Singapur: Erster Drohnen-Lieferdienst geht an den Start

In Singapur hat der erste Drohnen-Lieferdienst nun einen kommerziellen BVLOS-Flug absolviert, um Güter zu transportieren. Durchgeführt wurde das ganze von dem StartUp F-Drone, das in den kommenden Jahren noch viel vor hat.

Während sich in den vergangenen Jahren einiges an Fortschritt im Drone Delivery Segment ankündigte, scheint 2020 das Jahr zu sein, in dem die Technologie in größerem Maße durchstartet. Nicht ganz unbeteiligt daran ist sicherlich die aktuell weltweite COVID-19 Pandemie, die an vielen Ecken zum Umdenken zwingt.

Das noch junge Unternehmen F-Drone aus Singapur hat nun als erster Drone Delivery Service BVLOS-Lieferungen durchgeführt.

Singapur: Belieferung von Schiffen durch Drohnen

Singapur ist ein wichtiger Umschlagpunkt für Güter aus der ganzen Welt, die per Schiff transportiere werden. Die Hafenstadt liegt im Herzen Süd-Ost-Asiens und ist somit nicht nur wichtig für den Handeln, sondern gleichzeitig auch ein Land, das an vielen Stellen nach Innovationen greift.

F-Drone Drohnenlieferung an Schiffe in SingapurBildquelle: F-Drones | ©
Eine frühere Lieferung durch eine F-Drone Drohne im Hafen von Singapur.

Das noch junge Unternehmen F-Drone gehört zu diesen Innovationstreibern. Der Drohnen-Serviceanbieter stellt seinen Kunden Lieferungen von Waren an vor der Küste ankernde Schiffe bereit.

Oft verbleiben die Crews dort mehrere Tage bevor sie den Hafen zur Entladung anlaufen können. Wenn dann Kleinigkeiten an Bord fehlen, die auch noch schnell dort sein müssen (z.B. medizinische Produkte), dann können Drohnen schnell und kosteneffizient einspringen.

F-Drone hat nun mit seinem ersten BVLOS-Flug eine Ladung von 2kg Vitaminen für die Crew eines Containerschiffes über eine Distanz von 2,7 km geliefert. Dafür benötigte die Drohne nur 7 Minuten vom Festland aus.

Die BVLOS-Genehmigung von F-Drones ist dabei etwas bisher einmaliges in Singapur. Sie gilt jedoch aktuell nur über dem Wasser und für Lieferungen südlich des Marina-Areals in dem Stadtstaat.

Eigene Lieferdrohnen geplant

Aktuell setzt F-Drones zur Auslieferung noch auf eine Drohne eines Drittherstellers. Unseres Wissens nach handelt es sich um eine mit einer Transportbox ausgestattete DJI Matrice 600 Pro Drohne*.

Das soll sich aber noch dieses Jahr ändern. Bereits Ende des Jahres will F-Drones eine erste eigenen Drohne vorstellen, die Lieferungen bis 50 kg mit einer Distanz von bis zu 50 km ausliefern kann.

Bereits 2021 soll dann das nächste Modell des Unternehmens für den Einsatz in Singapur auf den Markt kommen. Diese erweiterte Version soll dann sogar 100 kg Zuladung bis zu 100 km weit transportieren können. Dabei wird es sich um eine Drohne mit Tragflächen handeln, die trotzdem in der Lage ist ist den Schwebeflug zu wechseln.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: F-Drones

Solche Drohnen haben wir bereits von Wing oder Amazon gesehen, da vor allem der Langstreckentransport durch den Auftrieb einer Tragfläche deutlich effizienter gestaltet werden kann.

Quelle: F-Drones

Bleib in Kontakt!

Wenn du über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtest, dann folge uns auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Kaufe Deine nächste Drohne direkt bei Herstellern wie DJI*, Parrot*, Yuneec* oder über Amazon*. Wenn Du unsere Links benutzen, erhalten wir eine kleine Provision, für dich ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass du dabei hilfst Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über deine Nachricht oder Frage in den Kommentaren!

Bildquellen

  • F-Drone Drohnenlieferung an Schiffe in Singapur: F-Drones | ©
Nils Waldmann

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.