Autel Evo 2 Drohne – Informationen, Release Date und Preis(In nur 4 Minuten gelesen)

Die Autel EVO 2 Drohne ist auf dem Weg! In diesem Artikel haben wir euch alle bisher bekannten Details zur neuen Drohne von Autel Robotics zusammengefasst.

Mit dem Launch der Autel EVO Drohne im Juni 2018 stand DJI mit seiner Mavic Pro auf einem starken Konkurrenten gegenüber. Mit den nun veröffentlichten Informationen zur Autel EVO 2 Drohne greift Autel die DJI Mavic 2 Pro* und ein stückweit sogar DJIs Inspire 2 Serie* an.

Die jetzt bekannt gewordenen Informationen stammen größtenteils aus der Anmeldung bei der US-amerikanischen FCC. Alle Unternehmen, die Produkte mit Funkverbindung auf den US-Markt bringen wollen, müssen diese bei der FCC registrieren. Auf diesem Wege sind nahezu alle DJI Produkte in 2019 vorab bekannt gewesen. Nun ergeht es auch Autel Robotics ähnlich.

Hinweis: Dieser Artikel wird von uns aktualisiert, sobald neue Informationen zur Autel EVO 2 Drohne verfügbar sind! Die neusten Informationen finden sich dann immer ganz unten.

Autel EVO 2: Wechselbare Kameras mit 8K

Die interessanteste Information zur neuen EVO 2 Drohne sind wohl die wechselbaren Kameramodul samt Gimbal. Ähnlich wie bei der Inspire Serie von DJI* soll sich die ganze Kameraeinheit der EVO 2 Drohne austauschen lassen.

Autel EVO Drohne ausgeklapptBildquelle: Autel Robotics | ©
Die aktuelle Autel EVO (1) Drohne bekommt bald einen Nachfolger.

Zum Start der Drohne werden drei verschiedene Kameras für Video- und Inspektionsprofis bereitstehen:

  • 383 Gimbal: 6K Videoauflösung mit einem 1-Zoll-Kamerasensor
  • 586 Gimbal: 8K Videoauflösung (Sensor unbekannt)
  • Dual-Sensor-Gimbal: IR-Kamera + 8K-Videokamera in einem Payload-Modul

Zum Austausch des Gimbals muss der Nutzer offensichtlich vier Schrauben lösen und anschließend wieder fixieren, die die Gimbalhalterung an Ort und Stelle halten.

Das Foto- und Videomaterial wird erstaunlicherweise auf einer herkömmlichen microSD-Karte abgelegt, die mindestens den V30/U3/Class 10 Standard (Was bedeutet das alles?!) unterstützen muss. Im Gegensatz zu DJIs Zenmuse X7 Kamera, welche ebenfalls 6K filmen kann, wird also keine spezielle SSD benötigt. Grund dürfte die auf 100 MBit/s beschränkte Bitrate (Was bedeutet das?) „der“ Kamera sein. Ob das auch für das 8K-Modul gilt ist unbekannt.

Standbilder können in JPEG und RAW gespeichert werden. Die maximale Fotoauflösung beträgt 8000 x 6000 Pixel. Im 8K-Modus liegt die Videoauflösung bei 7680×4320 Pixel, bei 6K sind 5670 x 3240 Pixel möglich. Welche Framerates in diesen Modi zur Verfügung stehen ist noch nicht bekannt.

Autel EVO Drohne auf Amazon.com ansehen!*

Hinderniserkennung rundum

Auch bei der Hinderniserkennung hat sich ordentlich etwas getan. So besitzt die Autel EVO 2 nun auch eine allseitige Hinderniserkennung über Kameras.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Im Gegensatz zur DJI Mavic 2 Pro* verwendet Autel bei der EVO auch auf der Oberseite der Drohne zwei Sichtbildkameras anstelle eines IR-Sensor.

An der Front und auf der Rückseite sind jeweils zwei Kameras für Stereo-Sehen angebracht. Selbes gilt für die Unterseite, die linke und Rechte Flanke sowie die Oberseite der Drohne.

