Gerüchte: Erste Quelle bringt DJI Mavic 3S ins Spiel

Das Drohnengeschäft ist schnelllebig, das ist eher eine Tatsache als ein Geheimnis. Da wundert es einen fast nicht, dass eine erste Quelle nun bereits die DJI Mavic 3S genannt hat und auch gleich einige Key-Features verrät. Was wir davon halten können, erfahrt ihr hier.

Nach drei Jahren hat DJI mit der Mavic 3 Serie eine Nachfolgerin für die sehr erfolgreiche Mavic 2 Familie auf den Markt gebracht. Für die Entwicklung ging mehr Zeit als üblich ins Land und trotzdem fehlen der Mavic 3 derzeit auf Software-Seite noch einige wichtige Funktionen, um ihr ganze Potenzial zu entfalten.

Auch wenn der Launch noch nicht einmal einen Monat her ist, sind nun bereits frühe Gerüchte zu einem neuen Modell unterwegs: Der DJI Mavic 3S.

Tipp: Unseren ausführlichen Testbericht der DJI Mavic 3 findet ihr direkt hier. Wer sich für den Testbericht der Mavic 3 Cine interessiert, liest direkt hier.

Mavic 3S soll bessere Zoom-Kamera bekommen

Okay, schauen wir uns zunächst einmal an, was die Gerüchte zu einer angeblichen Mavic 3S behaupten. Anschließend ordnen wir die Informationen für euch ein, um einen besseren Überblick über die Lage zu bekommen.

Mavic 3S Mock Up
Existiert die Mavic 3S? Wir haben noch so unsere Zweifel. (Bild: Fotomontage)

Wie der DJI-Leaker DealsDrones auf Twitter postet, wurden über ein chinesischen Social Media Netzwerk erste Informationen zu einem neuen Modell Namens „Mavic 3S“ verteilt. Demnach arbeitet DJI bereits an der Nachfolgerin der Mavic 3. Die neue Variante hat laut der unbekannten Quelle auch schon einen ungefähren Release-Zeitraum: Das erste Halbjahr 2023.

Die größten Neuerung gegenüber der brandneuen Mavic 3 sollen dabei unter anderem die Zoom-Kamera betreffen. Hier soll die Mavic 3S auf einen 1-Zoll-Sensor statt auf einen 1/2-Zoll-Sensor zurückgreifen können.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Darüber hinaus soll sich parallel das OcuSync 4.0 (O4) in Entwicklung befinden und zusammen mit der Mavic 3S auf den Markt kommen. Während man die Mavic 3 in Zukunft mit einem 4G-Dogle zur direkten Steuerung über das Internet ausstatten können soll, spricht die Quelle davon, dass 4G-Kommunikation bei der Mavic 3S angeblich standardmäßig an Bord ist.

Auf diesen Post hin gab es einige kritische Kommentare, die die Quelle nur mit „Ich habe nicht mehr zu sagen, wir sehen uns 2023“ kommentiert hat.

Globe-Flight.de

Nur für euch: Spare hier mit unserem exklusiven Coupon: Jetzt bei deinem Drohnenkauf sparen!

Fake, oder ist das was dran?

Wie immer lassen sich diese Art von Informationen nur sehr schwer verifizieren. Gerade in einem solch kurzen Abstand zu einem großen Produktlaunch, wie dem der Mavic 3, an dem viele Erwartungen hingen – sowohl von DJI, als auch von potenziellen Kunden, ist diesen Meldungen eher mit Skepsis zu begegnen.

Nichts desto trotz sind einige Punkte natürlich nicht völlig abwegig. Hier ist unsere Einschätzung dazu:

Bei einem großen Entwicklungsprojekt auf dem Level der Mavic 3, gibt es im Laufe der verschiedene Phasen der Entwicklung immer Ideen, die es nicht in das fertige Produkt schaffen. Einige von ihnen werden verworfen, weil sie schlicht unpassend sind, andere hingen schaffen es auf die Liste für zukünftige Produktfeatures. Unternehmen arbeiten in diesem Kontext stets gegen die Zeit – ganz konkret meist gegen eine Deadline des Managements.

Bei der Mavic 3 erleben wir diesen Modus gerade durch fehlende Software-Features, die erst nachgeliefert werden. Dazu will man im Januar 2022 ein entsprechendes Update bringen.

