Skydio 2: FAA erlaubt BVLOS-Flüge für Brückeninspektionen

Die Federal Aviation Administration (FAA) hat dem North Carolina Department of Transportation (NCDOT) eine bisher einmalige Sondererlaubnis zum Betrieb von Drohnen außerhalb der Sichtweite des Piloten für die Skydio 2 Drohne ausgestellt. Dabei geht es um die Inspektion von Brücken.

Das Thema BVLOS, also der Betrieb von Drohnen ohne direkten Sichtkontakt zwischen Drohne und Pilot, ist eines der wichtigsten Themen für die weitere Verbreitung und vor allem sinnvolle Einsatzfähigkeit von UAVs in den verschiedensten Branchen. Eine dieser Branchen ist ohne Frage die Inspektionsindustrie, die Drohnen zur Überprüfung von Infrastruktur nutzt.

Genau auf dieses Gebiet zielt eine neue Erlaubnis der FAA ab, die es dem North Carolina Department of Transportation ab sofort erlaubt, Skydio 2 Drohnen im BVLOS-Betrieb einzusetzen.

Skydio 2 Drohne darf Brücken inspizieren

Bei der Beantragung wurde die Verkehrsbehörde in North Carolina durch den US-Drohnenhersteller Skydio unterstützt, der mit seiner Skydio 2 Drohnenplattform UAVs anbietet, die auch den industriellen Sektor abdecken.

Skydio 2 Drohne auf ihrem KofferBildquelle: Skydio | ©
Die Skydio 2 Drohne darf ab sofort bei der Inspektion von Brücken in den USA helfen.

Die unter der so genannten Part 107 Regulation ausgestellte Sondergenehmigung erlaubt es den Inspektoren des NCDOT nun Drohnen für die Inspektion von Brücken im gesamten Bundesstaat einzusetzen. Und zwar auch dann, wenn der Pilot baulich bedingt keinen direkten Sichtkontakt mehr zur Drohne halten kann.

Durch diese Erleichterung im Betrieb werden Drohnen für die Inspektion von Brücken extrem wertvoll. Wo bisher unter der Brücke hängende Wagen eingesetzt werden mussten oder gar das Abseilen eines Menschen notwendig war, können in Zukunft Drohnen die nötigen visuellen Checks durchführen.

Der BVLOS-Waiver gilt dabei in Zusammenhang mit den Skydio 2 Drohnen, die durch ihre weit fortgeschrittenen Kollisionsvermeidungssysteme autonom Fliegen und Hindernissen selbstständig ausweichen können.

NCDOT erwartet große Einsparungen

Das North Carolina Department of Transportation erwartet sich von der Ergänzung seiner Inspektionswerkzeuge durch Drohnen hohe Einsparungen und vor allem mehr Sicherheit für die Inspektoren und natürlich die Brücken.

Die Behörde ist dafür verantwortlich, die Sicherheit von 13.500 Brücken im US-Bundesstaat durch regelmäßige Inspektionen sicherzustellen. Eine dazu durchgeführte Studie kam zu dem Ergebnis, dass der Umstieg auf Drohnen zur Inspektion von Brücken bis zu 75% der bisherigen Kosten einsparen kann. Im Schnitt entspricht das 14.600 US-$ pro Brückeninspektion.

Die Erlaubnis der FAA ist aber nicht nur für das NCDOT eine gute Neuigkeit, auch wenn diese Genehmigung erst einmal nur in North Carolina gilt. Generell zeigt der Schritt aber, dass die FAA gewillt ist, dem Thema BVLOS immer mehr Freiheiten einzuräumen, sodass ggf. zukünftig auch andere Bundesstaaten in den USA von den Vorteilen der Inspektion durch UAVs profitieren können.

Quelle: Skydio via BusinessWire

Skydio Drohnen suchen!*

Bleib in Kontakt!

Wenn du über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtest, dann folge uns auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Kaufe Deine nächste Drohne direkt bei Herstellern wie DJI*, Parrot*, Yuneec* oder über Amazon*. Wenn Du unsere Links benutzen, erhalten wir eine kleine Provision, für dich ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass du dabei hilfst Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über deine Nachricht oder Frage in den Kommentaren!

Bildquellen

  • Skydio 2 Drohne auf ihrem Koffer: Skydio | ©
Nils Waldmann

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.