DJI veröffentlicht digitales FPV-System für Drone Racing

DJI steigt offiziell in das FPV-Segment ein. Der chinesische Drohnenhersteller hat sein neues FPV-System vorgestellt, das vollständig auf digitale Signalübertragung setzt.

Damit unterstreicht DJI die zunehmend Wichtigkeit des Drone Racings als eigene Sportart, die teilweise bereits von tausenden von Zuschauern live und über das Internet verfolgt wird.

Das neue DJI FPV-System besteht auch drei Komponenten: einer Kameraeinheit, einer FPV-Videobrille und einer neuen FPV-Fernsteuerung. Damit bestätigen sich die Meldungen von vor wenigen Tagen. Eine komplette FPV-Drohne wurde hingegen leider nicht vorgestellt.

Niedrige Latenz für FPV-Racer

Die überwiegende Mehrheit aller FPV-Piloten setzt auf eine analoge Signalübertragung. Der Hauptgrund dafür ist die extrem niedrige Latenz des Bildsignals. Unter der Latenz versteht man die zeitliche Verzögerung, die zwischen der Aufnahme des Bildes durch die FPV-Kamera in der Drohne und der Darstellung des Bildes in der Videobrille auf dem Kopf des Piloten entsteht.

DJI FPV Air Unit und FPV Goggles Bildquelle: DJI | ©
Die neuen DJI FPV Goggles neben zwei DJI FPV Air Units.

Bei sehr hohen Geschwindigkeiten sind niedrige Latenzzeiten unter 35 ms Pflicht, damit der Pilot schnell genug auf Hindernisse oder andere FPV Racing Drohnen reagieren kann.

Mit seinem neuen DJI HDL FPV-Übertragungssystem hat nun einen der Hauptkritikpunkte bisheriger digitaler Übertragungsverfahren ausgemerzt: Die hohe Latenzzeit. Während analoge Systeme Werte zwischen 20 und 30 ms erreichen, war die digitale Übertragung bisher bei 100+ ms unterwegs – was viel zu langsam für den Rennbetrieb ist.

Mit dem neuen FPV-System will DJI nun 28 ms Latenz erreichen. Und das nicht bei analoger Bildqualität, sondern 720p-HD-Video mit 120 fps. Alternativ ist auch die Übermittlung von 60 fps möglich, dann steigt die Latenz jedoch auf 40 ms an.

DJI Digital FPV System ansehen!*

FPV-Brille und FPV-Kamera aus einer Hand

Das neue System basiert auf drei einzelnen Komponenten, so wie es die FCC-Anmeldung bereits im Vorfeld verraten hatte.

Das Grundsystem besteht aus der neuen DJI FPV Air Unit und der den DJI FPV Goggles. Die DJI Air Unit hat eine Kamera mit einem 4-MP-Sensor, der wahlweise in 720p mit 120 fps oder 1080p mit 60 fps überträgt.

Die Air Unit ist außerdem in der Lage, das Videobild direkt auf einer microSD-Karte in 1080p/60fps aufzuzeichnen. Somit entfällt die Notwendigkeit für eine separate HD-Kamera auf dem FPV-Racer.

Die FPV Air Unit wiegt insgesamt 45,8 g plus knapp 8 g für die zwei Antennen. Diese werden via MMCX-Verbinder angeschlossen und sollten sich somit wechseln lassen. Die Kamera selbst wiegt 8,2 g. Versorgt wird das System über den Flugakku mit einer Spannung von  6,6 bis 21,75 V.

Die neuen FPV Goggles nehmen das Bildsignal entgegen und stellen es auf zwei 2-Zoll-Display dar. Jede Display löst dabei mit 1440 × 810 Pixeln auf. Die Bildwiederholungsrate beträgt auch hier entsprechend 120 Hz.

Der Augenabstand und das Sichtfeld lassen sich an das Gesicht des Piloten anpassen. Der Augenabstand lässt sich hierbei im Bereich von 58 – 70 mm verstellen.

Die Spannungsversorgung der Brille übernimmt ein wechselbarer Akku mit einer Kapazität von 4920 mAh. Das Bildsignal wird über vier omnidirektionale Antenne empfangen, sodass stets eine flüssige Übertragung gewährleistet sein soll.

Die maximale Reichweite in Deutschland / Europa liegt bei circa 700 m. Unter FCC/SRRC-Bedingungen sind es bis zu 4 km.

Neue Fernsteuerung rundet DJIs FPV-System ab

Als letztes im Bunde gibt es ab sofort die neue DJI FPV-Fernsteuerung. Der Controller ist direkt mit der FPV Air Unit kompatibel. Dies bedeutet, dass auch die Steuersignale über das 5,8-GHz-Band übertragen werden und du keinen extra Empfänger auf der Racing Drohne mehr brauchst.

DJI FPV ControllerBildquelle: DJI | ©
Der neue DJI FPV-Controller für FPV-Racing Fans.

Air Unit und Fernsteuerung bilden in diesem Fall ein Closed Loop System. Das ermöglicht, dass die Steuersignale mit Latenzen bis hinunter auf 7 ms übertragen werden. Auch lassen sich Einstellung des Systems so über Funk verändern.

Preise und Verfügbarkeit

Das neue digitale FPV-System von DJI ist als Einzelkomponenten oder im Set erhältlich. Folgende Preise ruft DJI für die neuen Produkte auf:

  • DJI FPV Experience Bundle (1x FPV Goggles, 2x Air Unit): 879 Euro
  • DJI FPV Fly More Combo (1x FPV Goggles, 1x Air Unit, 1x Fernsteuerung): 999 Euro
  • DJI FPV Goggles: 579 Euro
  • DJI FPV Air Unit: 189 Euro
  • DJI FPV-Fernsteuerung: 329 Euro
  • DJI FPV-Kamera (einzeln): 59 Euro
  • DJI FPV Air Unit (einzeln): 109 Euro

Interessanterweise spricht DJI auch direkt eine Empfehlung für übrige Komponenten eines FPV Racers aus. Das ist zum einen der TransTEC LASER HD Frame sowie der T-Motor F55A PRO II + F4 HD STACK (FC und ESCs). Als Motoren nennt DJI die T-Motor HOM (KV1750) oder die T-Motor F40 PRO III (KV2400). Auch diese Komponenten werden ab sofort über den DJI Online Store vertrieben.

DJI Digital FPV System kaufen!*

Quelle: DJI

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Auf der Suche nach eurer nächsten Drohne von Autel*, DJI*, Parrot*, Yuneec* oder einem anderen Modell*? Wenn ihr unsere Partnerlinks (*) beim Drohnen-Shoppen verwendet, erhalten wir eine kleine Provision, für euch ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass ihr dabei helft Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!

Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Bildquellen

  • DJI FPV Air Unit und FPV Goggles: DJI | ©
  • DJI FPV Controller: DJI | ©

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.