DJI Modify 3D Modelling Software läuft auf einem PC

DJI Modify v1.1.0 bringt Cloud-Sharing & deutsches Sprachpaket

Publiziert von Nils Waldmann

am

Der Drohnenhersteller DJI hat ein erstes Update (v.1.1.0) für seine 3D-Modellierungssoftware DJI Modify veröffentlicht. Die neue Version bringt neue Features, wie das Teilen von Modellen über die Cloud und optimiert einige Werkzeuge.

Mit DJI Modify hat DJI Anfang des Jahres ein neues Tool veröffentlicht, welches speziell für das Bearbeiten von 3D-Modellen konzipiert ist, die mithilfe von DJI Drohnen aufgenommen wurden. Modify nimmt dabei das Ergebnis der Rekonstruktionssoftware DJI Terra entgegen und erlaubt, die „rohen“ 3D-Modelle so zu bearbeiten, dass sie sich zur Präsentation eignen.

Das erste große Update für Modify stellt jetzt wichtige neue Funktionen bereit, auf die einige Modellierer bereits gewartet haben dürfen.

Cloud-Sharing und Projektexporte in Modify v1.1.0 jetzt möglich

Die erste umfassende Aktualisierung für DJI Modify trägt die Versionsnummer v.1.1.0 und löst damit den initialen Release des Produktes im Januar 2024 ab.

Auf folgende Neuerungen dürfen sich Anwender freuen:

  • Projekte lassen sich jetzt exportieren und importieren. Dazu wird beim Export ein ZIP-File erstellt, welches an dem Zielrechner entpackt und verwendet werden kann.
  • Ein neues „Fill“-Tool (Füllen) erlaubt jetzt das einfache Schließen von Lücken im Wireframe eines 3D-Modells.
  • Erhebung an einem Modell lassen sich auf eine definierte Höhe abflachen.
  • Modelle lassen sich ab sofort teilen. Dazu stellt DJI entsprechenden Cloud-Speicher bereit. Erstellte Teilen-Links sollen 90 Tage gültig sein und jede Modify-Lizenz kommt mit 60 GB Cloud-Speicher (Amazon AWS in den USA).
  • Deutsch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Russisch, Japanisch und Koreanisch wurden als Sprachen hinzugefügt.

Außerdem gibt es folgende Optimierungen und Fehlerbehebungen in Modify v.1.10:

  • Die Texturen nach Verwendungen des Abflachungs-Tools (Flattening) wurden verbessert.
  • Die Texturen nach Verwendungen des Tools zum Füllen von Löchern im Modell wurden verbessert.
  • Der Effekt des Lösch-Werkzeuges wurde beim Reparieren von Texturen, die Reihen von Autos darstellen, verbessert.
  • Die Website, welche zur Anzeige geteilter Modelle verwendet wird, wurde optimiert (diese funktioniert am Desktop und mobil).
  • Ein seltener Fehler wurde behoben, bei dem das gesamte Modell / Projekt beschädigt wurde, wenn der Anwender ein Arbeitsschritt rückgängig machte.

Weiterführende Informationen zum Update

DJI Modify v.1.1.0 unterstützt die kostenlosen Testlizenzen der Version 1.0.0 nicht länger. Testnutzer müssen sich um eine neue Evaluationslizenz bewerben.

Ferner spricht DJI in den Release Notes davon, dass die neue Cloud Sharing-Funktion im Rahmen eines Testlaufes kostenlos ist und zukünftig hierfür separate Gebühren anfallen können. Details dazu gibt es bisher nicht.

Des Weiteren wichtig: Wenn ihr Projekte exportiert und wieder importieren wollt, muss das erstellte Zip-File auf dem Zielgerät zunächst entpackt werden. DJI Modify kann die exportierten ZIP-Files nicht direkt öffnen.

Quelle: DJI

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Bildquellen

  • DJI Modify 3D Modelling Software Banner: DJI | ©

Schon gesehen?

OcuSync 2.0 wird auch vom DJI Smart Controller unterstützt

DJI OcuSync 2.0 / 3.0 / O3+ / O3 Pro / O4: Der ultimative OcuSync & Lightbridge Guide

OcuSync 2.0 ist eines der fortschrittlichsten digitalen Übertragungsprotokolle auf dem Drohnenmarkt. Zwar wird in Zeiten von Fertigdrohnen weniger über Funktprotokolle gesprochen, als in den Anfängen der Drohnen-Ära. Nichts desto trotz ... jetzt lesen!

Flying Pictures „Ultra“ Drohne: Stärkste Filmdrohne der Welt

Das britische Unternehmen Flying Pictures hat mit deiner neuen Ultra Drohne ein in jeder Beziehung extremes UAV vorgestellt. Die Drohne ist speziell für den den Filmeinsatz konzipiert und gilt als ... jetzt lesen!

DJI Mavic 3 Cine im Flug vor einem Wald

Guide: 12 Kamerabewegungen für coole Drohnenvideos

Der Kamera- und Drohnenhersteller DJI hat einen neuen Wissensartikel zum Thema Videoerstellung veröffentlicht. Der Guide erklärt zwölf verschiedene Kamerabewegungen sowie deren Wirkung und nennt passende Momente in denen ihr die ... jetzt lesen!

DJI Osmo Mobile 6 auf einem Tisch

DJI stellt Osmo Mobile 6 Smartphone-Gimbal vor

Der Drohnenhersteller DJI arbeitet sich gerade durch die Aktualisierung seines Produktporfolios „am Boden“. Soeben hat die beliebte Osmo Mobile Gimbalreihe für Smartphones mit dem DJI Osmo Mobile 6 ein neues ... jetzt lesen!

Schreibe einen Kommentar