DJI Air 2S Drohne ausgefaltet

DJI Air 2S Drohne mit 5,4K Video & AirSense vorgestellt

Publiziert von Nils Waldmann

am

Der chinesischen Drohnenhersteller DJI hat seine neue DJI Air 2S Drohne nun offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt. Das neue Modell kommt mit einem größeren Kamerasensor, kann ab sofort Videos mit bis zu 5,4K aufzeichnen und setzt auf das neue OcuSync 3.0 System.

Bereits im Vorfeld haben wir euch über die letzten Wochen stets über die neusten Leaks und Gerüchte zu der Air 2S auf dem Laufenden gehalten.

Nun hat DJI die neue Drohne im Rahmen des „Mach dich bereit für die 1“-Countdowns offiziell vorgestellt.

Die DJI Air 2S löst dabei die sehr erfolgreiche Mavic Air 2 nach nur knapp einem Jahr auf dem Markt ab und kommt mit neuen Funktionen daher, die sogar die teurere Mavic 2 Pro ein wenig neidisch machen dürften.

Tipp: Unseren ausführlichen Testbericht der DJI Air 2S Drohne findet ihr direkt hier.

Größerer Sensor und höhere Videoauflösung

Die wohl markanteste technische Neuerung der DJI Air 2S gegenüber ihrer Vorgängerin ist die vollständig überarbeitete Kamera. Die Drohne setzt nun auf einen 1-Zoll-Sensor mit einer Auflösung von 20 MP anstelle des 1/2-Zoll-Sensors (48 MP) in der Mavic Air 2. Damit gibt DJI jedem einzelnen Pixel auf dem Sensor deutlich mehr Fläche, was zu einer detailreicheren Abbildung – vor allem unter schwierigen Lichtbedingungen führen soll.

Die neue Kamera der Air 2S DrohneBildquelle: DJI | ©
Die neue Kamera der Air 2S mit 20 MP.

Das Objektiv der Drohne bleibt hingegen nahezu unverändert. Auch die Air 2S setzt auf eine fixe Blende mit einem Wert von f/2.8, die Brennweite sinkt jedoch auf 22 mm (35-mm-Äquivalenz) und das Objektiv wird damit etwas weitwinkliger.

Neu ist hingegen das Fokussystem. Die Air 2S kann nun auf einen echten Autofokus zurückgreifen, der auch manuell eingestellt werden kann. Zudem erlaubt DJI nun Videoaufnahmen mit bis zu 5,4K bei 30 fps.

Für Enthusiasten gibt es zudem die Möglichkeit nun auch Videos mit 10 Bit Farbtiefe (D-LOG) oder mit HDR im HLG-Farbraum (Rec.2020) aufzuzeichnen. Damit macht die Kamera der größeren Mavic 2 Pro ordentlich Konkurrenz.

Als Codec kommt H.265 zum Einsatz, wahlweise kann auf H.264 gewechselt werden. Die maximale Bitrate liegt nun sogar bei 150 MBit/s.

MasterShots und ActiveTrack 4.0

Äußerlich sieht man der DJI Air 2S das Upgrade des Hinderniserkennungssystems direkt an. Die Drohne hat zwei zusätzliche Kameras an der Stirn bekommen, die nun ebenfalls Hindernisse überhalb der Drohne wahrnehmen können. Im schnellen Vorwärtsflug erweitern die neuen Sensoren durch die Neigung der Drohne dann das Sichtfeld nach vorne.

DJI Air 2S Drohne ausgefaltetBildquelle: DJI | ©
Die neuen Kameras an der Stirn fallen sofort auf.

Dir Air 2S erkennt somit Hindernisse an der Front, an der Rückseite, an der Unterseite und nun auch an der Oberseite mit präzisen Kameras.

Weiter mit an Bord ist natürlich das FocusTrack-System bestehend aus Spotlight 2.0, Point of Interest 3.0 und nun ActiveTrack 4.0. Damit soll die Drohne Objekte noch genauer und zuverlässiger verfolgen können.

Ein völlig neues Feature hält mit den so genannten MasterShots Einzug. Die DJI Air 2S kann nun automatisch mehrere Kamerafahrten um ein ausgewähltes Objekt planen, autonom durchführen und alle Aufnahmen dann auch noch zu einem Film zusammensetzen.

