Percepto Air Mobile Drohne in der Luft

Percepto Air Mobile Drohne kommt mit eigenem Zuhause

Publiziert von Nils Waldmann

am

Das Unternehmen Percepto hat seine neue Percepto Air Mobile Drohne für den industriellen Einsatz vorgestellt. Das neue UAV soll dabei kompakt sein und kommt als Besonderheit zusammen mit deinem Drohnen-Dock, das für die Automatisierung verwendet werden kann.

Drohnen in automatisierte Kisten zu stecken, ist dabei keine Neuerung per se. Einige Unternehmen bieten diese „Drone-in-a-box“-Lösungen vor allem zur Nachrüstung für bereits vorhandene UAVs an.

Percepto geht den direkten Weg und vertreibt seine Air Mobile Drohne stattdessen direkt zusammen mit dem passenden Zuhause für den kleinen Quadcopter.

Percepto Air Mobile Drohne soll möglichst flexibel sein

Die meisten Drohnen-Docks, so nennen sich die Station am Boden, die UAVs unter anderem als Start- und Landeplatz dienen, sind relativ schwer. Oft beträgt das Gewicht mehrere hundert Kilogramm. Sie werden daher meisten für längere Projekte an einem Ort stationiert und haben ab diesem Zeitpunkt einen bestimmten Einzugsbereich, den die Drohne abdeckt. Ein gutes Beispiel dafür ist das geplante Drohnen-Netzwerk der Polizei in Dubai.

Percepto Air Mobile Drohne in der LuftBildquelle: Percepto | ©

Mit der Air Mobile will Percepto die gesamte Drohnenbox so gestaltet haben, dass sie möglichst leicht (knapp 100 kg) und schnell zu transportieren ist. Dadurch schrumpft die Größe der zugehörigen Drohne auch relativ deutlich gegenüber der bisher angebotene Air Max Lösung des Unternehmens. Das Gewicht des UAVs selbst beträgt nun 4,2 kg.

Den Einsatzzweck des neuen UAVs samt Dockingstation sieht der Hersteller bei der linearen Inspektion (Schienen, Pipelines, etc) und bei der Überwachung von kurzzeitigen Projekten, wie beispielsweise Baustellen.

Ein weiteres Anwendungsfeld sind unregelmäßige Inspektionen an Infrastrukturobjekten. Die Drohne kann Menschen dann Arbeiten abnehmen, die unter bestimmten Bedingungen zu gefährlich wären. Dazu bietet es sich beispielsweise an, das Drohnen-Dock auf einem Fahrzeug zu befestigen und das UAV direkt von dort aus starten zu können, um Einsatzzeiten zu verringern.

AI und Wärmebildkamera an Bord

Die Percepto Air Mobile Base kann dabei auch Daten empfangen und in die Cloud (Percepto AIM) des Unternehmens hochladen. Das IP56 Rating soll die Drohne im Inneren außerdem auch vor extremen Wettereinflüssen schützen.

Neben der Funktion als automatischen Start- und Landepunkt fungiert die Lösung natürlich auch als Ladegerät, um den Flugakku stets einsatzbereit zu halten.

Percepto Air Mobile über dem DockBildquelle: Percepto | ©

Die Drohen selbst hat eine Hybridkamera mit einem 16-MP-RGB-Sensor und einem IR-Sensor von FLIR an Bord (bis zu 30 Hz). Der integrierte Flugcomputer soll für die autonome Navigation der Drohne sorgen.

Da es sich um eine industrielle Drohne handelt, soll das neue Modell in einem erweiterten Temperaturbereich von -15-45° C eingesetzt werden können. Die Drohne ist selbst außerdem IP55 zertifiziert und damit wasserdicht. Weiterhin lässt sich die Air Mobile Drohne auch mit einem Drohnenfallschirm nach FAA-Vorgaben ausstatten.

Die gesamte Kommunikation mit der Air Mobile Drohne passiert dabei im Übrigen per LTE.

Quelle: Percepto

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Bildquellen

  • Percepto Air Mobile Drohne in der Luft: Percepto | ©
  • Percepto Air Mobile über dem Dock: Percepto | ©

Schon gesehen?

Casia 360 Sense and Avoid System

Casia 360: Sense & Avoid System für BVLOS-Drohnen

Mit dem neuen Casia 360 System hat der Hersteller Iris Automation sein neustes Sense and Avoid System für kommerzielle Drohnen vorgestellt. Fünf Kameras sorgen für einen Rundumblick. Die Zukunft der ... jetzt lesen!

Drone Resuce DRS-M300 Fallschirmsystem

Drone Rescue stellt Fallschirm für Matrice 300 RTK vor

Das Unternehmen Drone Rescue hat ein neues Fallschirmsystem für die Matrice 300 RTK Drohnenplattform des Drohnenherstellers DJI vorgestellt. Der neue Fallschirm soll die M300 RTK vor unkontrollierten Abstürzen schützen. Fallschirmsysteme ... jetzt lesen!

HERA Drohne im Transportmodus - RtR HERA Drohne Ausgeklappt

HERA: „Rucksackdrohne“ kann 15 kg Payload tragen

Viele industrielle Drohnen legen nicht unbedingt ihren primären Fokus auf die Portabilität. Das US-Startup RTROBOTICS will mit dem neuen HERA UAV beweisen, dass auch kompakt zu transportierenden Drohnen keine Kompromisse ... jetzt lesen!

Autel EVO Max 4T auf dem Boden

Leak: Autel EVO Max 4N, Alpha & Titan Enterprise-UAVs aufgetaucht

Der Drohnenhersteller Autel Robotics plant offenbar einen Rundumschlag im Enterprise-Segment. Erste Leaks zeigen die neue EVO Max 4N Drohne und es gibt Hinweise auf zwei neue UAV-Serien namens Autel Alpha ... jetzt lesen!

Schreibe einen Kommentar