Dieses Zubehör brauchst Du für Deine DJI Mavic 2 Drohne (2018)

Anzeige

Jeder Pilot, der sich eine Film- oder Fotodrohne angeschafft hat weiß, mit dem initialen Kauf des Multicopters ist meist erst der Anfang einer langen Reihe an Käufen getan. In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du mit nützlichem Zubehör und coolen Gadgets das Meiste aus deiner DJI Mavic 2 Pro oder Zoom Drohne herausholst.

Der folgende Guide soll dir einen Überblick geben, welches Zubehör sich für deine DJI Mavic 2 Drohne* lohnt und ohne welche Gadgets du in Zukunft nicht mehr leben kannst. Wir haben den Artikel in verschiedene Sektionen unterteilt, damit du dein neues Zubehör schneller findest.

DJI Mavic 2 Pro DrohneBildquelle: DJI

Teil 1: Mavic 2 Essentials

In diesem Teil sind alle Must Have Zubehörteile für deine neue DJI Mavic 2 Drohne* zusammengefasst, ohne die die Mavic 2 aus unserer Sicht nur halb so viel Spaß macht. Jeder DJI Pilot wird sich eher früher als später nach den folgenden Teilen umsehen.

Intelligent Flight Battery – mehr Zeit in der Luft verbringen

Der absolute Spitzenkandidat unter den Must Have Zubehörteilen ist der von DJI auf den Namen „Intelligent Flight Battery“ getaufte Flugakku. Das Standardpaket der DJI Mavic 2 Pro* bzw. DJI Mavic 2 Zoom* kommt mit nur einem Flugakku daher. Zwar kann die Drohne laut DJI mit einem Akku bis zu 31 Minuten in der Luft bleiben, wirklich Spaß macht das Nachladen nach nur einem Flug jedoch nicht. Die Lösung ist so einfach, wie banal: Mehrere Ersatzakkus mit dabeihaben, wenn es ans Filmen und Fotografieren geht.

 

DJI Mavic 2 Intelligent Flight BatteryBildquelle: DJI

In der Vergangenheit hat sich für uns eine Anzahl von drei Akkus als ein guter Wert herausgestellt. Seid ihr länger auf Reisen und könnt nur ab und an nachladen (z.B. auf einer Back-Packing-Reise), sind fünf Akkus eine gute Wahl. Hinweis: Immer darauf achten, dass die Gesamtanzahl eurer Akkus nicht die Höchstenergiegrenze zu transportierender Lihtiumbatterien eurer Airline übersteigt, sollte es sich um eine Flugreise handeln.

Die DJI Intelligent Flight Battery* hat eine Kapazität von 3850 mAh, und verfügt über vier Lithiumzellen. Daraus ergibt sich eine Nennkapazität von 59,29 Wh. LEDs im Gehäuse des Akkus zeigen den aktuellen Ladestand an. Über die Telemetrie der DJI Go App kann zu dem der Zustand des Akkus genau ausgelesen werden (Temperatur, Ladestand, Spannung, Zyklenanzahl). Ein Zusatzakku für die DJI Mavic 2* kostet in etwa 119 Euro und ist in unseren Augen eine lohnenswerte Investition* – noch vor allen anderen Gadgets.

DJI bietet außerdem eine Sicherheitstasche* an, in der du die Akkus sicher transportieren und lagern kannst.

Ladegerät – wenn es flott gehen muss

Die DJI Mavic 2* wird mit einem Ladegerät für die Steckdose ausgeliefert. Dieses ist in der Lage die Intelligent Flight Battery (siehe oben) wieder aufzufüllen. Dafür kann das Ladegerät auf eine Ladeleistung von 60 Watt zurückgreifen und lädt zeitgleich die Fersteuerung sowie ein weiteres USB-Gerät auf.

DJI Mavic 2 AutoladegerätBildquelle: DJI

Für alle, denen das zu lange dauert, hat DJI eine stärkere, mobile Version des Ladegerätes* im Angebot. Die gesteigerte Leistung von 80 Watt sorgt dafür, dass ein Akku schneller wieder einsatzbereit ist. Für diesen Leistungsvorteil werden knapp 69 Euro fällig. Dieses stärkere Autoladegerät* ist für alle Piloten ein Must Have, die durch Airlines oder die lokalen Umstände vor Ort an der Mitnahme und dem Transport mehrere Zusatzakkus gehindert werden und ihre Akkus On-the-Go befüllen wollen.

