Mavic 3T und RC Pro Enterprise bereit für den Einsatz

Anleitung: C2-Label für DJI Mavic 3 Enterprise & Matrice 30 beantragen

Publiziert von Nils Waldmann

am

Für alle Piloten der Mavic 3 Enteprise und Matrice 30 Serie gibt es gute Neuigkeiten: Ihr könnt ab sofort das offizielle C2-Label für eure Drohne beantragen. Wir zeigen euch in dieser Anleitung, wie das funktioniert und welche Schritte dafür notwendig sind.

Mit einem Software-Update Ende September 2023 hat der Drohnenhersteller weitere erfolgreiche Cx-Zertifizierungen für seine bestehenden Drohnenmodelle im Enterprise-Segment bekanntgegeben.

Konkret bedeutet das für die Verwendung in der EU, dass sowohl die Mavic 3 Enterprise Familie als auch die Matrice 30 nach einem Upgrade-Prozess als offizielle Drohne der Drohnenklasse C2 gilt. Damit einher geht unter anderem eine Erleichterung im Betrieb, denn das C2-Label eröffnet euch die Verwendung der Betriebskategorie OPEN A2.

So bekommen Mavic 3 Enterprise & Matrice 30 ihr C2-Label

Direkt zu Anfang ist wichtig zu erwähnen, dass die Mavic 3 Enterprise Modelle (zum Test der M3T) und die Matrice 30 dabei nicht automatisch zu einer C2-Drohne werden. Ihr habt auch die Wahl, den dazu benötigten Prozess nicht zu durchlaufen. Solltet ihr euch dafür entscheiden, gilt das UAV jedoch weiterhin als Bestandsdrohne, mit allen verbundenen Einschränkungen.

Auch die Mavic 3 Thermal bekommt endlich ihr C2-Label.

Kurz gesagt: Damit euer Arbeitsgerät zu einer C2-Drohne wird, müsst ihr selbst aktiv werden. Wir zeigen euch in kurzen Schritten, wie das Ganze funktioniert.

Welche Drohnen bekommen das C2-Label?

Mit dem aktuellen Prozess kann die C2-Zertifizierung für folgende Enterprise-Modelle nachträglich angefordert werden:

  • Mavic 3 Enterprise
  • Mavic 3 Thermal
  • Mavic 3 Multispectral
  • Matrice 30 (M30)
  • Matrice 30 Thermal (M30T)

Der Prozess läuft dabei für alle Modelle identisch an.

Welche Einschränkungen bringt das C2-Label für die Drohnen?

Im Gegensatz zur Rezertifizierung der Mavic 3 Serie aus dem Consumer-Segment sind uns derzeit keine großartigen Veränderungen oder Einschränkungen durch die nachträgliche C2-Zertifizierung bekannt.

Einzig das maximale Abfluggewicht der Matrice 30 / Matrice 30T wird von 4.069 g auf 3.998 g reduziert. Das dürfte für die meisten Anwender aber nicht von Belang sein, denn die Drohne wiegt abflugbereit 3770 g (±10 g). Diese Änderung musste DJI aufgrund der vorgeschriebenen MTOM von 4 kg für die C2-Klasse vornehmen.

Schritt 1: Firmware & Pilot 2 App aktualisieren

Im ersten Schritt müsst ihr die neuste Firmware auf eurer Drohne installiert haben. Für die Matrice 30 ist das mindestens v07.01.00.26, bei der M3E / M3T wird die v07.01.20.01 gelistet und für die M3M ist es die v07.01.10.03. Dazu gehört natürlich auch die Aktualisierung des zugehörigen Controllers (DJI RC Pro Enterprise oder DJI RC Plus). Durch dieses Update wird auch die Pilot 2 App auf den neusten Stand gebracht, was wichtig ist.

Für die Updates achtet wie immer auf ausreichend geladene Akkus von Drohne und Controller.

Schritt 2: C2-Label in der App anfordern

Sobald die Aktualisierungen erledigt sind, bekommt ihr beim Start der DJ Pilot 2 App bei verbundener Drohne dann einen Popup-Dialog angezeigt, der euch direkt den Start der C2-Zertifizierungsprozesses anbietet. Hier klickt ihr auf „Apply“ (anwenden).

Certification Dialog Pilot 2 App - C2-Zertifikat anfordernBildquelle: DJI | ©

Es öffnet sich ein neues Fenster aus dem Support-Bereich der DJI Pilot 2 App.

Tipp: Ihr könnt auch auf „Nicht jetzt“ (Not Now) klicken. Dann lässt sich der Prozess später über das Service-Menü der App auch manuell anstoßen (Pilot 2 Home Screen > Profil > Kundendienst (Icon obere rechte Ecke) > C2 Class Identification Label).

