M3T mit Lautsprechermodul von der Seite

DJI Mobile SDK für iOS wird eingestellt: Fokus auf Android

Publiziert von Nils Waldmann

am

Aus dem Hause DJI gibt es weniger gute Neuigkeiten für App-Entwickler, die sich auf den iOS-Bereich fokussiert haben. Der Drohnenhersteller hat bekannt gegeben, dass die Weiterentwicklung des Mobile SDK für Drohnen unter iOS eingestellt wird.

Mit dem Mobile SDK bietet DJI Drittentwicklern die Möglichkeit, eigene Anwendungen für DJI Drohnen zu entwickeln. Über diesen Weg haben bekannte Apps, wie beispielsweise Litchi, einige Drohnenmodelle in der Vergangenheit bereits mit Funktionen ausgestattet, die DJI mit seinen Standard-Apps nicht geboten hat.

Bis in den Herbst 2022 wurde das Mobile SDK sowohl für Android-Entwickler als auch für iOS-Entwickler stetig mit neuen Funktionen versorgt. Jetzt ist die iOS-Variante offiziell abgekündigt worden.

DJI Mobile SDK: App-Entwickler sollen auf Android wechseln

Das Ende der iOS-Unterstützung durch die Mobile SDK (SDK steht für Software Development Kit) kommt dabei zwar schmerzlich, jedoch nicht unbedingt aus heiterem Himmel.

Bereits die neuste Mobile SDK Version 5 (MSDK 5) ist bisher nicht für iOS erschienen. In der Konsequenz werden die neueren Drohnenmodelle seit der Mavic 3 Serie – inklusive der Mini 3 Familie – bisher nicht in Drittanbieter-Apps unter iOS unterstützt.

Nach der nun von DJI veröffentlichten Ankündigung wird es dabei auch bleiben. Die Mobile SDK für iOS wird offiziell seit dem 24. November 2023 nicht mehr weiterentwickelt. Als Alternative schreibt DJI „Wir empfehlen die Entwicklung mobiler Anwendungen auf der Grundlage des Android SDK“.

Das dürfte für viele iOS-Entwickler weniger zufriedenstellend sein. Auch für App-Publisher, die bis dato beide Plattformen mit ihrer App versorgt haben, bricht damit auf lange Sicht ein Markt weg.

Im Bereich zwei weiterer DJI SDKs gibt es ebenfalls Änderungen. Die Windows SDK für Drittentwicklungen unter Windows ist ebenfalls End of Life. Hier besteht nur die Möglichkeit auf die mobile Entwicklung via MSDK oder auf die DJI Cloud SDK für Web-Anwendungen umzusteigen.

Weiterhin wurde die Onboard SDK abgekündigt, was letztlich jedoch keine Einschränkungen darstellen sollte, da die Funktionen dieser Umgebung bereits längeren Teil der DJI Payload SDK (PSDK) sind. Hiermit lassen sich neue Geräte mit DJI Drohnen integrieren, die über den X-Port oder den PSDK-Port von Enterprise-Modellen verbunden werden.

Keine Auswirkungen auf DJI Apps zu erwarten

Die Abkündigung der Weiterentwicklung des MDSK für iOS hat dabei erst einmal nichts mit DJIs eigenen Drohnen-Apps zu tun. Ihr braucht damit also keine Angst haben, dass die DJI Fly App oder die DJI Go 4 App plötzlich aus dem Apple App Store verschwinden.

Die Gründe für das Ende des iOS MSDK wurden dabei nicht genauer von DJI genannt. Es gibt aber einige Faktoren, die naheliegen.

Zum einen entwickelt DJI für alle seine Controller mit integriertem Bildschirm selbst mit Fokus auf Android Systeme. Im Enterprise-Bereich gibt es bei aktuellen Modellen mittlerweile sogar nur noch Drohnenmodelle (Mavic 3 Enterprise, Matrice Serie, Inspire 3), die ausschließlich mit integrierten Controllern ausgeliefert werden.

Die DJI Pilot 2 App, welche hier zum Einsatz kommt, ist also ebenfalls bereits ausschließlich für Android und hier auch nur zusammen mit der entsprechenden Hardware erhältlich (bzw. ist direkt in die Firmware integriert). Damit macht der SDK-Fokus auf den Enterprise- und Pro-Bereich unter Android aus Sicht von DJI also Sinn.

Quelle: DJI

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schon gesehen?

Mavic 3: Last Call für Mavic 2 Pro / Zoom an DJI-Händler

Es tut sich was! Die Mavic 3 Serie wird von vielen DJI-Fans bereits seit mehr als einem Jahr erwartet. Nun gibt es neue Informationen, die einen Launch der neuen M3 ... jetzt lesen!

DJI Mini 3: Fotomontage / Rendering aufgetaucht

Nach und nach kommt die Gerüchteküche zur erwarteten DJI Mini 3 Drohne auf Temperatur. Über Twitter wurde der kommenden DJI Drohne nun ein erstes Gesicht gegeben. Eine Fotomontage / ein ... jetzt lesen!

Mavic Mini in der Luft

Video: Glühbirne mit der Drohne wechseln?!

Wie viele Drohnen braucht man, um eine kaputte Glühbirne auszuwechseln? Eine Frage, die sich wohl die meisten noch nie gestellt haben dürften. Auf TikTok bekommen wir nun trotzdem die Antwort ... jetzt lesen!

Phantom 4 Pro V2.0 Drohne

DJI Phantom 5 – Aktuelle Gerüchte und Release Date

Die Veröffentlichung der neuen DJI Phantom 5 Drohne ist schon seit November 2018 in aller Munde. Später gab es Gerüchte, das DJI die fünfte Phantom Generation auf der CES 2019 ... jetzt lesen!

Schreibe einen Kommentar