DJI Mavic 2 AkkuladestationBildquelle: DJI

Wer direkt mehrere Akkus auf einmal laden möchte, für den hat DJI die Mavic 2 Akkuladestation* im Angebot. Dieses Gerät arbeitet in Verbindung mit einem der oben genannten Ladegerät und kann bis zu vier Akkus aufnehmen. Die Akkus werden dann nacheinander geladen, die Ladung erfolgt aber vollständig automatisch. Ihr könnt braucht euch also nicht um den Wechsel der Akkus am Ladegerät zu kümmern. Die Ladestation ist zusammenklappbar und kostet 49 Euro.

Ersatzpropeller – Unfälle passieren

Auch wenn die DJI Mavic 2* zu den fortschrittlichsten Drohnen gehört, was die vorhandenen Sensoren und die Flugautonomie angeht (dazu zählen wir vor allem das vorausschauende Ausweichen von Hindernissen in alle Flugrichtungen), kann es durch ungünstige Verkettungen von Ereignissen zu Unfällen, Zusammenstößen oder Abstürzen kommen. Aufgrund des geringen Gewichtes hat die Mavic 2 eine gute Chance die meisten Crashs mit relativ wenig Schäden zu überstehen.

DJI Mavic 2 Geräuscharme PropellerBildquelle: DJI

In so einem Fall ist nichts ärgerlicher, als durch einen gebrochenen Propeller gezwungen zu sein, mit gestrichenen Segeln den Heimweg anzutreten. Daher gehört für uns ein Set Ersatzpropeller für die DJI Mavi 2 Drohne* in die Flight-Tasche jedes Piloten. Für einen annehmbaren Preis von knapp 10 Euro erkauft man sich hier ein beruhigtes Gewissen, sollte doch einmal etwas schief gehen. Dank der der werkzeuglosen Montage lassen sich die Propeller* zudem spielend einfach und mit wenigen Handgriffen an Ort und Stelle auswechseln.

microSD-Karte – Schatztruhe für deine Aufnahmen

Sowohl die DJI Mavic 2 Pro als auch die DJI Mavic 2 Zoom können 4K Videos mit einer Bitrate von 100 Mbit/s aufzeichnen. Diese Aufzeichnung, wie auch alle Einzelbildaufnahmen, werden auf einer microSD-Karte abgelegt. Die goldene Regel der Fotografie lautete schon immer: Spare nicht an der Qualität des Films. Dasselbe ist auch in der Drohnenfotografie weiterhin richtig. Um das maximale aus dem 1-Zoll-Sensor von Hasselblad der DJI Mavic 2 Pro* herauszuholen, ist eine ausreichend schnelle microSD-Karte* notwendig. Auch sollte es sich um hochwertigen Flashspeichern handeln, um Schreibfehler zu vermeiden, die dein Material unbrauchbar machen können. Die Drohne unterstützt microSD-Karten mit einer Speicherkapazität von bis zu 128 GB und kann mit dem UHS Class 3 Standard umgehen. Im Folgenden eine kleine Auswahl an schnelle und qualitativ hochwertigen Speicherkarten für die DJI Mavic Air 2:

Karten mit 128 GB Speicherkapazität:

Karten mit 64 GB Speicherkapazität:

Karten mit 32 GB Speicherkapazität:

Übrigens: DJI spendiert der Mavic 2 Drohnenserie 8 GB Flashspeicher, welcher fest an Bord verbaut ist. So kannst du auch Aufnahmen machen, wenn du einmal die Speicherkarte im Kartenleser zu Hause* vergessen hast. Diese 8 GB sind aber nur ein echter Notfallspeicher. Viel Videomaterial / Fotos bekommst du hier nämlich nicht unter.

