DJI Phantom 4 RTK Drohne

Erste Infos zu P4 RTK SE und Mavic 3 Enterprise UAVs

Publiziert von Nils Waldmann

am

DJI scheint die P4 RTK in Kürze in Rente zu schicke und durch eine neue Version zu ersetzten. Außerdem gibt es einen ersten Leak, der Hinweise auf die kommende Mavic 3 Enterprise Plattform geben soll. Hier sind die Details.

Erst vorgestern stellte der chinesische Drohnenhersteller mit der Mavic 30 Serie eine vollständig neu entwickelte Plattform für den Sicherheits- und Rettungsbereich vor. Jetzt gibt es bereits neue Hinweise auf weitere Drohnen im Enterprise-Segment.

Wie sich eine eventuelle Mavic 3 Enterprise dabei zu er neuen M30 / M30T Drohne der Matrice-Familie positionieren könnte, haben wir einmal für euch diskutiert.

P4 RTK SE steht vor offenbar vor der Tür

Die erste Neuerung ergibt sich im Bereich der RTK-Drohnen von DJI. Mit der P4 RTK wurde im Oktober 2018 die erste Drohne mit RTK-Empfänger von DJI vorgestellt. Seit dem leistet die Vermessungsdrohne auf Basis der Phantom 4 rund um die Welt ihren Dienst. Dass nach knapp 3,5 Jahren ein Refresh des Modells ansteht, klingt somit nicht vollkommen unplausibel.

Laut dem Leaker DealsDrone dürfen sich Enterprise-Kunden bald über die P4 RTK SE freuen. Das Kürzel steht dabei in der Regel für „Second Edition“ oder „Special Edition“. Diesen Zusatz hat im Rahmen der Phantom-Serie bereits einmal bei der Phantom 3 SE verwendet.

Über Twitter veröffentlichte der Leaker nun ein Schreiben, dass offenbar von DJI an seine Vertriebspartner gerichtet ist und diese über die Ankündigung der P4 RTK aufklärt. Demnach wird die bisherige Version nur noch bis Ende März 2022 verfügbar sein bzw. so lange die Lagerbestände reichen.

Die neue P4 RTK SE wird danach als Ersatz angeboten. Wie sich die Modell genau unterscheiden, ist dem Schreiben nicht zu entnehmen. Es dürfte sich aber um kleinere Anpassungen handeln.

Einen Hinweis gibt es bereits im Lieferumfang: Die Phantom 4 RTK SE wird in Zukunft ohne die intelligente Akkuladestation geliefert. Diese wird dann als optionales Zubehör angeboten. Außerdem wurde die Leistung des mitgelieferten Ladegerätes von 160 W auf 100 W reduziert.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Angeboten wird die P4 RTK SE in zwei verschiedenen Varianten. Das normale P4 RTK SE Combo kommt mit Fernsteuerung und allen weiteren benötigten Komponenten für den normalen Einsatz und soll 22.999 Yuan (ca. 3.291 Euro) ohne Steuern kosten. Außerdem gibt es noch eine SDK-Variante, die mit einer speziellen SDK-Fernsteuerung geliefert wird. Die kosten für dieses Set sollen bei 21.999 Yuan (ca. 3.149 Euro) ohne Steuern liegen.

Vorbestellbar wird die DJI P4 RTK SE demnach ab April 2022 über den DJI-Fachhandel sein.

Leak: Verrät Zeichnung die Mavic 3 Enterprise

Auch im Kontext der Mavic 3 Familie könnte es im professionellen UAV-Bereich bald Neuigkeiten geben. Über eine Nachfolgerin der Mavic 2 Enterprise Advanced auf Basis der Mavic 3, wurde bereits kurze Zeit nach dem offiziellen Launch der Mavic 3 (zum Testbericht) und Mavic 3 Cine (zum Testbericht) spekuliert.

Jetzt hat ebenfalls der Leaker DealsDrones eine erste Zeichnung veröffentlicht, die das Top-Cover der Mavic 3 Enterprise zeigen soll.

Die Form des Bauteils passt von den Konturen her mit der Oberseite der normalen Mavic 3 zusammen. Präsent in der Mitte des Bauteils ist jedoch eine Öffnung zu sehen, die seitlich von zwei Verschreibungen eigefasst ist.

Der Schluss, dass es sich dabei um die Durchführung für einen Erweiterungsport handelt, liegt nahe. Damit könnte die Mavic 3 Enterprise also ähnlich flexibel mit verschiedenen Modulen ausgestattet werden, wie die derzeitige Mavic 2 Enterprise Serie.

Weitere Hinweise zu technischen Daten oder etwa einer möglichen Kameraausstattung einer Mavic 3 Enterprise gibt es unterdessen noch nicht.

Durch die Vorstellung der Matrice 30 Serie, welche preislich unterhalb der M300 RTK angesiedelt ist, wird die Lücke zwischen der Mavic Enterprise Reihe und der Matrice Serie kleiner.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Trotzdem ist eine Mavic 3 Enterprise dadurch nicht direkt abwegig. Denn von der reinen Preisgestaltung her, ist im Portfolio von DJI auch weiterhin Platz für eine kompakte Enterprise-Drohne unterhalb der 1kg-Gewichtsmarke.

Während die M30 erst bei knapp 9150 Euro beginnt, könnte eine Mavic 3 Enterprise also den Bereich um die 5000 bis 6000 Euro besetzen (sofern die Drohne auch eine IR-Kamera bekommen sollte).

Update 31.03.2022: Mittlerweile ist auch ein echtes Foto von dem Zeichnungsteil aufgetaucht. So wie es aussieht, wir die vermeintliche Mavic 3 Enterprise ihre Zubehörmpdule über USB Type C anbinden. Zumindest erinnert die Form der Durchführung im Deckel sehr stark an die bekannte USB-Schnittstelle.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Quelle: DealDrones via Twitter

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Bildquellen

  • DJI Phantom 4 RTK Drohne: DJI | ©

Schon gesehen?

Eingabe auf dem Smartphone

DJI Fly App v1.1.8 Update veröffentlicht (inkl. v1.1.9)

Der Drohnenhersteller DJI hat seiner DJI Fly App ein weiteres Update verpasst. Die neue App mit der v1.1.8 soll unter anderem weitere Details im Nutzerinterface ergänzen. Das Update ist für ... jetzt lesen!

Die DJI Avata bereit für den Start

DJI Avata: „Battery capacity not updated for extended period“ (Lösung)

Mit der Fehlermeldung „Battery capacity not updated for extended period“ werden vor allem Piloten der DJI Avata FPV-Drohne konfrontiert. Wir klären im Artikel, was es damit auf sich hat und ... jetzt lesen!

DJI Mini 2 und Mavic Mini von oben

DJI Mini 2 und DJI Mavic Mini im Vergleich: Upgraden?

Mit der neuen Mini 2 Drohne hat der Drohnenhersteller DJI nach nur knapp einem Jahr bereits eine Nachfolgerin der beliebten Mavic Mini Drohne vorgestellt. Wir zeigen euch, was die Hauptunterschiede ... jetzt lesen!

DJI Action 2 im Wasser

DJI Action 2: Großes Firmware-Update (V01.02.10.10)

Die neue Actioncam von DJI hat ein großes Firmware-Update erhalten. Die neue Version V01.02.10.10 für die DJI Action 2 Kamera bringt unter anderem einen neue Modus zur Bildstabilisierung für mehr ... jetzt lesen!

Schreibe einen Kommentar