Eim Bild einer Heuschrecke

Indien erlaubt Nachtflüge für Drohnen im Kampf gegen Heuschrecken

Publiziert von Nils Waldmann

am

Die indische Flugaufsichtsbehörde hat einem Antrag statt gegeben, Drohnen bei Nacht einsetzen zu dürfen, um Heuschrecken auf Feldern und Bäumen zu bekämpfen, die die Nahrungssicherheit lokal bedrohen.

Die Zentralstaaten und die Staaten im Nordwesten Indiens werden aktuell wieder von riesigen Schwärmen an Heuschrecken heimgesucht, die große Teile der kommenden Ernte und andere Pflanzen in kurzer Zeit zerstören können.

Nun rückt eine neu entwickelte Drohne die Insekten auf den Leib, die speziell für diese Zwecke entworfen wurde.

Heuschrecken-Killer fliegt mit Hybrid-Antrieb

Die neue Drohne wurde an der Anna University in der Metropole Chennai im Südosten Indiens entwickelt. Das Ziel des neuen UAV ist das möglichst leichte aufspüren von Heuschrecken in großen Schwärmen, um diese dann mit einem Insektizid zu töten.

Eim Bild einer Heuschrecke
Eine Heuschrecke im Gras getarnt.

Dazu verwendet die Drohne einen extra großen Tank, der 60% mehr Anti-Insektenmittel fassen soll, als bisherige Drohnen. Damit kommt der Quadcopter auf eine Abfluggewicht von erstaunlichen 50 kg.

Ein Teil dieser Masse geht aber auch auf den Antrieb zurück. Hier haben sich die Entwickler für einen Hybridkonzept entschieden. Die Drohne wird also Primär von einem Verbrennungsmotor angetrieben, der als Generator genutzt wird. Daher kommt der Heuschecken-Vernichter auch mit wenig Akkukapazität aus, was den Bau günstiger macht. Die Akku scheinen primär als Pufferspeicher genutzt zu werden.

Dieses Antriebskonzept soll bis zu drei Mal längere Flugzeiten ermöglichen, wenn der Vergleich mit aktuellen rein elektrischen Drohnen gezogen wird. Das erlaubt, das große Volumen des Tanks für länger Flugmissionen sinnvoll auszunutzen.

Nachtflüge erstmals erlaubt

Die anhaltende Bedrohung der Nahrungssituation durch Heuschrecken hat nun sogar dazu geführt, dass die indische Luftsicherheitsbehörde (Civil Aviation Ministry) Flüge dieser neuen Drohnen bei Dunkelheit erlaubt.

Der Einsatz bei Nacht hat einen ganz einfachen und praktischen Hintergrund: In dieser Zeit sitzen die Heuschrecken meist in engen Gruppen zu tausenden an Bäumen oder punktuell auf Feldern.

Die Tiere sind bei Dunkelheit beinahe starr und in einer Art Schlaf gefangen. In diesem Moment können die Insekten mithilfe der Drohnen sehr gezielt bekämpft werden, was auch die Verteilung des Insektizids einschränkt und gegenüber anderen großflächigen Sprühmethoden den Verbrauch an Chemikalien senkt.

Zur besseren Identifikation der ruhenden Schwärme sind die Drohnen auch mit Wärmebildkameras ausgestattet.

Betrieben und eingsetzt werden die Drohnen nicht etwas von Landwirten, die ihre Felder und Ernte beschützen wollen. Stattdessen hat in diesem Fall das Ministry of Agriculture & Farmers‘ Welfare (Landwirtschaftsministerium) die Erlaubnis zum Nachtbetrieb der neuen UAVs erhalten.

Indien hat sich auch im Kampf gegen das Corona-Virus zu einer Entwicklung eigener Drohnen zur Desinfektion enger Straßenzüge entschieden. Das Programm soll die Eindämmung der Verbreitung von COVID-19 unterstützen.

Quelle: The Hindu

DJI Mavic Air 2 Drohne kaufen!*

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schon gesehen?

DJI Terra Cover

DJI Terra: 3D-Karten und Vermessung mit Phantom 4

DJI hat mit der neuen Software DJI Terra eine Lösung für die professionelle Vermessung und Kartografierung mithilfe von Drohnendaten vorgestellt. DJI Terra nutzt dabei die Kamerabilder von Drohnen der Phantom ... jetzt lesen!

Feuerwerk in Rot und Blau

Plante Verdächtiger einen Terroranschlag mit Drohnen auf Neujahrsfeier?

Niederländischen Medien zur Folge soll ein Terroranschlag mithilfe von Drohnen auf die Neujahrsfeier 2018 in Paris verhindert worden sein. Ein Verdächtiger wird demnach beschuldigt, einen Anschlag mit Drohnen auf eine ... jetzt lesen!

DJI Matrice 200 V2 Drohne mit Zenmuse Gimbal Kamera

Japan macht Weg für kommerzielle Drohnennutzung frei

Das Drohnen in der nicht all zu fernen Zukunft viele weitere Aufgaben übernehmen können, steht aus technischer Sicht außer Frage. Vor allem im Logistikbereich können Multicopter die Straßen entlasten und ... jetzt lesen!

Sony Airpeak S1 Drohne

Sony Airpeak S1 bekommt RTK und größere Akkus

Der japanische Elektronikgigant Sony hat seine professionelle Filmplattform Airpeak S1 bereits im Sommer 2021 vorgestellt. Mittlerweile ist die Drohne in der Praxis angekommen und Sony sorgt mit neuem Zubehör nun ... jetzt lesen!

Schreibe einen Kommentar