Schritt 3: C2-Label bestellen

Das geöffnete Fenster zeigt nun eine Zusammenfassung der Daten eurer Enterprise-Drohne an. Dazu zählt das Modell und die Seriennummer euerer Drohne.

Da die C2-Drohnenklasse nur gültig ist, wenn auch ein offizielles C2-Label der EASA auf der Drohne angebracht wird, müsst ihr im nächsten Schritt entsprechende C2-Aufkleber bei DJI anfordern.

Dazu gebt ihr im unteren Teil des Dialoges euren Namen und eure Adresse ein. An diese Adresse wird jetzt innerhalb der kommenden Tage ein Brief (per Post) versandt, der den wichtigen C2-Aufkleber enthält.

Mavic 3 Enterprise Informationen und Adresseingabe für C2-Label

Sobald ihr das Formular abgeschickt habt, wird eurer Anfrage auch eine Fallnummer (Case Number) zugeordnet, die ihr euch für eventuelle Rückfrage notieren solltet (diese ist unter der Seriennummer der Drohne sichtbar).

(Hier am Beispiel der Mavic 3 aus dem Consumer-Segment. Die Bildschirme sehen aber für die Enterprise-Modelle identisch aus, nur das hier das C2-Label genannt wird.)

Probleme bei der Eingabe der Postleitzahl?

Auf der DJI RC Pro Enterprise nimmt die Bildschirmtastatur leider einen beträchtlichen Anteil des Bildschirms ein. Sobald ihr bei dem Feld „Adresse 2“ angekommen seid (welches in der Regel in Deutschland nicht zu befüllen ist), müsst ihr noch einmal auf die Eingabe / Tab-Taste drücken. Ganzen unten versteckt sich nämlich – verdeckt durch die Tastatur – das Feld für die Postleitzahl (PLZ) eurer Adresse.

Sobald das erledigt ist, lässt sich die Adresse dann nämlich auch speichern und übernehmen. Auf der DJI RC Plus gibt es dieses Problem nicht.

Schritt 4: Label anbringen

Sobald ihr nach einigen Tagen Post von DJI mit mehreren Labels bekommen habt, müssen dieses nun noch an der Drohne angebracht werden. Das funktioniert ganz einfach.

In dem Brief von DJI befindet sich eine kleine Tüte und ein Dokument. Das Dokument erklärt noch einmal, was beim Betrieb einer C2-Drohne aus Sicht der EASA zu beachten ist.

Der längliche Sticker ersetzt den bereits am Propellerarm klebenden Sticker. Den alten Sticker könnt ihr einfach abziehen und durch den neuen ersetzen. Auf diesem Sticker stehen ab sofort alle wichtigen Details.

Zu guter Letzt muss noch die Angabe zur Schallemission auf Drohne aufgeklebt werden. Wo genau die Labels anzubringen sind, zeigt ein beilegendes Blatt.

Schritt 5: Propeller austauschen

Im Gegensatz zur Consumer-Version der Cx-Zertifizierung genügt es bei der Mavic 3 Enterprise Serie und der Matrice 30 Familie nicht aus, lediglich die Sticker anzubringen.

Ihr müsst euch auf eigene Kosten außerdem speziell veränderte Low-Noise-Propeller besorgen, die Teil der Geräuschsenkungsmaßnahmen sind, die alle Drohnen im Rahmen der C2-Zertifizierung erfahren haben.

Folgende Propeller werden benötigt:

  • Mavic 3 Enterprise, Mavic 3 Thermal & Mavic 3 Multispectral: Propeller der 8658F-Serie
  • Matrice 30 und Matrice 30 Thermal: Propeller der R1676-Serie

Hinweis: Mittlerweile sind die speziellen Propeller für die C2-Umrüstung bei offiziellen Fachhändlern verfügbar, die Produkte aus dem DJI Enterprise-Portfolio anbieten und können dort bestellt werden.

Der Austausch der Propeller dürfte sich dann von allein erklären. In der Montage unterscheiden sich die neuen Propeller nicht von den bisher montierten (normales Twist-Lock-System).

Schritt 5: Anbringung des Labels und Propellertausch bestätigen

Am Ende müsst ihr jetzt noch mehrere Fotos aufnehmen, welche beweisen, dass ihr die Labels angebracht habt. Auf den Fotos müssen die Aufkleber und die neuen Propeller deutlich zu sehen sein und die Position der Labels muss der vorgegebenen Position in der mitgelieferten Anleitung entsprechen.

C1 Zertifizierung Warten auf Foto-Upload

Dieses Bild ladet ihr dann über die DJI Pilot 2 in dem bekannten Formular hoch.

