Revolve Thermal MK.III: Mavic 2 Zoom mit IR-Upgrade

Mit der Revolve Thermal MK.III Drohne stellt der gleichnamigen Drohnenanbieter Revolve eine neue Alternative für alle Anwender vor, die auf der Suche nach einer Drohne mit Wärmebildkamera sind.

Als Basis setzt Revolve dazu auf eine handelsübliche Mavic 2 Zoom Drohne, die mit einer hochwertigen Wärmebildkamera des Herstellers FLIR ausgestattet wird. Damit tritt die Revolve Thermal MK.III in direkte Konkurrenz mit DJIs Mavic 2 Enterprise Dual.

Revolve will mit der Thermal MK.III Drohne die Lücke schließen, die sowohl funktionstechnisch, als auch preislich zwischen der Mavic 2 Enterprise Dual und DJIs Matrice 200 Drohne samt Zenmuse XT2 IR-Kamera klafft.

Revolve Thermal MK.III mit Boson 320 Sensor

Das Herzstück der neuen Revolve Drohne ist eine eigentlich unveränderte Mavic 2 Zoom Drohne*. Das heißt, Kunden können weiterhin auf die 12-MP-Sichtbildkamera mit 2x optischen Zoom zurückgreifen.

Revolve Thermal MK.III DrohneBildquelle: Revolve | ©
Die Revolve Thermal MK.III Drohne.

Zusätzlich wurde die Drohne jedoch mit einer Wärmebildkamera von FLIR ausgestattet (mehr zum Thema Wärmebildkameras findest du in unserem Wissensartikel). Es handelt sich dabei um die FLIR Boson 320 Kamera, welche im Fall der Revolve Thermal MK.III mit einem Objektiv mit 6,3 mm Brennweite ausgestattet ist. Daraus ergibt sich ein HFOV (Horizontal Field of View) von circa 34°.

Um eine gute Bildabdeckung zu gewährleisten, sind beide Kameras daher an einem verstärkten Gimbal angebracht, welches direkt mitgeliefert wird. Somit kann die Kamera wie üblich geschwenkt werden.

Wärmebildkameras von FLIR ansehen!*

Externe Steuereinheit für Mavic 2 Controller

Die gesamte Übertragung des zusätzlichen Videosignals geschieht dabei erstaunlicherweise über das OcuSync 2.0 System der Mavic 2 Drohne. Lediglich eine kleine Kappe trägt die Drohne auf der Oberseite an der Stirn. Hier hat Revolve die nötige Videosignalverarbeitung für das Wärmebildmodul untergebracht.

Am Boden wird ebenfalls der Standard-Controller der Mavic 2 Serie verwendet. Um die Wärmebildkamera anzusteuern, muss zusätzlich ein kleines Modul mit einem LCD-Display und vier Knöpfen in den USB-Port des Mavic 2 Controllers gesteckt werden.

Revolve SensorvergleichBildquelle: Revolve | ©
FLIR Boson 320 IR-Kamera vs. Lepton 3.5 IR-Kamera aus der Mavic 2 Enterprise Dual.

Darüber sollen sich dann alle Einstellungen für dir FLIR-IR-Kamera tätigen lassen. Und das laut Hersteller sogar blind, ohne auf das Display gucken zu müssen. Es gibt nämlich für jeden Funktionen einen Knopf.

Die Auflösung der neuen IR-Kamera beträgt 320×256 Pixel bei einer Empfindlichkeit von <60mK. Die Kamera kann Infrarot im Spektrum von 7.5 µm – 13.5 µm Wellenlänge wahrnehmen.

Preise und Verfügbarkeit

Die Revolve Thermal MK.III ist ab sofort direkt beim Hersteller bestellbar. Zur Verfügung stehen eine EU- und eine US-Version.

Die EU-Version kostet derzeit £3900 + Mwst, das sind zurzeit in etwa 4600 Euro + Steuern. Dafür bekommt man eine vollausgerüstete Revolve Thermal MK.III Drohne, die direkt eingesetzt werden kann.

Die US-Version kostet 5.000 US-$ + Steuerung und unterscheidet sich lediglich darin, dass der Support für US-Kunden direkt aus den USA bereitgestellt wird.

Quelle: Revolve

DJI Mavic 2 Zoom Drohne bee Amazon ansehen!*

Bleib in Kontakt!

Wenn du über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtest, dann folge uns auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Kaufe Deine nächste Drohne direkt bei Herstellern wie DJI*, Parrot*, Yuneec* oder über Amazon*. Wenn Du unsere Links benutzen, erhalten wir eine kleine Provision, für dich ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass du dabei hilfst Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über deine Nachricht oder Frage in den Kommentaren!

Bildquellen

  • Revolve Thermal MK.III Drohne: Revolve | ©
  • Revolve Sensorvergleich: Revolve | ©
Nils Waldmann

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.