Die Phantom 4 Pro V2.0 in der Sonne

DJI reagiert auf einseitige Drohnen-Reportage der BBC

Publiziert von Nils Waldmann

am

Die Reportage „Britain’s Next Air Disaster? Drones” hat den Drohnenhersteller DJI zu einer weiteren Stellungnahme in einem offenen Brief veranlasst. Die Reportage über Drohnen wurde erstmals am 1. Juli 2019 durch den TV-Sender BBC Two ausgestrahlt.

Seit dem wird die Dokumentation mit dem deutlich vorurteilbehafteten Titel stark diskutiert. DJI hat nun mit einem öffentlichen Brief an die BBC (British Broadcasting Corporation) einen offiziellen Beschwerdeprozess gegen die Reportage abgestoßen.

Zwar werden die Drohnen des Herstellers nicht direkt genannt, es sind während der knapp einstündigen Sendung aber oft DJI Drohnen zu sehen. Dass das dem bereits angeschlagenen Image der Drohnenindustrie nicht unbedingt dienlich ist, liegt auf der Hand.

Wir haben unsere Gedanken zu der negativen öffentlichen Meinung erst vor Kurzem ausführlich kommentiert.

Reportage verbreitet Angst vor Drohnen

Vor wenigen Wochen stellte eine Studie der Unternehmensberatung PwC die eher schlechte Meinung der Öffentlichkeit gegenüber Drohnen heraus.

Die Phantom 4 Pro V2.0 in der Sonne
Die Phantom 4 Pro V2.0 schwebt in der Sonne.

In der nun durch die BBC ausgestrahlten Doku „Britain’s Next Air Disaster? Drones“ zeichnet der Moderator Aldo Kane ein hauptsächlich negatives Bild der Drohnentechnologie. Es wird dabei sehr konkret auf die potenziellen Gefahren von Drohnen eingegangen. Darüber hinaus zeichnet der ehemalige Elitesoldat und Scharfschütze diverse Bedrohungsszenarien, die sich hypothetisch mit Drohnen realisieren lassen sollen.

Konkret werden Dinge, wie die Gefährdung des Flugverkehrs, die Kollision mit Flugzeugen oder gar terroristische Angriffe angeführt und beschrieben.

Auf die bereits zehntausenden Drohnen, die täglich auf der Welt im Dienste der Bevölkerung im Einsatz sind und gut Dinge verrichten, wird fast gar nicht eingegangen. Lediglich eine knapp sechzigsekündige Sequenz erwähnt kurz, dass sich Drohnen auf viele Art und Weise einsetzen lassen, die nicht alle schlecht sind.

DJI gibt direktes Statement ab

DJI sieht sich als Weltmarktführer im zivilen Drohnenbereich daher dazu berufen, die Dokumentation detailliert zu kommentieren und verurteilt die einseitige Berichterstattung scharf. Außerdem geht der Brief auch auf die Berichterstattung zu den vermeintlichen Drohnen-Eingriffe am Gatwick Airport ein.

In dem Schreiben an die BBC wird auch erwähnt, dass die Produktionsfirmen Panorama und Horizon sogar im Vorhinein mit DJI in Kontakt standen und detaillierte Informationen zu Einsatzmöglichkeiten von Drohnen erhalten haben soll. Sogar Interviews mit DJI Mitarbeitern sollen für die Reportage geführt worden sein.

Dass dieses Material nicht in die Dokumentation integriert worden kommentiert DJI wie folgte: „Wir [DJI] müssen davon ausgehen, dass die BBC es letztendlich vorgezogen hat, die Einschaltquoten zu erhöhen, indem sie sich auf sensationelle, risikoreiche Szenarien konzentrierte, die verschwindend selten oder fast unmöglich sind, während sie die Beweise für die Sicherheit der Drohnentechnologie ignorierte und dass die Drohnenindustrie selbst verschiedene Funktionen zur Minderung der beschriebenen Risiken implementiert hat.“ (Übersetzung)

Die BBC ist ein öffentlich-rechtlicher Sender, der ganz ähnlich zum deutschen Rundfunkmodell, den Auftrag besitzt, eine unparteiische, unabhängige, genaue und zuverlässige Informationsquelle zu sein. Die Antwort der BBC ist hier zu finden.

Die Reportage kann hier angesehen werden (ggf. GEO-Blocking kann die Ansicht verhindern.)

Quelle: DJI

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schon gesehen?

DJI Mavic 2 Enterprise

Mögliche Erweiterungen für die DJI Mavic 2 Enterprise?

Mit der Vorstellung der Mavic 2 Enterprise hat DJI einen neuen Nischenmarkt für Zubehörlieferanten geschaffen. Die Mavic 2 Enterprise erlaubt es, ein steckbares Modul an der Kopfseite zu tragen, welches ... jetzt lesen!

DJI Mavic 2 Pro Drohne

150 Euro Rabatt auf Mavic 2 Pro – DJI Winter Holiday Sale!

Werbung

Vor wenigen Tagen haben wir euch die DJI Winterschnäppchen vorgestellt, die bereits seit einer Woche online sind. Ab heute ist nun auch die Mavic 2 Pro Drohne im Angebot! Passend ... jetzt lesen!

Ronin 4D-8K Kinokamera Teaser

DJI Ronin 4D-8K Kinokamera startet offiziell durch

Gute Neuigkeiten für alle professionellen Filmemacher und Kamerafans: Ab heute geht die Ronin 4D-8K Kinokamera von DJI offiziell in den Verkauf. Die 8K-Variante verspricht maximale Auflösung auf Basis der Zenmuse ... jetzt lesen!

Mavic 3 im Flug

5 Gründe die gegen die Mavic 3 sprechen

Mit der Mavic 3 hat DJI seine neue Highend-Drohne präsentiert. Doch ist wirklich alles Gold was glänzt? Wir haben euch fünf Punkte zusammengefasst, bei der die neue Drohne Schwachpunkte hat. ... jetzt lesen!

Schreibe einen Kommentar