DJI vertreibt LiDAR-Sensoren der Livox Mid Serie

Der Drohnenhersteller DJI hat vor einiger Zeit in das auf LiDar-Sensoren spezialisierte Unternehmen Livox investiert. Nun sind die Produkte der Livox Mid Serie im DJI Onlineshop verfügbar.

Kompakte LiDAR-Sensoren für Drohnen-Anwendungen

Angeboten werden die LiDAR-Sensoren* der Livox Mid-40 sowie der Mid-100 Serie. Beide Sensoren lassen sich in verschiedensten Anwendungen einbetten, die von der Unterstützung des autonomen Fahrens bis hin zu Kartografie- und Vermessungsaufgaben mithilfe von Drohnen führen.

Livox Mid-40 LiDar SensorBildquelle: DJI | ©
Livox Mid-40 LiDAR-Sensoreinheit.

LiDAR steht dabei für light detection and ranging und wird manchmal auch mit dem Begriff LaDAR synonym verwendet (laser detection and ranging). Mit LiDAR-Sensoren lassen sich beispielsweise Geschwindigkeitsmessungen durchführen oder Distanzen sehr genau messen. Somit können LiDAR-Sensoren zur Erzeugung von räumlichen Karten verwendet werden.

Eine andere Anwendung ist die Messung bestimmen Partikel in der Atmosphäre.

Zwei neue Livox Mid-Sensoren

DJI hat nun zwei der neuen LiDAR-Sensoren in sein Angebot aufgenommen. Im Gegensatz zu anderen industriellen Produkten, wie beispielsweise der Mavic 2 Enterprise Drohne, lassen sich die LiVox Sensoren jedoch direkt bestellen, ohne zuvor mit dem DJI Vertrieb in Kontakt treten zu müssen.

Livox Mid-100 LiDarBildquelle: DJI | ©
Livox Mid-100 LiDAR.

Der kleinere Mid-40 Sensor* soll eine Reichweite von bis zu 260 Metern haben. Die Genauigkeit beträgt dabei bis zu 2 cm. Die Winkelgenauigkeit des Mid-40 ist mit 0,1 Grad angegeben. Das besondere an der Livox-Technik ist der Verzicht auf jegliche bewegliche Komponenten verzichtet wird, die das LiDAR besonders robust machen sollen.

Für Anwendungen, die die Abdeckung eines größeren Sichtfeldes benötigen, gibt es das Mid-100 LiDAR. Dieses kombiniert drei Mid-40-Sensoren in einem Gehäuse und erweitert das FOV auf 100°.

Preise und Verfügbarkeit

Die Livox LiDAR-Sensoren sind einzeln und im Set ab sofort verfügbar. Das Mid-40 kostet 599 Euro*, für das Mid-100 werden 1499 Euro fällig*. Natürlich lassen sich die LiDARs auch mit einer Drohne kombinieren. Das kleinere Modell wiegt knapp 600 Gramm und lässt sich dabei zum Beispiel ohne Probleme mit einer DJI Matrice 200 V2* durch die Luft transportieren.

Ob wir wohl in der Zukunft LiDAR-Sensoren als Ausstattung der DJI Matrice Drohnen sehen werden, sobald die Technik noch etwas kompakter geworden ist?

Quelle: DJI

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Auf der Suche nach eurer nächsten Drohne von DJI*, Parrot*, Yuneec* oder einem anderen Modellen*? Wenn ihr unsere Partnerlinks (*) beim Drohnen-Shoppen verwendet, erhalten wir eine kleine Provision, für euch ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass ihr dabei helft Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!

Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Bildquellen

  • Livox Mid-40 LiDar Sensor: DJI | ©
  • Livox Mid-100 LiDar: DJI | ©

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Nils Waldmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.