Mavic 3 DJI-Fotos: Standard, Fly More, Cine Premium

Mit jedem Tag den wir uns näher auf den Launch der Mavic 3 Drohne von DJI zubewegen kommen neue Informationen ins Netz, die eigentlich unter Verschluss hätten bleiben sollen. Nun sind die offiziellen Herstellerfotos der Mavic 3 für alle drei Varianten geleakt.

Die Mavic 3 Serie von DJI schlägt nun bereits seit Wochen große Wellen in der Drohnen-Szene. Wir haben euch ja bereits ausführlich auf jedem Schritt dieser Reise seit 2019 begleitet. Wer noch einmal nachverfolgen will, was sonst bereits über die neuen Modelle der dritten Mavic-Generation bekannt ist, findet alle Artikel hier zusammengefasst.

Die nun vorab veröffentlichten Fotos verraten uns nun weitere Details über die Lieferumfänge der drei verschiedenen Combos.

Tipp: Unseren ausführlichen Testbericht der DJI Mavic 3 findet ihr direkt hier.

Mavic 3 Standard, Fly More & Cine Premium

Bereit seit einigen Wochen ist klar, dass DJI die Mavic 3 in drei verschiedenen Paketen zum Verkauf anbieten wird. Wie immer wird es eine Basisversion geben, die mit einem Akku, dem Standardcontroller und allem weiterten Zubehör kommt, das man zum Betrieb benötigt. Kurz: Mavic 3 Standard.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Die nächste Stufe wird das Mavic 3 Fly More Combo sein. Wie gewohnt bekommt Käufer hier dir Drohne, den Standard-Controller (ohne Display). Dieser sieht rein optisch genau so aus, wie der Controller den wir bereits von der DJI Mini 2 (zum Testbericht) und der DJI Air 2S (zum Testbericht) kennen. Außerdem gibt es zwei weitere Akkus (also insgesamt drei), vier zusätzliche Propellerpaare und die neue Dreifach-Ladestation für die Flugakkus. Zusätzlich liegt noch die neue Gimbalhalterung bei, die offenbar einmal um die ganze Drohne gespannt wird – interessant. Oben drauf gibt’s noch vier ND-Filter.

Wer es richtig krachen lassen will, greift direkt zum Mavic 3 Cine Premium Combo. Hier ist prinzipiell alles enthalten, was es auch im Fly More Combo gibt. Statt des Standard-Controllers findet sich dann aber die DJI RC Pro (Smart Controller V2) im Lieferumfang. Zusätzlich sind weitere vier ND-Filterstufen im Set enthalten.

Die Drohne selbst trägt dann noch den Zusatz „Cine“ in goldener Schrift. Aus dem Eintrag in der FCC-Datenbank wissen wir bereits, dass DJI zwei Hardwarevarianten (L2A / L2P) der Mavic 3 auf den Markt bringt. Einziger Unterschied: Die Cine-Version hat eine 1 TB SSD direkt verbaut. Ob sich daraus Unterschiede bei den Aufnahmemodi ergeben, bleibt noch abzuwarten.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Die Preise sind weiterhin offen. Veröffentlicht wurden die offiziellen Herstellerfotos von DJI, die uns all dies verraten, über die Website TechnikNews.NET.

DJI Mavic 3 ansehen!*

Gerüchte zu EU-Variante und Propeller ohne Wingtips

Unterdessen hat der Leaker Jasper Ellens über Twitter eine mögliche EU-Variante der Mavic 3 ins Gespräch gebracht. Das heizt die Hoffnung auf eine Variante der Mavic 3 mit einem Gewicht von unter 900 g erneut an. Wieso diese Gewichtsgrenze für Nutzer in der EU wichtig wäre, haben wir euch in einem separaten Artikel bereits ausführlich zusammengefasst.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Wir bewerten diese Informationen aktuell aber nicht als all zu hoch, denn von jeder bisherigen DJI Drohne in den letzten Jahren gab es eine „EU-Variante“. Am Ende nur ein Aufdruck auf dem Sticker, der keine Auswirkungen auf die Hardware hatte. Einzige Ausnahme: Die Mavic Air 2 (zum Testbericht), dir ihrer Zeit in der EU in einer speziellen Hardwareversion ohne AirSense ausgeliefert wurde.

Weiterhin interessant: Die Propeller der Mavic 3 scheinen einen größeren Durchmesser, als die der Mavic 2 Serie zu haben. Das wundert kaum, denn damit lässt sich die Effizienz eines Antriebes gut verbessern. Und wie wir bereits wissen, wir die Flugzeit der neuen Drohne knapp 15 Minuten höher ausfallen, als bei der Mavic 2.

Auffällig ist jedoch, dass die Spitzen der Propeller nicht mehr gebogen sind (Wingtips). Das war bisher eigentlich ein gängiges Mittel, um die Lautstärke der Drohne im Betrieb zu senken. Hier wird es also spannend, ob DJI diesem Problem auf andere Weise Herr geworden ist.

DJI Mavic 3 kaufen!*

Quelle: Jasper Ellens – 27 Leaks via Twitter, @NilsAhrDE via Twitter

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Auf der Suche nach eurer nächsten Drohne von Autel*, DJI*, Parrot*, Yuneec* oder einem anderen Modell*? Wenn ihr unsere Partnerlinks (*) beim Drohnen-Shoppen verwendet, erhalten wir eine kleine Provision, für euch ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass ihr dabei helft Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!

Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.