Skydio X10 Drohne Frontansicht

Skydio X10 Enterprise-Drohne mit Triple-Kamera vorgestellt

Publiziert von Nils Waldmann

am

Der US-Drohnenhersteller Skydio hat seine neue Skydio X10 Enterprise-Drohnenplattform vorgestellt. Die Skydio X10 wurde vollständig überarbeitet, kann durch Module erweiterte werden und verfügt über eine Triple-Kamera.

Erst kürzlich machte Skydio mit eher weniger guten Nachrichten für alle Fans seiner Consumer-Modelle auf sich aufmerksam. Im August 2023 gab das Unternehmen bekannt, sich künftig nur noch auf das Enterprise-Geschäft zu konzentrieren.

Die jetzt vorgestellte Skydio X10 Plattform ist somit der nächste Schritt in genau diese Richtung: Mehr Fokus auf behördliche und professionelle Anwender. Hier sind die Details.

Skydio X10 kommt mit drei Kameras

Der Schwerpunkt der neuen Skydio X10 Drohne liegt auf dem Sammel von Bildmaterial, um verschiedenste Missionstypen abzudecken. Von Mapping über Inspektion von Infrastruktur bis hin zu Aufklärungszwecken im Verteidigungssektor ist die Drohne für alle Aufgaben vorbereitet. Speziell für die militärische Verwendung gibt es eine Sonderversion namens Skydio X10D.

Skydio VT300Z Payload für Skydio X10Bildquelle: Skydio | ©
Die VT300-Z Paypload mit Zoom-Kamera.

Die Drohne kann ab sofort mit verschiedenen Payloads ausgestattet werden, die einfach gewechselt werden können. Die erste Option ist die VT300-Z, welch folgende Ausstattung mitbringt.

  • Kamera mit engem Sichtfeld: FOV 50° / 46 mm Brennweite, Sony 1/1,7″ 64MP-CMOS-Sensor, Blende von f/1.8
  • Zoom-Kamera: FOV 13° / 190 mm Brennweite, Sony 1/2″ 48MP-CMOS-Sensor, Blende von f/2,2
  • Wärmebildkamera: Flir Boson+, 60 mm, Blende von f/1,1 mit 640 x 512 Pixeln Auflösung

Alternativ gibt es die VT300-L mit folgenden Daten:

  • Kamera mit engem Sichtfeld: FOV 50° / 46 mm Brennweite, Sony 1/1,7″ 64MP-CMOS-Sensor, Blende von f/1.8
  • Weitwinkel-Kamera: FOV 93° / 20 mm Brennweite,Sony IMX989 1″ 50,3MP-CMOS-Sensor, Blende von f/1,95
  • Wärmebildkamera: Flir Boson+, 60 mm, Blende von f/1,1 mit 640 x 512 Pixeln Auflösung
  • LED-Einheit: Mit bis zu 2.800 Lumen Helligkeit

Alle Sensoren werden natürlich von einem Gimbals stabilisiert.

Neue AI-Fähigkeiten und Flug in Dunkelheit möglich

Wie von Skydio nicht anders zu erwarten, soll die X10 ebenfalls autonom durch komplexe Umgebungen navigieren können. Professionelle Piloten werden damit laut dem Drohnenhersteller zweitrangig, da die Drohne ihre Aufgaben größtenteils alleine erledigt.

Ihre Umwelt nimmt die Skydio X10 mit insgesamt sechs Kameras (Samsung 1/2,8″ 32MP) wahr, die eine echte 360-Grad-Erfassung mit einer Reichweite von bis zu 20 m ermöglichen.

Als Gehirn und Entscheidungszentrale setzt Skydio bei dem neuen Modell nun auf einen NVIDIA Jetson Orin Computer, der die zehnfache Rechenleistung gegenüber der Vorgängerin (Skydio X2) mitbringt und die zehnfache Anzahl aktiver Pixel für das Tracking der Umwelt erlaubt.

Zudem versetzt man die neue Plattform erstmals in die Lage, auch in kompletter Dunkelheit zu navigieren. Dazu lässt sich das UAV mit einem speziellen Beleuchtungsmodul ausstatten, das die Umgebung mithilfe von Infrarot-LEDs und normalen LEDs für die Navigation ausleuchtet. Auf GNSS zur Navigation ist die X10 aufgrund ihrer Sensorausstattung somit generell nicht angewiesen, kann aber natürlich GPS, Galileo, GLONASS und BeiDou nutzen, wenn vorhanden.

