Die DJI RC 2 und die Mini 4 Pro liegen nebeneinander.

DJI Fly App v1.12.3 bringt finales 120m-Limit (& einen Ausweg!)

Publiziert von Nils Waldmann

am

Der Drohnenhersteller DJI hat ein neues Update für seine DJI Fly App veröffentlicht. Die neue Version (v1.12.3) bringt Klarheit für alle DJI Mini 4 Pro Piloten und setzt die C0-Bestimmungen ab sofort um.

Als die DJI Mini 4 Pro (zu unserem Testbericht) vor knapp vier Wochen vorgestellt wurde, war bereits klar, dass die C0-Zertifizierung eine Limitierung in Bezug auf die maximale Flughöhe mitbringt.

Nichtsdestotrotz gab es knapp eine Woche nach der Veröffentlichung erste widersprüchliche Informationen darüber, ob die neue Mini-Drohne tatsächlich ein Höhenlimit von 120 m über dem Startpunkt aufweist. Für viele Piloten war damit das „Problem“ gelöst und es ließen sich erneut Höhen bis zu 500 m einstellen.

DJI Fly App v1.12.3 aktiviert Höhenbeschränkung für Mini 4 Pro

Wie bereits in unserem Testbericht zur DJI Mini 4 Pro erwähnt, sollte jeder Käufer, der zu (der im Übrigen sehr guten) DJI Mini 4 Pro gegriffen hat, den Kauf mit der Annahme getätigt haben, dass die Drohne die genannte Höhenbegrenzung mit sich bringt.

Die DJI RC 2 und die Mini 4 Pro liegen nebeneinander.
Gutes Team: DJI RC 2 und Mini 4 Pro.

Denn mit der nun veröffentlichten Aktualisierung für die DJI Fly App (v1.12.3) wird die Höhe für alle DJI Mini 4 Pro Drohnen final auf 120 m über dem Startpunkt fixiert, sofern diese sich im Gebiet der EU befinden.

DJI selbst spricht in den Release Notes über eine „Fehlerbehebung“, die eine „ineffektive Höhenbegrenzung für die Mini 4 Pro korrigiert“. Ob es sich bei dem Hin und Her rund um die Flughöhe der Mini 4 Pro tatsächlich um einen Fehler oder eine geschickt von DJI gewährte Gnadenfrist gehandelt hat, lässt sich am Ende nur schwer prüfen.

Für alle Piloten, die sich mit der neuen C0-Vorgabe gar nicht anfreunden können, gibt es aber einen Ausweg – wenn auch einen harten.

DJI Mini 4 Pro kann „de-zertifiziert“ werden

Dazu hält eine neue Funktion Einzug, die es Piloten auch in Zukunft ermöglicht, eine Freischaltung größerer Höhenwerte (über 120 m) einzustellen. Dabei handelt es sich de facto um ein Rückgängigmachen der C0-Zertifizierung.

Im Grunde durchlaufen diese Drohnen einen umgekehrten Prozess, wie wir ihn von der nachträglichen Zertifizierung der Mavic 3 Serie kennengelernt haben.

Dazu werden folgende Schritte durchlaufen:

  1. Fly App aktualisieren (auf v1.12.3)
  2. Im Menü mit der Flughöhe auf den neuen Button „Größeres Höhenlimit anfordern“ klicken
  3. Den QR-Code mit dem Smartphone scannen
  4. Den C0-Aufkleber von der Unterseite der Drohne entfernen
  5. Das Formular mit Fotonachweis ausfüllen
  6. Die Einstellung der Höhe bis 500 m ist wieder da (bei der DJI RC 2 muss ein zweites Mal auf den Anforderungs-Button geklickt werden!)

Tipp: Du brauchst mehr Informationen dazu? Hier geht es zur genauen Anleitung!

Wichtig: Sobald eine DJI Mini 4 Pro einmal ihren C0-Status verloren hat, kann dieser NICHT wiederhergestellt werden – nie mehr.

