Autel EVO 2 Enteprise Drohnen

Autel stellt EVO 2 Enterprise Drohnen mit Extension-Port vor

Publiziert von Nils Waldmann

am

Der Drohnenhersteller Autel hat nun seine neue EVO 2 Enterprise Serie offiziell präsentiert. Die neuen Modelle richten sich an professionelle Anwender und sollen durch einen besonderen Port mit Erweiterungen bestückt werden können. Angeboten wird dabei ein Modell mit 6K-Kamera und eine Varianten mit Wärmebildsensor.

Zwar hatte Autel für seine EVO 2 bereits ein Modell mit IR-Sensor im Angebot, dass sich alleine aufgrund des höheren Preises wohl eher an professionelle Anwender gerichtet hat, nichts desto trotzt legt das Unternehmen mit der EVO 2 Enterprise Serie nun noch einmal nach.

Im Grunde basieren die neue Enterprise-Modelle auf der bekannte EVO II Plattform, wurde an einigen Stellen aber entschieden überarbeitet.

EVO 2 Pro Enterprise mit 6K-Video

Beim Kauf müssen sich Interessenten der neuen EVO 2 Enterprise Serie nun zwischen zwei Modellen entscheiden. Zum einen bietet Autel mit der EVO 2 Pro Enterprise die neuen Features der Enterprise-Reihe in Kombination mit einem 1-Zoll-Kamerasensor an, der mit 20 MP auflöst. Die maximale Videoauflösung beträgt damit 6K (5472 x 3076 Pixel) und 30 Bildern pro Sekunden. Wer lieber in 4K filmt, bekommt bis zu 60 fps. Außerdem hat die Kamera eine variable Blende von f/2.8 – f/11.

Autel EVO 2 Enteprise DrohnenBildquelle: Autel Robotics | ©

Alternativ dazu gibt es ab sofort die EVO 2 Dual 640T Enterprise, welche auf eine Hybridkamera setzt. Dieses Modell kann also auf eine Sichtbildkamera mit 48 MP Auflösung zurückgreifen, die jedoch au einem kleineren Sensor mit 1/2 Zoll Platz finden müssen. Dim Gegensatz zum PRO Enterprise Modell ist die Blende fix bei f/1.8. Dafür kann die Drohne auch mit 8K (bei 25 fps) filmen.

Im IR-Bereich setzt Autel bei der EVO 2 Dual 640T Enterprise auf einen Wärmebildkamera mit einer Auflösung von 640×512 und einer Bildwiederholungsrate von 30 Hz.

Evo 2 Enterprise: Mehr Reichweite, längere Flugdauer und Zubehör

Im Fokus der beiden neuen Modelle steht aber ganz klar der Erweiterungs-Port, der sich hinter einer Klappe auf der Oberseite an der Stirn der Drohnen versteckt. Hiermit können vier neue Zubehörteile verbunden werden, um die Drohnen flexibler einsetzen zu können. Ein sehr ähnliches Prinzip bringt die Konkurrenz von DJI bereits seit der ersten Mavic 2 Enterprise Drohne zum Einsatz.

Bei Autel haben Piloten nun die Wahl zwischen einem Stroboskop, einem Lautsprecher sowie einem LED-Spotlight. Außerdem soll es ein RTK-Modul geben, um die Genauigkeit der Positionierung im Raum gegenüber einfachem GNSS deutlich zu erhöhen.

Außerdem wurde offenbar der Antrieb der Drohnen gegenüber der normalen EVO 2 Serie optimiert. So sollen die EVO 2 Pro Enterprise und die EVO 2 Dual 640T Enterprise Drohnen knapp 2 Minuten länger in der Luft bleiben können. Autel nutzt dafür aber denselben Akku, wie bei der bereits bekannten EVO 2 Reihe.

Weiterhin kommt nun ein überarbeitetes Übertragungssystem zum Einsatz, dass die maximale Reichweite unter CE-Bedingungen auf 7 km erhöht. Die EVO 2 ist auf 5 km begrenzt.

Viele weitere Features, wie die 360°-Hinderniserkennung, teilen sich die Enterprise Modelle mit der Standardvariante. Ein optisches Highlight der sind aber sicherlich die Propellerarme aus Carbon.

Preise und Verfügbarkeit

Bisher hat Autel noch keine offiziellen Preise veröffentlicht. In den USA hat ein Händler die neuen Modelle aber bereits gelistet und Preise in seinem Webshop ausgewiesen. Demnach wir die EVO II Pro Enterprise 3.750 US-$ (netto) kosten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: Autel

Für das Modelle mit IR-Kamera werden derselben Quelle zur Folge 12.300 US-$ (netto) fällig. Welche Preise Autel auf dem europäischen Markt aufrufen wird, bleibt abzuwarten.

Selbiges gilt aktuell auch für die konkrete Verfügbarkeit der beiden neuen Drohnen. Auch hier werden zurzeit noch keine konkreten Lieferdaten genannte.

Quelle: Autel

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Bildquellen

  • Autel EVO 2 Enteprise Drohnen: Autel Robotics | ©

Schon gesehen?

DJI Mavic 3 Thermal - M3T - Drohne im Flug

Vergleich: Mavic 3 Enterprise vs. Mavic 2 Enterprise Advanced

Die Mavic 2 Enterprise Advanced hat eine Nachfolgerin: Die Mavic 3 Enterprise Serie ist da. Was sich alles geändert hat und ob sich das Upgrade für Piloten der M2EA auf ... jetzt lesen!

DJI Dock mit DJI M30 Drohne

Updates: DJI M350 RTK, M30, Zenmuse L2 & DJI Dock

Der Drohnenhersteller DJI hat einmal wieder eine ganze Reihe Updates ausgerollt. Dieses Mal bekommen Produkte aus dem Enterprise-Segment frische Firmware. Darunter die M350 RTK (v09.01.01.02), die Matrice 30 Serie, die ... jetzt lesen!

ModalAI Qualcomm Flight RB5 5G Referenzdrohne

Qualcomm stellt Flight RB5 5G AI-Drohnenplattform vor

Der Chip- und Technologieanbieter Qualcomm hat mit der neuen Flight RB5 5G Plattform ab sofort ein neues Modul im Angebot, das die nächste Generation an autonomen Drohnen befähigen soll. Unter ... jetzt lesen!

VOLY 10 Drohne im Flug

Volansi: Erste autonome Lieferung zwischen Schiffen

Der Drohnenhersteller Volansi hat nach eigenen Angaben die erste vollständig autonome Belieferung zwischen zwei Schiffen auf See durchgeführt. Dazu gingen gleich zwei Modell des Unternehmens an den Start. Die Drone ... jetzt lesen!

Schreibe einen Kommentar