Air 2S: Etwas schwerer als die Vorgängerin

Was den Antrieb und das sonstige Design angeht, teilt sich die Air 2S hingegen einen Großteil der Komponenten mit ihrer Vorgängerin. Lediglich das Gewicht ist ein wenig gestiegen. Insgesamt bringt das neue Modell nun 595 Gramm auf die Waage – 25 Gramm mehr, als die Mavic Air 2.

Das dürfte unter anderem auch erklären, warum die Air 2S maximal 31 Minuten in der Luft bleiben soll (bei der MA2 waren es bis zu 34 Minuten). Auch bei den Akkus hat sich nichts geändert, hier setzt das neue Modell auf die Akkus der Vorgängerin.

Zur Steuerung kommt das neue OcuSync 3.0 Funksystem zum Einsatz, das DJI mit der FPV Drohne (zum Testbericht) eingeführt hat. Dadurch soll die maximale Reichweite auf bis zu 8 km steigen.

DJI Air 2S Drohne zusammengeklapptBildquelle: DJI | ©
Natürlich lässt sich auch die Air 2S weiterhin zusammenfalten.

Eine offizielle Klassifizierung (Stichwort: Drohnenklasse) nach der neuen EU-Drohnenverordnung gibt es auch für die DJI Air 2S offenbar nach wie vor nicht.

Dafür kommt die neuste DJI Drohne aber nun mit AirSense daher, was die Erkennung von bemannten Flugzeugen und Helikoptern über das ADS-B-System ermöglicht.

Preise und Verfügbarkeit

Die DJI Air 2S kann ab sofort in zwei verschiedenen Varianten bestellt werden.

Das Standard Combo enthält alle Komponenten, die zum Betrieb benötigt werden (außer natürlich ein Smartphone). Diese Version kostet 999 Euro (UVP).

Auch bietet DJI wieder eine Fly More Combo der Air 2S an. Dieses wird zu einem Preis von 1299 Euro (UVP) angeboten. Für diesen Aufpreis gibt es dann unter anderem eine Tragetasche, zwei weitere Flugakkus, ND-Filter, ein Charging Hub und einen Power-Bank-Adapter.

Im DJI Online Store kann die Drohne ab sofort bestellt werden. Auch authorisierte DJI-Händler haben das neue Modell ab sofort im Programm.

Bezugsquellen

DJI Air 2S Testbericht und Vergleich

Außerdem wollen wir euch an dieser Stelle noch auf unsere weiterführenden Inhalte zur neuen DJI Air 2S Drohne hinweisen.

Viel Spaß beim Lesen!

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Bildquellen

  • Die neue Kamera der Air 2S Drohne: DJI | ©
  • DJI Air 2S Drohne ausgefaltet: DJI | ©
  • DJI Air 2S Drohne zusammengeklappt: DJI | ©

Schon gesehen?

Die Air 2S Drohne im Flug von schräg vorne

Litchi App unterstützt nun DJI Air 2S unter iOS

Gute Neuigkeiten für alle Piloten der DJI Air 2S Plattform, die sich schon immer einmal mit Alternativen zur Steuerung ihrer Drohne auseinandersetzen wollten. Ab sofort unterstützt die bekannte Drohnen-App Litchi ... jetzt lesen!

DJI Mavic 2 Zubehör für deine Drohne

Dieses Zubehör brauchst Du für Deine DJI Mavic 2 Drohne (2022)

Jeder Pilot, der sich eine Film- oder Fotodrohne angeschafft hat weiß, mit dem initialen Kauf des Multicopters ist meist erst der Anfang einer langen Reihe an Käufen getan. In diesem ... jetzt lesen!

USA: LAANC für Freizeitpiloten verfügbar. DJI empfiehlt Kittyhawk App.

Wie angekündigt, hat die FAA das LAANC System gestern am 23. Juli 2019 auch für Freizeitpiloten freigegeben. Ab sofort steht so wieder eine Möglichkeit für Drohnenpiloten bereit, auch im kontrollierten ... jetzt lesen!

DJI OSMO Pocket Gimba Cam

DJI Osmo Pocket Firmware v01.06.00.30 veröffentlicht

DJI ist aktuell richtig in Fahrt, wenn es um Updates für die DJI Osmo Pocket Gimbal-Kamera geht. Ab sofort steht die Version v01.06.00.30 für die kleine 4K-Kamera des Drohneherstellers bereit. ... jetzt lesen!

Schreibe einen Kommentar