Anleitung: C2-Label für Autel EVO Max Serie beantragen

Publiziert von Nils Waldmann

am

Der Drohnenhersteller Autel Robotics hat bekannt gegeben, dass die EVO Max Serie eine C2-Zertifizierung erhalten hat. Besitzer können dementsprechend aktiv werden und sich um die Beschaffung des passenden Labels kümmern. Wir zeigen euch, wie das funktioniert.

Die C2-Drohnenklasse erlaubt es entsprechend zertifizierten Drohnen, Flugmissionen in der OPEN A2 Kategorie durchzuführen, um beispielsweise trotz erhöhtem Drohnengewicht Flüge in geringer(er) Distanz zu unbeteiligten Personen durchführen zu können. Voraussetzung ist und bleibt dafür natürlich das erweiterte EU-Fernpilotenzeugnis (A2-Lizenz).

Konkret bedeutet das für die Verwendung in der EU, dass die Autel EVO Max Serie nach einem Upgrade-Prozess als offizielle Drohne der Drohnenklasse C2 gilt. Damit einher geht unter anderem eine Erleichterung im Betrieb, denn das C2-Label eröffnet euch die Verwendung der Betriebskategorie OPEN A2.

So bekommt die Autel EVO Maxi ihr C2-Label

Direkt zu Anfang ist wichtig zu erwähnen, dass die EVO Max Modelle dabei nicht automatisch zu einer C2-Drohne werden. Ihr habt auch die Wahl, den dazu benötigten Prozess nicht zu durchlaufen. Solltet ihr euch dafür entscheiden, gilt das UAV jedoch weiterhin als Bestandsdrohne, mit allen verbundenen Einschränkungen. In der Regel macht bei C2-fähigen UAVs eine entsprechende Zertifizierung immer Sinn.

Kurz gesagt: Damit euer Arbeitsgerät zu einer C2-Drohne wird, müsst ihr selbst aktiv werden. Wir zeigen euch in kurzen Schritten, wie das Ganze funktioniert.

Welche Drohnen bekommen das C2-Label?

Mit dem aktuellen Prozess kann die C2-Zertifizierung für folgende Enterprise-Modelle nachträglich angefordert werden:

  • EVO Max 4T
  • EVO Max 4N
  • EVO Max 4 Pro

Der Prozess läuft dabei für alle Modelle identisch an.

Hinweis: Im später verwendeten Support-Formular ist nur von der „EVO Max 4T“ die Rede.

Welche Einschränkungen bringt das C2-Label für die Drohnen?

Im Gegensatz zur Rezertifizierung anderer Drohnen aus dem Consumer-Segment sind uns derzeit keine großartigen Veränderungen durch die C2-Zertifizierung bekannt.

Da die EVO Max Serie mit einer MTOM von 1999 g deutlich unter der Grenze von 4 kg liegt, welche für die C2-Klasse relevant ist, musste Autel hier auch keine Anpassungen bei der Ausweisung der maximalen Startmasse vornehmen.

C2-Label für Autel EVO Max 4T und EVO Max 4N beantragen

Folgende Schritte müsst ihr durchlaufen, um euer C2-Label zu bekommen:

Benötigte Zeit: 10 Minuten

Autel EVO Max Serie mit C2-Label ausstatten

  1. Firmware aktualisieren

    Im ersten Schritt muss die Firmware des Fluggerätes auf mindestens V1.7.0.123 aktualisiert werden. Die entsprechende Update-Infos finden sich bei Autel auf der Website.

    Die Aktualisierung läuft ganz normal über den Smart Controller und das Internet.

  2. LED-Farbe der Frontarme identifizieren

    Nach dem Update und dem Neustart eurer Drohne sollten die LEDs jetzt durchgehend grün oder blau leuchten. Diese Farbe wird gleich noch einmal wichtig.

  3. Service Formular aufrufen

    Jetzt wird das spezielle Service-Formular auf der Autel-Website geöffnet. Das könnt ihr ganz normal am Rechner, Tablet oder Smartphone machen.

  4. Screenshot der Autel UAV App Version anfertigen

    Nun muss zunächst ein Screenshot der Versionsübersicht aus der Autel App erstellt und hochgeladen werden. Diese findet ihr unter dem Zahnradsymbol (oben rechts) -> More Settings (…) -> About.



