Wissen: Diese Drohnen-Apps musst du kennen(In nur 9 Minuten gelesen)

Darf ich hier fliegen? In welchem Luftraum befinde ich mich? Ist das hier ein Wohngebiet? Alle diese Fragen beantworten dir Drohnen-Apps im Handumdrehen. Wir haben die wichtigsten Drohnen-Apps für dich zusammengetragen.

Anzeige (i)

Apps machen das Leben leichter. Egal, ob ein smartes Maßband oder der digitale Notizzettel. Natürlich gibt es auch spezielle Apps für Piloten von Multicoptern und Flugmodellen. Die besten dieser Drohnen-Apps haben wir dir im folgenden Artikel einmal näher vorgestellt.

Die Auflistung entspricht dabei keiner besonderen Reihenfolge. Alle hier genannten Drohnen-Apps haben in unseren Augen absolut ihre Daseinsberechtigung, auch wenn du viele gleiche Funktionen in allen Apps wiederfinden wirst.

Drohnen-Apps für die Flugvorbereitung

Folgende Drohnen-Apps kannst du nutzten, um die vor dem Flug über die Gegebenheiten am geplanten Start- und Landepunkt zu informieren.

DFS Drohnen App

Die DFS Drohnen App ist die einzige offizielle App, die in Deutschland von einer der Regierung gehörenden Organisation herausgegeben wird. Das DFS im Namen steht für Deutsche Flugsicherung und bezeichnet das Unternehmen, was in Deutschland für die Überwachung und das Management des Luftraums zuständig ist.

DFS Drohnen App - Drohnen-Apps im Überblick
DFS Drohnen App Menü.

Die DFS Drohnen App hilft dir bei deinen Flugvorbereitungen, in dem du ganz einfach auf einer Landkarte prüfen kannst, ob ein Flug an der gewünschten Stelle erlaubt ist. Dazu kannst du entweder den aktuellen Standort verwenden, solltest du bereits vor Ort sein oder einen beliebigen Punkt auf der Karte wählen.

Auf Basis der angegebene Flughöhe und der maximalen Flugentfernung (in Kreisform angegeben), berechnet die App dann, ob ein Flug aus Sicht von Luftraumbeschränkungen möglich ist.

Teilweise werden auch andere Datenquellen, wie Naturschutzgebiete oder Energieanlagen angezeigt. Der Fokus der App liegt aber klar auf dem Luftraum.

Du kannst dir außerdem ein kostenloses Profil erstellen und eine oder mehrere Drohnen hinterlegen, sodass diese schnell zur Auswahl stehen. Auf Basis des Drohnengewichts ermittelt die App nämlich, wann du wo fliegen darfst. Auch kannst du deine Flüge mit der Logbuch-Funktion speichern und somit als Nachweis deiner Flugaktivitäten verwenden.

Die App ist kostenlos und kann im Apple App Store oder im Google Play Store heruntergeladen werden.

Map2Fly

Die App Map2Fly der FlyNex GmbH spezialisiert sich auf das Zusammenführen aller relevanten Informationen, die Drohnenpiloten rein rechtlich in Deutschland im Auge behalten müssen.

Map2Fly - Drohnen-Apps im Überblick
Map2Fly App Hauptbildschirm.

Die App ist als Karte aufgebaut und erlaubt das Markieren eines beliebigen Punktes, um mehr Informationen über die dortige Situation und Eignung für einen Drohnenflug zu erhalten.

Dabei bezieht Map2Fly ein Vielzahl an Informationen ein: Lufträume, Wasserstraßen, Wohngebiete, Industriegebiete, Anlagen der Energieerzeugung und Verteilung (Strommasten, deren Strecken Verlauf, Umspannwerke, Kraftwerke), Naturschutzgebiete, Vogelschutzgebiete, Landschaftsschutzgebiete, usw.

Vor allem Gebiete, die dem Natur- und Landschaftsschutz gewidmet sind, machen es für Drohnenpiloten oft schwer einzuschätzen, ob an einem bestimmten Ort etwas gegen den Aufstieg spricht. Map2Fly bietet hier praktischerweise immer die Informationen, um welches Schutzgebiet (eindeutige Registernummer) es sich handelt. Mithilfe dieser Nummer lässt sich leicht die Satzung auf der Website der Stadt / Gemeinde heraussuchen und auf etwaige Verbote für Modellflug, etc. durchsuchen.

Die Map2Fly App ist kostenlos und kann im Apple App Store oder im Google Play Store heruntergeladen werden.

