Dubai Police baut stadtweites Drohnennetzwerk

In Dubai setzt die Regierung aktuell voll auf Drohnentechnologie. Die Initiative zieht sich nun auch in den Bereich der Polizeiarbeit hinein. Die Dubai Police soll in Kürze auf ein Netzwerk von Drohnen zurückgreifen können, das jederzeit zur Verbrechensbekämpfung bereitstehen sollen.

Neben der industriellen Verwendung im Kontext der Wartung und Instandhaltung, werden Drohnen immer häufiger für Überwachung- und Aufklärungsmissionen im Kurzstreckenbereich eingesetzt. Dazu zählt auch die Verwendung von Drohnen in der Polizeiarbeit.

In den Vereinigten Arabischen Emiraten soll in der größten Stadt Dubai nun ein Netzwerk an Drohnen aufgebaut werden, dass die Polizeikräfte am Boden zu jeder Tag und Nachtzeit unterstützen soll.

Drohnennetzwerk für die Dubai Police

In einer Großstadt ist die Bekämpfung von Verbrechen in der Regel ohnehin schon gut organisiert, wenn es um die Reaktionszeiten von Polizeieinheiten geht. Dubai will in diesem Punkt mit Drohnen aber eine weitere Reduktion seiner Reaktionszeiten erreichen.

Die P4P V2.0 am Himmel
„Etwas“ größer als die Phantom 4 Serie von DJI, werden die neuen Polizei-Drohnen in Dubai sein.

Ein neues Netzwerk aus Quadcoptern, die überall in der Stadt positioniert werden, soll die Reaktionszeiten der Polizei auf 25 % des aktuellen Wertes reduzieren. Laut eines Tweets des aktuellen Machthabers liegt diese aktuell bei 4,4 Minuten. Diese Zeit benötigt die Dubai Police im Schnitt vom eingehen des Notrufes bis zur Erreichung des Einsatzortes.

Die Drohnen sollen diesen Wert auf nur eine Minute reduzieren. Erreicht wird dies durch eine intelligente Verteilung mehrerer Basisstationen, die die Drohnen des israelischen Herstellers Airobotics beheimaten.

In Singapur kommen seit dem Covid-Ausbruch ebenfalls bereits zwei solcher Drohnen zum Einsatz, die die Durchsetzung der Lockdown-Maßnahmen kontrollieren und Einbrecher durch Patrouilleflüge abschrecken sollen.

Drohnen arbeiten autonom

Die Modelle von Airobotics werden als so genannte Drone-in-a-box-Lösung geliefert. Die UAVs haben also eine eigenen Basisstation von der aus sie zu Missionen aufbrechen und zu der sie anschließend zurückkehren. Sämtliche Routineaufgaben, wie das Wechseln und Aufladen der Akkus, sind automatisiert.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Dazu hat die Station von Airobotic einen kleinen Robotorarm integriert, der die Akkus entnimmt und durch volle Flugakkus tauschen kann, um die Zeit am Boden minimal zu halten.

Die Drohnen sollen in Dubai erstmals zur im Oktober stattfindenden Expo 2020 zum Einsatz kommen. Dann sollen Besucher die knapp 1,8 m großen UAVs am Himmel zu Gesicht bekommen. Danach ist offenbar ein Regelbetrieb der Technologie geplant.

Quelle: New Scientist

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Auf der Suche nach eurer nächsten Drohne von DJI*, Parrot*, Yuneec* oder einem anderen Modellen*? Wenn ihr unsere Partnerlinks (*) beim Drohnen-Shoppen verwendet, erhalten wir eine kleine Provision, für euch ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass ihr dabei helft Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!

Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.