Emesent Hovermap AL2 Matrice 300 Drohne

Matrice 300 RTK fliegt erstmals autonom durch unterirdische Minen

Publiziert von Nils Waldmann

am

Eine DJI Matrice 300 RTK Drohne von DJI ist mit der Hilfe eine speziellen Flugsystems von Emesent erstmals eigenständig durch eine unterirdische Mine in Australien geflogen. Dabei hat die Drohne sich nicht nur alleine navigiert, sondern gleichzeitig hochauflösende Karten der Hohlräume unter der Erde erstellt.

Drohnen müssen ohne Frage nicht immer nur unter freiem Himmel unterwegs sein. Durch ihre Eigenschaft sehr präzise schweben zu können, eignen sich die unbemannten Fluggeräte auch sehr gut, um über schwierig begeh- oder befahrbaren Untergrund in Höhlen und Minen hinwegzugleiten.

Drohnen werden in der Bergbauindustrie daher schon seit einigen Jahren getestet und auch bereits eingesetzt, um beispielsweise Kartenmaterial von Minensystemen zu erstellen, um den Abbau von Rohstoffen noch genauer zu planen.

Matrice 300 RTK als Höhlenforscher

Das Unternehmen Emesent hat nun erstmals eine Matrice 300 RTK Drohne von DJI mit seinem Hovermap Flugsystem ausgestattet. Emesent ist auf die Erstellung hochauflösender 3D-Karten spezialisiert und hat dazu eine Lösung entwickelt, die es Piloten erlaubt, die Missionen lediglich von einem Tablet aus zu überwachen.

Emesent Hovermap AL2 Matrice 300 DrohneBildquelle: Emesent | ©
Die Matrice 300 RTK von Emesent mit Hovermap System.

Das Hovermap System basiert auf einem rotierenden LIDAR-Sensor, der die Umgebung stetig durch Laserstrahlen scannt und somit eine digitale Karte seiner Umwelt erstellt. Diese Daten werden zum einen verwendet, um daraus das spätere Kartenmaterial zu erstellen, dass für verschiedenste Zwecke zum Einsatz kommen kann.

Zum anderen wertet die Matrice 300 RTK die Informationen des LIDARs in Echtzeit aus und nutzt die Informationen zur Hinderniserkennung und Kollisionsvermeidung. Durch die genauen Messungen des LIDARs wird damit auch der Einsatz unter der Erde möglich.

Mit dem System von Emesent ist das UAV während seines Fluges nicht auf GPS zur Navigation angewiesen und kann somit auch ganz einfach untertage seiner Arbeit nachgehen.

Hovermap AL2 bringt einfachere Steuerung

Im Kern wird diese Flugfunktion durch die Hovermap Software ermöglicht, die nun mit dem Autonomy Level 2 (AL2) Update noch einfacher zu steuern sein soll. Die Matrice 300 RTK wurde speziell in Kombination mit der neuen Software getestet und lässt sich so über einen einfache Klick auf der Tablet App von Emesent an beliebige Punkte auch unter der Erde bewegen.

Die Drohne macht sich dann selbstständig auf den Weg und sucht sich einen Pfad durch das Höhlenlabyrinth. Dabei ist das Emesent-UAV auch dann noch arbeitsfähig, wenn die Sichtverbindung und auch die Funkverbindung zum Piloten unterbrochen werden. Somit können auch Orte erreicht werden, die für Menschen zu gefährlich zu betreten sind.

Die Drohne leistet dann quasi die gefährliche Pionierarbeit und streamt die gesammelten Karteninformationen live an den Piloten auf das Tablet zurück. Somit ist das System laut Emesent effizient von nur einer Person zu bedienen. Getestet wurde Hovermap mit AL2 bereits in mehreren australischen Minen.

Die Kombination von moderner LIDAR-Technologie und Drohnen mit ordentlich Rechenleistung, wie der Matrice 300 RTK, zeigt bereits eindrucksvoll, wie Drohnen die Leiter der verschiedenen autonomen Betriebslevel hochklettern.

GPS-freie Navigation ist dabei ein Kernelement, dass in Zukunft auch unter freiem Himmel immer wichtiger werden wird, um eine sicheren, autonomen Betrieb von UAVs sicherzustellen.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: Emesent

Quelle: Emesent

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Bildquellen

  • Emesent Hovermap AL2 Matrice 300 Drohne: Emesent | ©

Schon gesehen?

Omniflow Drone Hub Straßenbeleuchtung

Omniflow: Straßenlaternen mit Drohnen-Dock

Straßenlaternen könnten in Zukunft noch die eine oder andere wichtige Aufgabe übernehmen. Wenn es nach dem Unternehmen Omniflow geht, eignet sich Straßenbeleuchtung zum Beispiel auch, um kleineren Drohnen einen Platz ... jetzt lesen!

Test: DJI Mavic 3 Thermal (M3T) – Perfekte Drohne für IR-Profis?

Mit der DJI Mavic 3 Thermal (kurz Mavic 3T oder M3T) verspricht DJI maximale Flexibilität für das Enterprise-Segment, ohne bei der Qualität oder der Handhabung Abstriche machen zu müssen. Wir ... jetzt lesen!

Quaternium Technologies

Hybriddrohne liefert Autoreifen an Pannenstelle

Eine Hybriddrohne des Herstellers Quaternium Technologies zeigt nun in einem neuen Video, was sie kann. Anstelle nur Kleinigkeiten durch die Luft zu transportieren, wird direkt ein ganzer Autoreifen ausgeliefert. Die ... jetzt lesen!

Mavic 2 Pro von der Seite im Flug

Was passiert, wenn ein Mensch von einer Drohne am Kopf getroffen wird?

Eine Drohne trifft einen Menschen am Kopf. Was passiert? Wie stark sind die Verletzung? Stirbt der Verunglückte? Eine neue Studie liefert dazu nun erstmals wissenschaftlich fundierte Aussagen. Bisher hat sich ... jetzt lesen!

Schreibe einen Kommentar