Volocopter will noch 2019 ersten Volo-Port fertigstellen(In nur 2 Minuten gelesen)

Der Lufttaxihersteller Volocopter hat in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Skyports angekündigt, dass man noch in diesem Jahr einen ersten Vertiport bauen und demonstrieren will.

Anzeige (i)

Ein Vertiport ist eine Landezone für sogenannte eVTOLs (electric vertical take-off and landing aircraft) auch Flug- oder Drohnentaxis genannt. Diese lassen sich in andere Gebäudebestandteile integrieren oder separat errichten und sind die einzige Infrastruktur, die nötig ist, um Lufttaxis in der nahen Zukunft zu ermöglichen.

Die in der Planung befindlichen Mini-Flughäfen nennen sich „Volo-Port“ und sollen der Volocopter-Flotte als Start- und Landepunkt dienen.

Fertigstellung noch 2019

Der erste Volo-Port entsteht dabei gerade in Singapur, wo Volocopter bereits in der zweiten Jahreshälfte 2019 mit seinen öffentlichen Testflügen beginnen will.

So soll der Volo-Port von Innen aussehen.

Der Volo-Port wird dabei als Untersuchungsobjekt dienen, um die gesamte Reiseerfahrung mit einem Lufttaxi zu demonstrieren und weiter verbessern zu können.

Dazu zählt auch das gesamte Bodengeschäft, wie die Sicherheitskontrolle für Fluggäste, das Boarding, das Entertainment im Volo-Port und natürlich das Tauschen und Aufladen der Akkus des Volocopters.

Volocopter zuversichtlich nötige Genehmigungen zu erhalten

Aktuell fehlen Volocopter noch die nötigen Genehmigungen den Lufttaxiservice als öffentlichen Service anbieten zu können. Man sieht der Zukunft aber sehr positiv entgegen und ist davon überzeugt, dass Lufttaxis einen beachtlichen Anteil an Entspannung der Verkehrssituation in Großstädten leisten werden.

Volo-Ports soll es in verschiedenen Formen und Kapazitäten geben.

Dementsprechend denkt Volocopter nun bereits an den Rest der Infrastruktur, um seinen Service zeitnah anbieten zu können. Dazu zählen auch die Volo-Ports.

Entworfen wurde das Design der sehr offen gestalteten Volo-Ports im Übrigen von der Berliner Agentur Brandlab. Auch Volocopter ist ein deutsches Unternehmen.

Volocopter 2x im Überblick

Das aktuelle Volocopter Modell ist der Volocopter 2X. Es handelt sich um einen elektrisch betriebenen Multicopter, der von insgesamt 18 Rotoren in der Luft gehalten wird. Durch die redundante Auslegung des Antriebssystems ist das Design besonders ausfallsicher.

Die Transportkapazität beträgt zwei Personen. Die Energie für den bis zu 27 Minuten langen Flug bei knapp 70 km/h stammt aus neun Lithium-Batterien. Diese lassen sich austauschen und wieder aufladen. Die maximale Ladezeit soll dabei unter 2 Stunden betragen. Ein Schnelllademodus ermöglicht eine Ladung in unter 40 Minuten.

Entwickelt wurde Volocopter 2X für den autonomen Flug. Er kann aber auch ferngesteuert werden. Je nach Regulierung im Einsatzgebiet ist auch eine direkte Steuerung durch einen der Passagiere möglich.

Gestartet und gelandet wird der Volocopter 2X in der Zukunft in einem Volo-Port.

Quelle: Volocopter

Bleib in Kontakt!

Wenn du über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtest, dann folge uns auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Kaufe Deine nächste Drohne direkt bei Herstellern wie DJI*, Parrot*, Yuneec* oder über Amazon*. Wenn Du unsere Links benutzen, erhalten wir eine kleine Provision, für dich ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass du dabei hilfst Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über deine Nachricht oder Frage in den Kommentaren!

Anzeige (i)

Bildquellen

Nils Waldmann

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.