Drohne erinnert Franzosen an Corona-Ausgangssperre

Das Corona Virus ist in ganz Europa auf dem Vormarsch. Auch in Frankreich setzt die Polizei nun eine Drohne ein, um Bürger an die Erlasse der Regierungen im Rahmen der Corona-Krise zu erinnern.

Die Corona-Pandemie stellt uns alle vor völlig neue Herausforderungen. Was sonst alltäglich ist, ist zurzeit in vielen Ländern Europas verboten oder nur eingeschränkt möglich.

Da es trotzdem immer wieder Menschen gibt, die den Ernst der Lage noch unterschätzen, greift nun auch die französische Polizei zum Drohneneinsatz.

Drohne belehrt Passanten

In der französischen Stadt Nizza an der Côte d’Azur setzt die örtliche Polizei nun auch eine Drohne ein, um die weitere Verbreitung des Corona Virus zwischen Menschen einzudämmen.

DJI Mavic 2 Enterprise mit M2E LautsprecherBildquelle: DJI | ©
Die DJI Mavic 2 Enterprise hilft nun auch im Kampf gegen COVID-19 in Frankreich.

Bereits in China gab es solche Einsätze in mehreren Fällen. Die Chinesen gehen aber noch einen Schritt weiter und nutzen Drohnen sogar zur Desinfektion gesamter Landstriche oder zur Kontrolle der ausgerufenen Quarantäne, die aktuell über 50 Millionen Menschen betrifft.

Auch in Spanien wurden erst vor wenigen Tagen erstmals Drohnen im Rahmen der Corona-Pandemie eingesetzt. Die Franzosen machen es nun nach und nutzen eine Mavic 2 Enterprise Drohne von DJI zur akustischen Warnung von Mitbürgern.

Die Polizei erinnert dabei mithilfe eines Lautsprechers auf der Drohne immer wieder daran, dass die Menschen den von der Regierung vorgeschriebenen Mindestabstand von 1 Meter zu anderen Mitmenschen einhalten sollen. Auch Frankreich befindet sich seit einigen Tagen in einem vollständigen Lock-Down-Modus in dem das Verlassen des Hauses nur noch für die notwendigsten Dinge möglich ist.

Mavic 2 Enterprise trumpft auf

Die Flugmission wurde dabei mit dem französischen Drohnen-Service-Anbieter Drone-06 durchgeführt und darf wohl als erster Test aufgefasst werden.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters zur Folge soll nun eine zweite Drohne angeschafft werden, um weitere Abschnitte der lagegezogenen Küstenregion zu überwachen.

Bei der verwendeten Drohne handelt es sich um eine Mavic 2 Enterprise von DJI, die sich dank der verschiedenen Erweiterungsmodule flexibel anpassen lässt. Im aktuellen Fall kommt das sogenannte M2E Lautsprecher-Modul zum Einsatz.

Dieser kleine Lautsprecher wird einfach an der Stirn der Mavic 2 Enterprise befestigt und erreicht dabei einen Schalldruck von 100 dB (bei 1 Meter Abstand).

Der Pilot kann dann ganz einfach eine Audionachricht oder einen Audio-Live-Stream über die DJI Pilot App an die Drohne senden, die diese dann in der Luft verstärkt wiedergibt.

DJI Mavic 2 Enterprise Drohne ansehen!*

Quelle: Reuters

Bleib in Kontakt!

Wenn du über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtest, dann folge uns auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Kaufe Deine nächste Drohne direkt bei Herstellern wie DJI*, Parrot*, Yuneec* oder über Amazon*. Wenn Du unsere Links benutzen, erhalten wir eine kleine Provision, für dich ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass du dabei hilfst Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über deine Nachricht oder Frage in den Kommentaren!

Bildquellen

  • DJI Mavic 2 Enterprise mit M2E Lautsprecher: DJI | ©
Nils Waldmann

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.