UAV Forecast

Die App UAV Forecast stellt Basisinformationen zur Verfügung, die dich dabei unterstützen sollen, die Entscheidung für oder gegen einen Aufstieg zu treffen. Die App leitet dazu aus diversen Faktoren ab, ob gerade ein aktueller Zeitpunkt für einen Flug vorherrscht.

UAV Forecast App - Drohnen-Apps im Überblick
Startscreen von UAV Forecast.

Dazu werden Dinge, wie die Tageszeit, Temperatur, Wind, Böen, Windrichtung, Niederschlagswahrscheinlichkeit, Bewölkungsgrad, Sichtweite, die Anzahl der sichtbaren Satelliten, der KP-Index sowie die Anzahl der verbundene Satelliten (GPS des Smartphones) ausgewertet.

Dazu gibt es eine stündliche Prognose für die nächsten 24 Stunden, für alle wichtigen meteorologischen Kennzahlen. Auch Windgeschwindigkeiten, Böen und Temperatur in Höhen von 0 bis 1500 m werden ausgegeben.

Die Karten funktioniert in Deutschland eher weniger gut. Hier sind lediglich die großen Flughäfen verzeichnet. Über andere gesetzliche Bestimmungen weiß die App nicht Bescheid – hier also eher auf besser Quellen verlassen.

Die Grundversion von UAV Forecast ist kostenlos. Wer erweiterte Wettervorhersagen sowie weitere Windprofildaten inklusive Wolkenuntergrenze, maximale Windhöhe und Luftdichte benötigt, der kann ein Abonnement abschließen. Dieses kostet 23,49 Euro im Jahr.

Hover

Die App Hover kombiniert essentielle Wetterdaten für die Flugvorbereitung mit einer einfache Kartenübersicht. Hier finden sich einige wichtige Sperrzonen, wie Truppenübungsplätze und Krankenhäuser eingezeichnet. Auch Naturschutzgebiete zeigt die App in Deutschland an. In Sachen Flughäfen oder Heliports sind nur die größeren Einrichtung verzeichnet. Insgesamt ist die App für deutsche Drohnenpiloten in Sachen Luftraumüberwicht eher als lückenhaft zu bezeichnen.

Hover App - Drohnen-Apps im Überblick
Hover hat eine Wetterübersicht.

Die Wetterübersicht zeigt die Vorhersage für Temperatur, Niederschlag und Windgeschwindigkeit in 3-Stundenintervallen. Außerdem schlägt die App auf Basis der Vorhersage vor, ob ein Flug später am Tag eine gute Idee ist. Des Weiteren werden der aktuell KPI-Index und die Sichtweite in Milan angegeben.

Für Piloten, die ein Logbuch führen (müssen), hat Hover ebenfalls eine passende Funktion an Bord. Hier lassen sich sogar Information zum verwendeten Akku erfassen.

Weiter gibt es bei Hover eine News-Sektion, die verschiedene News-Websites zusammenfasst und dir aktuellen Drohnen News anzeigt.

Die Hover App ist kostenlos und kann im Apple App Store oder im Google Play Store heruntergeladen werden.

AirMap

AirMap - Drohnen-Apps im Überblick
Die AirMap Karte.

AirMap macht seinen Namen alle Ehre. Die App konzentriert sich auf die Bereitstellung wichtiger Kartendaten, die für die jeweilige Gesetzgebung des Landes von Belang sind. AirMap bezeichnet diese als „Regeln„. So werden zum Beispiel die Vorgaben der Drohnen-Verordnung abgedeckt und entspreche gesperrte Zone (Autobahnen, Stromleitungen, etc) auf der Karte angezeigt.

Basierend auf dem angezeigten Kartenausschnitt zeigt die App dann an, ob ein Flug in dem Kartenbereich möglich ist. Oft muss man daher relativ weit hereinzoomen, um wirklich nur noch den Bereich anzuzeigen und somit auf Hindernisse zu überprüfen, in dem man auch wirklich fliegen will. Das ist manchmal ein wenig fummelig, funktioniert aber insgesamt sehr gut.

Gibt es Verstöße gegen die Regeln, listet AirMap diese übersichtlich auf, sodass man entsprechend Abstand von Hindernissen halten kann.

Die App hat außerdem eine Funktion zur Flugplanung. Diese ist jedoch nur verfügbar, wenn man sich zuvor einen Account angelegt hat. Zusätzlich kann AirMap auch direkt mit DJI Drohnen* verbunden und zur Steuerung verwendet werden. So ist man immer auf der sicheren Seite, während die Drohne geflogen wird.

