Patent zeigt neue DJI IR-Kamera: Zenmuse XT3? DJI M300 im April?

In einem Dokument des chinesischen Patentamtes ist ein neue Dual-Vision-Kamera aufgetaucht, die einer Zenmuse XT3 Kamera sehr nahe kommen dürfte. Außerdem gibt es neue Information zur Matrice 300.

Die letzten Tage war es alles andere als Still um den Drohnenhersteller DJI. Nun ist ein Patentdokument aufgetaucht, dass eine neue Wärmebild-Sichtbild-Kombinationskamera zeigt. Mit großer Wahrscheinlichkeit handelt es sich dabei um die neue Zenmuse XT3.

Die Veröffentlichung des Patents ist zum jetzigen Zeitpunkt keine Überraschung, da auch die dazugehörende Drohne, die DJI Matrice 300, bald auf den Markt kommen dürfte.

Zenmuse XT3 mit extra Sensor?

Die Zenmuse XT Serie von DJI richtet sich ganz klar an professionelle und gewerbliche Anwender, die mit ihrer Drohne kritische Flugmissionen mit hoher Präzision absolvieren müssen.

Matrice M200 Drohne von der Seite
Die M200 / M210 V2 Serie von DJI bekommt bald einen Nachfolger und neue Kameras.

Das im Patentdokument gezeigte Kameramodul ähnelt von der Form her stark an die aktuelle Zenmuse XT2 Kamera. Der Gedanke liegt somit nahe, dass es sich hierbei um die nächste Generation handelt, die zusammen mit der seit Anfang des Jahres erwarteten Matrice 300 Drohnenserie auf den Markt kommen wird.

Eine weitere IR-Kamera für die M300 Serie soll auf den Namen Zenmuse H20T hören, deckt dann aber nur den Wärmebildbereich ab.

Zu der nun erstmals aufgetauchten Kamera sind noch keine weiteren technischen Details bekannt.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Das Dokument zeigt aber einen extra Sensor an der oberen Kante der Kamerafront, welcher über der Wärmebildkamera angebracht ist. Wofür genau dieses Modul zuständig ist, ist noch unbekannt.

Das Objekttief der Sichtkamera wirkt außerdem größer, als bei der Zenmuse XT3. Das gesamte Gehäuse wird offenbar im oberen und hinteren Bereich als Heatsink zur Ableitung der Wärme dienen.

Das Gimbal ist dabei ähnliche wie bei der Mavic 2 Pro* beidseitig mit der Kamera verbunden.

Matrice 300 in weniger als 60 Tagen auf dem Markt?

Ursprünglich war die Veröffentlichung der Matrice 300 Serie für Ende Februar angenommen worden. Aufgrund des Ausbruchs des Corona Virus waren aber auch die Büros von DJI eine Zeit lang präventiv geschlossen, was zu Verzögerungen geführt hat.

Nun sollen die ersten Anträge bei der US-amerikanischen FCC-Behörde für die M300 gestellt worden sein, die zunächst einer 60-tägigen Verschwiegenheitspflicht unterliegen.

In der Vergangenheit war es meist so, dass DJI innerhalb dieses Zeitraums sein neues Produkt bereits der Öffentlichkeit vorgestellt hat. Sollte das der Fall sein, dürfte die Matrice 300 noch vor Ende April offiziell gelauncht werden.

DJI Zenmuse Kameras auf Amazon ansehen*

Quelle: DroneDJ / OsitaLV via Twitter

Update 07. Mai 2020: DJI hat die Matrice 300 RTK Drohne mittlerweile offiziell vorgestellt. Alle Details und Funktionen der neuen Enterprise-Drohne von DJI lest ihr in unserem ausführlichen Artikel zum Launch der M300 RTK.

Die unter dem Namen XT3 vermutete Kamera wurde als Zenmuse H20T Payload vorgestellt.

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Auf der Suche nach eurer nächsten Drohne von DJI*, Parrot*, Yuneec* oder einem anderen Modellen*? Wenn ihr unsere Partnerlinks (*) beim Drohnen-Shoppen verwendet, erhalten wir eine kleine Provision, für euch ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass ihr dabei helft Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Nils Waldmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.