DJI FlyShare Teaser

Anleitung: Aufnahmen mit FlyShare übertragen (DJI RC)

Publiziert von Nils Waldmann

am

Mit „FlyShare“ stellt DJI eine Technologie bereit, die es ganz einfach erlaubt, Fotos und Videos via WLAN zwischen der DJI RC Fernsteuerung und Tablets oder Smartphones zu teilen. Wir zeigen euch, wie das funktioniert.

Wer seine Bilder ganz klassisch nach jedem Flug mit der Drohne von der microSD-Karte kopiert, macht auch in Zukunft nichts falsch. Unsere Meinung nach ist das immer noch die beste Methode, die wertvollen Aufnahmen mit maximaler Qualität auf den Computer zu sichern.

Nichtsdestotrotz gibt es Augenblicke, da hätte man ein Bild gerne direkt auf dem Smartphone oder Tablet, um es beispielsweise via Social Media zu teilen. Wer die DJI Fly App auf seinem Handy verwendet, um seine Drohne zu steuern, der kann dies natürlich ohne Umwege tun. Auch gibt es mittlerweile die Möglichkeit, die Aufnahmen via QuickTransfer direkt von der Drohne auf ein Telefon zu laden. Für alle Piloten, die den DJI RC Controller verwenden, kann dazu nun auch FlyShare genutzt werden.

Tipp: Nutzer der DJI Fly App können alternativ auf DJI QuickTransfer zur schnellen Übertragung von HQ-Aufnahmen auf ein Telefon / Tablet zurückgreifen.

DJI FlyShare – Was ist das denn?

Unter dem Titel FlyShare bewirbt DJI ein Feature der DJI RC Fernsteuerung (zum Testbericht), das es erlaubt, Aufnahmen zwischen Fernsteuerung und Smartphone oder Tablet ohne Internet zu teilen.

DJI FlyShare Teaser
FlyShare erlaubt die drahtlose Übertragung von Aufnahmen.

Die Funktion ist immer dann praktisch, wenn man vor Ort oder unterwegs z.B. Aufnahmen, Quick Shots oder MasterShots mit Freunden teilen will, die direkt auf der DJI RC von der Fly App zusammengesetzt werden. Wie genau das funktioniert, wollen wir euch in der folgenden Anleitung zeigen.

Die Technik erleichtert es Benutzern stark, an Aufnahme zu kommen, die auf der Fernsteuerung gespeichert werden. Alternativ gibt es sonst nämlich nur den Umweg über eine microSD-Speicherkarte, weil das Betriebssystem der DJI RC stark beschränkt ist (es lassen sich keine anderen Apps als die Fly App ausführen).

Technisch basiert FlyShare auf WLAN und ist der Nachfolger von Go Share. Es wird also eine WiFi-Verbindung zwischen Smart Controller und Handy aufgebaut. Das hat den großen Vorteil, dass diese Lösung dazu keine Internetverbindung benötigt.

Wie funktioniert das Teilen mit FlyShare?

Um FlyShare zu verwenden, benötigt ihr zwei Dinge:

  1. DJI RC Fernsteuerung mit aktueller Firmware (mindestens v01.02.0000)
  2. Smartphone und Tablet mit DJI Fly App (mindestens v1.7.8)

Die App muss auf dem Smartphone oder Tablet installiert sein, um via FlyShare auf die Inhalte der DJI RC zugreifen zu können.

Verbindung zur DJI RC herstellen

Im ersten Schritt müsst ihr FlyShare auf eurer DJI RC Fernsteuerung aktivieren. Dies geschieht über das Album-Menü der DJI Fly App. Dieses findet ihr auf dem Home-Bildschirm am unteren Rand links.

Hier findet ihr in der oberen Menüleiste das „FlyShare“-Symbol mit dem Controller-Icon. Ein Klick darauf öffnet ein neues Menü, welches einen QR-Code anzeigt und euch mitteilt, dass FlyShare jetzt aktiv ist.

DJI Fly Share Menü mit QR-Code

Im Hintergrund aktiviert der Smart Controller einen eigenen WLAN-Hotspot.

Hinweis: Während ihr mit der DJ RC verbunden seid, hat das Smartphone natürlich keinen Internetzugriff mehr via WiFi und auch eine sonstige WLAN-Verbindung von der DJI RC mit einem Router wird temporär getrennt.

Aufnahmen mit DJI Fly App via FlyShare verwenden

Um nun auf die Aufnahmen auf der DJI RC zuzugreifen, muss lediglich die DJI Fly App auf dem Smartphone geöffnet werden.

Hier öffnet ihr wieder die Album-Ansicht in der unteren Menüleiste.

DJI Fly App Album öffnen auf der DJI RC

Oben rechts findet ihr hier das QuickTransfer-Icon (das mit dem Blitz).

QuickTransfer starten in der DJI Fly App

Es öffnet sich ein weiteres Pop-up, welches in erster Linie zur Herstellung einer QuickTransfer-Verbindung mit einer Drohne gedacht ist. Ganz rechts findet sich hier aber ein Symbol, dass einen QR-Code Scanner zeigt. Genau das wählen wir aus.

Hinweis: Falls ihr diesen Schritt das erste Mal ausführt, kann es sein, dass ihr der DJI Fly App auf eurem Telefon erst noch den Zugriff auf die Kamera erlauben müsst. Im Beispiel seht ihr dazu die Anfrage auf einem iPhone unter iOS 16.

Als Nächstes wird dann natürlich der QR-Code auf der DJI-RC mit dem Smartphone gescannt und die folgende Abfrage zur Verbindung mit dem WLAN-Netzwerk bejaht.

FlyShare WiFi Verbindung bestätigen

Sobald die Verbindung zwischen Controller und Smartphone steht, werden die Inhalte des Speichers der DJI RC am mobilen Gerät angezeigt.

Aufnahme für die FlyShare-Übertragung auswählen

Um eine Aufnahme auf das Smartphone zu übertragen, muss diese lediglich markiert und der Download mit dem Knopf am oberen Rand gestartet werden. Auf iOS-Geräten erfolgt der Import in ein eigenes Album in der Fotos App.

Daten werden von der DJI RC auf das Smartphone übertragen

Je nach Größe der Daten kann die Übertragung einige Zeit lang dauern. Anschließend sind die Bilder frei auf dem Telefon verwendbar. Zum Beenden dann einfach alle Fenster schließen.

Wie bekomme ich HD-Fotos auf meinen DJI RC Controller?

Einigen stellt sich nun vielleicht die Frage, wie die Fotos überhaupt von der Drohne auf die Fernsteuerung gelangt sind.

Dafür gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder ihr habt die Bilder in hoher Auflösung aktiv von der Drohne heruntergeladen (Album-Ansicht bei verbundener Drohne -> Download) oder es handelt sich um automatisch generierte Videos.

Das können zum Beispiel Hyperlapse-Filme, MasterShots-Sequenzen oder fertige QuickShot-Montagen sein. Diese werden nämlich direkt von der Fly App generiert und landen deshalb immer auf dem Gerät, das die Fly App ausführt (der DJI RC).

Vor allem letztere Aufnahmen sind es deshalb, die man so sehr einfach mit FlyShare übertragen kann.

Schlusswort

Wir hoffen, euch hat diese kurze Anleitung zur Verwendung von FlyShare mit der DJI RC geholfen und ihr wisst jetzt, wie man Bilder und Videos via WiFi ganz einfach mit Smartphones und Tablets teilen kann.

Sollte dies der Fall sein, freuen wir uns darüber, wenn du den Artikel teilst. Bei Fragen oder Anregungen hinterlasse gerne jederzeit einen Kommentar. Auch freuen wir uns darüber, wenn du für den Kauf einer neuen Drohne einen unserer Partnerlinks verwendest (mit * gekennzeichnet), so erhalten wir eine kleine Provision.

Du bist von dem Inhalt begeistert und möchtest Drone-Zone.de unterstützen? Dann freuen wir uns natürlich riesig über eine kleine Zuwendung. Bei der nächsten Recherche und beim Erstellen des nächsten Artikels gibt es dann einen Becher Kaffee mehr für uns! :)

via Paypal

Werde auch gleich ein Abonnent auf Facebook und verpasse zukünftig keine News und Artikel mehr!

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schon gesehen?

DJI OM5 Smartphone-Gimbal in Aktion

DJI OM 5 Smartphone-Gimbal vorgestellt: Jetzt mit Stab

Der Drohnenhersteller DJI hat soeben sein neues OM 5 Smartphone-Gimbal offiziell der Öffentlichkeit präsentiert. Die neue Osmo Mobile Generation soll dabei durch einen integrierten Selfie-Stick und kompaktere Abmessungen überzeugen. Bereits ... jetzt lesen!

DJI Mavic Air 2 im Flug

Preis für DJI Action 2 & DJI Mavic Air 2 deutlich reduziert

Werbung

Der Kamera- und Drohnenhersteller DJI hat die Preise für die DJI Action 2 Kamera sowie die Mavic Air 2 Serie gesenkt. Interessenten haben nun die Möglichkeit zu attraktiven Konditionen zuzuschlagen. ... jetzt lesen!

DJI Mavic Mini Drohne im Flug am Strand

DJI mit neuer Version des Mobile SDK und UX SDK: Mavic Mini Support

DJI hat gleich zwei seiner Entwicklungsumgebungen für Mobilgeräte auf den neusten Stand gebracht. Das Mobile SDK und das UX SDK bekommen damit ein Update und unterstützen ab sofort auch die ... jetzt lesen!

PolarPro Cinematographers Colletion Kamerafilter für DJI Mavic 2 Drohnen

PolarPro stellt Kamerafilter für DJI Mavic 2 vor

Der kalifornische Hersteller PolarPro hat eine neue Produktserie an Kamerafiltern für die neue DJI Mavic 2 Drohnenserie vorgestellt. Die Filter unterstützen Fotografen und Videografen bei der Erstellung von Aufnahmen unter ... jetzt lesen!

6 Gedanken zu „Anleitung: Aufnahmen mit FlyShare übertragen (DJI RC)“

  1. Avatar-Foto

    servus Nils ich nochmal,
    ich habe die RC pro wie funktioniert es denn da drahtlos Fotos aufs Handy zu übertragen diese Anleitung für die RC lässt sich leider nicht of die pro übertragen mit Kabel ist einfach aber das hab ich nicht immer mit also die Bilder sind schon auf der RC pro und von da drahtlos aufs Handy Android System danke für die Antwort

    Antworten
    • Avatar-Foto

      Hallo Frank,

      du hast damit also das automatische Übertragen der HQ-Bilder von Drohne während des Fluges auf die DJI RC Pro in der Fly App aktiviert und willst diese nun aufs Telefon bekommen, richtig?

      Da gibt es prinzipiell drei Möglichkeiten mit Android-Smartphone:
      1) via Bluetooth (eher zu langsam)
      2) via microSD-Karte (Aufnahmen mit RC Pro auf die Karte kopieren und ans / ins Smartphone stecken und dort verwenden).
      3) via Cloud-Speicher-App und WiFi/Internet, die du dir separat installierst (geht ja ohne Probleme auf der Pro).

      Drahtlos geht am besten direkt von der Drohne an ein Smartphone auf dem die DJI Fly App installiert ist, das nennt sich dann QuickTransfer. Damit wird der Controller außen vor gelassen und Drohne und Smartphone tauschen die Daten direkt aus. So mache ich es meist, wenn ich unterwegs bin und es schnell gehen muss. Das läuft dann über eine direkte WiFi-Verbindung und ist in der Regel sehr flott.

      FlyShare selbst hat DJI ausschließlich auf der DJI RC und der DJI RC 2 eingeführt, weil dort das Android-System zugesperrt ist, dass kein anderer Weg für die Übertragung von Daten offen gelassen wurde…

      Ich hoffe, das hilft dir schon mal etwas weiter!

      Viele Grüße,
      Nils

      Antworten
  2. Avatar-Foto

    oh das ging ja schnell danke ja 1 zu langsam habe ich gemacht 2 mache ich jetzt aber unterwegs kein Kabel dabei 3 mit der Cloud bin ich dran da ja Drittanbietern App möglich 4 mit dem quick das es auch ohne Controller geht habe ich nicht gewusst das teste ich jetzt quasi die Drohne direkt mit dem Handy über die fly App verbinden vielen Dank erstmal endlich mal jemand der Ahnung hat

    Antworten
  3. Avatar-Foto

    servus Nils ich nochmal quick hat top geklappt ohne Controller ist die beste und schnellste Lösung vielen Dank leider muss man sich dann eingestehen das die RC pro meiner Meinung nach vollkommen überbewertet ist jedes 300 Euro Handy in Verbindung mit dem einfachen Controller ist besser oder die pro Spielt ihre angeblichen stärken nur bei den besseren und teuren Profi Drohnen aus ich kann jedenfalls mit der M 3pro keinen Vorteil erkennen schade um die 900 Euro
    mfg Frank

    Antworten
    • Avatar-Foto

      Hallo Frank,

      freut mich, das QuickTransfer für deinen Anwendungsfall gut funktioniert und ich dir helfen konnte. :)

      Deinem Urteil der DJI RC Pro kann ich aber nicht ganz mitgehen. Geschwindigkeit (flüssige Ausführung der DJI Fly App), mehr Buttons und zwei Schulterräder, eine deutlich bessere Haptik und die frei ausrichtbaren Antennen für ein besseres Signal (alles gegenüber der DJI RC-N1 Smartphone-Fernsteuerung) sind aus meiner Sicht mehr als gute Gründe für die DJI RC Pro – auch zusammen mit der Mini 3 Pro.

      Ganz zu schweigen von der Fähigkeit ohne Gefummel mit Smartphone-Halterung und Kabellage in wirklich sehr kurzer Zeit flugbereit sein zu können.

      Es könnte aber durchaus sein, dass für deinen Fall die DJI RC (ohne Pro) vielleicht die bessere Wahl gewesen wäre. Aber einen Controller mit Display gegen den einfachen Smartphone-Controller zu tauschen – ich glaube, das macht kaum jemand freiwillig. :)

      Nun ja, ist ja auch am Ende zweitranging. Hauptsache ist, der Datentransfer läuft nun, wie gewünscht!

      Viele Grüße,
      Nils

      Antworten
  4. Avatar-Foto

    servus nils, ja der Transfer läuft top vom drohne auf Handy über den Rest lässt sich wahrscheinlich vortrefflich streiten.
    danke nochmal
    MFG Frank

    Antworten

Schreibe einen Kommentar