    Diesen Screenshot ladet ihr im ersten Schritt des Formulars hoch. Es ist wichtig, dass die Seriennummer und die Version der Drohne erkennbar sind.Autel EVO Max C2 Prozess - Firmware und Seriennummer

  5. LED-Farbe angeben

    Im zweiten Schritt des Formulars wir die aktuelle Farbe der LEDs abgefragt. Einfach entsprechende Auswahl treffen.

  6. Foto der LEDs machen

    Bei eingeschalteter Drohne verlangt der Prozesse jetzt noch ein weiteres Bild, auf welchem die Farbe der LEDs im eingeschalteten Zustand der Drohne zu erkennen sind.

    Auch dieses ladet ihr entsprechend hoch.

  7. Kontaktdaten eingeben und Formular absenden

    Zuletzt müssen noch die entsprechenden Kontaktdaten zur Verfügung gestellt werden, die unter anderem für den Versand der Cx-Label notwendig sind.

    Dann sendet ihr das Formular ab.

  8. Support-Informationen abwarten

    Im nächsten Schritt prüft der Autel Support die von euch bereitgestellten Informationen.

    Ihr erhaltet dann anschließend eine Email mit weiterführenden Informationen.

  9. C2-Label anbringen

    Sobald das Label zur Verfügung gestellt wurde, kann dieses an der Drohne angebracht werden.

  10. Nicht vergessen: Remote ID Informationen in der Drohne hinterlegen

    Sobald die EVO Max Serie offiziell als C2-Drohne unterwegs ist, wird auch Remote ID natürlich Pflicht. Als Betreiber müsst ihr dafür sicherstellen, dass eure eID im RID-System der Drohne hinterlegt ist.

  11. Zertifikat speichern und mitführen

    Ein eventuell von Autel zur Verfügung gestelltes Zertifikat für eure Drohne, solltet ihr sicher speichern und bei Flügen mit dem UAV stets mitführen.

Hinweis: Wir haben diesen Artikel auf den uns bis dato vorliegenden Informationen erstellt.

Schlusswort

Wir hoffen, euch hat diese kurze Anleitung zum Anfordern eures C2-Labels für die Autel EVO Max Serie geholfen.

Sollte dies der Fall sein, freuen wir uns darüber, wenn du den Artikel teilst. Bei Fragen oder Anregungen hinterlasse gerne jederzeit einen Kommentar. Auch freuen wir uns darüber, wenn du für den Kauf einer neuen Drohne einen unserer Partnerlinks verwendest (mit * gekennzeichnet), so erhalten wir eine kleine Provision.

Du bist von dem Inhalt begeistert und möchtest Drone-Zone.de unterstützen? Dann freuen wir uns natürlich riesig über eine kleine Zuwendung. Bei der nächsten Recherche und beim Erstellen des nächsten Artikels gibt es dann einen Becher Kaffee mehr für uns! :)

via Paypal

Werde auch gleich ein Abonnent auf Facebook und verpasse zukünftig keine News und Artikel mehr!

Quelle: Applus, Autel

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schon gesehen?

Autel EVO Max 4T auf dem Boden

Autel EVO Max 4T: Die häufigsten Fragen & Antworten (FAQ)

Jede neue Drohne kommt mit ihren Besonderheiten und Eigenheiten – das ist auch bei der neuen Enterprise-Plattform von Autel Robotics nicht anders. Wir haben alle Fragen und potenziell spezielle Eigenschaften ... jetzt lesen!

Skydio Dock im Betrieb

Skydio stellt Skydio Dock für autonome Flugoperationen vor

Der US-Drohnenhersteller Skydio hat nun eine neue Produktfamilie vorgestellt, die die Automatisierung von Drohnenmissionen weiter vorantreiben soll. Mit dem Skydio Dock und dem Skydio Dock Lite stehen zwei neue Basisstationen ... jetzt lesen!

DJI M30 im Flug

DJI stellt Matrice 30 Enterpise-Drohne & DJI Dock vor

Der Kamera- und Drohnenhersteller DJI hat soeben seine neue Matrice 30 (M30) Drohne vorgestellt. Der Launch erfolgte dabei im Rahmen des vor knapp einer Woche angekündigten „Für die Helden des ... jetzt lesen!

Sony Airpeak S1 Drohne

Sony Airpeak S1 Drohne für 9.000 US-$ vorgestellt

Bereits in den letzten Monaten hat Sony die Öffentlichkeit häppchenweise an der Entwicklung der neuen Airpeak Drohnenplattform teilhaben lassen. Jetzt haben die Japaner die Airpeak S1 offiziell vorgestellt. Und der ... jetzt lesen!

Schreibe einen Kommentar