Fatshark zeigt Byte Frost: Weiteres digitales FPV-System(In nur 6 Minuten gelesen)

Fat Shark hat ebenfalls eine erste Vorschau auf sein kommendes digitales FPV-System mit dem Namen Byte Frost veröffentlicht. Das neue System soll mit bestehenden Videobrillen kompatibel sein.

Die Veröffentlichung von DJIs FPV-Komponenten hat den FPV-Spezialisten Fat Shark dazu veranlasst, erste Informationen zu seinem bald verfügbaren Byte Frost FPV-System zu veröffentlichen.

Auf seiner Facebook Seite kündigte das Unternehmen neben einem ersten Foto an, dass Byte Frost bald auf den Markt kommen soll und so in direkte Konkurrenz mit dem neuen FPV-System von DJI tritt.

Hinweis: Wir aktualisieren diesen Artikel ab sofort immer dann, wenn es Neuigkeiten zum Byte Frost System von Fatshark zu berichten gibt. Die aktuellsten Informationen findest du ganz unten.

Hinweis an alle Leser
Dieser Artikel wird von uns fortlaufend aktualisiert, sobald neue Informationen verfügbar sind. Die aktuellsten Updates finden sich am Ende dieses Artikels.

720p FPV-Feed mit niedriger Latenz

Genaue Details zu Byte Frost sind noch nicht bekannt. Das Unternehmen gibt aber an, dass auch das neue Fat Shark System vollständig digital funktionieren wird und Video in 720p-Auflösung überträgt. Bei der Latenz nennt man noch keine genauen Werte, es ist lediglich von „near-zero visible latency“ die Rede.

Fat Shark Byte Frost Preview FPV SystemBildquelle: Fat Shark | ©
Das neue Byte Frost System auf einem Racer montiert.

Das Fat Shark in Sachen Latenz einen guten Job machen muss, ist fast Ehrensache. Immerhin steht das Unternehmen für Drone Racing, wie fast kein anderes und ist eines der FPV-Equipment-Anbieter der ersten Stunden des FPV-Fluges.

Was auffällt ist, dass das Byte Frost System mit 60 Bildern pro Sekunde arbeiten wird, wohingegen DJI seine niedrigsten Latenzen (28 ms) bei 120 fps erreicht. Ob sich Fat Shark auf 60p limitiert, um Kompatibilität zu bestehenden Fat Shark Produkten (FPV-Brillen) herzustellen, ist noch nicht bekannt.

Bestehende Brillen können weiterverwendet werden

Das neue Byte Frost System soll dabei so aufgebaut sein, dass Nutzer ihre bereits vorhanden Fat Shark Dominantor HD3 oder HD0 Video-Brillen weiter verwenden können.

Außerdem soll das Upgrade auf das digitale Racing-fähige FPV-System von Fatashark insgesamt einfach gestallten werden. So wird die VTX-Einheit im Standard 30 x 30 mm Stack-Format ausgeliefert werden. Auch der Antennenverbinder ist mit MMCX FPV-Standard.

Die Kamera scheint ebenfalls übliche Standardmaße zu haben. So können Piloten ihr altes System schnell gegen eine hochqualitative digitale Übertragung austauschen.

Ob auch die Empfänger in der Brille ausgetauscht werden müssen, ist noch unklar. Vielleicht überrascht und Fat Shark hier mit einem Software-Update?

Preise und Verfügbarkeit

Zu den Preise und der genauen Verfügbarkeit schweigt sich das Unternehmen unterdessen noch aus. Lediglich bekannt ist, dass Tester erste Muster innerhalb der nächsten zwei Wochen erhalten sollen.

Preislich ist davon auszugehen, dass Fat Shark sein System unterhalb des DJI Produktes ansiedeln wird.

Quelle: Facebook

Byte Frost Launch verschoben (20 August 2019)

Nachdem DJI sein neues Digital FPV System vorgestellt hat, hat Fatshark noch einmal reagiert und den Launch seines Byte Frost Systems verschoben. Als Begründung gibt das Unternehmen an, das eigene Produkt mit weiteren Funktionen ausstatten zu wollen, die das DJI System bereits integriert hat, um auf allen Ebenen konkurrenzfähig zu sein.

Da diese Änderungen auch Optimierungen am Hardwaredesign mit sich bringen werden, geht Fatshark von einem Verzug von mehreren Monaten aus. Mitunter soll die Sendeleistung auf VTX-Seite erhöht und eine noch bessere Kamera integriert werden.

Byte Frost Betaversion wird an Tester ausgeliefert (22 September 2019)

Fatshark hat ein neues Update zu seinem kommenden Byte Frost FPV-System veröffentlicht, welches vollständig digital funktionieren wird.

Demnach sind die geplanten Änderungen bereits frühzeitig durchgeführt worden und das System arbeitet nach angeben von Fatshark bereits mit einer guten Leistung.

Gegenüber anderen digitalen Systeme gibt Fatshark an, dass Byte Frost auch unter schwierigen RF-Bedingungen und bei großen Entfernung zwischen Sender und Empfänger ein scharfes Bild generieren soll, ohne Latenzerhöhungen in Kauf nehmen zu müssen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Bereits in der kommenden Woche sollen erste Beta-Systeme an ausgewählte Tester ausgeliefert werden. Wird dürfen und also schon bald über erstes „echtes“ Testmaterial aus der Community freuen.

Byte Frost Beta-Programm bekanntgegeben (03.10.2019)

Nun geht es Schlag auf Schlag: Heute erreichte uns die Information, das Fatshark sein neues digitales FPV-System in einem begrenzt-öffentlichen Beta-Programm veröffentlichen will.

