DJI Mavic Air 2: Mit oder ohne AirSense (ADS-B)?

Die neue Mavic Air 2 Drohne von DJI ist das erste Modell im Hobby-Bereich des chinesischen Drohnenherstellers, das auf die AirSense Technologie zurückgreift. Doch lohnt sich das Warten auf die Version mit ADS-B Empfänger in Deutschland?

Mit AirSense hat DJI bereits vor mehr als einem Jahr eine neue Technologie vorgestellt, die sich der aktuellen Entwicklung in der Luftraumüberwachung bedient. Hinter dem Namen steckt ein ADS-B Empfänger, so wie er auch in der bemannten Luftfahrt verwendet wird.

Zum Launch der Mavic Air 2 gibt es zwei Versionen der Drohne. In Nordamerika wird bereits das Modell mit AirSense verkauft, während der Rest der Welt – darunter auch Deutschland – ohne das neue Feature auskommen muss. Die Version ohne AirSense haben wir bereits ausführlich für euch unter die Lupe genommen.

Was ist AirSense genau?

Die AirSense Technologie von DJI ermöglicht ist, sogenannte ADS-B Signale zu empfangen. Über diese Technologie teilen bemannte Verkehrsflugzeuge ihren Standort, ihre Höhe, Geschwindigkeit und Flugrichtung mit.

Die M2A von oben
In Nordamerika wird die Mavic Air 2 direkt ab Start mit AirSense ausgeliefert.

DJI Drohnen mit AirSense können diese Informationen interpretieren und stellen andere Flugteilnehmer in der Umgebung für den Piloten optisch in der App dar.

Außerdem kann AirSense die Piloten vor einem sich nähernden Flugzeug warnen. Es handelt sich dabei also um eine Funktion, um die Sicherheit beim Fliegen einer Drohne weiter zu erhöhen.

Wie genau AirSense funktioniert, liest du in unserem ausführlichen DJI AirSense Guide.

DJI Mavic Air 2 Drohne ansehen!*

Wie unterscheiden sich die zwei Versionen?

Bereits vor der offiziellen Vorstellung der Mavic Air 2 Drohne von DJI haben Testdokumente der US-amerikanischen FCC-Behörde verraten, dass DJI zwei verschieden Varianten der Mavic Air 2 produzieren wird.

Beide Varianten sind bis auf eine kleine Platine identisch. Diese trägt alle wichtigen Komponenten für den ADS-B Empfänger. Anstelle der Platine verfügt die Version ohne AirSense über eine entsprechende elektromagnetische-durchlässige Abschirmung.

Rein äußerlich unterscheidet sich die Mavic Air 2 mit AirSense somit nicht von der Mavic Air 2 ohne AirSense. Das einzige was Aufschluss über das genaue Modell gibt, ist die DJI Modellnummer der beiden Varianten:

  • Mavic Air 2 mit AirSense: MA2UE3W 
  • Mavic Air 2 ohne AirSense: MA2UE1N

Die beiden Modellnummern beziehen sich dabei nur auf die Drohne selbst, nicht auf das gesamte Set bestehende aus Drohne, Controller, etc. Der entsprechende Aufkleber mit dieser Information findet sich im Akkufach der Mavic Air 2.

Warum gibt es eine Version ohne AirSense?

Als die ersten Meldungen über diese zwei verschiedenen Versionen aufkamen, stellte sich uns dieselbe Frage. Mittlerweile wissen wir mehr.

DJI begründet diesen Schritt mit Lieferengpässen durch die aktuelle COVID-19 Pandemie. Aufgrund dieser Tatsache hat man sich entschieden, die Drohne zunächst nur in Nordamerika (USA, Kanada und Mexiko (?)) mit AirSense auszuliefern.

Beide Märkte sind zum einen extrem wichtig für DJI aus wirtschaftlicher Sicht, zum anderen sind hier die Regulierungen in der bemannten Luftfahrt laut DJI auch am strengsten, um die neue ADS-B Technologie in Luftfahrzeugen umzusetzen.

ADS-B gibt es zwar schon seit ein paar Jahren, noch sind die entsprechenden Sendern aber keine Pflicht für alle Arten von Flugzeugen und Hubschraubern.

DJI Mavic Air 2 Drohne ansehen!*

Wann kommt die Mavic Air 2 mit AirSense nach Deutschland?

Es ist anzunehmen, dass DJI sich bemühen wird, seine neue Drohne auch mit AirSense sobald wie möglich nach Europa und Asien zu bringen.