Die AirMap ist kostenlos und kann im Apple App Store oder im Google Play Store heruntergeladen werden.

Kopter Profi App

Die Kopter Profi App* stammt von dem gleichnamigen Drohnenversicherungs-Anbieter. Nur wer eine Versicherung dort abgeschlossen hat, kann die App kostenfrei nutzen. Ansonsten soll alternativ in Zukunft ein In-App-Kauf notwendig werden.

Die Kopter Profi App ist sehr umfangreich. Sie enthält detailliertes Kartenmaterial mit den wichtigsten Hindernissen und Sperrgebieten (inkl. Lufträumen). Außerdem gibt es eine Übersicht zu aktuellem Wetter und dem KPI-Index. Sonnenaktivitäten lassen sich auf einer gesonderten Ansicht noch detaillierter analysieren, um Probleme mit der GPS-Positionierung bereits vor dem Flug zu erkennen.

Kopter Profi App - Drohnen-Apps im Überblick
Die Kopter-Profi App ist noch exklusiv für Versicherungskunden.

Eine Dokumentenmappe bietet außerdem die Möglichkeit, alle wichtigen Dokumente direkt in einer App parat zu haben. Wir denken hier zum Beispiel an einen „Drohnenführertschein“. Zudem wurden in der App alle wichtigen Ansprechpartner, wie die Luftfahrtämter und sogar die Tower von Flughäfen in der Umgebung zusammengetragen.

Wer zudem gerne ein Flug-Logbuch führen will oder muss, dem bietet die Konter Profi App auch dazu eine Funktion.

Die Kopter Profi App ist für alle Versicherungskunden* der Kopter Profi GmbH kostenlos und kann im Apple App Store oder im Google Play Store heruntergeladen werden. Für alle anderen Interessenten wird derzeit noch an einer Möglichkeit gearbeitet, die App gegen eine Gebühr via In-App-Kauf bereitzustellen.

myFly Zone

Die App scheint nicht mehr aktualisiert zu werden und ist aktuell (15. Mai 2019) nicht mehr nutzbar. Auch die Website myFly.zone scheint nicht mehr erreichbar. Wir lassen den Eintrag an dieser Stelle trotz allem der Vollständigkeit halber bestehen.

Drohnen-Apps für Missionsflüge

Die zweite Kategorie von Drohnen-Apps fokussiert sich auf das Planen konkreter Flugmissionen, die dann im Anschluss von der Drohne automatisiert ausgeführt werden. Die folgenden Drohnen-Apps bieten sich somit für ambitionierte Privatpiloten genau so an, wie für Unternehmen, die komplex(ere) Flugmissionen für Inspektionen planen wollen.

Drone Harmony Planner

Drone Harmony Point of InterestBildquelle: Drone Harmony | ©
Drone Harmon Planner App.

Drone Harmony ist eine vollständiger Cloud-Service der das Planen komplexer Flugpfade ermöglicht. Dazu kann die Planung entweder am Computer erfolgen oder es wird die verfügbare Android App verwendet. Eine App für iOS Nutzer gibt es nicht.

Drone Harmony ermöglicht es anhand eines intuitiven Interface auch Flugpfade mit vielen Wegpunkten zu planen. Die Planung erfolgt dabei nicht nur zweidimensional, sondern selbstverständlich in 3D. Damit ergeben sich vor allem im Inspektionsbereich interessante Möglichkeiten, um beispielsweise vieleckige Gelände automatisiert abzufliegen und hohe Hindernisse automatisch auszusparen.

Die App funktioniert mit der DJI Spark, der Mavic 1 und 2 Serie (inkl. Enterprise / Dual) sowie der Phantom 4*. Außerdem werden Inspire 1 und 2 sowie Matrize M100, M200, M210 und M600 unterstützt.

Für private Piloten gibt es nach einer Testphase von 30 Tagen eine lebenslange Lizenz für 29 US-$ zu kaufen. Für gewerbliche Anwender gibt es verschiedene Abonnements, welche 29 US-$ bzw. 99 US-$ pro Monat kosten. Nur der größere Tarif unterstützt auch die DJI Matrice Modelle*.

Litchi

Litchi ist einer der Pioniere der Flight Planner Apps. Die Software erlaubt es, DJI Drohnen* noch detaillierter zu steuern und Flugmission vorab zu planen. Dazu können unterschiedlichste Wegpunkte gesetzt werden, die die Drohne dann abfliegt, um währenddessen beispielsweise Aufnahmen zu erstellen.

Litchi bietet außerdem ein eigenes Tracking Feature, was ähnlich wie die DJI Active Track Technologie funktioniert und Objekte automatisch im Bild behält oder verfolgt.

Die App ist mit der DJI Spark*, der Mavic 1 und 2 Serie sowie Drohnen der Phantom 3 und 4 Reihe kompatibel. Außerdem soll Litchi mit der Inspire 1 und 2 umgehen können. Über den Amazon App Store kann die App auch auf dem DJI CrystalSky Monitor* oder dem Phantom 4 Controller mit integriertem Display installiert werden. Der DJI Smart Controller unterstützt derzeit noch keine Fremd-Apps, daher fällt hier die Verwendung (noch) flach.

Litchi gibt es für Android und iOS zu kaufen. Die Drohnen-App kostet 24,99 Euro. Eine kostenlose Testversion sucht man als Interessent leider vergeblich.

Pix4Dcapture

Die App mit dem etwas kryptischen Namen Pix4Dcapture richtet sich an alle, die ihre Consumer Drohne zu einer vollwertigen Mapping-Lösung machen wollen. Mit Pix4Dcapture lassen sich Vermessungs- und Kartographiemissionen vorab genau planen und dann an Ort und Stelle automatisiert ausführen. In Fachkreisen wird dieses Verfahren zur Erstellung von Karten aus mehreren Bildperspektiven auch Photogrammetrie genannt.

Photogrammetrie App Pix4Dcapture Drohnen AppsBildquelle: Pix4D | ©

Pix4Dcapture bringt dafür alle nötigen Werkzeuge mit. So sind bereits fertige Flugpfade auswählbar, die sich ganz einfach auf das zu vermessene Gebiet anpassen lassen. Außerdem können die Einzelbilder nach der Aufnahme direkt in der Cloud des Anbieters oder aber lokal auf dem eigenen Computer zusammengesetzt werden.

Die Pix4Dcapture App funktioniert dabei mit einer Vielzahl von Drohnen. Der Hersteller führt folgende Modelle als kompatibel auf DJI Phantom 4, Phantom 3, Spark, Mavic 2 Pro, Mavic 1 Pro, Inspire 1 und 2 sowie Matrice 100, 200, 210 (RTK) und 600. Außerdem kommen Piloten von Parrot Bebop 2, ANAFI*, Disco Pro AG und Bluegrass Drohnen auf ihre Kosten. Wer einen Yuneec H520 Hexacopter* fliegt, kann Pix4Dcapture ebenfalls verwenden.

Die App ist kostenlos und kann sowohl für Android, als auch für iOS heruntergeladen werden. Kostenpflichtig ist hingegen der Cloud-Service sowie die Desktop-Photogrammetrie-Anwendung. Hier stellt der Anbieter verschiedene Pakete zum Kauf bereit. Einige davon kosten deutlich über 1.000 Euro und richten sich natürlich an professionelle Vermessungsunternehmen.

Schlusswort

Wir hoffen, dir hat unser Artikel über die verschiedenen Drohnen-Apps gefallen und du die eine oder andere App gefunden hast, die du bei deinen Flügen gebrauchen kannst.

Sollte dies der Fall sein, freuen wir uns darüber, wenn du den Artikel teilst. Bei Fragen oder Anregungen hinterlasse gerne jederzeit einen Kommentar.

Solltest du von dem Inhalt begeistert sein und Drone-Zone.de unterstützen wollen, freuen wir uns natürlich riesig über eine kleine Spende. Dann gibt es bei der Recherche und beim Erstellen des nächsten Artikels einen Becher Kaffee mehr für uns! :)



 

Mit einem Klick auf den Button gelangst du zur Paypal-Website.

Bleib in Kontakt!

Wenn du über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtest, dann folge uns auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Kaufe Deine nächste Drohne direkt bei Herstellern wie DJI*, Parrot*, Yuneec* oder über Amazon*. Wenn Du unsere Links benutzen, erhalten wir eine kleine Provision, für dich ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass du dabei hilfst Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über deine Nachricht oder Frage in den Kommentaren!

Anzeige (i)

Bildquellen

  • Drone Harmony Point of Interest: Drone Harmony | ©
  • Photogrammetrie App Pix4Dcapture Drohnen Apps: Pix4D | ©
Nils Waldmann

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.