DJI stellt Pocket 2 Gimbalkamera offiziell vor

Der Drohenhersteller DJI hat heute seine neue Pocket 2 Kamera mit integrierter Gimbalstabilisierung vorgestellt. Die DJI Pocket 2 Kamera löst damit die Osmo Pocket Kamera ab, die sich in den letzten Jahren aufgrund der kompakten Abmessungen großer Beliebtheit erfreute.

Bereits im Vorfeld waren einige Details zu der neuen DJI-Kamera bekannt geworden. Darunter auch einige Leaks zu den neuen Funktionen der zweiten Kompakt-Gimbalkamera von DJI.

Nun hat der Drohnenhersteller die Kamera im Rahmens seines „Magisch. Immer zur Hand.“ Launch-Events offiziell vorgestellt. Übrigens, unseren Testbericht zum Osmo Pocket findet ihr hier.

DJI Pocket 2: Neues Objektiv mit Zoomfunktion

Natürlich hat DJI die Hauptverbesserungen im Bereich der Kamera und des Objektives vorgenommen, um seine kompakte Gimbalkamera noch besser zu machen. Dazu hatten die Chinesen nun knapp zwei Jahre Zeit, denn der Osmo Pocket kam ursprünglich Ende November 2018 auf den Markt.

DJI Pocket 2 Kamera mit aktiviertem DisplayBildquelle: DJI | ©
Die neue DJI Kamera hat erneut ein integriertes Display.

Den erste optischen Hinweis, dass es sich um die neue DJI Pocket 2 Kamera handelt, gibt nun ein roter Streifen, der einmal um das Objektiv herumläuft. Im Inneren steckt nun ein CMOS-Sensor mit 1/1,7 Zoll Bildfläche. Dieser wird nun mit einem 20 mm Objektiv mit einem FOV von 93° und f/1,8-Blende kombiniert. Zum Vergleich: Der Osmo Pocket setz auf einen 12-MP-Sensor (1/2,3″) und ein fixes FOV von 80° (26 mm) und eine Blende von f/2.

Die größte Neuerung ist aber mit Sicherheit die neue Sensorauflösung von 64 MP für Standbilder (bis zu 9216 × 6912 Pixel). Videos nimmt die Pocket 2 Kamera weiterhin mit 4K und bis zu 60 fps auf. Dafür ist im vergleich zum Osmo Pocket nun aber auch HDR-Video mit bis zu 2,7K und 30 fps möglich. Codiert wird weiterhin mit maximal 100 MBit/s und H.264.

Im 64-MP-Modus steht außerdem ein neuer 8x Zoom zur Verfügung. Wird der Sensor im 16-MP-Modus betrieben, ist es noch eine 4x Vergrößerung.

Beim Gesamtdesign hat die DJI Pocket 2 Kamera doch einige Gemeinsamkeiten mit ihrem Vorgänger. Das Gerät ist lediglich minimal größer geworden und wiegt nun 1 Gramm mehr (117 g). Das Farb-Touch-Display findet sich aber weiterhin auf der Rückseite des Gerätes. Zusammen mit einem neuen Mini-Joystick der nun auch die direkte Steuerung des Gimbals ermöglicht. Das ist beim Osmo Pocket nur über das Touch-Display möglich gewesen. Neu ist, dass Active Track 3.0 direkt vom Touchscreen aus aktiviert werden kann.

Ergänzt wird die neue Kamera bei Bedarf durch die DJI Mimo App. Dies unterstütz nun auch einen neuen KI-Editor der die Nachbearbeitung der aufgenommenen Videos automatisch übernehmen soll. Insgesamt wird die Pocket 2 Kamera aber erwachsener und dadurch noch ein wenig eigeständiger.

DJI Pocket 2 Kamera kaufen!*

Natürlich verfügt auch die Pocket 2 Kamera wieder über einen eigenen Akku, der wieder 6,738 Wh bereithält und für bis zu 140 Minuten Aufnahmespaß sorgen soll.

Fokus auf Audio: Funkmikrofon

Eine Besonderheit der neuen Kamera ist mit Sicherheit das optionale Funkmikrofon, das nun die Aufnahme von externem Audio ohne separate Adapter und Kabel ermöglicht. Damit optimiert DJI seine neue Kamera ganz klar auch für Content Creators, die sich vornehmlich selbst filmen und die Pocket 2 für die Erstellung von VLOGS verwenden wollen.

DJI Pocket 2 Kamera mit SmartphoneBildquelle: DJI | ©
Auch die Pocket 2 Kamera lässt sich wieder mit einem Smartphone und der Mimo App von DJI verbinden.

Das Mikrofon hat dazu einen eigenen Akku, der sich ebenfalls per USB wieder aufladen lässt. Angebunden wird das Mikrofon direkt über Funk. Damit hat sich das Anstecken eine Kabelmikrofons erledigt. Der Vorgänger Osmo Pocket brauchte zur Aufnahme von externen Audioquellen einen relativ sperrigen Adapter, was mit der Pocket 2 Kamera nun deutlich intelligenter gelöst wurde.

Die Verbindung wird dabei über den so genannten „Allzweckgriff“ ermöglicht, der unten an die Pcoekt 2 Kamera angesteckt wird und ein integriertes Wi-Fi/Bluetooth-Modul, eine Audiobuchse, den Funkmikrofon-Empfänger sowie einen externen Lautsprecher und eine Stativbefestigung vereint.

Außerdem hat die neue Kamera vier integrierte Mikrofone an Bord, die DJIs Matrix Stereo Technologie mit direktionalen Audio und Audio Zoom ermöglichen.

Verfügbarkeit und Preis

Die DJI Pocket 2 Kamera ist ab sofort bei DJI bestellbar. Dabei gibt es wieder eine Standardversion zu kaufen, die die Kamera mit grundsätzlichem Zubehör enthält. Dafür müsst ihr 360 Euro einplanen.

DJI Pocket 2 Kamera kaufen!*

Außerdem gibt es wieder ein Creator Comboset, das zusätzlich auch noch ein kleines Stativ und natürlich das neue Funkmikrofon sowie den Allzweckgriff enthält. Das erweiterte Set kostet 497 Euro.

DJI Pocket 2 Creator Combo kaufen!*

Update 31. Oktober 2020: Seit heute ist die DJI Pocket 2 Kamera verfügbar. Sowohl direkt bei DJI, als auch im Online- und Fachhandel.

Quelle: DJI

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Auf der Suche nach eurer nächsten Drohne von Autel*, DJI*, Parrot*, Yuneec* oder einem anderen Modell*? Wenn ihr unsere Partnerlinks (*) beim Drohnen-Shoppen verwendet, erhalten wir eine kleine Provision, für euch ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass ihr dabei helft Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!

Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Bildquellen

  • DJI Pocket 2 Kamera mit aktiviertem Display: DJI | ©
  • DJI Pocket 2 Kamera mit Smartphone: DJI | ©

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.