Ein genaues Datum gibt es dafür noch nicht. In der offiziellen Pressemitteilung schweigt sich DJI dazu aus. Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass die aktuelle Corona-Situation die Lage ziemlich unübersichtlich macht und man keine falschen Hoffnungen und vor allem Kaufzurückhaltung bei potenziellen Kunden auslösen will.

Die Mavic Air 2 in der Abendsonne
In Deutschland müssen wir noch auf die Variante mit AirSense warten.

Die Kollegen von DroneDJ berichteten in einer unbestätigten Meldung, dass es bereits im Sommer 2020 soweit sein könnte. Damit würde sich AirSense also nur um einige Monate verzögern.

Soll ich auf die Mavic Air 2 mit AirSense warten?

Wer jetzt mit der Überlegung spielt, sich die neue Mavic Air 2 Drohne zu kaufen, steckt gewisser Maßen in einer kleinen Zwickmühle: Jetzt zuschlagen oder doch auf das Modell mit AirSense warten?

Wir können dir diese Entscheidung logischerweise nicht abnehmen, aber vielleicht erleichtern.

Wer aktuell akuten Bedarf oder Lust auf eine Drohne hat und mit der Mavic Air 2 liebäugelt, der kann unserer Meinung nach direkt zuschlagen und auf AirSense verzichten.

Wer hingegen ohnehin noch Zeit hat und aufgrund der allgemeinen COVID-19 Umstände sowieso nicht zum Fliegen kommt oder die Drohne nicht wie geplant einsetzen kann (zum Beispiel im Urlaub), der sollte auf die AirSense-Version warten.

Wie groß die Vorteile durch die neue Technologie sind, hängt außerdem ganz vom Flugort ab. In der Regel sorgen die rechtlichen Beschränkungen der Flughöhe durch die Drohnen-VO ohnehin dafür, dass sich Drohne und bemanntes Flugzeug niemals treffen sollten.

DJI AirSense und ADS erklärt
Wie genau ADS-B funktioniert, erfährst du in unserem AirSense Guide.

Eine Ausnahme sind Helikopter, die oft im Landeanflug und beim Start auch in einiger Entfernung vom Helipad relativ tief fliegen können. ADS-B ist jedoch noch keine Pflicht für kleinere Luftfahrzeuge. Damit die Mavic Air 2 diese Luftfahrteilnehmer also „sehen“ kann, muss die Luftraumüberwachung die Daten per ADS-B bereitstellen. Und das ist unserer Wissen noch nicht überall der Fall.

Das ist aber nur ein Status Quo, der sich in den kommenden Jahren sicherlich ändern und AirSense zu einer wichtigen Funktion wird wachsen lassen.

Deshalb gilt: Wer jetzt eine neue Drohne will, der kauft. Wer warten kann, der kann AirSense als Bonus mitnehmen.

Preislich werden sich die beiden Varianten unseres Wissens nach nicht unterscheiden.

DJI Mavic Air 2 Drohne kaufen!*

Wer allgemein noch unsicher ist, ob er von seiner bestehenden DJI Drohne auf die neue Mavic Air 2 wechseln sollte, dem empfehlen wir unbedingt einen Blick in unseren Mavic Air 2 Upgrade Guide.

Schlusswort

Wir hoffen, wir konnten dir leicht vermitteln, wieso DJI zwei Varianten der Mavic Air 2 anbietet und ob sich das Warten auf die AirSense-Version für dich lohnt.

Sollte dies der Fall sein, freuen wir uns darüber, wenn du den Artikel teilst. Was meinst du zu dem Thema? Hinterlass gerne deinen Kommentar!

Auch freuen wir uns darüber, wenn du für den Kauf deiner nächsten Drohne einen unserer Partnerlinks verwendest (mit * gekennzeichnet), so erhalten wir eine kleine Provision.

Solltest du von dem Inhalt begeistert sein und Drone-Zone.de unterstützen wollen, freuen wir uns natürlich riesig über eine kleine Spende. Dann gibt es bei der Recherche und beim Erstellen des nächsten Artikels einen Becher Kaffee mehr für uns! :)

Donate with PayPal button

Oder werden ein Abonnent auf Facebook und verpasse zukünftig keine News und Artikel mehr!

Drone-Zone.de auf Facebook folgen!

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Auf der Suche nach eurer nächsten Drohne von Autel*, DJI*, Parrot*, Yuneec* oder einem anderen Modell*? Wenn ihr unsere Partnerlinks (*) beim Drohnen-Shoppen verwendet, erhalten wir eine kleine Provision, für euch ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass ihr dabei helft Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!

Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Bildquellen

  • Mavic Air 2 Drohne im Flug von oben: DJI | ©

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

16 Gedanken zu „DJI Mavic Air 2: Mit oder ohne AirSense (ADS-B)?

  • 6. Juni 2020 um 10:47
    Permalink

    Also ich habe im Mai bestellt und die Drohne mit Airsense bekommen :)

    Antwort
    • 6. Juni 2020 um 19:50
      Permalink

      Hi Daniela,

      wow vielen Dank für die Info. Würdest du uns vielleicht ein Bild von der Vorderseite deines Drohnen-Kartons schicken und uns erlauben dieses Bild auf Drone-Zone.de zu benutzen? Darüber würde ich gerne etwas schreiben. :)

      Viel Spaß mit deiner Drohne!

      Viele Grüße,
      Nils

      Antwort
    • 22. Juni 2020 um 19:49
      Permalink

      Habe am Samstag meine DJI Maevric Aer 2 auch mit Aersens bekommen.
      Gruß Thomas

      Antwort
      • 23. Juni 2020 um 05:41
        Permalink

        Hi Thomas,

        vielen Dank auch für deinen Kommentar. Das klingt ja sehr danach, als wäre der Rollout auch in Deutschland in vollem Gange :)

        Viel Spaß mit dem Gerät und guten Flug!

        Grüße,
        Nils

        Antwort
      • 27. Juni 2020 um 12:16
        Permalink

        Hi Thomas,
        Danke – hast du es ausprobiert – siehst du anderen Flugzeuge auf dem Bildschirm wenn du fliegst?

        Danke dir und lieber Gruss
        Alain

        Antwort
    • 19. Juli 2020 um 14:22
      Permalink

      Leider ist kein Batten für Aersens zu Finden. Gibt es dazu Infos.
      Gruß Thomas

      Antwort
  • 10. Juni 2020 um 06:31
    Permalink

    Hallo Nils,
    vielen Dank für Deinen guten und hilfreichen Beitrag. Dazu mal eine etwas grundsätzlichere Frage: Wenn jemand jetzt unbedingt eine DJI Mavic Air 2 mit AirSense haben will und die Drohne in den USA kaufen kann, weil er da beruflich ist, darf diese Drohne dann ohne Probleme auch in Deutschland betrieben werden? Oder anders gefragt: Sind die Versionen für USA und Europa unabhängig von AirSense irgendwie anders konfiguriert, so dass man mit einer „amerikanischen“ Drohne gegen irgendwelche Vorschriften in Deutschland verstoßen würde? Also z.B. andere Übertragungsfrequenzen?
    Vielen Dank und beste Grüße
    Martin

    Antwort
    • 10. Juni 2020 um 07:49
      Permalink

      Hallo Martin,

      danke für deinen Kommentar! :)

      Das es hier Unterschiede gibt, ist mir nicht bekannt. In einem FCC-Report wurden zumindest von der Hardware her auch keine Unterschiede zwischen den beiden Mavic Air 2 Varianten, bis auf den ADS-B Empfänger und eine kleine Abschirmung, festgestellt. Meines Wissens nach orientiert sich die DJI Drohne immer auf Basis ihres Standortes, welches Sendeleistung (die Frequenzen sind im Grunde dieselben) sie wo verwenden darf. Das DJI hier verschiedene Versionen baut, wäre mir neu. Das wäre auch teuer und würde die Produktionskomplexität steigern.

      Ganz konkret für die Mavic Air 2 können wir dir diese Frage aber leider nicht beantworten.

      Viele Grüße,
      Nils

      Antwort
  • 16. Juni 2020 um 12:40
    Permalink

    Habe heute meine Air2 bekommen und sie hat die Typenbezeichnung MA2UE3W.
    Anscheinend werden jetzt auch in Deutschland die AirSense Modelle verteilt.

    Antwort
    • 16. Juni 2020 um 17:56
      Permalink

      Hallo Thomas,

      sehr cool zu wissen! Viel Spaß damit :)

      Viele Grüße,
      Nils

      Antwort
  • 9. Juli 2020 um 15:48
    Permalink

    Kann ich auch bestätigen. Habe heute meine bekommen und diese ist auch mit Airsense. Lg

    Antwort
    • 11. Juli 2020 um 07:28
      Permalink

      Hi Christian,
      cool! Vielen Dank auch für dein Bestätigung.

