Chile: Drohne durchschlägt Scheibe von Navy-Helikopter

In Chile ist es zu einem direkten Zusammenstoß zwischen einer Drohne und einem Helikopter der chilenischen Marine gekommen. Dabei durchschlug die Drohne die Scheibe des Helikopters und drang in den Innenraum ein.

Erst vor wenigen Tagen berichteten wir erneut über einen Fall, bei dem ein Drohnenpilot in den USA potenziell vor einer einjährigen Haftstrafe steht, weil er bei Nacht mit einem Helikopter des LAPD in Los Angeles zusammengeprallt ist.

Nun ist es in Chile zu einem weiteren Crash gekommen, der jedoch auf den ersten Blick deutlich schlimmere Folgen hatte.

Windschutzscheibe von Helikopter zerstört

Der Zusammenstoß ereignete sich in Chile in der Region Valparaíso bei Santo Domingo. Am 23. Januar 2021 kollidierten demnach ein Hubschrauber der chilenischen Marine (Chilean Navy) und eine kleine Drohne frontal.

Bei dem Modell soll es sich um eine DJI Mavic Air 2 Drohne (zum Testbericht) handeln. Die bisher veröffentlichten Bilder, bestätigen diese Angaben.

In welcher Höhe und Flugrichtung die beiden Fluggeräte unterwegs waren, ist bisher nicht bekannt. Bei dem Helikopter handelte es sich um einen Bell UH-57B (Bell 206B) JetRanger III.

Die Besatzung aus zwei Personen befand sich auf einem Routineflug entlang der Küste, als sie auf die Drohen trafen. Beide Flugteilnehmer waren offenbar schnell genug unterwegs, um die Scheibe vor dem Cockpit des Helikopters zu durchschlagen. Diese besteht aus speziellem Kunststoffglas.

Passagier erleidet Verletzungen

Der Aufprall muss dabei in einem so ungünstigen Winkel und mit einer solchen Energie passiert sein, dass die gesamte Drohne durch die Scheibe in den Innenraum des Bell 206B gedrückt wurde.

Auf den online einsehbaren Bildern ist auch gut zu erkennen, wie die Propellerarme der Mavic Air 2 entweder völlig verformt oder abgebrochen sind.

Im Inneren traf die Drohnen auf den zweiten Passagier an Bord, der wohl auf der linken Seite des Helikopter gesessen hat. Dabei wurde der Mann mittel-schwer verletzt. Nach der Landung musste der Flugzeugmechaniker nach Angaben von BioBioChile in einem örtlichen CESFAM-Center versorgt werden. Danach wurde der Mann in ein Krankenhaus gebracht, soll aber wohl auf sein.

Auf den veröffentlichten Bildern ist eine blutige Atemschutzmaske neben der demotivierten Mavic Air 2 Drohne zu sehen. Wo genau der Mann verletzt wurde, ist unbekannt.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Der Vorfall erinnert an den Crash einer Drohne in Australien mit einem Gebäude, wo ebenfalls eine Person im Innenraum hinter dem Fenster verletzt wurde.

Insgesamt macht auch der Vorfall in Chile deutlich, dass selbst eine leichte Drohne mit einem AUW von unter 600 g bei einem „richtigen“ Treffer auch einen Helikopter beschädigen kann. Glücklicherweise schlug die Drohne in diesem Fall nicht auf der Seite des Piloten ein.

Nach dem Drohnenpilot wird aktuell noch gefahndet. Eine Registrierung oder Anschrift war auf der Drohne nicht zu finden.

Insgesamt wird an diesem Unfall deutlich, wie wichtig es für Drohnenpiloten ist, ihre Umgebung und die Flugbahn der eigenen Drohne stets nach plötzlich auftauchenden Helikoptern zu scannen und bei Sichtung sofort auszuweichen und den eigenen Flug zu pausieren.

Quelle: BioBioChile, Aviation Safety

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Auf der Suche nach eurer nächsten Drohne von DJI*, Parrot*, Yuneec* oder einem anderen Modellen*? Wenn ihr unsere Partnerlinks (*) beim Drohnen-Shoppen verwendet, erhalten wir eine kleine Provision, für euch ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass ihr dabei helft Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!

Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.