RunCam präsentiert Phoenix 2 FPV-Kamera

Mit der neuen Phoenix 2 hat RunCam sein FPV-Kameraportfolio um ein weiteres Modell ergänzt. Die neue Micro-FPV-Cam ist die Nachfolgering der beliebten RunCam Phoenix.

Zwar steht mit den beiden digitalen FPV-Systemen von DJI und Fatshark bereits eine hochauflösende Alternative zu klassischen FPV-Setups bereit, die breite Masse an FPV-Piloten wurde davon aber mit Sicherheit noch nicht erfasst.

Einen Grund mehr für RunCam, das eigene Produktportfolio um eine günstige Freestyle-FPV-Kamera zu erweitern.

Phoenix 2: Größerer Sensor und neue Linse

Die neue Phoenix 2 ist ab sofort mit einem größeren Bildsensor ausgestattet. Der 1/2″-Sensor sorgt für eine deutlich höher Lichtempfindlichkeit verglichen mit dem 1/3″-Sensor der Vorgängerin RunCam Phoenix*. Die Auflösung beträgt nun 1000 TVL.

RunCam Phoenix 2 FrontBildquelle: RunCam | ©
Die neue RunCam Phoenix 2 kommt in Blau.

Außerdem hat RunCam* der neuen FPV-Kamera eine neue CPU verpasst und zeitgleich an der Linsen-Architektur gearbeitet. Das Objektiv besteht nun aus sechs Glaslinsen und bietet eine Blende von f/2.0.

Beides zusammen soll eine deutliche Reduzierung von „Lens flares“ (Sonnensterne) sowie weniger „Digital Shimmer“ (Artefaktbildung an Kanten bei Bildbewegungen) bringen und das FPV-Erlebnis weiter verbessern.

Low Light im Micro-Format

Die neue RunCam Phoenix 2 ist dank des neuen Sensors sogar lichtempfindlicher als die bekannte Low-Light-Cam RunCam Eagle. Damit lässt sich die Kamera auch in der Dämmerung oder gar für Rennen im Dunkeln einsetzen.

Die Latenz soll dabei auf Augenhöhe mit der RunCam Eagle liegen.

Selbstverständlich unterstützt der neue Sensor Global WDR, um genügend Kontrast bei starkem Gegenlicht zu ermöglichen und so die Drohne auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen noch sicher manövrieren zu können.

Die Abmessungen von 19 x 19 mm bei deiner Tiefe von 20 mm sind Standard-Micro-Format. Das Gewicht beträgt 9 Gramm.

In Sachen Objektiv bekommen Käufer eine 2.1-mm-Linse mit einem FOV von 155°. Das Bild lässt sich für verschiedene FPV-Brillen (FPV-Brillen Guide) natürlich zwischen 4:3- und 16:9-Bildverhältnis umschalten.

RunCam Phoenix 2 BackBildquelle: RunCam | ©
Alle Anschlüsse sind in einer Stiftleiste zusammengefasst.

Wer sich für die RunCam Phoenix 2 interessiert, muss derzeit etwa 25 Euro (+ Steuern) investieren.

RunCam Phoenix 2 auf Amazon.de suchen!*

Quelle: RunCam

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Auf der Suche nach eurer nächsten Drohne von DJI*, Parrot*, Yuneec* oder einem anderen Modellen*? Wenn ihr unsere Partnerlinks (*) beim Drohnen-Shoppen verwendet, erhalten wir eine kleine Provision, für euch ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass ihr dabei helft Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!

Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Bildquellen

  • RunCam Phoenix 2 Front: RunCam | ©
  • RunCam Phoenix 2 Back: RunCam | ©

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.