SanDisk ExtremePRO microSDHC II 64 GBBildquelle: SanDisk

Unsere Meinung: Eine zweite microSD-Speicherkarte dabei zu haben, ist eigentlich Pflicht. Anstatt einer riesigen Karte würden wir persönlich immer zu zwei halb so großen Karten raten, um die Chance eines Totalverlustes einer Karte und somit aller Aufnahmen zu minimieren. Mindestens sollte die Karte jedoch eine Kapazität von 32 GB haben, um nicht allzu oft wechseln zu müssen, wenn du viel filmst. Für Fotografen sind 16 GB pro Karte ausreichend.

Teil 2: Zubehör ein besseres Drohnenerlebnis

Im zweiten Teil haben wir einige Produkte zusammengefasst, die die Verwendung und den Umgang mit der DJI Mavic 2 noch besser und einfacher machen.

Kamerafilter – der Filter für jeden (Belichtungs-)moment

Mit der Mavic 2 Pro* gibt DJI seinen Piloten eine mächtige Kamera an die Hand, welche es nun auch erlaubt, die Blende der Kamera manuell einzustellen. Der größere Sensor sorgt für größere Pixel auf der Sensoroberfläche, was in einer höheren Lichtempfindlichkeit resultiert. Somit lassen sich vor allem in Situationen mit wenig Licht bessere und rauschärmere Aufnahmen erstellen.

Bei zu viel Licht, kann es jedoch weiterhin schwierig sein, bestimmte Aufnahmen zu erstellen, ohne das Farbtreue oder Temperatur darunter leiden. Für diesen Fall gibt es auch für die Mavic 2 Drohnenserie* so gennannte Neutraldichtefilter (ND-Filter), die es erlauben, das Bild um eine gewisse Anzahl an Blendstufen abzudunkeln. So lassen sich zum Beispiel auch bei hellem Tageslicht Effekte wie Lichtspuren durch Langzeitbelichtungen erzielen, ohne das gesamte Bild über zu belichten.

PolarPro Cinematographers Colletion Kamerafilter für DJI Mavic 2 DrohnenBildquelle: PolarPro

PolarPro* Cinematographers Colletion Kamerafilter für DJI Mavic 2 Drohnen.

Der Hersteller PolarPro* hat ein ganzes Sortiment an ND-Filtern für die DJI Mavic 2 Serie im Angebot. Hier gibt es Filter für jeden Zweck zu kaufen*. Einfache Filtersets beginnen bei circa 50 US-$, wer mehr Auswahl braucht oder auf höherwertiges Filterglas Wert legt, der kann aber auch über 200 US-$ Euro für Kamerafilter ausgeben. Weiterer Hersteller von Kamerafiltern für die Mavic 2 sind SANDMARC* und Neewer*.

Transporttasche – sichere Aufbewahrung deiner Mavic 2

Die Mavic 2 Drohne wird von Haus aus mit einer praktischen Tasche geliefert, die die Drohne platzsparend vor leichten äußeren Einflüssen schützt. Je nach Anwendungsbereich und Umfang deines Zubehörs kommt diese Standardtasche aber  an ihre Grenzen.

Koffer

Wer seine Mavic 2 Drohne* oft zu Aufträgen transportieren muss oder allgemein auf guten Schutz der Drohne angewiesen ist, für den ist ein Hardcase oder Koffer die richtige Aufbewahungsmehtode. Koffer bieten in der Regel sehr hohen Schutz vor Stößen und Stürzen, sind dafür aber auch schwerer als Drohnentaschen. Im Anschluss eine Auswahl an Koffern für die DJI Mavic 2 Serie.

PGYTECH Mavic 2 Pro Zoom CaseBildquelle: PGYTECH / DJI
X

PGYTECH Mavic 2 Mini Tragetasche für die Mavic 2 Serie.

Taschen

Im Folgenden haben wir euch noch einige interessanten Taschen und Rucksäcke zusammengesucht. Drohnentaschen sind in der Regel etwas leichter und kompakter als Koffer und eignen sich damit besonders gut für Reisen.

Wofür auch immer du dich entscheidest: Die originale DJI-Tasche ist und bleibt in unseren Augen eine super Alternative, wenn es darum geht „nur einmal schnell fliegen“ zu gehen.

