wartet am besten auf den vermeintlichen Fix von DJI.

Quelle: DJI Forum

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schon gesehen?

Die DJI Air 2S von der Seite - eingefaltez

China-Preise für Air 2S / DJI RC Combo aufgetaucht

Wie bereits vor wenigen Tagen berichtet, soll die beliebte DJI Air 2S Drohne noch einmal in einem neuen Bundle auf den Markt kommen. Jetzt sind erste Preisinformationen aus China aufgetaucht, ... jetzt lesen!

DJI Mini 4 Pro Mockup

DJI Mini 4 Pro taucht in IMDA-Datenbank auf [Update]

Bisher waren die Informationen zur erwarteten DJI Mini 4 Pro Drohne eher spekulativ und basierten auf einzelnen Leaks von Fotos und Videos. Jetzt wird die neue Drohne erstmals in einer ... jetzt lesen!

DJI RC im Vergleich zur DJI RC Pro

Leaker: DJI RC für Mavic 3 & „DJI Avata“: Neue Drohne?

Die DJI Mini 3 Pro ist keine 72 Stunden offiziell vorgestellt, schon haben die bekannten DJI Leaker neue Informationen veröffentlicht. Zum einen gibt’s interessante News für Mavic 3 Piloten, zum ... jetzt lesen!

DJI Avata 2 FPV Drone Mock Up

DJI Avata 2: Erste technische Daten geleakt (großer Akku?)

Kaum sind die ersten Hinweise zur erwarteten DJI Avata 2 Drohne aufgetaucht, folgt direkt ein erster Leak der vermeintlichen technischen Daten von DJIs nächster FPV-Drohne. Auch erste Specs der DJI ... jetzt lesen!

1 Gedanke zu „Einordnung: DJI Fly v1.10.4 limitiert Flughöhe auf 120 m (Fehler unter Android) [Update]“

  1. Avatar-Foto

    Fehler wurde anscheinend behoben. Habe gerade die 1.10.6 angeboten bekommen und kann die Höhe auf 500 m einstellen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar