Neue AI erkennt Haie auf Drohnenvideos

Das Management von Haien vor den Stränden der australischen Küste gehört für viele lokale Regierungen zum Alltag. In New South Wales, Australien kommen dafür schon länger Drohnen zum Einsatz. Nun bekommen sie Unterstützung.

Bereits Anfang des Jahres wurde der Einsatz von Drohnen zur Überwachung von Stränden in der Region New South Wales in Australien angekündigt, um Surfer vor dem Zusammentreffen mit Haien vor der Küste zu bewahren.

Dazu setzt die Organisation Surf Life Saving NSW Drohnen an 45 verschieben Standorten an mehreren Stränden ein, um Haie aus der Luft zu erspähen und Menschen zu warnen.

Neue AI unterstützt Piloten

Bisher waren die Piloten ebenfalls für die Erkennung und Bestimmung der Haiart zuständig. Das erfordert nicht nur sehr gut geschulte Piloten, die eine Drohne sicher steuern können, sondern auch große Kenntnis über die Tiere.

Kanazawa Stand (Japan) Luftbild

Die menschliche Erkennung der Meerestiere ist daher nicht immer genau und dauert häufig einige Zeit, sollte beispielsweise ein Experte um Rat gefragt werden müssen.

Während Drohnen sich also über die letzten drei Jahre als sehr gutes Werkzeug zur Früherkennung von Haien herausgestellt haben, ist es die genaue Bestimmung der Art und das daraus abgeleitete Risiko, die bisher noch sehr arbeitsintensiv ist.

Eine neue Artificial Intelligence (AI) soll das nun ändern. Der neue Machine Learning Algorithmus bekommt dazu die Videobilder der Drohne in Echtzeit zur Verfügung gestellt und überprüft diese auf Haie.

Auch in anderen Bereichen kommt Machine Learning in Kombination mit Drohnen zum Einsatz. Beispielsweise um Landminen zu erkennen oder um tote von lebenden Körpern zu unterscheiden.

Keine Internetverbindung erforderlich

Die neue Software läuft dabei auf Smartphones und Tablets und kann direkt auf die Bilder der Drohne zugreifen, die diese über dem Wasser von der Meeresoberfläche macht. Dabei ist das Tool nicht auf eine Internetverbindung angewiesen, sondern kann auch an entlegenen Stränden ohne Netz verwendet werden.

Die Software wurde von dabei in einer Kooperation der Macquarie University mit dem NSW Department of Primary Industries  (DPI) und dem Unternehmen Sci-eye entwickelt.

Der Algorithmus wird nun seit März 2020 getestet. Dazu wurden zunächst Daten gesammelt und das Klassifizierungsmodell angelernt. Später folgte eine Verifizierung der Erkennung mit anderen Daten und einem Blindtest gegen menschliche Experten bei der Haierkennung.

Mittlerweile ist der Testlauf abgeschlossen und die Ergebnisse scheinen alle Beteiligten zufriedenzustellen. Die AI wird damit wohl in den kommenden Monaten in den Regelbetrieb gehen und die Drohnenpiloten beim Retten von Leben unterstützen.

Im Rahmen des UAV Shark Sporting Programms von Surf Life Saving NSW wurden bereits mehr als 16.000 Flüge von 450 Piloten durchgeführt. Mit der AI soll deren Arbeit noch genauer werden und dabei auch Haie schützen.

Quelle: Manning River Times

Bleib in Kontakt!

Wenn du über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtest, dann folge uns auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Kaufe Deine nächste Drohne direkt bei Herstellern wie DJI*, Parrot*, Yuneec* oder über Amazon*. Wenn Du unsere Links benutzen, erhalten wir eine kleine Provision, für dich ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass du dabei hilfst Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über deine Nachricht oder Frage in den Kommentaren!

Nils Waldmann

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.