Verändertes Design erlaubt Erweiterungen

Im Gegensatz zu den vorherigen Modellen Skydio 2+ und Skydio X2 ist die Skydio X10 anders aufgebaut. Das UAV nutzt ein eher offenes Design des Hauptrahmens und ermöglicht so das Anbringen von verschiedenen Modulen. Trotzdem ist die Drohne IP55 zertifiziert und soll damit auch bei schlechtem Wetter aufsteigen können.

Dabei gibt es an der Ober- und Unterseite sowie beiden Seiten Platz für zusätzliche Erweiterungen. Vorgestellt wurden das oben erwähnte Ausleuchtungsmodul für Einsätze in Dunkelheit, ein RTK-Modul sowie ein Fallschirm. Außerdem gibt es ein LED-Spotlight und eine Kommunikationseinheit mit Lautsprecher und Mikrofon.

Skydio X10 Drohne FrontansichtBildquelle: Skydio | ©
Ausgestattet mit RTK- und Lautsprecher-Modul.

Gesteuert wird die Skydio X10 über einen neuen Controller mit 6,6-Zoll-Display und einer vollständig verschlüsselten Kommunikation. Alternativ kann die X10 erstmals auch direkt über 5G (Mobilfunk) über den Webbrowser gesteuert werden. Dazu kommt das neue Skydio Remote Flight Deck in der Cloud zum Einsatz.

In der Luft gehalten wird die neue Drohne von überarbeiteten Propellern, die jetzt drei Blätter haben und damit leiser arbeiten sollen. Die notwendige Energie für den Flug kommt aus einem 8419 mAh großen LiPo-Akku mit 18,55 V (156,17 Wh) und soll für bis zu 40 Minuten Betriebszeit reichen.

Preise und Verfügbarkeit der Skydio X10

Wie auch die vorherigen Drohnen dürfte sich Skydio zunächst auch bei der X10 auf den nordamerikanischen Markt konzentrieren. Genaue Preise und der offizielle Verkaufsstart wurden bisher nicht genannt.

Quelle: Skydio

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Bildquellen

  • Skydio VT300Z Payload für Skydio X10: Skydio | ©
  • Skydio X10 Drohne Frontansicht: Skydio | ©

Schon gesehen?

Mavic 3 Enterprise auf dem Transportkoffer

Unterschied: Mavic 3 vs. Mavic 3 Enterprise (M3E/M3T)

Die Mavic 3 Enterprise kommt in zwei verschiedenen Varianten und erweitert die bestehende Mavic 3-Familie um neue Modelle. Doch sollte jeder einfach blind zur Enterprise-Variante greifen? Wir vergleichen die Mavic ... jetzt lesen!

Sony Airpeak Drohne Front

CES2021: Sony stellt Airpeak Drohne offiziell vor

Sony hat seine Airpeak Drohnenplattform nun offiziell vorgestellt. Die Japaner steigen damit in den Markt für professionelle Kameradrohnen ein und fokussieren sich zunächst auf Enthusiasten und Filmemacher. Bereits Anfang November ... jetzt lesen!

ANAFI Ai & Skycontroller

Parrot bringt ANAFI Ai Drohne inkl. 4G-Tarif in die USA

Der französische Drohnenhersteller Parrot ist eine neue Partnerschaft mit dem Skyward und Verizon in den USA eingegangen. Gemeinsam haben die drei Firmen ein Bündel geschnürt, dass die neue 4G-basierte ANAFI ... jetzt lesen!

Skydio X2 Drohne mit gefalteten Propellern

Skydio stellt Skydio X2 Drohnen für Militär und Enterprise vor

Beinahe aus dem Nichts hat der US-Drohnenhersteller Skydio sein neue Skydio X2 Drohnenserie auf Twitter angekündigt. Die Skydio X2 Drohne soll die bekannten AI-Fähigkeiten der Skydio 2 Drohne nun auch ... jetzt lesen!

Schreibe einen Kommentar