Segelflugzeug am Himmel mit Drohne im Vordergrund

Zeugen gesucht: Drohne mit Eurofighter kollidiert?

Publiziert von Nils Waldmann

am

In Bayern ist die Polizei derzeit auf der Suche nach Zeugen, die einen gefährlichen Eingriff in den Luftverkehr beobachtet haben könnten. Dabei soll eine Drohne mit einem Kampfflugzeug des Typs Eurofighter zusammengestoßen sein.

Flugbegrenzungsgebiete für Drohnenflüge werden auf Basis vielfältiger Faktoren definiert. Vor allem die geografischen Gebiete rund um Flughäfen und Heliports haben jedoch ein einfaches Ziel: Zusammenstöße zwischen bemannten und unbemannten Fluggeräten vermeiden, indem hier im Normalfall grundsätzlich ein striktes Aufstiegsverbot für Drohnen gilt.

Im Bundesland Bayern ist es jetzt offenbar zu einem Zwischenfall gekommen, den sich die Behörden zum aktuellen Zeitpunkt mit der Missachtung einer entsprechenden Flugverbotszone für Drohnen erklären.

Eurofighter soll mit Drohne kollidiert sein

Ereignet hat sich der Vorfall laut dem Polizeipräsidium Oberbayern Nord bereits am 22. Mai 2024. Gegen 15:40 Uhr wurde am Boden durch den Piloten eines gerade gelandeten Eurofighters Beschädigungen der Außenhülle des Kampfjets festgestellt.

Ort des Zwischenfalls ist der Fliegerhort Ingolstadt/Manching, welcher neben der militärischen Nutzung auch für zivile Flüge verwendet wird.

Laut aktuellen Erkenntnissen der Polizei soll sich die Kollision zwischen Drohne und Eurofighter etwa 300 m östlich der Landebahn ereignet haben.

Die Spuren des Schadens weisen auf einen Zusammenstoß mit einem UAV hin, die Drohne selbst wurde offenbar jedoch nicht geborgen. Die Flugfähigkeit des Eurofighters soll glücklicherweise zu keinem Zeitpunkt eingeschränkt gewesen sein. Die genaue Schadenhöhe wird noch evaluiert.

Zeugenaufruf gestartet

Um den Vorfall aufzuklären, hat die Kriminalpolizei Ingolstadt die Ermittlungen aufgenommen – auch um die genaue Schadensursache zu bestimmen.

Da die bisherigen Hinweise eine Kollision mit einer Drohne als sehr wahrscheinlich einstufen lassen, wird jetzt nach einer unbekannten Person gesucht, die eine Drohne im Anflugbereich der Landebahn widerrechtlich betrieben haben soll.

Sollte tatsächlich ein UAV an dem Vorfall beteiligt gewesen sein, geht man von einem gefährlichen Eingriff in den Luftverkehr sowie Verstößen nach dem Luftsicherheitsgesetz aus.

Zeugen, vor allem aus dem Kreise der luftfahrtbegeisterten Fotografen, die den Vorfall möglicherweise bei der Ausübung ihres Hobbys auf Foto oder Video festgehalten haben, während sie Start- und Landung anderer Flugzeuge verfolgten, werden gesucht. Ein entsprechendes Portal zum Medienupload wurde von der Polizei eingerichtet.

Kontakt: Kriminalpolizeiinspektion Ingolstadt, Tel: 0841/9343-0

Quelle: Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schon gesehen?

Drohnendatenbank in UK wird nicht günstig

UK-Drohnendatenbank soll £4 Mio. kosten + £2,8 Mio. £ jährlich

Auch in der EU erwartet uns demnächst eine Drohnendatenbank. Diese soll die Daten aller Drohnenpiloten speichern und verwalten. In Großbritannien wurden nun die Kosten für eine solche Drohnendatenbank veröffentlicht. Ganze ... jetzt lesen!

Foto von einem Helikopter

Drohne kommt LAPD-Helikopter gefährlich nahe

Die anhaltenden Proteste gegen die Polizeigewalt in den USA führen auch zu Einsätzen von Polizei-Helikoptern zur Überwachung der Lage aus der Luft. Nun ist ein Video aufgetaucht, dass eine Drohne ... jetzt lesen!

Feuerwerk in Rot und Blau

Plante Verdächtiger einen Terroranschlag mit Drohnen auf Neujahrsfeier?

Niederländischen Medien zur Folge soll ein Terroranschlag mithilfe von Drohnen auf die Neujahrsfeier 2018 in Paris verhindert worden sein. Ein Verdächtiger wird demnach beschuldigt, einen Anschlag mit Drohnen auf eine ... jetzt lesen!

Dronavia Fly ID Light DRI-Sender in der Hand einer Person

Fly ID: Dronavia stellt drei neue Remote ID-Sender vor

Der französische Drohnenspezialist Dronavia hat seine neue Fly ID Familie vorgestellt. Dabei handelt es sich um verschiedene Remote ID-Sender, die ältere Drohnenmodelle oder Selbstbauten mit den neuen Remote ID-Anforderungen kompatibel ... jetzt lesen!

Schreibe einen Kommentar