Bis zum 31. Dezmeber 2023 läuft der Betrieb in OPEN A1 dann ganz normal weiter. Ab dem 1. Januar 2024 sollen diese Drohnen in diesem Zustand dann nicht mehr in der OPEN-Kategorie betrieben werden dürfen, wie DJI auf seiner Website schreibt. Das bedeutet, also nur noch SPECIFIC-Betrieb.

Im Jahr 2024 will DJI jedoch eine Möglichkeit bieten, Drohnen bei denen die C0-Zertifizierung proaktiv entfernt wurde, nachträglich in eine C1-Zertifizierung zu bieten.

DJI Mini 3 Pro, Mini 3 und Mini 2 SE Piloten bekommen die Wahl

Wer seine DJI Mini 3 Pro (Testbericht), DJI Mini 3 (Testbericht) oder seine DJI Mini 2 SE vor dem 1. Januar 2024 gekauft hat, hat ab dem kommenden Jahr die Wahl, was mit der Drohne passieren soll.

Die erste Möglichkeit ist die nachträgliche C0-Zertifizierung der Mini 3 Pro und Co, sodass diese als offizielle Cx-Drohne und nicht mehr als Bestandsdrohne gilt. Dann natürlich unter Einhaltung aller Auflagen – auch der Höhenbeschränkung von 120 m über dem Startpunkt.

Alternativ können die Drohnen auch so bleiben, wie sie sind und als Bestandsdrohne weiterbetrieben werden. Dabei bleibt die Höheneinstellung wie gehabt bis 500 m offen. Natürlich sind dann auch in Zukunft weiterhin nur 120 m über Grund erlaubt. Jedoch eben über Grund, nicht über dem Startpunkt.

Fly App v1.12.3 Update installieren

Auch die DJI Fly App v1.12.3 wird über die herkömmlichen Kanäle aktualisiert. Für iOS-Nutzer steht die neue Version bereits über den Apple App Store bereit.

Für Android-Gerät und die DJI RC 2 Fernsteuerung (zum Testbericht) wird die Aktualisierung über den integrierten Updater zur Verfügung gestellt. Alternativ kann die App über die DJI Website heruntergeladen werden.

Warum die DJI Mini 4 Pro auch mit Höhenlimit eine sehr gute Wahl ist, lest ihr in unserem Testbericht.

Quelle: DJI

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schon gesehen?

DJI Osmo Action 4 unter dem Sattel an einem Fahrrad

Übersicht: Zubehör für die DJI Osmo Action 4 (& wer es braucht)

Die neue DJI Osmo Action 4 ist da und markiert die dritte Generation von DJIs Actioncam. Zusammen mit der Kamera wurde wieder eine ganze Latte an Zubehörteilen vorgestellt, die die ... jetzt lesen!

DJI Mini 2 und Mavic Mini stehend

DJI Mini SE und die Frage nach dem Controller

Die DJI Mini SE kommt. Das belegen zumindest diverse Bilder im Netz, die verschiedene Personen bei einem US-Einzelhändler aufgenommen haben. Doch welchen Controller liefert DJI mit der Budget-Variante der Mavic ... jetzt lesen!

DJI Inspire 3: Die häufigsten Fragen & Antworten (FAQ)

Jede neue Drohne kommt mit ihren Feinheiten, Besonderheiten und Eigenheiten – das gilt auch für die Inspire 3. Wir haben deshalb alle Fragen und potenziell spezielle Eigenschaften der neuen DJI ... jetzt lesen!

Mavic Mini im Vergleich neben dem eingeklappten Controller

Drohnen-Deals zum Amazon Prime Day 2021

Werbung

Einmal im Jahr lockt der Online-Händler Amazon mit besonderen Angeboten zum Prime Day. Mitglieder des kostenpflichtigen Prime Dienstes haben dann die Möglichkeit auf ausgewählte Produkte spezielle Rabatte zu erhalten. Wir ... jetzt lesen!

Schreibe einen Kommentar