Piloten berichten von Reichweitenproblemen der DJI Mavic Air

Anzeige

Mit der Mavic Air hat DJI seine bisher am besten ausgestatteten Filmdrohne auf den Hobby-Markt gebraucht. Das Gerät ist extrem kompakt und hat dadurch bei vielen Reisenden hohes Interesse geweckt. Aktuell scheinen sich jedoch Meldungen zu mehren, die eine geringe Reichweite des Videofeeds von Mavic Air zum Controller bemängeln.

Die DJI Mavic Air* verfügt über eine Vielzahl an Sensoren, die die Drohne zu einer der sichersten und einfachsten zu steuernden Quadrocopter machen sollen. Erstmalig ist eine DJI Drohne aus dem Hobby-Segment auch in der Lage Objekte hinter sich zu erkennen und Hindernisse entsprechend zu umfliegen oder zumindest davor zu bremsen. Zudem besitzt die Mavic Air im Vergleich zur DJI Mavic Pro* eine 4K Kamera die 100-MBit/s-Videomaterial liefern kann und somit mehr Details einfängt. Im Gegensatz zur DJI Spark* ist die Mavic Air nur wenig größer, hat dafür aber eine 4K-Kamera und ein 3-Achsen-Gimbal mit an Bord. In Sachen Handling, Bedienung via App, Flugverhalten und Qualität von Fotos und aufgezeichneter Videos hat die DJI Mavic Air von vielen Testern bereits Bestnoten erhalten. Vor allem die kleine Bauform und der clevere Mechanismus zum Verstauen der vier Propellerarme machen die Drohne interessant für den mobilen Einsatz und auf Reisen.

Die Reichweite des Videofeeds wird bei der Mavic Air* von DJI bei Verwendung des mitgelieferten Controllers im europäischen Raum mit 2000 m bei Verwendung des 2,4-GHz-Frequenzbandes bzw. 500 m bei Verwendung von 5,8 GHz angegeben. Bei alleiniger Verwendung eines Smartphones / Tablets als Controller ist die Reichweite auf 80 m beschränkt, die maximale Höhe beträgt hier 50 m. Alle diese Angaben beziehen sich auf eine Funkverbindung „ohne Hindernisse und Interferenzen„. Zum Vergleich: Die Mavic Pro* soll mit Fernsteuerung bis zu 13 km weit kommen, dieser Wert wird aber in Europa / Deutschland zu unrecht zum Vergleich herangezogen und bezieht sich auf die in den USA erlaubte maximale Sendeleistung. Unter diesen FCC-Bedingungen gesteht DJI der Mavic Air* ebenfalls 4 km Maximalreichweite zu.

Am Ende sind auch die 2000 Meter mehr als ausreichend, muss man als Pilot immer Sichtkontakt zur Drohne halten können, um legal und sicher unterwegs zu sein. Auf YouTube und im Web mehren sich aber seit einigen Wochen Berichte, die stotternde Videofeeds bei Verwendung der Fernsteuerung schon nach einigen 100 Metern oder weniger zeigen. Aktuell ist ungeklärt, ob dieses Verhalten ein allgemeines Problem mit der Mavic Air ist. Die Mavic Pro* scheint am gleichen Ort ohne Probleme auch längere Distanzen zurücklegen zu können. Eine offizielle Aussage von DJI steht noch aus. Genauso ist ungewisse, ob sich die Reichweitenthematik mit einem Softwareupdate adressieren lässt. Andere Nutzer berichten hingegen von sauberen Videofeeds auch in größerer Entfernung.

Anzeige

Bildquellen

Nils Waldmann

Nils Waldmann

...studierter Wirtschaftsingenieur und Wirtschaftsinformatiker, leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und freier Redakteur bei dem Computer-Onlinemagazin Allround-PC.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.