Gleiches gibt es natürlich auch auf Hardware-Ebene. Auch hier existieren ziemlich sicher ganze Listen an Ideen und Variationen, die es nicht in die Mavic 3 geschafft haben. Vollständig abwegig sind die in dem Gerücht genannten Features in keinem Fall. Ganz im Gegenteil, sie klingen sogar sehr machbar – wenn vielleicht nicht „mal eben so“. Auch gibt es sicherlich schon einen (sehr) groben Zeitplan, wann die Mavic 3 eine Nachfolgerin bekommt. Es würde uns aber wundern, wenn DJI hier tatsächlich schon einen konkreten Zeitrahmen geplant hätte.

Dafür ist derzeit zu viel zu tun: Die Mavic 3 und die Mavic 3 Cine warten auf ihre fertige Software. Außerdem erwarten wir in 2022 die DJI Mini 3 und mit etwas Glück eine neue Inspire Plattform (Inspire 3) – diese ist ebenfalls überfällig. Parallel dazu taucht immer wieder die DJI Air 3S als Begriff auf. Wobei die Air 2S (zum Testbericht) ebenfalls gerade einmal 8 Monate auf dem Markt ist. Das hat DJI aber zu letzt auch nicht aufgehalten, den Nachfolger der Mavic Air 2 (zum Testbericht) nach knapp einem Jahr auf den Markt zu bringen.

Globe-Flight.de

Nur für euch: Spare hier mit unserem exklusiven Coupon: Jetzt bei deinem Drohnenkauf sparen!

Bleibt festzuhalten: DJI ist in seinem Segment zwar Weltmarktführer, es handelt sich aber um keinen riesigen Konzern mit schier unerschöpflichen Entwicklungsressourcen. Und gerade eine potenzielle Nachfolgerin der Mavic 3, will gut vorbereitet sein. Denn wer aktuell in eine Mavic 3 (oder gar Cine) investiert, wird kaum in 1,5 Jahren erneut zuschlagen.

Unsere Einschätzung ist somit: Nach jetzigem Stand hat DJI wichtigere Projekte auf dem Tisch, als an einer Mavic 3S zu arbeiten, die die Ressourcen gut binden dürften. Außerdem sollte die neue Plattform M3 uns für einige Zeit begleiten. Ein Update nach knapp 1,5 Jahren erscheint daher wenig realistisch.

Eine weitere Variante könnten wir aber sehr wohl in diesem Zeitraum zu sehen bekommen: Die Mavic 3 Enterprise als Nachfolgerin der Mavic 2 Enterprise Advanced. Auch hierzu liegen bis dato aber keine konkreten Informationen vor.

Es gibt lediglich ein weiteres (unbestätigtes) Gerücht, dass von einer DJI Drohne spricht, die mit Laserpositionierung arbeitent und ebenfalls auf die neue Kamera der Mavic 3 setzen soll.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Schon wieder warten?

Für uns persönlich ist die Situation aktuell klar: Die Mavic 3 ist das neue Flaggschiff von DJI. Das Produkt ist da und jetzt auf dem Markt verfügbar. Sich heute darüber Gedanken zu machen, was in 2 Jahren auf dem Markt verfügbar sein könnte macht keinen Sinn.

Wären wir also in der Situation, Interesse an der Mavic 3 zu haben und nun durch angeblich Mavic 3S Gerüchte verunsichert, so ginge der Griff klar und direkt zur Mavic 3 – und zwar jetzt. Denn wie die Mavic 3 Leak- und Gerüchte-Historie gezeigt hat, kann sich so etwas auch gerne einmal 3 Jahre hinziehen – vom ersten Gerücht bis zum Launch. Diese Zeit ist besser genutzt, mit der Mavic 3 (oder einer anderen Drohne) Spaß zu haben, als stets auf „das nächste Ding“ zu warten.

Anzeige

Jetzt sparen: Bei unserem Partner Globe-Flight.de bekommt ihr mit dem exklusiven Rabattgutscheincode dronezonede22 einen Preisnachlass von 5% auf den UVP-Preis. Weitere Informationen zu Rabattgutscheinen findest du hier.

Damit lassen sich beispielsweise für das DJI Mavic 3 Fly More Combo* mit einem UVP-Preis von 2.629 Euro ganze 131,45 Euro sparen. Dafür einfach den Couponcode dronezonede22 an der Kasse eingeben und vom Rabatt profitieren. (Es gelten stets die beim Partnershop angezeigten Preise. Dies ist lediglich ein Rechenbeispiel!).

Quelle: DealsDrones via Twitter

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Auf der Suche nach eurer nächsten Drohne von Autel*, DJI*, Parrot*, Yuneec* oder einem anderen Modell*? Wenn ihr unsere Partnerlinks (*) beim Drohnen-Shoppen verwendet, erhalten wir eine kleine Provision, für euch ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass ihr dabei helft Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!

Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.