Zur Erinnerung, so gelangt ihr zu dem Formular für den Upload: Pilot 2 App Home Screen > Profil > Kundendienst (Icon obere rechte Ecke) > C2 Class Identification Label > Laufende Bewerbung aufrufen -> Klick auf die Fallnummer in der erscheinenden Liste.

Ganz unten im Formular findet sich das Upload-Feld.

Fotos als Nachweis für C2-Label hochladen

Ihr könnt jeweils ein Foto zurzeit hochladen. Sind alle Bilder hochgeladen, schickt ihr das Formular erneut ab.

Tipp: Man kann das Foto mit dem Handy erstellen und dieses dann über einen Computer (beim iPhone) auf eine microSD-Karte eures Controllers kopieren. Ihr könnt diese Datei dann für den Upload in der DJI Pilot 2 App auswählen.

Ihr könnt dem Ganzen ganz einfach entgehen, in dem ihr die Fotos einfach bequem per Webbrowser am PC oder Smartphone an DJI übermittelt. Dazu lässt sich das Service-Portal unter dem folgenden Link aufrufen: https://service.dji.com/certification/list

Ihr müsst euch hier dann noch einmal mit eurem DJI-Account anmelden, den ihr auch zum Starten des Zertifizierungsprozesses in der DJI Pilot 2 App verwendet habt.

Schritt 6: Offizielles C2-Zertifikat herunterladen und stets mitnehmen

Die EU verpflichtet alle Drohnenhersteller, die Drohnen auf den Markt bringen, die nach einer Drohnenklasse zertifiziert sind, ein entsprechendes Zertifikat beizulegen. Das kann zum Beispiel auch als Teil des Benutzerhandbuches erfolgen. Das ist natürlich bei eurer frischen C2-Drohne nicht der Fall gewesen, als das Produkt ausgeliefert wurde.

Darum gibt es einen letzten Schritt in dem C2-Rezertifizierungsprozess: Nachdem ihr das „Beweisfoto“ hochgeladen habt, bekommt ihr innerhalb von einigen Werktagen genau dieses Dokument in einem letzten Schritt über das Formular als Download bereitgestellt.

Review abgeschlossen - C2-Zertifikat herunterladen

Dieses C2-Zertifikat solltet ihr dann sofort speichern und in euren Dokumenten ablegen. Außerdem solltet ihr, um auf Nummer sicher zu gehen, stets eine Kopie von dem Zertifikat mitnehmen, wenn ihr mit eurer Drohne fliegen geht.

Tipp: Auch beim Herunterladen des Zertifikats kann es zu Problemen kommen. Dann wird das Dokument nicht korrekt auf der Fernsteuerung gespeichert bzw. ist nicht auffindbar.

Auch hier gilt: Das Zertifikat kann ganz einfach über den normalen Webbrowser am PC, Tablet oder Smartphone heruntergeladen und gespeichert werden. Dazu einfach erneut das DJI-Service-Portal aufrufen und in eurem DJI Account einloggen. Danach funktioniert alles so, wie in der DJI Pilot 2 App.

Am Ende ist es dieses Dokument, dass eurer Mavic 3 Enterprise oder Mavic 30 ab sofort bestätigt, dass die Drohne unter den Auflagen der Drohnenklasse C2 betrieben werden darf.

Das war’s. Euer UAV ist nun eine Drohne mit offiziellem C2-Label und kann dementsprechend nach den Vorgaben für C2-Drohnen innerhalb der EU verwendet werden. Glückwunsch!

Hinweis: Wir haben diesen Artikel auf den uns bis dato vorliegenden Informationen erstellt. An der einen oder anderen Stelle können die angezeigten Bildschirminhalte der DJI Pilot 2 App ggf. geringfügig abweichen.

Schlusswort

Wir hoffen, euch hat diese kurze Anleitung zum Anfordern eures C2-Labels für die Mavic 3 Enterprise Serie und M30 / M30T geholfen.

Sollte dies der Fall sein, freuen wir uns darüber, wenn du den Artikel teilst. Bei Fragen oder Anregungen hinterlasse gerne jederzeit einen Kommentar. Auch freuen wir uns darüber, wenn du für den Kauf einer neuen Drohne einen unserer Partnerlinks verwendest (mit * gekennzeichnet), so erhalten wir eine kleine Provision.

Du bist von dem Inhalt begeistert und möchtest Drone-Zone.de unterstützen? Dann freuen wir uns natürlich riesig über eine kleine Zuwendung. Bei der nächsten Recherche und beim Erstellen des nächsten Artikels gibt es dann einen Becher Kaffee mehr für uns! :)

via Paypal

Werde auch gleich ein Abonnent auf Facebook und verpasse zukünftig keine News und Artikel mehr!

