Yuneec stellt H850-RTK Drohne mit 65 min Flugzeit vor

Der Drohnenhersteller Yuneec hat nach längerer Pause ein neues Drohnenmodell vorgestellt und nimmt damit das professionelle Segment ins Visiert. Das Yuneec H850-RTK UAV kommt mit einer Auswahl verschiedener Payloads und will eine Alternative zu den etablierten Modelle der Konkurrenz werden.

Ohne Frage: Nicht nur im Consumer Segment ist der Drohnemarkt derzeit stark Zugunsten weniger Unternehmen aufgeteilt. Konkurrenz ist dabei immer gut und wichtig, um den Anwender maximale Flexibilität bei der Auswahl der passenden Lösung zu bieten.

Mit der neuen H850 Plattform schickt Yuneec nun eine neue Option für alle professionellen Anwender ins Rennen, die vor allem in der Search-and-Rescue (SAR) – und Inspektionswelt sowie in der Vermessung unterwegs sind.

H850-RTK ist neues Flaggschiff im Pro-Segment

Die neue H850-RTK Drohne lässt sich leicht in das bestehende Portfolio einordnen: Das aktuelle Arbeitstier in Form der H520E bekommt eine große Schwester. Trotzdem sollen beide System nach wie vor parallel angeboten werden.

Yuneec H850 RTK Drohne FrontansichtBildquelle: Yuneec | ©
Die neue Yuneec H850-RTK Drohne.

Das Wichtigste für Yuneec Piloten direkt vorweg: Der Hersteller gibt an, dass alle bisherigen Sensoren / Payloads, die mit der H520E betrieben werden können, auch nativ von der H850-RTK unterstützt werden. Das bedeutet konkret, dass ab dem ersten Tag folgende Sensoren verwendet werden können: E20TVx, E90X, E30Zx, ETx, S42x, LiDar, LED-Scheinwerfer sowie der digitale Lautsprecher.

Die Plattform lässt sich damit also flexibel für verschiedenste Anwendungszwecke aus- und umrüsten. Für Sicherheits- und Rettungsanwendungen stehen gleich mehrere IR-Kameraoptionen bereit.

Gesteuert wird die neue Plattform mit dem ebenfalls neu entwickelten T-One Controller, der alle notwendigen Funktionen vereint. Die Bedienung erfolgt über ein 7-Zoll-Dispaly mit 1080p-Auflösung und 1000 Nit Helligkeit, die nötige Rechenleistung für das Android 10 Betriebssystem bringt ein Cortex A72&A53 SoC mit 4 GB RAM. Die Reichweite des Funklinks soll bis zu 8 km unter CE-Bedingungen betragen und eine Bandbreite von bis zu 40 MBit/s für Video und Daten bereitstellen.

Bis zu 65 Minuten Flugzeit

Angetrieben wird die H850-RTK standesüblich mit sechs Rotoren, davon weicht Yuneec also auch bei seinem neusten Streich nicht ab. Die notwendige Energie für den Flug bezieht die Drohne aus einem neu entwickelten Akkumodul mit 12.800 mAh Kapazität bei 23,1 V Nominalspannung (ca. 236 Wh). Davon verwendet die H850 Plattform dann zwei Akkus, um unter anderm eine entsprechende Redundanz zu erreichen.

Apropos Redundanz: Durch das Hexacopter-Design kann die Drohne auch bei Ausfalls eines Motors noch mit fünf verbleibenden Antrieben sicher landen. Zudem sind von den wichtigen Sensoren, wie IMU, Kompass, Barometer und RTK jeweils zwei Module an Bord.

Diese ganze Technik bringt das Leergewicht des UAVs inklusive Flugakkus auf 5.800 g. In diesem Zustand sollen dann Flugzeiten bis zu 65 Minuten am Stück möglich sein. Diese Betriebszeit sinkt natürlich, wenn weiteres Gewicht durch Payloads / Sensoren hinzugefügt wird. Maximal kann die Drohne weitere 3 kg Nutzlast durch die Luft tragen.

Durch das RTK-Modul kann auch die H850 Genauigkeit von 1cm +1ppm horizontal bzw. 1.5cm+1ppm vertikal erreichen. Für „normales“ GNSS stehen GPS, GLONASS, Beidou & Galileo bereit.

Preise und Verfügbarkeit

Die Yuneec H850-RTK soll ab August 2022 über das Fachhändlernetzwerk von Yuneec bestellbar sein. Ausgeliefert wird die Drohne mit zwei Flugakkus und dem neuen T-One Controller. Außerdem gibt es einen Transportkoffer sowie ein passendes Ladegerät im Koffer mit 1,1 kW Leistung dazu.

Wie im professionellen Segment üblich, müssen die benötigten Sensoren und Kameras zusätzlich erstanden werden. Das Basisset ohne Payload will man zu einer UVP von 7.734,95 Euro anbieten.

Übrigens: Für Sense-and-Avoid soll die H850-RTK auch mit einem optionalen Millimeter-wave Radar ausgestattet werden können, um Kollisionen proaktiv aus dem Weg zu gehen.

Quelle: Yuneec

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Auf der Suche nach eurer nächsten Drohne von Autel*, DJI*, Parrot*, Yuneec* oder einem anderen Modell*? Wenn ihr unsere Partnerlinks (*) beim Drohnen-Shoppen verwendet, erhalten wir eine kleine Provision, für euch ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass ihr dabei helft Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!

Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Bildquellen

  • Yuneec H850 RTK Drohne Frontansicht: Yuneec | ©

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.