Foxeer Micro Predator 4 FPV-Kamera vorgestellt(In nur 2 Minuten gelesen)

Der Kameraspezialist Foxeer hat die neue Micro Predator 4 FPV-Kamera vorgestellt. Die vierte Generation der Micro Predator Serie kommt mit weiteren Verbesserungen und einem neuen Design.

Anzeige (i)

Foxeer bietet die Micro Predator 4 FPV-Kamera ab sofort in zwei verschiedenen Versionen in Bezug auf die mögliche Verkabelung an. Zudem soll die Bildqualität verbessert und das Rauschen des Sensors reduziert worden sein.

Erst vor wenigen Tagen präsentierte Foxeer die besonders lichtempfindliche Cat Super Starlight FPV-Kamera.

Löten oder stecken?

Mit der neuen Micro Predator FPV-Kamera in der Version 4* reagiert Foxeer auf einen Wunsch vieler FPV Racing Piloten. So gibt es die neue Kamera ab sofort in zwei verschiedenen Versionen zu kaufen: einmal mit normalen JST-Steckern zur Verbindung von Spannung und Videosignal sowie zur Konfiguration.

Foxeer Micro Predator 4 FPV CamBildquelle: Foxeer | ©
Die neue Foxeer Micro Predator 4 FPV-Kamera (hier mit Steckverbinder).

Außerdem wird die kleine Kamera ab sofort auch in einer Variante mit offenen Lötpads angeboten. So können alle Bastler unter euch, alle benötigten Verbindung direkt an die Kamera löten. Das spart Gewicht und ist deutlich flexibler.

Schnellwahlprofile für Bildeinstellungen

Außerdem spendiert Foxeer der neuen Micro Predator 4 einen neuen Schnellwahlmodus für verschieden Bildprofile. Dieser sogenannte Multi-Mode ermöglicht das Durchschalten der Bildmodi Day, Night, LED sowie Schwarz-Weiß.

Foxeer Micro Predator 4 FPV Cam mit LötpadsBildquelle: Foxeer | ©
Auch eine Version mit Lötpads ist verfügbar.

Zusätzlich soll die Kamera* eine Remote Control Funktion besitzen. Diese scheint vorerst nur für die Foxeer F405 AIO FC* und die Foxeer F722 Dual FC* verfügbar zu sein. Zusätzlich liegt dem Lieferumfang ein Kabeljoystick bei.

Auch RunCam nutzt bei seinen Kameras bereits einen entsprechenden Schnellwahl für oft benötigte Bildeinstellungen (hier findest du unseren Test der RunCam Racer 2).

Weniger Rauschen und höher Lichtempfindlichkeit

Zudem soll die Bildqualität der neuen Kamera vor allem in Situation mit wenig Umgebungslicht verbessert worden sein. So ist die Kamera offensichtlich lichtempfindlicher bei gleichzeitig geringerem Bildrauschen.

Weitere Verbesserungen gibt es im Bereich des Super-WDR-Modus, der nun bessere Kontraste bei hoher Belichtung produzieren soll.

Der Bildsensor liefert eine Auflösung von 1000 TVL und soll eine geringe Latenz sicherstellen (minimal gibt Foxeer 4 ms an).

Preise und Verfügbarkeit

Aktuell kann die Foxeer Micro Predator 4 FPV-Kamera vorbestellt werden. Die Auslieferung soll jedoch bereits in Kürze durchgeführt werden. Preislich werden 36,90 US-$ für die neue FPV-Kamera im 14,4 x 14,4-mm-Format fällig.

Angeboten wird die Kamera* im Übrigen in den Farben Rot, Schwarz, Lila und Blau.

Quelle: Foxeer

Bleib in Kontakt!

Wenn du über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtest, dann folge uns auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Kaufe Deine nächste Drohne direkt bei Herstellern wie DJI*, Parrot*, Yuneec* oder über Amazon*. Wenn Du unsere Links benutzen, erhalten wir eine kleine Provision, für dich ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass du dabei hilfst Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über deine Nachricht oder Frage in den Kommentaren!

Anzeige (i)

Bildquellen

  • Foxeer Micro Predator 4 FPV Cam: Foxeer | ©
  • Foxeer Micro Predator 4 FPV Cam mit Lötpads: Foxeer | ©
Nils Waldmann

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.