Ob dadurch eine vollständige 360°-Sichtabdeckung, wie sie die Skydio 2 Drohne bietet, entsteht ist nicht genau ersichtlich. In wie weit die autonomen Flugmodi der neuen Autel Drohne fortgeschritten sind, lässt sich daher aktuell nur schwer sagen.

Weitere Spezifikationen

Neben der ebenfalls unbedingt zu erwähnende Flugzeit von bis zu 35 Minuten pro Akkuladung, haben wir euch hier noch einige andere Funktionen zusammengefasst:

  • Maximale Geschwindigkeit: 72 km/h
  • Bis zu 7 km Reichweite der Fernbedienung (wohl unter FCC-Standard)
  • Allseitige Hinderniserkennung via Stereo-Kameras
  • 3S Akku mit 7100 mAh
  • Abfluggewicht: 1050g
  • GPS und Ultraschallsensoren zur Bestimmung der Höhe

Was kostet die Autel EVO 2 Drohne?

Der genaue Preis der Autel EVO 2 Drohne ist aktuell noch unbekannt. Auf Basis der aktuelle Konkurrenz (Skydio 2, Mavic 2 Pro) sowie dem Preis der Autel EVO (1) Drohne lassen sich jedoch einige Ableitungen / Vermutungen anstellen.

Die Skydio 2 kostet zurzeit 999 $, die Mavic 2 Pro* 1499 Euro und die Autel EVO ist für 1049 $ zu bekommen.

Davon ausgehend, dass das 6K-Kamera-Modul wohl die Standardkamera der Drohne sein dürfte, ist ein Preis zwischen 1200 und 1400 $ in unseren Augen einzuplanen. Die 8K-Kamera sowie das Wärmebildkameramodul werden sicherlich noch einmal deutlich teurer werden.

Ob und wie die EVO 2 in Deutschland verfügbar sein wird ist noch unklar für uns. Die Autel EVO* ist aktuell eher schwierig zu bekommen.

Wann kommt die Autel EVO 2 auf den Markt?

Auch das genaue Release Date der Drohne ist noch nicht bekannt. Die Dokumente wurden am 21. Oktober 2019 bei der FCC eingereicht und sind seit dem 26. November 2019 einsehbar.

Folgt Autel Robotics der Strategie von DJI dann dürfen wir wohl sehr zeitnah mit der offizielle Präsentation der neuen Autel EVO 2 Drohne rechnen. Die Tatsache, dass sich bereits ein vollständiges Benutzerhandbuch unter den von der FCC veröffentlichten Dokumenten befindet spricht ebenfalls dafür.

Update 02.12.2019: Neue Informationen haben verraten, dass Autel die EVO 2 Drohne auf der CES (Consumer Electronics Show) in Las Vegas offiziell vorstellen wird. Die CES findet jedes Jahr Anfang Januar statt.

Kurz nach der Präsentation soll die Autel EVO 2 dann bereits bei Fachhändlern in den USA verfügbar sein. Wie die Lage in Deutschland aussehen wird, muss sich zeigen. Hier werden unser Ansicht nach noch einige Wochen mehr vergehen.

Die Drohne im Januar 2020 auf den Markt zu bringen ist ein kluger Schachzug. In diesem Monat wird nämlich auch die DJI Mavic 3 erwartet, die plötzlich starke Konkurrenz bekommt.

Quelle: FCCID.io

Autel EVO Drohne auf Amazon.com ansehen!*

Bleib in Kontakt!

Wenn du über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtest, dann folge uns auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Kaufe Deine nächste Drohne direkt bei Herstellern wie DJI*, Parrot*, Yuneec* oder über Amazon*. Wenn Du unsere Links benutzen, erhalten wir eine kleine Provision, für dich ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass du dabei hilfst Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über deine Nachricht oder Frage in den Kommentaren!

Bildquellen

Nils Waldmann

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.