DJI Zenmuse L1 mit M300 RTK Drohne

DJI teasert neue Enterprise-Drohne: M300-Nachfolgerin! (Update)

Publiziert von Nils Waldmann

am

Der Kamera- und Drohnenhersteller hat aus heiterem Himmel einen neuen Teaser für ein neues Produkt veröffentlicht. Es geht dabei relativ deutlich um eine neue Drohne im Enterprise-Segment. Kommt eine Nachfolgerin für die M300 Serie?

Erst vor wenigen Tagen zeigten neue Renderings eine bisher unbekannte Drohne, die wir als „M3x“ betitelt haben – das UAV sah nämlich aus wie eine neue Variante der aktuellen M30T. Auch eine Nachfolge der aktuellen M300 RTK haben wir in diesem Zuge andiskutiert.

Auch wenn die M3x ganz offenbar erst einmal nur ein Konzept bleibt, scheint es in der Oberklasse von DJIs Enterprise-Drohnen Neuigkeiten zu geben.

Mit neuer Kraft voraus: Geht die M300 RTK in Rente?

Der neue Launch-Teaser, den DJI kürzlich gewohnt prominent über sämtlich Social-Media-Kanäle verteilt hat, hat dieses Mal das Motto „Mit neuer Kraft voraus“ (englisch: „Fully Powered to Forge Ahead“).

Auf dem Bild ist die Silhouette eines großen UAVs zu erkennen, dass die typische kantige Form der aktuellen Matrice 300 RTK Drohne aufweist. Die M300 RTK wurde ihrerseits im Mai 2020 vorgestellt, sodass eine Aktualisierung der Serie mit einem neuen Modell nach ziemlich genau drei Jahren nahe liegt.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Genaue Details sind zu der kommenden „M350“ noch nicht bekannt – so betitelt der Leaker DealsDrones das neue Modell. Sollte das stimmen, könnte es sich eher um ein Facelift handeln. Eine vollständig neue Plattform würde wohl eher den Titel Matrice 400 tragen.

Auch über potenziell neue Payloads der Zenmuse-Serie fehlen bisher jegliche Hinweise.

Vorstellung der „DJI M350“ am Vatertag?

Relativ untypisch, aber im internationalen Kontext nachvollziehbar: Die neue Enterprise-Drohne soll bereits am 18. Mai 2023 – also in Deutschland an einem Feiertag vorgestellt werden.

Auf dem kurzen Video-Teaser lassen sich nur wenige Details wirklich erkennen. Klar ist: Auch die neue Matrice setzt wieder auf zwei Flugakkus. Sollte sich bestätigen, dass es sich um die M350 handelt, liegt hier auch eine Kompatibilität mit den Akkus der aktuellen M300 RTK nahe. Update: Diese Annahme war offenbar nicht richtig. Die M350 RTK soll die neuen TB65-Akkus verwenden (siehe unten).

Auch das Design der hinteren Antriebe mit hängenden Propellern wird offenbar beibehalten. Wie es an der Front aussieht, ist dem Teaser-Bild nicht zu entlocken. Dass wieder RTK-Antennen an Bord sind, erkennt man ebenfalls – diese sitzen erneut über den hinteren Motoren.

Genaues wissen wir dann in wenigen Tagen. Der Launch der neuen Matrice-Drohne soll um 15 Uhr deutscher Zeit über die Bühne gehen. Wir halten euch natürlich auf dem Laufen.

Die M350 RTK kommt: Erste Leaks & Preise (Update)

Im Laufe des Tages sind nun doch vor dem Launch am Donnerstag erste Informationen durchgesickert (via Quadro_News). Unter anderem wurde das neue Modell durch einen Eintrag bei der FCC bestätigt (ID: SS3-M35023501).

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Es handelt sich wirklich um die Nachfolgerin der M300 RTK – korrekt wird die neue Drohne DJI M350 RTK heißen. Angetrieben wird die Drohne tatsächlich von neuen Akkus mit der Bezeichnung TB65, sodass die oben diskutierte Kompatibilität mit den bisherigen TB60-Akkus der M300 RTK wohl eher nicht zustande kommen dürfte.

Der TB65 Akku wird 5880 mAh Kapazität bei einer Spannung von 22,38 V liefern. Zwei Akkus zusammen bringen es dann offenbar auf eine Systemspannung von 44,76 V. Auch ein Preis aus Australien ist für die neuen Akkus bereits aufgetaucht: 1698,99 AUD (direkt umgerechnet knapp 1042 Euro), soll ein Akku demnach kosten.

Für die M350 RTK liefert derselbe Webshop ebenfalls bereits einen Preis: 17.325 AUD, was derzeit etwa 10.627 Euro wären – wohl wissend, dass sich Steuern, Zölle und andere Abgaben zwischen beiden Märkten deutlich unterscheiden.

Ob sich die Preisangaben so bestätigen, bleibt abzuwarten. Zum Vergleich: Die M300 RTK gibt es aktuell ab 13.200 Euro (UVP).

Quelle: DJI

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Bildquellen

  • DJI Zenmuse L1 mit M300 RTK Drohne: DJI | ©

Schon gesehen?

Die DJI Avata bereit für den Start

Test: DJI Avata – FPV-Sensation im Cinewhoop-Stil?

Die neue DJI Avata Drohne verspricht unkomplizierten FPV-Flug in Kombination mit der Fähigkeit butterweiche Videos aufzeichnen zu können. Wir haben die DJI Avata für euch getestet. Bereits im Vorfeld der ... jetzt lesen!

DJI Fly App und Controller in Betrieb

DJI Fly App v1.2.5 und DJI GO 4 App v4.3.42 Updates

Der Drohnenhersteller DJI hat direkt zwei Updates für seine DJI Fly App und die DJI GO 4 App veröffentlich. Die Updates stehen ab sofort zum Download zur Verfügung. Für Android-Geräte ... jetzt lesen!

DJI Zenmuse L1 mit M300 RTK Drohne

420 Drohnenflüge: Erdrutsch in Ask führt zu Europas bisher längstem Drohneneinsatz

Der verheerende Erdrutsch in der kleinen Gemeinde Ask im Osten von Norwegen hat zu der bisher größten und längsten Rettungsaktion im Europa geführt an der Drohnen beteiligt waren. Mehr als ... jetzt lesen!

DJI Geofence 2.0 System Small Image Source DJI

DJI bringt Geofencing 2.0 nach Europa – 32 Airpors ab Start

Mit seinem Geofencing 2.0 will DJI* Schlagzeilen, wie die illegalen Drohnenflüge in der Nähe des britischen Gatwick Flughafens in Zukunft vermeiden. Das System bietet detailliertere Luftkarten und soll den Start ... jetzt lesen!

Schreibe einen Kommentar