Quelle: DJI

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Bildquellen

  • Certification Dialog Pilot 2 App – C2-Zertifikat anfordern: DJI | ©

Schon gesehen?

DJI Digital FPV System Brille

DJI produziert Kurzfilm mit dem Digital FPV System

Die Veröffentlichung von DJIs Digital FPV System markiert einen Meilenstein im FPV Racing. Viele Tests haben gezeigt, dass das System auch in der Praxis sehr gut zu funktionieren scheint. DJI ... jetzt lesen!

Die Flughöhe einer Drohne ist in Deutschland auf 100 Meter begrenzt

DJI fordert Piloten zur Vorbereitung auf Hurricane Dorian auf

Der Hurricane Dorian soll heute das Festland im US-Bundesstaat Florida erreichen. DJI hat bereits im Vorfeld alle Drohnenpiloten in offizieller Mission zur Vorbereitung aufgefordert, um die Aufräumarbeiten nach dem Sturm ... jetzt lesen!

DJI Digital FPV System Brille

Neue Gerüchte: Joystick-Controller für DJI FPV Drone?

Rund um die DJI FPV Drone gibt es neue Gerüchte. Demnach soll DJI an einer alternativen Fernsteuerung, dem Joystick-Controller arbeiten. Außerdem verrät eine Insiderquelle weitere Informationen zum Launch der neuen ... jetzt lesen!

DJI Mini 4 Pro - Fly More Combo

DJI Mini 4 Pro: Lohnt sich das Fly More Combo?

Wie bei den meisten seiner Modelle bringt der Drohnenhersteller DJI auch mit der neuen DJI Mini 4 Drohne ein Fly More Combo auf den Markt. Wir verraten euch für wen ... jetzt lesen!

7 Gedanken zu „Anleitung: C2-Label für DJI Mavic 3 Enterprise & Matrice 30 beantragen“

  1. Avatar-Foto

    Der C2 RC Plus Label Aufklebeort ist unklar beschrieben.
    Wohin muss der große Sticker?

    Antworten
    • Avatar-Foto

      Ich habe leider keine M30 – daher kann ich dir die Frage nicht aus Erfahrung beantworten. Mich wundert nur, dass überhaupt ein Aufkleber für die DJI RC Plus dabei ist. Die Fernsteuerung hat doch nichts mit der C2-Zertifizierung der Drohne zu tun?

      Vielleicht kannst du noch mal genauer beschreiben, was du da vor dir hast?

      Viele Grüße,
      Nils

      Antworten
  2. Avatar-Foto

    Servus Nils,
    vielen Dank für deine unermüdliche Berichterstattung zu allen Themen der Drohnenwelt!
    Du weißt als einer der wenigen Schreiber von Drohnenartikeln, wirklich komplizierte Zusammenhänge, möglichst einfach zu erklären. Auch deine Themenauswahl geht erfreulich oft über die ausgetretenen Pfade der branchenüblichen Meldungen hinaus. Ein ganz klares „weiter so“ von meiner Seite!!!
    Viele Grüße, Martin

    Antworten
    • Avatar-Foto

      Hallo Martin,

      ich danke dir sehr für dein nettes und positives Feedback! :)
      Ich gebe mein Bestes und freue mich, dass ich Lesern, wie dir, weiterhelfen und mit Artikeln erfreuen kann. :)

      Viele Grüße,
      Nils

      Antworten
  3. Avatar-Foto

    Hallo Nils,
    ich hätte eine Frage zu den Propellern für die Mavic 3 Enterprise. Sind diese im Handel verfügbar und wenn ja hättest du vielleicht einen Link zu einem Onlineshop?

    Mit freundlichen Grüßen
    Thorben

    Antworten
    • Avatar-Foto

      Hallo Thorben,

      bei unserem Partner Globe-Flight* sind die Luftschrauben schon gelistet. Ich habe aber leider noch keinen Händler gefunden, der sie auf Lager zu haben scheint. Du könntest dort aber sicherlich kurz per Mail anfragen oder anrufen.

      Wäre dir um Feedback dankbar, ob die Propeller bereits lieferbar sind. :)

      Grüße,
      Nils

      Antworten
      • Avatar-Foto

        Hallo Nils,
        erstmal ein gesundes und frohes neues Jahr,
        ich hatte mich im alten Jahr noch ein bisschen umgeguckt und auf der Internetseite von Airclip waren und sind die Propeller verfügbar und sofort lieferbar.

        Mit freundlichen Grüßen
        Thorben

        Antworten

Schreibe einen Kommentar