Wissen: Mavic 3 Cruise Control (Tempomat) – So geht’s

Die Mavic 3 Drohnen der Consumer-Reihe verfügen ab sofort über ein Feature Namens Cruise Control. Oder anders gesagt: Die Drohnen haben jetzt einen Tempomat. Wie genau ihr Cruise Control auf der Mavic 3, Mavic 3 Classic und Mavic 3 Cine nutzen könnt, erklären wir euch im folgenden Artikel.

Die neue Cruise Control Funktion wurde zusammen mit der Vorstellung der Mavic 3 Classic Drohne (zum Testbericht) eingeführt. Durch das parallel veröffentlichte Firmware-Update v01.00.0900 für die Mavic 3 (Testbericht) und die Mavic 3 Cine (Testbericht), steht die neue Funktion aber auch allen anderen M3-Modellen zur Verfügung.

Im Folgenden erklären wir euch, wie ihr den Tempomat einrichten könnt, wie ihr ihn benutzt und in welchen Situationen Cruise Control auf der Mavic 3 sinnvoll ist.

Mavic 3 Cruise Control (Tempomat) konfigurieren

Im allerersten Schritt müsst ihr sicherstellen, dass auf eurer Mavic 3 / Mavic 3 Cine mindestens die Firmware v01.00.0900 bzw. auf der Mavic 3 Classic mindestens die Firmware v01.00.0200 installiert ist. Darüber hinaus muss die DJI Fly App v1.8.0 oder neuer verwendet werden. Solltet ihr eine DJI RC (Testbericht) oder DJI RC Pro (Testbericht) verwenden, müssen hier die Firmware v01.02.0100 (DJI RC) bzw. v03.01.1100 (DJI RC Pro) installiert sein.

So, das waren jetzt viele Versionsbezeichnungen. Einfach gesagt: Sorgt dafür, dass sowohl Controller und App als auch die Drohne die neusten Updates bekommen haben.

Standardmäßig ist Cruise Control nicht konfiguriert. Das bedeutet, im Auslieferungszustand der Drohne, könnt ihr den Tempomaten somit auch nicht versehentlich aktivieren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Da wir die Funktion verwenden wollen, müssen wir das ändern und den Tempomaten erst einmal zur Verwendung bereitmachen. Das geschieht ganz einfach, indem die Tempomat-Funktion einem frei belegbaren Knopf an der Fernsteuerung zugewiesen wird.

Dies könnt ihr bei verbundener Drohne in der DJI Fly App in der Kameraansicht unter Einstellungen (…) -> Steuerung -> Tastenbelegung ändern. Hier könnt ihr die Tempomat-Funktion dann einer Taste oder einer Tastenkombination (je nach verwendeter Fernsteuerung) zuweisen.

DJI Fly App Button für Cruise Control der Mavic 3 konfigurieren

Sobald das erledigt ist, ist Cruise Control bereit für die Verwendung bei eurem nächsten Flug.

Wie funktioniert Cruise Control auf der Mavic 3?

Einen Tempomaten dürften die meisten aus dem Auto kennen. Man setzt eine Geschwindigkeit und das Fahrzeug bewegt sich dann automatisch mit dieser Geschwindigkeit weiter, ohne dass das Gaspedal weiterhin gedrückt werden muss. Außerdem regelt das Fahrzeug die benötigte Leistung so, dass die Geschwindigkeit auch bergauf oder bergab möglich genau gehalten wird.

Im Prinzip funktioniert Cruise Control auf der Mavic 3, Mavic 3 Cine und Mavic 3 Classic ganz ähnlich. Es gibt aber einen entscheidenden Unterschied: Der Tempomat hält hier nicht nur die Geschwindigkeit, sondern auch die Flugrichtung – und zwar auf allen Achsen.

Es lässt sich damit also beispielsweise einfach automatisiert auf konstanter Höhe geradeaus fliegen, ihr könnt die Drohne aber auch kreisen lassen oder in eine aufsteigende Spirale versetzten. Wie das geht, klären wir jetzt.

Wie wird der Mavic 3 Tempomat aktiviert?

Im Grunde funktioniert die Verwendung von Cruise Control genauso wie im Auto. Bloß statt eines eingestellten Geschwindigkeitswertes folgt die Drohne dem aktuellen Eingabesignal der Steuerknüppel.

Achtung: Wir empfehlen dringend, sich für die ersten Versuche mit dem Tempomat-Feature einen Flugplatz ohne Hindernisse und mit ausreichend Platz in alle Richtungen zu suchen.

Erst einmal bringt man die Drohne natürlich in den Schwebeflug. Wenn ihr versucht, die für den Tempomat zugewiesene Taste bei gelandetem UAV zu drücken, passiert bis auf eine Hinweismeldung in der App nämlich nichts.

Der Mavic 3 Tempomat funktioniert nur im Flug
Cruise Control funktioniert nur, wenn die Drohne fliegt – logisch.

Schritt 1: Sticks in gewünschtes Flugmanöver bringen.