USB-Powerbank – Damit deinem Smartphone nicht der Saft aus geht

Wer schon einmal mit der DJI Go 4 App hantiert hat, weiß, das Fliegen von DJI Drohnen* mit dem Smartphone im Mittelpunkt als FPV-Display und Telemetriezentrale kostet richtig viel Akkulaufzeit. Ist der Akku des Smartphones schon älter, kann man im Flugbetrieb beinahe zusehen, wie die Akkuanzeige an Prozentpunkten verliert.

Anker PowerCore Speed 10000 PowerbankBildquelle: Anker

Anker PowerCore Speed 10.000* Powerbank mit USB-C und USB-A Anschluss.

Damit nach einigen Flügen nicht Ende ist, obwohl du eigentlich noch genug Akkus für die DJI Mavic 2* dabeihast, empfiehlt sich der Kauf einer kleinen Powerbank* (mit circa 10.000 mAh Nennkapazität), um dein Telefon an Ort und Stelle wieder aufladen zu können. Je nach Smartphone*, macht außerdem der Sinn eines hochqualitativen Ladekabels mit microUSB-Stecker, USB Type C Stecker oder Apple Lightning Anschluss Sinn, um die maximale Ladeleistung abrufen zu können. Sollte dein Smartphone Features wie Quick Charge (QC)* oder USB Power Delivery (USB PD) unterstützen, achte darauf, dass auch die Powerbank mit diesen Modi umgehen kann, um die Ladezeit deines Telefons maximal zu verkürzen.

Hier sind einige Powerbank mit verschiedenen Lademöglichkeiten, die für dich interessant sein könnten:

Teil 3: Fly More Combo – Das Beste als Set

DJI bietet zu seinen Drohnen in der Regel das so genannte „Fly More Combo“ an. Dieses enthält oftmals zusätzliche Flugakkus, Ersatzpropeller und weiteres Zubehör. Mit der Mavic 2 Pro habt ihr die Chance das Fly More Combo* auch einzeln zu erwerben. Dies bedeutet, ihr müsst euch nicht beim Kauf eurer Drohne für das Fly More Combo Set entscheiden, sondern könnte auch später noch zu einem Vorteilspreis (im Vergleich zum Einzelkauf der enthaltenen Komponenten) auf das Fly More Combo Set* zurückgreifen. Ob sich ein Kauf lohnt, müsst ihr selbst entscheiden. Nicht alle enthaltenen Teile, werdet ihr oft benötigen. Für viele Piloten kann der Kauf aber sehr sinnvoll sein.

DJI Mavic 2 Pro Fly More ComboBildquelle: DJI

Schlusswort

Wir hoffen, dir hat dieser Guide geholfen, das passende Zubehör für deine Mavic 2 Drohne auszuwählen und auf deine Ansprüche abzustimmen. Einige der genannten Produkte richten sich klar an fortgeschrittene Filmer, während andere Zubehörteile ab dem ersten Flug mit deiner Mavic 2 Pro / Zoom* dein Leben als Drohnenpilot einfacher machen.

Wir wünschen allen Piloten jederzeit einen guten Flug!

Anzeige

Bildquellen

  • DJI Mavic 2 Pro Drohne: DJI
  • DJI Mavic 2 Intelligent Flight Battery: DJI
  • DJI Mavic 2 Autoladegerät: DJI
  • DJI Mavic 2 Akkuladestation: DJI
  • DJI Mavic 2 Geräuscharme Propeller: DJI
  • SanDisk ExtremePRO microSDHC II 64 GB: SanDisk
  • PolarPro Cinematographers Colletion Kamerafilter für DJI Mavic 2 Drohnen: PolarPro
  • PGYTECH Mavic 2 Pro Zoom Case: PGYTECH / DJI
  • Anker PowerCore Speed 10000 Powerbank: Anker
  • DJI Mavic 2 Pro Fly More Combo: DJI
Nils Waldmann

Nils Waldmann

...studierter Wirtschaftsingenieur und Wirtschaftsinformatiker, leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und freier Redakteur bei dem Computer-Onlinemagazin Allround-PC.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.