      Auf unsere Nachfrage bei DJI gibt es immer noch keinen konkreten Zeitplan, wann offiziell alle Mavic Air 2 Drohnen mit AirSense in der EU ausgeliefert werden. Aber ein gewisser Teil der Bestellungen scheint ja schon mit AirSense raus zu gehen. :)

      Viele Grüße und viel Spaß,
      Nils

      Antwort
  • 6. September 2020 um 22:14
    Permalink

    Hallo, also ich habe auch die Modellnummer MA2UE3W, aber ADS-B habe ich nicht. In meiner Seriennummer habe ich 3N3 also kein Airsense, all die die dort aber 1WN haben, die haben es.

    Wo ist der Chip verbaut? Auf dem Coreboard? Oder habe ich das richtig mitbekommen, dass er auf dem GPS-Board sitzt und eben dieses und das ESC-Board sich in den Varianten unterscheiden? Hat da we Infos?

    Grüße Maik

    Antwort
    • 7. September 2020 um 07:12
      Permalink

      Hallo Maik,
      danke für deinen Kommentar.

      Rund um AirSense gibt es in den EU aktuell ja große Unsicherheiten. Mir ist weiterhin nur Folgendes bekannt: Die Modellnummern (MA2UE3W / MA2UE1N) sind auch aktuell noch der beste Indikator, ob die AirSense-Hardware verbaut ist. Wo genau der Empfänger sitzt, bin ich nicht sicher. Die FCC spricht in ihrem initialen Report nur von einem extra Schaltkreis, der im Modell MA2UE3W für AirSense vorhanden ist.

      Konkret heißt es hier: „Only the model MA2UE3W was tested, since the electrical circuit design, layout, components used, internal wiring and functions were identical for the above models, the only difference is: there are extra ADS-B RF circuit and antenna on the MA2UE3W, and no this circuit on the MA2UE1N. The ESC Solution (ESC PCBA) is different between these two models, a magnetically permeable sheet is added on the plastic upper shell of MA2UE1N but no magnetically permeable sheet on the MA2UE3W.“ (SGS Report SZEM191202106002, Seite 3 via FCC.io).

      Dass die Seriennummern einen detaillierteren Hinweis geben, ist mir nicht bekannt. Es ist aber natürlich nicht auszuschließen, dass die beiden Modelle unterschiedliche Nummernkreis für die Seriennummer verwenden, anhand derer man ebenfalls Rückschlüsse ziehen kann.

      Alle weiteren Unterschiede zwischen den beiden Modellen sind softwarebasiert bzw. standortbasiert. Es gibt erste Berichte von EU-Nutzern und Nutzern aus Deutschland, die mit ihrer Mavic Air 2 (MA2UE3W) bereits eine Warnmeldung erhalten haben. Andere haben wiederum dem GPS-Empfänger der Drohne falsche Koordinaten (aus den USA) vorgegaukelt und haben offensichtlich von der Fly App angeboten bekommen, AirSense zu aktivieren.

      Für mich stellt sich die Lage aktuell so da (reine Interpretation, KEINE (!) faktenbasierte Aussage): Beim Modell MA2UE3W scheint AirSense auch in Deutschland standardmäßig aktiv zu sein (?), einen Option zur Aktivierung in der App (via Schalter) gibt es jedoch nicht. Diese Option scheint an den GEO-Koordinaten zu hängen und taucht erst auf, wenn die Drohne denkt, sie wäre in den USA.

      Ich hoffe, DJI bringt hier bald etwas Ordnung in das Durcheinander. Unser Kontakt bei DJI hat weiterhin keine neuen Infos darüber, wann AirSense auch in der EU offiziell kommt.

      Viele Grüße,
      Nils

      Antwort
  • 17. September 2020 um 22:43
    Permalink

    Moin,
    ich habe die Version mit Airsens, aber wie aktiviere ich es oder sehe davon etwas?
    Viele Grüße

    Antwort
    • 20. September 2020 um 16:38
      Permalink

      Hallo Niklas,

      danke für deinen Kommentar. Von alle dem, was wir bisher wissen, ist AirSense in DE scheinbar noch nicht richtig „ausgerollt“. Einige Piloten (siehe anderen Kommentare) haben wohl bereits AirSense-Meldungen von Flugzeugen erhalten. Die „richtige“ Einführung inklusive der Optionen in der App, wie in den USA, stehen für DE/EU aber anscheinend noch aus.

      Sorry, dass wir hier keine genaueren Infos haben. Darauf das AirSense einen schon warnen wird, sollte man sich derzeit in DE aber ganz offensichtlich noch nicht verlassen!

      Viele Grüße,
      Nils

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.