Überblick: Ein Kamera Gimbal zur Bildstabilisierung

Anzeige

Da in nächster Zeit einige Events anstehend, die es definitiv wert sind auch aus der Luft aufgenommen zu werden, habe ich mich in den letzen Wochen verstärkt nach einer Bildstabilisierung über ein aktives Regelsystem beschäftigt. In Multicopterkreisen werden diese Bildstabilisatoren auch „Gimbal“ (kardanische Aufhängung) genannt. Die Idee dahinter ist, die Lage der Kamera auf der Nick- und Rollachse über die Gegensteuerung von Servos auszugleichen, sodass eine ruhige Bildlage entsteht. Dazu nutzt man die Informationen der Sensoren, die der Controller während des Fluges so oder so verwendet, damit das Gimbal zur Bildstabilisierung beitragen kann.

Nach längerer Rechere habe ich mich für das 2 Axis-Gimbal von Flyduino entschieden, dass als Bausatz gerade einmal knapp 40 € kostet. Sobald die Lieferung eingetroffen und die Halterung an den QuadX angpasst ist, werde ich ausführlich berichten und testen. Fraglich ist aktuell noch, ob meine alten Digitalservos*, die ich noch liegen habe, überhaupt genau genug sind, um ein Gimbal zur Bildstabilisierung anzusteuern.

Das Gimbal zur Bildstabilisierung ist bereits eingetroffen und ich habe es in einem Artikel ausführlich für euch getestet und beschrieben.

Update August 2014: Das Servo-getriebene Gimbal gibt es nicht mehr im Sortiment. Die aktuell Generation von Brushless-Gimbals* arbeiter hier um Welten genauer und erlaubt euch schönere Szenen aus der Luft aufzunehmen. Das aktuell Gimbal von Flyduino hört auf die Bezeichnung „Flyduino 3-Axis CF Brushless Gimbal V3.0“ und kann beispielsweise mit einem Alex Mos Brushless Controller angesteuert werden.

Update 2018: Aktuelle Gimbal stabilisieren auch größere Kameras mühelos auf drei Achsen. Das eingangsvorgestellte Gimbal mit Servos markierte retrospektiv den Beginn einer sehr interessanten Entwicklung in der Filmtechnik in Zusammenhang mit Drohnen. Bereits viele RTF-Modelle, wie beispielsweise die DJI Mavick AIR* oder die DJI Phantom 4 Pro* Filmdrohnen, werden direkt mit sehr sauber getrimmten Brushless-Gimbals ausgeliefert, die tolle Ergebnisse produzieren. Auch für Bastler hat sich am Gimbal-Markt einiges getan, so sind Brushless-Gimbals* an sich deutlich günstiger geworden und erfreuen sich einer besseren Verfügbarkeit, als noch vor vier Jahren.

Eine Liste aktueller Brushless-Gimbal-Motoren habe ich ebenfalls erstellt, vielleicht hilft sie dir weiter.

Anzeige
Nils Waldmann

Nils Waldmann

...studierter Wirtschaftsingenieur und Wirtschaftsinformatiker, leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und freier Redakteur bei dem Computer-Onlinemagazin Allround-PC.com.

5 Gedanken zu „Überblick: Ein Kamera Gimbal zur Bildstabilisierung

  • 10. März 2013 um 12:27
    Permalink

    Hallo , ich suche eine guten Gyro für mein Gimbal und einen Plan, wie dieser mit Power, Servos u.s.w. angeschlossen wird!
    Danke für eine Antwort im voraus !

    Gruß Halo

    Antwort
    • Nils Waldmann
      10. März 2013 um 12:37
      Permalink

      Als was soll das Gimbal den genutzt werden? Generell verfügen die Flightcontroller ja bereits über die passenden Anschlüsse und natürlich Regelmechanismen. Es wird dann einfach das Gyro zur Regelung des Gimbals genutzt, dass auch den Multicopter in der Luft hält.

      Möglich zu realisieren ist das ganze beispielsweise mit MultiWii oder etwas teurer und mit mehr Komfort über ein DJI Naza-M Controller. Bei der Spannungsversorgung ist darauf zu achten, die Servos direkt aus dem BEC zu versorgen, da die Flightcontroller nicht all zu hohe Ströme (die vor allem bei digitalen Servor unter Last auftauchen) liefern können.

      Wenn Du mir ein wenig mehr Detaisl verrätes, kann ich vielleicht besser helfen :)

      Viele Grüße und ein schönes Wochenende!

      Antwort
      • 11. März 2013 um 09:38
        Permalink

        Danke für die prompte Antwort!
        ich möchte das Gimbal zweckentfremdet auf meinen RC Gleitschirm von Seabreeze Parachute montieren um damit Filmaufnahmen mit meiner Gopro 3 Black zu machen. Mein Gimbal müsste dazu völlig autark mit eigener Stromversorgung, aber möglicherweise ohne Sender und Empfänger arbeiten. D.h ein Gimbal mit Servos, BEC, Accu und eben eine GyroSteuerung, die währen des ganzen Fluges nur dafür zuständig ist die „Lage“ der Kamera auszurichten. Soll per Hand vor dem Start angestellt werden und nach der Landung wieder ausgestellt werden. Ist so etwas möglich und vor allem mit welchem „Gyro“ oder wie immer das Teil heißt! Dazu vielleicht eine Skizze des Anschlussschemas aller Komponenten.
        Dafür schon mal meinen Dank im voraus!

        Antwort
        • Nils Waldmann
          11. März 2013 um 19:31
          Permalink

          Hi,

          wie teuer soll das ganze denn sein? Für um die 60 € könnte man das wohl mit MultiWii realisieren (grob geschätzt). Mich interessiert das ganze auch. Hast du bereits ein Gimbal und Servos?

          Viele Grüße!

          Antwort
  • 12. März 2013 um 10:00
    Permalink

    Hallo Nils,
    ja, ich habe 1x GoPro 2-Achsige Kamerahalterung für DJI Phantom mit 2x Servo für €99.00 pro Stück.
    Das Geld sollte es nicht sein, aber auch keine Ausrüstung für 1000 €
    Es muss eben auch eine Stabilisierung sein, bei der ich nicht im Computer große Einstellungen tätigen muss. Mir wäre am liebsten eine Stabilisierung bei der ich einen Accu anschließe, diesen in „On“ stelle und die Roll und Nick Achse verrichten ihr Werk. Was ich dazu brauche und ob das so geht habe ich wenig Ahnung. Für meinen Rc Gleitschirm habe ich nur 2 Kanäle (Gas und Aileron) auf meiner Futaba T6EX belegt. Aber wie gesagt die Stabilisierung soll stur während des ganzen Fluges meine GoPro 3 ausrichten, sonst nichts!
    Danke Dir Nils schon jetzt für eine Rückantwort und eventuell einer Materialliste meiner benötigten „Zutaten“

    Liebe Grüße
    Hajo

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.