Schritt 2: Tempomat-Button drücken

Der Tempomat ist jetzt aktiviert und die Steuerknüppel können wieder in Neutralposition bewegt werden. Die Mavic 3 fliegt nun von alleine weiter. Der aktivierte Tempomat wird auch in der Fly App angezeigt.

Schritt 3: Um die Geschwindigkeit zu ändern, kann jetzt einfach der betroffene Stick bewegt und der Cruise Control-Knopf erneut gedrückt werden. Die Drohne übernimmt dann die Änderungen und fliegt entsprechend weiter.

Globe-Flight.de

Cruise Control deaktivieren

So, jetzt fliegt der Vogel alleine vor sich hin und nun?

Es gibt im Grunde zwei Möglichkeiten, wie ihr Cruise Control ausschaltet:

  1. Tempomat-Button OHNE Steuerknüppeleingaben noch einmal drücken.
  2. Die Flug-Pause-Tasten drücken (bei einigen Controllern mittlerweile mit der RTH-Taste zusammengefasst)

Die Drohne bremst dann ab und schwebt auf der Stelle.

Aufpassen: Es gibt Einschränkungen

Wie bei allen automatisierten Funktionen von DJI Drohnen, gibt es einige Betriebslimits, die eingehalten werden müssen. Das ist bei der Mavic 3 Cruise Control nicht anders.

Ganz generell könnt ihr den Tempomat in folgenden Flugmodi verwenden:

  • Normal
  • Cine
  • Sport
  • Bei aktiviertem APAS 5.0
  • Im freien Hyperlapse-Modus
  • Spotlight

Für ActiveTrack 5.0, MasterShots und POI funktioniert das natürlich nicht – macht ja auch keinen Sinn.

Außerdem beendet sich der Tempomat in folgenden Situationen selbst (oder kann in diesem Status nicht gestartet werden):

  • Grenzbereich der eingestellten maximalen Flughöhe oder Flugdistanz wird erreicht (der Bereich wo die Mavic 3 anfängt langsamer zu fliegen).
  • APAS erkennt ein Hindernis und bremst ab.
  • Verbindung zur Fernsteuerung oder der DJI Fly App wird unterbrochen.
  • Es wird ein RTH-Ereignis ausgelöst.
  • Der Flugmodus wird über den Flugmodusschalter gewechselt.

Wie setzt man den Tempomat sinnvoll ein?

Bleibt noch die Frage: Wann setzt man Cruise Control am besten ein? Die Antwort ist relativ einfach: Immer dann, wenn das manuelle Fliegen über die Steuerknüppel euch von der Arbeit mit der Kamera ablenkt und/oder ihr kontinuierliche Fortbewegung im Material benötigt.

Man kann damit zum Beispiel vom Meer in konstanter Höhe und Geschwindigkeit auf das Land zufliegen und sich nur auf die Steuerung der Gimbal-Neigung fokussieren. Versehentliche oder hektische Steuereingaben, weil man mit der Hand verrutscht, gehören dann der Vergangenheit an.

Eine weitere Möglichkeit ist das Automatisieren von symmetrischen Flugmanövern, wie das Fliegen von Kreisen oder Spiralen. Man kann so mit dem Tempomat die Mavic 3 beispielsweise langsam gegen den Uhrzeigersinn kreisen und dabei aufsteigen lassen. Natürlich müssen auch bei solchen Manövern unbedingt die maximal erlaubte Flughöhe und der Luftraum stets beachtet werden.

Für uns ist Cruise Control auf der Mavic 3 eine coole Funktion für erfahrene Piloten, die ihr Filmmaterial maximal gleichmäßig in Bezug auf die Bewegung der Drohne gestalten wollen.

Schlusswort

Wir hoffen, euch hat dieser kurze Guide dabei geholfen zu verstehen, was der Tempomat der Mavic 3 Serie kann, wie man ihn konfiguriert und wie er verwendet wird.

Sollte dies der Fall sein, freuen wir uns darüber, wenn du den Artikel teilst. Bei Fragen oder Anregungen hinterlasse gerne jederzeit einen Kommentar. Auch freuen wir uns darüber, wenn du für den Kauf einer neuen Drohne einen unserer Partnerlinks verwendest (mit * gekennzeichnet), so erhalten wir eine kleine Provision.

Solltest du von dem Inhalt begeistert sein und Drone-Zone.de unterstützen wollen, freuen wir uns natürlich riesig über eine kleine Spende. Dann gibt es bei der Recherche und beim Erstellen des nächsten Artikels einen Becher Kaffee mehr für uns! :)

Donate with PayPal button

Oder werde ein Abonnent auf Facebook und verpasse zukünftig keine News und Artikel mehr!

Drone-Zone.de auf Facebook folgen!

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Auf der Suche nach eurer nächsten Drohne von Autel*, DJI*, Parrot*, Yuneec* oder einem anderen Modell*? Wenn ihr unsere Partnerlinks (*) beim Drohnen-Shoppen verwendet, erhalten wir eine kleine Provision, für euch ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass ihr dabei helft Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!

Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Avatar-Foto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert