Cleo Robotics Dronut Drohne

Dronut: Eine Drohne in Donut-Form

Publiziert von Nils Waldmann

am

Der Drohnenhersteller Cleo Robotics hat seine neues Dronut UAV vorgestellt. Die kleine Drohne soll für den einfachen und sicheren Einsatz in Innenräumen konzipiert sein und zum Beispiel wichtige Informationen bei Einsätzen von Hilfs- und Rettungskräften liefern.

Drohnen können nicht nur im Außenbereich unter freiem Himmel wichtige Aufgaben übernehmen. Auch im Inneren von Gebäuden haben UAVs durchaus ihre Berechtigung. Beispiele dafür sich die UVC-Desinfektionsdrohne Aertos 120 UVC von Digital Aerolus und die ELIOS 2 zur Indoor-Inspektion von Flyability.

Mit Dronut stellt das Startup Cleo Robotics nun eine weitere Drohne für den Einsatz in geschlossenen Räumen vor. Der Fokus der Drohne liegt auf einer einfachen und sicheren Anwendung in Bereichen, in denen die Drohne potenziell mit anderen Gegenständen in Berührung kommen kann.

Dronut: Drohne und Donut

Der Name des neuen UAVs ist dabei kein Zufall: Dronut ist eine Workombination aus „Drohne“ und „Donut“ und beschreibt den Aufbau des neuen Modells.

Cleo Robotics hat sich nämlich für ein Design entschieden, bei dem alle rotierenden Bauteile der Antriebe im Inneren der Drohne verborgen sind. Dabei setzt das Fluggerät auf zwei gegenläufig rotierende Propeller, die quasi einen Mantelpropeller bilden.

Cleo Robotics Dronut DrohneBildquelle: Cleo Robotics | ©
Der „Dronut“ ist kaum größer als eine Handfläche.

Dadurch entsteht ein kreisrundes Äußeres, in dessen Mitte die Propeller untergebracht sind. Ziel ist es, sowohl den Bediener, als auch andere dritte Personen nicht der Verletzungsgefahr auszusetzen, die von herkömmlichen offenliegenden Propellerblättern im Betrieb ausgeht.

Zudem kann der Dronut so auch ohne Weiteres mit anderen Gegenstände oder Wände in Innenräumen kollidieren, ohne das Schaden an der Drohne oder der Umgebung entsteht. Gerade bei zeitkritischen Einsätzen ist das selbstverständlich von Vorteil, denn ein berührungsfreies Manövrieren in engen Innenräumen geht sonst üblicherweise mit langsame Fluggeschwindigkeiten einher.

Einsatzkräfte im Fokus

Cleo Robotics richtet seine Dronut Drohne aktuell ganz klar an Einsatzkräfte, um deren Arbeit zu vereinfach und sicherer zu machen. Ultimatives Ziel des Unternehmens ist es, mit den eigenen Drohnen Leben zu retten in dem wichtige Informationen aus dem Inneren von Gebäuden vor dem Betreten durch Menschen zur Verfügung stehen.

Der Dronut soll also als eine Art Vorhut in geschlossenen Räumen eingesetzt werden, die potenzielle Gefahren für Einsatzkräfte bergen. Die Drohne ist dabei etwa so groß wie ein Handball.

Das Gehäuse ist an der Ober- und Unterseite abgeflacht. Selbstverständlich verfügt das UAV über eine Kamera, die den Live-Stream an einen speziellen Controller überträgt.

Dieser erinnert auf den ersten Blick an einen Game-Controller mit einem Display in der Mitte, auf dem das Videolivebild angezeigt wird.

Während sich die aktuelle Version des Dronuts vor allem an BOS und das Militär richtet, denkt Cleo Robotics einem Interview mit CBS Boston darüber nach, eine Variante auf den Markt zu bringen, die auch für private Anwender verfügbar sein soll.

Was die aktuelle Version des Dronut kostet und auf welche Preise sich Interessenten im Falle der „Hobby-Version“ gefast machen müssen, ist aktuell noch offen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: Cleo Robotics

Quelle: Cleo Robotics

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Bildquellen

Schon gesehen?

DELAIR UX11 UAV mit C6 Label

Erste Drohne mit C6-Klasse verfügbar: DELAIR UX11

Der französische Drohnenhersteller DELAIR hat bekannt gegeben, dass die UX11 Drohne ab sofort nach der C6 Drohnenklasse zertifiziert ist. Damit ist die DELAIR UX11 die erste Drohne in Europa, die ... jetzt lesen!

Doosan DS30 H2 Drohne

Wasserstoff-Drohne fliegt 43 Meilen für Impfstofflieferung

Der koreanische Drohnenhersteller Doosan Mobility Innovation hat mit einer seiner Wasserstoff angetriebenen Drohnen eine Impfstofflieferung über eine Strecke von 43 Meilen durchgeführt. Der Testflug war in Zusammenarbeit zwischen den Beratungsfirmen ... jetzt lesen!

Dronetag DRI Modul neben einer 1-Euro-Münze

Dronetag DRI: Neue Remote ID Lösung für UAV-Hersteller

Mit dem Dronetag DRI bringt das tschechische Unternehmen Dronetag ein neues Produkt für alle UAV-Hersteller auf den Markt, die nach einer Lösung suchen, um ihre UAV-Plattform auf einfache Weise mit ... jetzt lesen!

Percepto Drone in a Box

Robo-Hund Spot arbeitet mit Percepto Drohne zusammen

Boston Dynamics und der israelische Drohnenhersteller Percepto sind eine neue Partnerschaft eingegangen. In Zukunft soll der industrielle Roboterhund Spot mit der Inspektionsdrohne von Percepto zusammenarbeiten können und so völlig neue ... jetzt lesen!

Schreibe einen Kommentar