Ab dem 4. Oktober 2019 soll eine Kleinserie von nur 250 Byte Frost Sets über den US-amerikanischen Händler GetFPV vertrieben werden. Jeder interessierte Pilot kann versuchen, eines der sicherlich begehrten Sets zu erwerben.

Fatshark weist aber sehr ausdrücklich darauf hin, dass es den Kauf nur erfahrenen FPV-Schraubern empfiehlt. Der Grund für das Beta-Programm ist einleuchtend: Im internen Testteam bekommt man nicht mehr die für das großangelegte Trouble-Shooting nötigen Flugstunden zusammen. Daher soll der Kreis der Piloten ausgeweitet werden.

Fatshark Byte Frost Beta SystemBildquelle: Fatshark | ©

Das Beta-Set von Byte Frost ist teilweise durch Fatshark subventioniert und soll 399 US-$ kosten. Zukünftige Verbesserungen will der Hersteller via Firmwareupdate nachliefern.

Das Set kann ab sofort bei GetFPV vorbestellt werden. Folgendes bekommt ihr für euer Geld:

  • 1x HD LCD Monitor (720p 0.5x4x5″) mit eingebautem Empfänger (4x SMA connectors) 
  • 1x Byte Frost HD Sender (Bis 28V Input)
  • 1x Byte Frost 720p 60 FPS Kamera
  • 1x FatShark FSV1814 (Halterung für 18650 Akkus)
  • 1x HDMI Kabel zur Verbindung von Monitor und Videobrille

Benötigt werden noch die entsprechenden Antennen* am Empfänger (vier Stück) und am Sender (eine Antenne*). Außerdem müsst ihr euch noch um passende 18650er-LiIone-Akkus* kümmern.

Hardware ist bereits final (08.10.2019)

In einer neuen Meldung hat Fat Shark nun bestätigt, dass die Produkthardware des Beta-Sets bereits dem finalen Produkt entsprechend soll. Käufer der ersten Kleinserie sollen also nicht benachteiligt sein, was die Möglichkeiten der Hardware angeht.

Alle Änderungen die sich aus dem öffentlichen Beta-Test ergeben, sollen demnach via Software / Firmware-Update nachgereicht werden. Aktuell weist Fatshark darauf hin, dass vor allem das UI (die Nutzeroberfläche) des Systems noch sehr minimalistisch ist, was sich in Zukunft ändern wird.

Die Empfängereinheit mit dem Monitor könnte jedoch in einer weiteren Produktversion zukünftig geschrumpft werden und ohne den Monitor auskommen. Aktuell wird die Videobrille via HDMI mit dem Byte Frost Monitor-RX verbunden. Hier will man in der Zukunft ggf. eine modulare Receiver-Lösung anbieten, die im besten Fall sogar direkt in die FPV-Brille passt. Dieser Tatsache müssen sich Beta-Tester bewusst sein.

Erste Vergleichvideos online (09.10.2019)

Nachdem das Beta-Set von Byte Frost sich einer großen Nachfrage erfreut hat und die Einheiten stark begrenzt waren, sind nun die ersten Vergleichsvideos zu dem System im Netz aufgetaucht.

In folgendem Video wird das Fat Shark Byte Frost System mit dem neuen DJI Digital FPV System verglichen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: Mark Cocquio

Byte Frost Bedienungsanleitung verfügbar (10.10.2019)

Fat Shark hat so eben die offizielle Bedienungsanleitung des Byte Frost System zum Download zur Verfügung stellt. Diese könnt ihr hier herunterladen.

Daraus geht hervor, dass das System mit 25/200/450mW VTX-RF-Leistung arbeitet. Die FPV-Kamera kommt standardmäßig mit einem FOV von 150° daher.

Neue Firmware, Anleitung und 3D-Druck-Halterung (15.10.2019)

Fat Shark hat eine neue Website veröffentlicht, auf der die Revisionierung aller bisherigen und zukünftigen Bedienungsanleitungen einzusehen ist. Außerdem werden hier auch die neusten Firmware-Dateien samt Changelog online gestellt.

Das erste Update für das Empfängermodul (VRx) mit der Nummer 0b.CB.22 ergänzt eine Option zur Formatierung von SD-Karten und lässt den Bildschirminhalt um 180° drehen.

Letztere Funktion wird für die neue Halterung benötigt, die Fat Shark für den Byte Frost Monitor veröffentlicht hat. Wer einen 3D-Drucker* zu Hause hat (oder einen Shop in seiner Nähe), kann sich die Halterung für den Kopf direkt ausdrucken. Dafür muss jedoch das Bild umgedreht werden, weil der Monitor in der Halterung liegt und das Bild gespiegelt zu werden scheint.

Fat Shark Byte Frost Halterung aus dem 3D-DruckerBildquelle: Fat Shark | ©
Die Halterung für den Byte Frost Monitor befestigt den VRx direkt vor den Augen des Nutzers.

Die Halterung ist die erste Möglichkeit, das neue Byte Frost Set direkt als FPV-Brille zu verwenden. Außerdem sind nach aktuellen Stand noch wenige Byte Frost Sets verfügbar, die verkauft werden.

Bleib in Kontakt!

Wenn du über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtest, dann folge uns auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Kaufe Deine nächste Drohne direkt bei Herstellern wie DJI*, Parrot*, Yuneec* oder über Amazon*. Wenn Du unsere Links benutzen, erhalten wir eine kleine Provision, für dich ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass du dabei hilfst Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über deine Nachricht oder Frage in den Kommentaren!

Bildquellen

  • Fat Shark Frost Byte Preview FPV System: Fat Shark | ©
  • Fatshark Byte Frost Beta System: Fatshark | ©
  • Fat Shark Byte Frost Halterung aus dem 3D-Drucker: Fat Shark | ©
Nils Waldmann

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.