Crash mit Heli: 1 Jahr Haft für US-Drohnenpilot gefordert

Bereits im letzten Jahr berichteten wir über einen Crash von einer Drohne mit einem Helikopter der Polizei in Los Angeles. Nun steht die von der Staatsanwaltschaft geforderte Strafe fest: Der Drohnenpilot könnte für ein Jahr ins Gefängnis wandern.

Dass Unfälle zwischen Drohnen und anderen Luftfahrtteilnehmern ernsthaften Konsequenzen haben können, dürfte hinlänglich bekannt sein. Dass sich diese Konsequenzen aber auch im Kontext einer Haftstrafe auswirken können, haben die meisten Piloten beim Start ihrer Drohne aber sicherlich eher nicht im Hinterkopf.

Ähnlich lief es wohl auch bei einem Fall in Los Angeles im US-Bundesstaat Kalifornien, bei dem ein junger Mann mit seiner Drohne in einen sich nähernden Polizei-Helikopter geflogen ist. Nun droht dem Drohnenpiloten ein Jahr Haft.

Drohne kollidiert mit Helikopter des LAPD

Über den genauen Ablauf des Vorgangs haben wir euch bereits ausführlich Ende 2020 berichtet. In Kürze: Ein Überfall auf eine Apotheke löste einen Polizeieinsatz aus, zudem auch ein Helikopter als Luftunterstützung angefordert wurde.

Der Vorfall ereignete sich in Los Angeles.

Zeitgleich ließ ein 22 Jahre alter Mann aus der Nachbarschaft seine Drohne bei Nacht aufsteigen, um sich einen Überblick zu verschaffen, was in seiner Gegend los ist.

Dabei passierte der Unfall und die Drohne stieß mit dem Helikopter zusammen. Zum Glück wurde das bemannte Luftfahrzeug nur am Rumpf und nicht am Rotor getroffen. Letzteres – so geht es aus einem Untersuchungsbericht vor – hätte zu einem Absturz oder zumindest schweren Folgen führen können. In jedem Fall wurde der Pilot des Helikopters durch den Zusammenstoß gezwungen seinen Einsatz abzubrechen und auf direktem Wege zur Basis zurückzukehren.

Drohnenpilot bekennt sich schuldig: 1 Jahr Haft

Die durch den Zusammenprall zerstörte Drohne wurde später von den ohnehin am Grund im Einsatz befindlichen Polizeikollegen sichergestellt. Dabei fand man auch die intakte microSD-Karte. Diese lieferte letztendlich einen Hinweis auf den Piloten. Den es waren einige Selfies auf der Speicherkarte zu sehen, die die Ermittler auf die Spur des 22 Jährigen führten.

Wie das US Department of Justice nun bekannt gab, hat sich der Mann der vorgeworfenen Tat schuldig bekannt. Die Anklage lautete dabei „rücksichtsloser Betrieb einer Drohne, die mit einem LAPD-Helikopter kollidierte und diesen beschädigte“.

Das Urteil wird am 12. April 2021 erwartet. Die geforderte Strafe beträgt dabei 1 Jahr Haft in einem Bundesgefängnis. Ob die Strafe zur Bewährung ausgesetzt wird, ist noch offen.

Der Fall – offenbar der erste seiner Art in den USA – zeigt, dass die Behörden diese Art von Vergehen mit Drohnen konsequent verfolgen. So wurde aus einem unüberlegten Flug mit der Drohne, ein wahrer Albtraum für den jungen US-Amerikaner.

Quelle: US Department of Justice

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Auf der Suche nach eurer nächsten Drohne von DJI*, Parrot*, Yuneec* oder einem anderen Modellen*? Wenn ihr unsere Partnerlinks (*) beim Drohnen-Shoppen verwendet, erhalten wir eine kleine Provision, für euch ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass ihr dabei helft Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!

Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Nils Waldmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.